Resident Evil war ursprünglich für das Super Nintendo in Entwicklung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Resident Evil war ursprünglich für das Super Nintendo in Entwicklung

      Wie die meisten unter euch wissen dürften, erschien der allererste Ableger der Resident Evil-Reihe damals auf der Sony PlayStation. Dabei war es ursprünglich sogar für eine viel ältere Konsole in Entwicklung, nämlich für das Super Nintendo – wie der Capcom-Mitarbeiter Koji Oda gegenüber Game Informer verriet. Resident Evil startete sozusagen als geistiger Nachfolger des Horrorspiels Sweet Home, welches damals für das NES erschien. Darum machte es auch Sinn dieses Spiel für die Nachfolgekonsole aus dem Hause Nintendo, das Super Nintendo, zu entwickeln. Koji Oda war an der Entwicklung dieses geistigen Nachfolgers direkt beteiligt und verrät, dass dies zu einem Zeitpunkt stattfand, zu dem der Name Resident Evil noch gar nicht existierte. Das Projekt für das Super Nintendo wurde noch unter dem schlichten Codenamen "Horror Game" entwickelt. Beim Super Nintendo mussten die Entwickler mit ziemlich begrenztem Speicherplatz zurechtkommen, daher ist sich Oda sicher, dass dieses Spiel ein vollkommen anderes geworden wäre, als das heute bekannte Resident Evil für die PlayStation. Einerseits konnte man keine Filmsequenzen einfügen und andererseits sah die Planung noch ein Setting vor, das recht wenig mit der Realität zu tun hatte – sondern eher mit der Hölle. Schlussendlich wurde das Projekt aber auf die Sony PlayStation verlagert als diese ein neuer Stern auf dem Konsolenmarkt wurde und es entstand der Horror-Klassiker Resident Evil, wie wir ihn kennen.

      Wie hättet ihr Resident Evil für das Super Nintendo gefunden? Erzählt es uns in den Kommentaren. Falls ihr nun Lust auf die Horror-Reihe bekommen habt, können wir euch Resident Evil: Revelations 1 und Resident Evil: Revelations 2 empfehlen, welche kürzlich für Nintendo Switch erschienen sind.

      Quelle: Game Informer
    • kann mir nur vorstellen, dassces eher so in Grafik Richtung True Lies gegangen wäre. So 3D wäre jedenfalls nicht gagangen.

      Zwar schade für Nintendo damals, aber vielleicht auch gut so, weil die Serie sonst nicht so geworden wäre. Vielleicht zu Doom oder quake ähnlich.
      Sammel Amiibokarten der Serie 2 und 3. Bei Tauschinteresse einfach anschreiben.

      Bei Interesse am Gaming könnt ihr mich auch über die Nintendo Network ID kontaktieren.
    • Klingt für mich eher nach DOOM. Ob in der PS Fassung noch Überbleibsel vom SNES in der Übersetzung der Knöpfe waren?


      Hätte Nintendo damals wohl angefangen Discs zu nutzen würde Resident Evil heute wohl komplett anders da stehen im Bezug auf Nintendos Konsolen. Und heute hat die Switch gerade schon wieder Softwarekarten aber auch noch einen Download-Shop. Den eShop.

      Ich denke das war eine der größten Folgen beim Streit zwischen Nintendo und Sony, wobei sich Sony letztendlich ins Fäustchen lachte.
      Aber halt, ihr wollt Filmsequenzen? Dann kommt über das CDi zu Nintendo!
      ...ok, ich schaufel das grab bevor uns deren Marios und zeöda anspringen...pfui!
    • Nintendo hatte ursprünglich eine Erweiterung des Super Nintendos mit einem CD-Rom Laufwerk in Planung, Partner hierfür war Sony und man entwickelte die Nintendo Play Station, da die Spieleentwickler nach CD-Roms praktisch schrien, man brauchte größere Medien.

      Der Deal zwischen Nintendo und Sony platzte, man könnte es sogar als einen der größten Fehler in Nintendos Geschichte bezeichnen. Sony war sauer auf Nintendo und wollte es an Sega verkaufen, die hatten aber schon ihren Saturn in arbeit. Dann dachte sich Sony "Fuck Nintendo und Sega" und hat die PlayStation selbst zu ende entwickelt und released.

      Da die Entwickler noch immer nach Optischen Medien schrien sind viele dann zu Sony gegangen, aufgrund des massiven Speicherplatzes einer CD.

      Als Nintendo dann auch noch ankündigte, ihre nächste Konsole, der "Ultra 64" (später Nintendo 64) hätte wieder keine Optischen Medien und man würde wieder nur auf Speicherkarten setzen (zu Release 16MB, später dann noch 32MB und gegen Ende noch 64MB) sind viele dann endgültig zu Sony gewechselt - z.b. Square hat die komplette Final Fantasy Serie abgezogen und von Nintendo auf Sony verlegt, das war ein großer Schlag für Nintendo. Man hatte mit den anfangs 16MB Karten einfach nichts gegen 660MB einer PlayStation-CD-Rom entgegen zu setzen. Auch die Produktionskosten einer CD waren nur ein Bruchteil von dem einer N64 Karte
    • RE kam auch für das Shitty Game.com von Tiger in Monochromer 16 Bit Grafik. Ich denke, es hätte schon was werden können, aber eben dann in Iso-Perspektive oder mit weniger Details.



      Oder halt wie dieses Fanmade Spiel für den Mega Drive:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von megasega1 ()

    • Ich sollte Resident Evil mal ausprobieren könnte sich mal lohnen, reinzuschnuppern.
      Von der Guten @LadyBlackrose gezeichnet: ntower.de/gallery/bild/3777-1514033737064-1475979735/ sieht einfach nur Episch aus!
      Und von meinen 19 Super Weihnachts Männer/Frauen Mein fehler :troll:

      Best Music all Time!