Eurogamer klärt auf, wieso es nicht zu "Pokémon Stars" gekommen ist

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eurogamer klärt auf, wieso es nicht zu "Pokémon Stars" gekommen ist

      Manche Leser werden sich an ein Gerücht von vor etwa einem Jahr zurückerinnern können, welches eine Veröffentlichung von "Pokémon Stars" für die Nintendo Switch vorsah. Eurogamer soll damals von Quellen erfahren haben, dass die Spezial-Edition der siebten Generation für die neue Nintendo-Konsole in Entwicklung gewesen sei. Ein Jahr später wissen wir es besser und Eurogamer versucht nun zusammenzustellen, wieso es nicht zum gerüchteweise in Entwicklung gewesenen Pokémon-Spiel kam. Wir haben für euch dabei die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

      • Auch durch Informationen von Personen, welche mit dem Projekt vertraut waren, wird nicht eindeutig, wieso sich die Pläne bezüglich des ersten Pokémon-Hauptspiels auf der Nintendo Switch geändert haben.
      • Was allerdings hervorsticht, ist das wachsende Vertrauen in die Nintendo Switch. Durch den größer werdenden Hype um die Hybridkonsole wäre es demnach nicht nötig gewesen, Spiele der The Legend of Zelda-, Mario und Pokémon-Serie alle innerhalb der ersten Monate veröffentlichen zu müssen.
      • "Pokémon Stars" war von vornherein dafür gedacht, um schnell einen Pokémon-Haupttitel auf der jungen Konsole zu haben, doch dieser wurde schlichtweg nicht mehr gebraucht.
      • Ein weiterer Grund dürfte Nintendos Treue zum Nintendo 3DS sein. Damit die Reihe an Handhelds für das Weihnachtsgeschäft einen weiteren großen Titel haben konnte, war es sinnvoller, ein weiteres Projekt für den Nintendo 3DS zu starten, wodurch wohl Ultrasonne und Ultramond entstanden.
      • Als letzten Grund für die Planänderung seitens Nintendo, The Pokémon Company und GAME FREAK nennt Eurogamer die Tatsache, dass "Pokémon Stars" sich wohl nie wie ein Schritt nach vorne angefühlt habe, sondern lediglich Sonne und Mond in etwas aufpolierterer Fassung auf die Nintendo Switch bringen sollte. Es fühlte sich nicht so an, als würde das Spiel die Möglichkeiten der Konsole in irgendeiner Weise ausnutzen.

      Ultrasonne/Ultramond oder "Stars"? Was wäre eurer Meinung nach die bessere Entscheidung gewesen?

      Quelle: Eurogamer
    • @Ninwed

      ich gehe davon aus das der Wahrheitsgehalt Maximal auf einen Informanten mit falschen Informationen zurückzuführen ist.

      wäre dann ne ähnliche Story wie die Hitler-Tagebücher damals, nur halt ne ganze Ecke bedeutungsloser...
      Nintendo/Playstation/Steam-Network-ID: Flo_10800

      Spielt zur Zeit am Häufigsten:

      (PS4) RDR2, Final Fantasy 15, Hatsune Miku PD Future Tone
      (Switch) God Wars

      Meist erwartet 2018:

      Battlefield 5
    • Mir ist ein only für die Switch entwickelte Version von Pokemon in HD und zeitgemäßer Grafik lieber als ein "aufpoliertes" ursprünglich für den 3DS entwickeltes Pokemon.

      Hoffe Sie gehen in die Richtung wie Pokemon Tekken, vong Animation der Pokemon und Spieler her ... das wäre doch was ein Reguläres Pokemon Game mit echten 3D Figuren.
    • Spekulationen aufgrund von unvollständigen "Informationen", für die es keinerlei Beweise gibt. Ganz großes Kino, Eurogamer...
      Sowas nenne ich nicht "Aufklärung", sondern Schadensbegrenzung.

      Mit Ruhm hat sich Eurogamer bei dieser Geschichte so oder so nicht bekleckert. Falls aber doch jemals etwas Handfestes zu "Sterne" ans Licht kommen sollte, dann wäre ich wirklich überrascht.
      Bei "Grau" und "Z" waren sich schließlich auch alle sicher...


      Meine aktuellen Spiele
      PC: Monster Hunter World | Assassin's Creed Origins | Smite
      Switch: Kamiko
      Wii U: Freedom Planet
      DS: Kingdom Hearts: Re:coded
    • @E4_ Ich auch nicht, deshalb habe ich nach 4 Wochen USUM auch erst 6h Playtime.

      Alola könnte ganz gut sein, wenn man nicht alle 5 Meter von nervigen Tutorials und Dialoge gequält werden würde. Glaube USUM werden die ersten Pokemon Games die ich nicht durchspiele, bzw sehr sehr lange dafür brauche. Selbst als ich Gen5 nachgeholt habe, die ich noch hinter Gen7 einordne, habe ich in wenigen Tagen durchgespielt.

      Wenn ich mal Lust habe und Spiele mach ich den DS an, fang an zu spielen und muss mich dann von einem zum anderen Dialog klicken. Man kann keine 30 Min Spiele ohne vollgequatscht zu werden.

      Ab 5 hat das alles utopische Ausmaße angenommen, was unwichtige Dialoge angeht. Gen6 war dann noch mal krasser und Gen7 toppt dann alles.

      Das ist auch einer der großen Gründe, warum mir ORAS nicht wirklich gefallen hat, obwohl Gen3 meine mit Abstand Lieblingsgen ist. ORAS wird einfach so unnötig langgzeogen, mit Dialogen die keiner braucht und auch nicht zu den Charakeren passen.

      Dein Rivale aus Wurzelheim im Original ist immer recht kurz gebunden, bla bla wichtige infos bla bla. In ORAS labert der einen auch dicht mit Freundschaft, wie spannend wie Reise bisher war, was wir alles noch erleben können, was ich glaube passieren wird...

      Ich kotz im Strahl. Story in Pokemon ist wünschenswert und auch spannend, aber dann über interessante Chraktere/Pokemon/Plots und nicht dieses ständige Bla Bla von unwichtigen Nebencharakteren, die nach 20 Min Gametime schon von "damals, als wir aufgebrochen" sind schwafeln.

      Einfach mal wieder Interessante Storys einbauen, zum selber Entdecken, Rätsel und Geheimnisse... Story die man durch nachforschen in Tagebüchern, Bibliotheken oder sonst wo entdeckt.