Fujibayashi und Aonuma mit weiteren Ideen für zukünftige Zelda-Spiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Behaltet eure mediokren DLCs.
      Nach Zelda-Maßstäben habt ihr mit den DLCs für BotW verkackt und das solte eine Lehre sein.

      Macht einfach neues Spiel, wo es ein paar größere, besiedelte Städte gibt und nicht so viele grüne leere Wiesen. Ein neues Spiel, wo die Waffen nicht kaputtgehen, Herzen gesammelt werden können, und in Dungeons Gegner lauern.

      Ob man Hunde streicheln kann, ist mir egal.
    • @stayXgold
      Man könnte das mit den Waffen auch so machen, dass es eben z.B. im ganzen Spiel nur 5-6 Waffen gibt. An die man entweder storygebunden oder nur durch den Einsatz von Items, die man erst in Dungeons bekommt, rankommt. Dabei sollten einige Waffen die ersten Waffen beispielsweise komplett ausstechen, andere spätere Waffen widerum einfach gewisse Vorteile aber auch Nachteile bringen.
      Warum gibt es sowas wie Signaturen in Foren eigentlich?
    • Ist eigendlich beides cool aber...

      Was spricht eigendlich mit einer Verbindung? Warum nicht vielleicht Breath of The Wild als Grundlage nehmen und ka...Ocarina und eine kleine Zeitreise in die...

      - Vergangenheit:
      Mehr Story Aspekte, Hautnah in der Welt kurz vor der Verheerungen. Wir müssen vielleicht die Kriegerrolle erfüllen, die Erinnerung entstehen lassen und die Welt ganz neu entdecken, ohne die Cut Szenes. Aber Möglichkeiten gibt es haufenweise.

      -Zukunft:
      Wir haben die Welt gerettet. Was passiert in der Zukunft? Hyrule wird wieder aufgebaut, aber frei von Bedrohung ist sie sicher nicht. Größe Städte entstanden und zu erforschen... Landschaft die sich verändert oder Menschen die wir Wiedersehen.

      Möglichkeiten gibt es so unglaublich viele... Nutzten muss man sie nur noch.
      Der größte Feind des Menschen, ist der Mensch selbst. Welche Maus wäre schon so blöd, eine Mäusefalle zu erfinden? xD

      ~~~~~~~~~~~

      Schaut gern in meinem Blog vorbei, dort gibt es ein Custom Amiibo Tutorial kurz vor dem Abschluss und eine Nuzlocke Challenge in Pokémon Soul Silver ^,..,^
    • Zitat von DatoGamer1234:

      Die Abstände zwischen den Haupt 3D Teilen lagen immer bei ziemlich genau 5-6 Jahren und besonders jetzt, wo sie nur noch Open World Zeldas bringen, werden wir wohl länger warten müssen.
      Das stimmt so nicht. Der längste Abstand seit Ocarina Of Time war zwischen Twilight Princess und Skyward Sword. Und zwar 5 Jahre. Der durchschnittliche Abstand zwischen zwei Teilen war ab dem ersten NES-Teil bis Skyward Sword 3 Jahre und 8 Monate.
      Die fast sechseinhalb Jahre zwischen Skyward Sword und BotW waren schon extrem lang.
    • @DatoGamer1234

      Ocarina Of Time bis Majora's Mask 1 Jahr und 5 Monate.
      Majora's Mask bis Wind Waker 2,5 Jahre
      Wind Waker bis Twilight Princess 4 Jahre
      Twilight Princess bis Skyword Sword 5 Jahre

      also, 5 bis 6 Jahre stimmt da leider nicht. ;)

      Skyword Sword bis BotW waren 6 Jahre und 4 Monate. 1 Jahr und 4 Monate klingt vielleicht nicht nach besonders viel, aber irgendwann war das mal der Zeitraum, um ein komplett neues Spiel (Majora's Mask) zu entwickeln.
      Dazu kommt die elend sprasame Informationspolitik von Nintendo, wo man 6 Jahre lang nicht weiß, was nun kommt.
    • Von mir aus kann gerne ein weitere DLC kommen
      aber bitte das man im Vergangenheit spielen kann wo noch das Stadt Hyrule und andere Dorfer da ist und noch Mipha und co noch am leben sind oder nach ganon wie Hyrule wieder auf gebaut wird, Oder ein paar neue Insel es gibt ein insel den man ganz weit sehen kann aber nicht hin kommt wäre mal cool wenn man da hin kommt ein richtigen Dungeon die man von alten Zelda teilen kennt.
    • DLC's gerne, aber dann bitte mit:
      - deutlich mehr Story, am Besten in der Vergangenheit, wo man quasi die Vorgeschichte zu den Titanen spielt, wie Link für die Aufgabe/Bestimmung als Leibwächter von Zelda/der Recke trainiert
      - neue Landschaften wie ein Bergwerk der Goronen im Vulkan und entsprechenden Mini-Spielchen (ich stell mir den Goronen-Tanz gerade in 3D-Cell-Optik vor xD), die Welt der Zoras unter Wasser oder irgendwas auf offener See
      - neue Waffen mit besonderen Fähigkeiten, die neben Elementar-Vorteilen auch deutliche Nachteile aufweisen
      - neue - gerne auch deutlich längere - Quests, die auch Tauschhandel als Side-Quests mit beinhalten
      - neue Artefakte wie Enterhaken oder Taucherrüstung
    • @Masters1984 Reloaded Ja, Metascore sagt alles aus

      Wenn es nur für Zelda bahnbrechend ist, für andere Spiele aber nicht, dann wäre das ziemlich traurig. Ja klar, wir haben bereits vieles gesehen, aber wer hätte vor OoT mit sowas wie OoT gerechnet? Also wieso soll man nichts neues machen können?
      Warum gibt es sowas wie Signaturen in Foren eigentlich?
    • @Endriago
      Ocarina Of Time war natürlich nach dem Erfolg Super Mario 64 absehbar, denn irgendwann erfolgt nunmal der Sprung von 2D zu 3D.
      Gerade wenn man sowas wie Super Mario 64 vorher hatte, dann konnte man bereits absehen, wie groß Ocarina Of Time einmal werden könnte. Für die damalige zeit revolutionär. Breath Of The Wild erfindet das Rad natürlich nicht neu, für ein Zelda-Spiel ist es aber revolutionär (wirklich nur im Bezug auf die Zelda-Reihe versteht sich). Dass andere vorher auch schon mit 3 dimensionalen Spielen experimentierten ist natürlich absolut klar. Damals war 3D absolut neu und heute kennt man im Prinzip schon alles, was soll man denn noch neu machen, was es noch nicht gab. Open World kennt man inzwischen. 3 dimensionale Spiele ebenso, ich wüsste nicht wo man da noch ansetzen könnte um etwas zu erschaffen, was es so noch nie gegeben hat.
    • Da muss ich @Masters1984 Reloaded mal recht geben. Solche Sprünge wie bei Mario 64, Zelda OoT oder Metal Gear Solid wird es so schnell nicht mehr geben, da die Technik dahinter sich einfach nicht schnell genug entwickelt. Für Nintendo Verhältnisse war das schon revolutionär. Wenn man den HH Modus noch mit einbezieht erst recht.
      Mir war es sogar ein bisschen zu radikal und ich konnte einige designtechnische Entscheidungen nicht nachvollziehen. Keine großen Dungeons, zu leere Spielwelt etc.
    • @Endriago
      Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht, aber mit dem ursprünglichen Zelda hat es wenig zu tun gehabt. Ein Zelda OoT oder Twillight Princess wird mir wohl besser im Gedächtnis bleiben und die Titel habe ich immer wieder gerne eingelegt. Bei BotW bin ich da etwas skeptisch.
      Als ich es wieder gestartet habe zum ersten DLC bin ich nicht mehr mit warm geworden.
      Beim zweiten DLC war es für mich noch schlimmer, da ich zeitgleich ein großes Open World Abenteuer auf einer anderen Plattform spiele, das in meinen Augen einiges besser macht.
      Subjektive Kritik an einen Spiel auf hohem Niveau.
    • @Endriago
      Zelda als Launch Titel für die Switch war eben wieder taktisch klug. Hat mich auch wieder an die Wii erinnert. Gleiche Konstellation.
      Ich behalte den Titel gut im Gedächtnis.
      Eines weiß ich aber jetzt, ich werde von Nintendo keinen Season Pass mehr voreilig kaufen. Die Qualität entspricht nicht dem sonstigen Standard, sondern eher dem der breiten Masse. Da hat sich Nintendo wohl dem Rest angepasst.