Switch und Ihre Kinderkrankheiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Switch und Ihre Kinderkrankheiten

      Mahlzeit... hier auch mal meine Erfahrungen mit der Switch und im Anschluss eine Frage an alle...

      Also erst einmal wird meine Switch morgen eingeschickt zur Reparatur. Ich habe 2 Paar Joycons mit Verbindungsproblemen, Eins schon mal eingeschickt. Dieses kam dann repariert wieder , allerdings spinnt der linke Joycon seitdem. Die Eingaben in vertikaler Richtung hängen hinterher oder der Charakter bewegt sich von selbst. Das kann man sogar wunderbar im Kalibrierungsmenü der Switch überprüfen. Ich würde das auch jedem empfehlen, sollte er Sie einen reparierten Joycon wiederbekommen.^^

      So kommen wir mal selbst zur Switch...

      1. Mein Display hebt sich an der rechten Seite ab...

      2. Am Lüfterausgang ist der Kunststoff schon so verhärtet, dass sich Risse gebildet haben...

      3. An der Schraube am Power-Knopf haben sich auch schon Risse gebildet... vermutlich wurde die zu fest angezogen oder es liegt am "Arbeiten" vom Kunststoff...

      4. Meine Switch ist leicht verbogen, dass könnte aber auch von Anfang an gewesen sein...

      5. Die Switch hat immer häufiger (sprich bei jedem Wechsel) Probleme Softwarekarten zu lesen. Würde durch die Wärme oder was auch immer vermutlich auch in Mitleidenschaft gezogen...

      6. Meine Switch hatte sich oft nach dem Einschalten aus dem Standby aufgehangen. Das ist seit dem letzten Update allerdings nicht mehr aufgetreten...

      Mein Lüfter funktioniert eigentlich einwandfrei, bis auf das er manchmal im Handmodus beim Start direkt für paar Sekunden hochregelt... Auch sonst verbrenn ich mir nicht die Finger an der Switch... Die Konsole ist an sich auch Top, aber in der Hinsicht wurde offensichtlich an der falschen Ecke gespart...

      So jetzt darf sich jeder mal über meine Montagskonsole lustig machen und ich empfehle jedem, diese nach längeren Spielesessions zu checken und ggf. einzuschicken... Wenn die Switch wieder da ist, werde ich mich auch einmal kundtun, ob die getauscht wurde oder vernünftig repariert etc...

      Zu meiner angekündigten Frage... Hat sich schon jemand zusätzliche Lüfter für das Dock bzw. ein offeneres / besseres Dock besorgt und hat einen Erfahrungsbericht parat? (Wenn anderes Dock, im Bestfall katzensicher^^)

      Edit: Ich habe eine Day-One-Switch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ssunny2008 ()

    • @ssunny2008
      Ein zusätzlicher Lüfter wird dir nichts bringen, solange der nicht IM Gehäuse ist.
      Das kurze Hochdrehen beim Start der Konsole ist ein Selbsttest und normal. Das macht ein PC auch.
      Auch die Krümmung der Konsole ist normal, denn die Rückseite ist von Haus aus nicht eben verarbeitet, was wohl mit den verbauten Komponenten zu tun hat.

      Inwifern sich dein Gehäuse "Verhärtet" haben soll, verstehe ich nicht. Der Kunststoff ist bei dir wohl ansonsten wie Gummi? Mein Gehäuse ist jedenfalls grundsätzlich hart.

      Eventuell hast du einen Fremdkörper in die Kühleröffnung bekommen oder einen suboptimalen Aufstellort, was dann auch deine Controllerprobleme gleich mit erklärt.

      Aufhänger sind idR Softwarefehler. Einige sind hinreichend bekannt und wurden per Update behoben. Sowas ist leider nie auszuschließen, wenngleich ich das auch immer etwas seltsam finde, immerhin ist ja in der Theorie jede Switch gleich und man könnte das vorher auch testen...


      Switch: SW-1943-2982-1794
    • @MAPtheMOP

      Wie schon erwähnt sind die Aufhänger seit dem letzten Update bisher nicht mehr vorhanden.

      Zwecks Controller: Die Switch steht frei zugänglich und ich bin 2-3m entfernt. Wie schon erwähnt, hatte ich 1 Paar schon einmal eingeschickt , und der linke Joycon würde repariert. Seitdem spinnt der halt und ich hab versucht den neu zu kalibrieren, was nicht geht. Dort sieht man aber auch , das es Eingaben beim Joystick gibt, ohne das ich etwas mache , sowie das die Eingaben in vertikaler Richtung hinterher hängen. Keine Ahnung was der Service da verpatzt hat.^^

      Also Kunststoff hat ja trotzdem eine Form der Elastizität inne. Wenn es soweit ist, das es verhärtet und starr wird, dann entstehen natürlich auch Risse, was eben in dem Fall an der Hitze der Switch passiert ist. Wozu ich halt sagen muss, das die eigentlich nicht extrem heiß wird, daher eben vermutlich bescheidener Kunststoff gewählt wurde.

      Mit geht es ja auch um eine Kühlung von außen. Wenn das Gehäuse gekühlt wird, wird die Grundtemperatur der Switch ja trotzden herabgesetzt und es wird sich vermutlich kein Display mehr lösen oder das Gehäuse brüchig werden. Im Handheldmodus, löst sich ja auch kein Display und bis auf das Problem mit den Softwarekarten , habe ich ja keine Abstürze etc. die von Hitze kommen könnten.

      Natürlich geh ich dabei mal davon aus, dass mit der Switch alles in Ordnung ist und eben einfach ein bescheidenes Kunststoff und kein wärmebeständiger Kleber verbaut wurde.
      Vielleicht hatte ich auch einfach Pech und ich will die Konsole ja hier auch nicht schlecht machen. Ich finde Sie super, nur soll die noch ne weile halten und nicht nach 9 Monaten sorgsamer Bedienung nicht auseinanderfallen.^^
    • In den meisten Kunststoffen ist Weichmacher (der nicht wirklich gesund ist). Und der verflüchtigt sich mehr oder weniger schnell. So auch im Gehäuse der Switch.

      Ist der Weichmacher weg, kommt es zu den oben beschriebenen Effekten. Risse an belasteten Stellen, das ist ein Herstellungsfehler, so schnell darf das nicht passieren. Da wurden die Komponenten des Kunststoffs wohl nicht homogen vermischt.

      Die Dockingstation habe ich schon immer für eine komplette Fehlkonstruktion gehalten.
      Mit Geld läßt sich leider jede Festung einnehmen
    • @ssunny2008
      Ich benutze meine Switch seit März nahezu täglich ausschließlich im Dock. Hitzeprobleme hatte ich aber noch keine wie von dir beschrieben. Einzig dass der Lüfter eben irgendwann die Drehzahl erhöht und dann lauter wird. Das höre ich aber auch erst dann, wenn ich das Ohr in unmittelbarer Nähe der Switch habe.

      Warum hast du die Joycon nicht erneut reklamiert, wenn die selbst nach der Reparatur nicht funktionierten?
      Generell hätte ich da an deiner Stelle viel eher den Kundendienst hinzugezogen.

      @Link aus Hyrule
      Die Dockingstation hat damit eigentlich wenig zu tun, wenn der Kunststoff der Konsole mangelhaft ist.
      Davon abgesehen sind die Mängel der Switch im allgemeinen recht zahlreich und vermitteln den Eindruck, dass man an dieser Konsole unmöglich so lange entwickelt haben kann. Ich hatte schon immer den Eindruck, als hätte Nintendo lange Zeit an etwas anderem gewerkelt und diese Pläne letztlich aufgegeben um dann in Windeseile die Switch in Kooperation mit Nvidea auf den Markt zu bringen. Alle vorherigen Geräte von nintendo wirken hochwertiger, stabiler und im detail auch durchdachter. Zumindest hat sich noch niemals eine Konsole so falsch und unpraktisch angefühlt wie die Switch.


      Switch: SW-1943-2982-1794
    • @MAPtheMOP

      Das Dock hat mit den Problemen der Switch indirekt zu tun.

      Daß sich bei einigen Geräten das Deckglas des Displays löst und/oder die Switch zur Banane wird, ist in erster Linie ein thermisches Problem. Und das Dock steigert das alles, da es die Switch nahezu komplett umschließt und die Wärmeabfuhr stark erschwert.

      Wäre das Dock z. B. als Gitter ausgeführt, würde die Switch die Wärme (Hitze muß man schon fast sagen) deutlich besser ableiten können. Klar ist ein Lüfter in der Switch, aber wenn das Gehäuse nicht noch durchs Dock eingepackt wäre, wäre die Switch thermisch deutlich besser dran. Im Dock gibt es Stauhitze.

      Für die Batterie in der Switch ist die Hitze obendrein sehr schlecht. Nudelt man die Switch eine Stunde mit Splatoon her, habe ich außen an der Switch Temperaturen von satten 43 Grad (aus dem Dock gezogen und sofort gemessen, professionelles Meßgerät). Innen dürfte das bei gut über 60 Grad liegen und Li-Po-Batterien in Pouch-Bauweise, wie in der Switch verbaut, mögen alles über 40 Grad garnicht.
      Mit Geld läßt sich leider jede Festung einnehmen
    • @MAPtheMOP Das ist ja witzig, nach der Wii und vor allem der Wii U finde ich die Switch von der Verarbeitung her deutlich besser. Wenn ich mir das Gamepad ansehe und dann die Switch, ist zweiteres aber deutlich attraktiver und fühlt sich besser an. Wo ich dir recht geben muss, ist das Handling. Das Gamepad lag etwas besser in der Hand. Aber abseits davon finde ich bspw. auch den Pro Controller der Switch besser als den von der Wii U - liegt aber vielleicht auch nur daran, dass ich Piano-Lack / Optik nicht mag und mir die Anordnung der Sticks nie zugesagt hat. Beim Switch-Pro vermisse ich imo eigentlich nur einen Kopfhörereingang, das hätte ihn für mich perfekt gemacht.
      Nintendo Network ID: BurningWave
      PSN: BurningWave91

      Konsolen: Wii U, 3DS, PS4, Switch
    • @Zockerpaar

      Ja Montags eingeschickt (Switch + 3 Joycon und sd karte) und alles neu bzw. Repariert mit altem Speicher wiederbekommen. Nur die Schutzfolie fehlt, sas zu erwarten war. Und das sogar zu Weihnachten.^^ Nur die Versandkosten zum Einschicken trägt man selbst. Waren auf 500 Euro versichert 7 Euro und die kann man sich bei Garantiefall auch von Nintendo wiederholen.

      Soweit läuft alles. Allerdings habe ich jetzt mal Explizit auf die Hitze geachtet und mir auch nen Lüfter bestellt. Wenn der da Ist, teste ich mal wie gut der dann auch kühlt.

      Was mir aufgefallen ist , das der Lüfter im Dock nicht richtig regelt. Wenn man die Switch nach 30-60min Splatoon mal aus dem Dock nimmt , regelt der Lüfter sofort hoch und kühlt die Switch wirklich schnell ab. Im Dock allerdings funktioniert das nicht. Ich hoffe Nintendo fixxt da mal was.