Deutschland: Die aktuellen Hard- und Software-Charts (23.10.17 - 29.10.17)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deutschland: Die aktuellen Hard- und Software-Charts (23.10.17 - 29.10.17)

      Die Seite VGChartz hat wieder die aktuellen Hard- und Software-Verkaufscharts aus Deutschland veröffentlicht. Sie haben dieses Mal den Verkaufszeitraum vom 23. Oktober 2017 bis zum 29. Oktober 2017 analysiert und ausgewertet. Trotz dem Erscheinen von Wolfenstein II: The New Colossus (Nintendo Switch-Version folgt erst nächstes Jahr) und der Veröffentlichung von Assassin's Creed Origins konnte sich Super Mario Odyssey in seiner Veröffentlichungswoche auf Platz 1 der Software-Charts bequem machen. Wie sonst die Hard- und Softwarezahlen aussehen, seht ihr anhand folgender Listen:

      Hardware:
      1. PlayStation 4 – 21.407 (-10%)
      2. Nintendo Switch – 13.734 (+55%)
      3. Nintendo 3DS – 8.771 (-2%)
      4. Xbox One – 6.625 (-2%)
      5. PlayStation Vita – 272 (+11%)
      6. PlayStation 3 – 42 (+11%)
      7. Wii U – 41 (+17%)
      8. Xbox 360 – 11 (-8%)
      Software:
      1. Super Mario Odyssey (NSW) – 131.826
      2. Assassin's Creed Origins (PS4) – 103.975
      3. FIFA 18 (PS4) – 40.758
      4. Gran Turismo Sport (PS4) – 27.542
      5. Wolfenstein II: The New Colossus (PS4) – 21.754
      6. Assassin's Creed Origins (Xbox One) – 18.052
      7. Destiny 2 (PC) – 11.062
      8. South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe (PS4) – 10.391
      9. Mario Kart 8 Deluxe (NSW) – 10.223
      10. Assassin's Creed Origins (PC) – 8.827
      11. Mittelerde: Schatten des Krieges (PS4) – 8.428
      12. Wolfenstein II: The New Colossus (PC) – 6.869
      13. The Legend of Zelda: Breath of the Wild (NSW) – 6.658
      14. WWE 2K18 (PS4) – 5.703
      15. Grand Theft Auto V (PS4) – 5.115
      16. The Evil Within 2 (PS4) – 4.660
      17. Elex (PS4) – 4.609
      18. FIFA 18 (Xbox One) – 4.444
      19. The Witcher 3: Wild Hunt (PS4) – 4.345
      20. Uncharted: The Lost Legacy (PS4) – 4.207
      Quelle: VGChartz

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • @Masters1984 Reloaded

      Ne, im November liegt die Switch in den USA weit hinter Xbox One und PS4. Die Switch hat zwar den Black Friday online gewonnen, das war es aber auch schon. Während Xbox One und PS4 bei etwa 1,3-1,5 Mio liegen, wird die Switch bei 800.000 für den gesamten Monat geschätzt. Die abschließenden Zahlen folgen im Laufe dieser Woche. Ist aber auch nicht weiter schlimm. Nintendo hat kein Angebot für den Black Friday gemacht und somit die rund 800.000 Konsolen zum vollen Preis verkauft, während die Konkurrenz zum Teil über 100 Dollar mit dem Preis runtergegangen ist.
      Nintendo Network ID: BurningWave
      PSN: BurningWave91

      Konsolen: Wii U, 3DS, PS4, Switch
    • @Tomcraft Weil es in dem Zeitraum kaum große Thirds als Retail gab. Mir würde in dem Zeitraum hier jetzt nur Mario + Rabbits einfallen und das war auch schon 2 Moante alt damals.
      Wenn man noch bedenkt, wie klein die Switch Basis noch ist im Vergleich zur PS4 und selbst XBox wundert es nicht, dass bis auf die Blockbuster Switch Spiele nicht in die Retail Charts kommen.

      Deutschland ist und bleibt halt sehr Playstation Affin. Wenn die Switch aber weiter so gut läuft könnten wir nächstes Jahr um die Zeit aber vielleicht mehr rote Farbe ohne Nintendo als Entwickler sehen.
    • @Andynukular Man hat es schlicht nicht nötig die Switch verkauft sich auch ohne Preissenkung sehr gut. Wichtiger ist wieviel Umsatz und Gewinn damit gemacht wurde und wollen wir wetten der war höher als der von Sony oder Microsoft die ihre Konsolen teilweise für 150 Dollar verramscht haben. ;)

      März 2017 "Make America Nintendo Great Again"
    • Zitat von BurningWave:

      Ne, im November liegt die Switch in den USA weit hinter Xbox One und PS4. Die Switch hat zwar den Black Friday online gewonnen, das war es aber auch schon. Während Xbox One und PS4 bei etwa 1,3-1,5 Mio liegen, wird die Switch bei 800.000 für den gesamten Monat geschätzt. Die abschließenden Zahlen folgen im Laufe dieser Woche. Ist aber auch nicht weiter schlimm. Nintendo hat kein Angebot für den Black Friday gemacht und somit die rund 800.000 Konsolen zum vollen Preis verkauft, während die Konkurrenz zum Teil über 100 Dollar mit dem Preis runtergegangen ist.
      hm, ich dachte diese zahlen wurden schon wieder kassiert, weil fake^^ egal, werden wir sehen. ich finde das trotzdem eine sehr gutes abschneiden der switch und von Mario. Kann sich sehen lassen. Sony hat der aber natürlich mit der ps4 ne sichere bank, zumal diese ja quasi auch inkl. spielen für deutlich weniger angeboten wird. mal sehen, wie sich dass so in zukunft entwickelt. bis dahin freut es mich aber sehr, dass Nintendo mit der switch mal wieder ein produkt hat, was in deuschland was reissen kann.
      SW-8161-2054-6831
    • @Andynukular
      Ich weiß nicht, wo du die Info her hast, aber Tatsache ist, dass die Switch gerade in den USA ab geht, wie Schmitz´ Katze. WENN sie wirklich letzter wäre, dann nur deswegen, weil die Konsole ständig vergriffen ist. Das hat also nichts mit der Preispolitik zu tun. Ja, die Switch ist nicht billig, aber sie verkauft sich trotzdem. Kein Grund also, den Preis zu senken, wie damals beim N64 oder beim Gamecube, wegen schwacher Verkäufe.

      Im Oktober war die Switch dort jedenfalls klar die Nr.1 und der 2. Platz geht auch erst einmal an das SNES-Mini. Und das will was heißen.

      Noch mehr Zahlen:
      Die Switch hat sich Stand Ende Oktober(!) bereits knapp 8 Millionen Mal weltweit verkauft. Meine Prognose: Die Konsole kommt bis Ende des Jahres an die 10 Millionen ran, wenn nicht sogar darüber.

      Die Playstation 4 hat in Europa weiterhin die Nase vorne, allerdings ist wöchentlich ein Zuwachs von Switch-Konsolen bemerkbar, während die PS4 in etwa stabil bleibt.

      In den USA verkauft sich die Switch im Verhältnis zur PS4 etwa 2:1. In Japan steht das Verhältnis aktuell sogar bei etwa 6:1.

      Dass gerade im November die Switch-Verkäufe in den USA eingebrochen sein sollten, kann ich mir deswegen nur schwer vorstellen. Insbesondere bei der hohen Software-Qualität. Wie gesagt, sollte das stimmen, dann nur, weil sie nicht vorrätig war. An Thanksgiving, Black Friday & Cyber Monday war das jedoch nicht der Fall. Kann man auch nachlesen. Einfach googeln.