Sammler oder nicht? Geplant oder Impulsiv?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sammler oder nicht? Geplant oder Impulsiv?

      Ich dachte mir, wenn ich die Frage auch hier einfach Mal stellen würde:
      Seid ihr eher die Sammler oder eher nicht?

      Ich bin da ehrlich, ich sammle. Ich verkaufe sehr selten ein Spiel, wenn ich es mir gekauft hatte.
      Verkaufen tue die Spiele nur, wenn ich sie schon habe oder es die "nur" als Beiwerk gab. (Ich kaufe manchmal Sammlungen auf und verkaufe sie günstig entsprechend weiter)

      Wie ist das bei euch?

      Zweite Frage direkt hinterher:
      Impulskäufer oder eher geplant? Wenn ja warum?

      Da mache ich auch den Anfang. Spiele werden geplant gekauft. Impulskäufe sind einfach nicht drin, weder im Budget noch würde ich das wollen. Es gibt so viele kleine Annehmlichkeiten die mir dann wichtiger sind, vielleicht mal mit meiner besseren Hälfte Essen gehen oder ins Kino oder so, etwas ansparen für den Urlaub oder eben sowas ^^
      Der größte Feind des Menschen, ist der Mensch selbst. Welche Maus wäre schon so blöd, eine Mäusefalle zu erfinden? xD

      ~~~~~~~~~~~

      Schaut gern in meinem Blog vorbei, dort gibt es ein Custom Amiibo Tutorial kurz vor dem Abschluss und eine Nuzlocke Challenge in Pokémon Soul Silver ^,..,^
    • Also ich habe zu Beginn meiner Zockerlaufbahn nicht absichtlich gesammelt. Ich habe schlicht nie etwas weggeworfen (bis auf die UVP's zu GB/NES/SNES/N64-Zeiten). Nur einige wenige Spiele habe ich damals getauscht oder verschenkt. Und so habe ich heute noch immer meine eigenen Module und Anleitungen von Mario, Zelda, usw. aus der Zeit - inkl. den Speicherständen :D . Mir ist bisher noch nie ein Speicherstand wegen defekter Batterie abhanden gekommen.

      Mit dem GameCube habe ich dann angefangen gezielt die Spiele der Nintendokonsolen zu sammeln und auch einige spezielle Konsolen-Editionen. Und das tue ich bis heute.
    • Ich bin kein Sammler. Ich kaufe mir viele Spiele aber verkaufe auch viele wieder, wenn sie dann doch nicht so gefallen. Dabei ist es unabhängig davon ob sie eigentlich als gut gelten, wenn sie meinen persönlichen Geschmack nicht treffen, werden sie verkauft.

      Und ich mache sowohl geplante als auch Impuls Käufe aber ich plane für nächstes Jahr weniger Impuls Käufe und mehr geplantes vorgehen.
    • Ich habe eigentlich nie Spiele verkauft, abgesehen von ein Paar wenigen, die mir von Anfang an keinen Spaß gemacht haben. Meine Spiele kaufe ich teilweise geplant, teils impulsiv. Bei Neuerscheinungen, bzw. bei noch im normalen Handel erhältlichen Spielen, plane ich eher die Käufe. Da ich erst recht spät zu Nintendo, bzw. Gaming gefunden habe (meine erste Heimkonsole war ne WiiU, mein erster Handheld ein DSi), gibt es noch einige Spiele aufzuholen, welche nicht mehr normal erhältlichen sind. Was das angeht, sind die meisten Käufe eher ungeplant. Zwar mache ich mir ein grobes Bild der Spiele, die ich gerne hätte, aber da ich die meisten alten Spiele über den Flohmarkt kaufe, sind diese eher spontan.
    • Zitat von LadyBlackrose:

      Seid ihr eher die Sammler oder eher nicht?
      Sammler. Ich verkaufe eigentlich keine Spiele. Einzige Ausnahmen sind Fehlkäufe oder Spiele, die als Remaster erscheinen und damit die alte Version quasi überflüssig machen.

      Zitat von LadyBlackrose:

      Impulskäufer oder eher geplant? Wenn ja warum?
      Nur geplant. Früher hab ich öfter Impulskäufe gemacht, aber da waren zu oft Fehlkäufe dabei, die entweder im Schrank verstaubt sind oder gleich wieder weiterverkauft wurden. Aktuell fehlt mir aber leider auch das Geld für ungeplante Käufe.

      Ich informiere mich immer über die Spiele, bevor ich sie mir kaufe über Tests und Videos. Ggf. warte ich auch auf eine Preisreduzierung oder importiere sie günstiger aus dem Ausland. Das mache ich jetzt schon seit ein paar Jahren und hatte bisher fast keine Fehlkäufe mehr.
      Switch Freundescode: SW-2937-6131-1128
      Für ein paar Runden in MK8DX, Splatoon 2, Mario Tennis Aces oder DOOM bin ich wieder zu haben wenn Nintendo einen besseren Online Service auf die Beine gestellt hat. :/
    • Ich hab eher unabsichtlich alles aufgehoben. Verkaufen fand ich zu anstrengend und war auch nie nötig. Die Pappkartons sind irgendwann aber im Altpapier gelandet. Zuviel Platz verschwendet und ich find Verpackungen auch nicht mega dekorativ. Daher verstehe ich auch nicht, wie sicj manche freiwillig alle 200 amiibo in diesen hässlichen OVP ins Zimmer stapeln. Bisher sahen all diese Zimmer dadurch ramschig aus. Und der Kram selbst wirkt dadurch auch nicht so cool wie er könnte. Nur von Konsolen hab ich die Kartons um die bei Umzügen sinnvoll einzupacken. Ich sammle aber nicht gezielt. Ich kaufe was ich will. Und weil es mit gefällt, behalte ich es. Eine erhebliche Wertsteigerung findet sowieso nur selten statt. Selbst bei originalverpacktem Zeug.

      Kaufen tu ich sowohl impulsiv (wer kann bei 15 Euro für ein Switch Spiel bei Saturn schon nein sagen) als auch geplant, wenn ich mich vorher schon mit dem Spiel auseinandersetze.
    • Damals hatte ich mal Caps gesammelt und besaß schon eine ganze Menge, nach dem Umzug sind einige irgendwie abhanden gekommen, seitdem war irgendwie die Motivation weg, weil mehr als die hälfte fehlte. Das waren so richtig gute mit Motiven, die sich bewegen.

      Bei Spielen sammel ich eigentlich nicht direkt, sondern kaufe nur das, wo ich richtig lust drauf habe.
      Diese Spiele behalte ich in der Regel, da ich die Spiele auch ein anderes mal gerne wieder spiele.
      Ich erinnere mich gerne an meine Lieblingsspiele zurück und lege diese dann wieder ein, wenn ich lust darauf habe.

      Letztens hatte ich eine sehr interessante Diskussion welches Fighting Game jeder mag und habe mir schon überlegt mir für die PS4 eines zu kaufen, aber keines sprach mich so wirklich an, da fiel mir ein, dass ich doch die Wii habe und die kann ja auch Gamecube abspielen und habe dann zu Soul Calibur 2 und Bloody Roar gegriffen.