PlatinumGames strebt an, eigene Spiele zukünftig selbst vertreiben zu können

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • PlatinumGames strebt an, eigene Spiele zukünftig selbst vertreiben zu können

      Der von der Fachpresse und den Fans hoch angesehene Entwickler PlatinumGames ist dafür bekannt, ihre eigenen Spiele unter erfolgreichen Publishern vertreiben zu können oder sogar direkt mit bereits etablierten Spiele-Serien zu arbeiten, um sich weiterhin finanzieren zu können. Dies soll wohl in Zukunft im besten Falle geändert werden, teilte uns Produzent Atsushi Inaba in einem Interview mit Gameinformer mit. So strebe PlatinumGames an, mit einer zukünftig neuen IP komplett selbst die Zügel in die Hand zu nehmen und diese unter eigenem Namen selbständig zu vertreiben.

      Zitat von Atsushi Inaba:

      Einer der Dinge, auf die wir uns fokussieren ist, dass wir daran arbeiten, unsere eigene IP zu erstellen und ein eigenes Spiel zu entwickeln. Bis jetzt haben wir offensichtlicherweise an Original-IPs für eine Vielzahl von Publishern gearbeitet. Wir haben ebenfalls an anderen großen "Hollywood-IPs" für diverse Publisher gewerkelt. Aber wir sind mehr und mehr an der Idee interessiert, selbst Spiele zu publizieren und einen brandneuen Titel zu entwickeln.


      Demzufolge besäße PlatinumGames zwar keine 10 Millionen Dollar als Budget, allerdings möchten sie auch nicht die "Indie-Route" nehmen und mit nur wenigen Entwicklern an Spielen arbeiten, sondern sich zwischen diesen zwei Optionen möglichst mittig platzieren und mit einer gesunden Menge an Mitarbeitern von etwa 20 Mann ein Spiel entwickeln, welches sich gut finanzieren lässt.

      Doch wie steht ihr dazu? Habt ihr bedenken, dass dadurch ein möglicher Qualitätsverlust vonstatten gehen könnte? Oder seht ihr eine gute Chance für PlatinumGames?

      Quelle: Gameinformer
      ----------------------------

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • Plantinum Games ist für mich Persönlich einer meiner lieblings Studios! Bayonetta habn sie uns super gemacht, Wonderful 101 ist auch ein Klasse spiel. die leute können dass! :D
      Von der Guten @LadyBlackrose gezeichnet: ntower.de/gallery/bild/3777-1514033737064-1475979735/ sieht einfach nur Episch aus!
      Und von meinen 19 Super Weihnachts Männer/Frauen Mein fehler :troll:

      Best Music all Time!
    • Schade, dass sie an Scalebound nicht mehr weiter arbeiten durften, weil Microsoft das Spiel gecancelt hat. Schön blöd eigentlich, wobei man doch die ganze Zeit versucht etwas abwechslungsreiches zu bieten und Nippon-Liebhaber mit ins Boot holen würde. Sonst würde man nicht (hoffnungslos) versuchen die Xbox gerade in Japan attraktiv zu machen. :D No hate. Habe selber eine Xbox. 8)
      20k Abonnenten-Special
    • Platinum Games hat mir bisher nie einen Grund zum Zweifeln gegeben, also wünsche ich mir für sie einfach den Erfolg.
      Der größte Feind des Menschen, ist der Mensch selbst. Welche Maus wäre schon so blöd, eine Mäusefalle zu erfinden? xD

      ~~~~~~~~~~~

      Schaut gern in meinem Blog vorbei, dort gibt es ein Custom Amiibo Tutorial kurz vor dem Abschluss und eine Nuzlocke Challenge in Pokémon Soul Silver ^,..,^
    • Scheint als wären sie von Team Ninja und ihrem ziemlich erfolgreichem "Indie AA" Versuch mit Hellblade: Senua's Sacrifice inspiriert worden.

      Kreativen Köpfen den Druck und Einfluss eines Geldgebers von den Schultern nehmen ist immer eine gute Idee und gegen kleinere Spiele hoher Qualität habe ich auch nie etwas.
      Also sollen sie ruhig mal machen.
    • @NiklasN12

      Die Schuld liegt ganz klar bei Microsoft. Das, was man von Scalebound bisher sehen konnte, war schon sehr gut. Weiß der Geier, warum die das haben einstellen lassen. Kann mir nur vorstellen, dass es ihnen zu teuer wurde, aber das müsste man bei nem Exklusivtitel eigentlich eingehen, und mein Gott hätte das Spiel der Xbox nen Schwung gegeben, da bin ich mir sicher.
    • Scalebound war nach über vier Jahren immer noch sehr weit von einer Veröffentlichung entfernt, und Platinum hatte keinerlei Ambitionen ein gutes Spiel daraus zu machen.

      MS hätte schon früher den Stecker ziehen und das Projekt an ein anderes Studio geben sollen. PG war imho nicht der richtige Entwickler für diese Art Spiel.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @NiklasN12.

      Bei Scalebound soll es Engine Probleme gegeben haben,die sie wohl nicht lösen konnten ohne das neue Probleme entstehen zudem hatte das Spiel damals auch ziemlich starke Frame Einbrüche auf der Xbox One usw. Also Microsoft hat's nicht eingestellt weil sie so Böse sind,und in der Chef Etage Leute sitzen mit Hörnern auf dem Kopf die den ganzen Tag Böse Pläne schmieden.^^
    • @NiklasN12

      So soll es auch gewesen sein. Lt vielen Interviews und Berichten hat Platinum es nicht geschafft das Spiel in einer guten Qualität zum Laufen zu bringen. Hinzu kommt das Kamiya gerne ausgeteilt hat und den Geldgeber Microsoft beleidigt hat.

      Mir persönlich ist es mittlerweile wurst egal da ich keine Xbox mehr habe. Ich vermute aber stark das Kamiya und sein Studio die Deppen wwaren denn MS hat sicher besseres zu tun als ein jahrelang finanziertes Projekt zu stoppen. Die Millionen die da flöten gegangen sind hat MS sicher nicht aus Langeweile verbrannt
    • @Rikuthedark

      Wenn ein Entwicklerstudio zum Beispiel Monolith Soft (Ja gehören Nintendo aber tun wir mal so als wären sie unabhängig), ihre Spiele selbst vertreiben würde hätte es den Vorteil,das sie bei potenziellen Gewinn,deutlich mehr behalten dürften, das wäre wenn sie einen Publisher hätten nicht der Fall.

      Zudem kommt noch eine Kreative Sache hinzu,wenn sie komplett unabhängig sein würden,können sie ihre Spiele machen wie sie wollen ohne das sie potenzielle Kompromisse mit dem Publisher eingehen müssen, der bestimmte dinge in Spiel X nicht haben will.


      Kennst du Team Ninja? Sie haben letztes Jahr ein Spiel raus gebracht was Hellblade Senuas Sacrifice heißt, und dieses Spiel wäre sehr wahrscheinlich in der Form unter einem Publisher nie entstanden.


      Hoffe ich habs einigermaßen gut erklärt.=)