Nintendo war 2017 der drittgrößte Publisher im Vereinigten Königreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Raveth

      Daran ist die Gesellschaft aber selber schuld. Wie schon erwähnt , wozu zb nen Abo für ein vollwertiges Spiel zahlen , wenn man sich fürs gleiche Geld nen halbes Spiel mit tollen Lootboxen gönnen kann. Glücksspiel macht halt süchtig.

      Im Gegensatz zu früher sitzen heute auch massig Casual-Gamer vor dem Pc oder der Konsole, denen es eher um schnellen loot geht. Das sieht man ja auch wunderbar an Handyspielen. Die Leute haben halt "keine Zeit" und wollen nur schnelle Beschäftigung. Sieht man ja auch an den immer mehr werdenden Flamer-Communities und die Exploitusern, welche sich dann freuen , das sie mithilfe eines Exploit oder Bugs nen Boss oder andere Spieler One-Shoten.

      Nintendo hat zum Glück eher Spiele, die von solchen Leuten verschont bleiben, Singleplayer-Spiele sind oder eben einfach Sie bringen eine Konsole ohne Chatfunktion raus.