Dragon Quest XI S: Streiter des Schicksals

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die gibt es auch in der Switch Version
    • hallo an alle Abenteurer!

      bin stolzer besitzer der Modulversion und soll somit einige Kleidungsstücke von beginn an besitzen (lt. denm DQ- Kanal dem ich folge), so auch das Trojankostüm des Hauptrecken..

      kann es aber leider nicht in der Ausrüstungsliste finden.. im i-net gibts die auskunft, daß das Rezept zur herstellung des Kostüms von Spielbeginn an verfügbar wäre!

      kann jemand behilflich sein?
    • Ich habs mir heute auch geholt und schon ein paar Stunden gezockt.
      Von der Grafikqualität her, sah es bei den ganzen Videos schon ein wenig besser aus, als jetzt live aufm Bildschirm/Handheld, aber es ist noch in Ordnung. Perfomance ist dafür bisher top, was mir am wichtigsten ist.

      Spiele aktuell im 3D Modus und habe auch schon den 2D Modus angetestet.
      Schade finde ich, dass man nicht einfach hin und herwechseln kann und genau an der Stelle weitermacht, wo man ist. Man kann quasi nur Kapitelweise wechseln...hätte ich mir auch anders gewünscht.
      Ansonsten gefällt mir der 2D Modus, alles ist ein wenig anders, alles eher old-school mäßig.

      Welchen Modi bevorzugt ihr?
    • @Zegoh

      Ich bevorzuge den 3D Modus, weil ich gerade bei der DQ-Reihe die Liebe zum Detail liebe und die kommt richtig gut im 3D Modus zur geltung.
      Die schönen Details der Einrichtungen in den Häusern und die schönen 3D Monster Animationen sehen einfach Spitze aus.

      Muss auch sagen, dass es besonders im HH ein paar verwaschen stellen gibt, besonders in Wäldern.
      Trotz allem ist es ein gelungener Port was technisch ganz gut läuft.
    • Also ich habe jetzt knapp 35 Stunden, und das Spiel scheint jetzt erst gerade loszugehen :D

      Ich muss wirklich sagen, ich bin total baff. Also in Sachen Umfang hält es locker mit Breath of the Wild mit. Allein die vielen Städte und Dörfer, unglaublich viel Liebe zum Detail. Es ist quasi die linearere Version von Breath of the Wild, also weniger auf Erkundung, schnelle Action und Sidequests ausgelegt, aber die Story, Hauptquest und Inszenierung sind dafür deutlich besser. Für mich wirklich eine absolute Überraschung dieser Titel, hab ich vorher nie was von gehört. War auch nie Fan von rundenbasierten Kämpfen, gebe ich zu, aber die Story und Inszenierung machen das irgendwie weg.

      Einziges Minus sind für mich bisher nur kleinere Übersetzungsfehler und die Weltkarte ohne Beschriftung der Orte.

      Was den Port angeht: Also ich glaube ich würde die Switch Version stets der PS4 Version vorziehen. Die Grafik ist auf der PS4 zwar (minimal) besser, aber da dieses Spiel wirklich sehr stark auf Musik basiert und ständig mit Musik begleitet wird, würde ich die Switch bevorzugen, denn die hat ja als Einzige Version den orchestralen Soundtrack (welcher wirklich super ist).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taneriiim ()

    • @Zegoh
      Ich bevorzuge ala @Yalen auch den 3D Modus, was aber mitunter auch daran liegt das ich ein großer Dragonball bzw. Akira Toriyama Fan bin. War mitunter auch der Grund, warum ich mir Dragon Quest VIII (welches bis dato nachwievor mein Favorite ist, wobei sich das mit Teil XI ändern könnte) überhaupt erst gekauft habe. Hatte zwar Vorher schon Berührung mit JRPG's wie bpsw. Pokemon, welches für mich aber nicht JRPG im klassischen darstellt und Tales of Symphonia, das Ding war aber das ich zu der Zeit einfach kein Interesse an Rundenbasierten Kampfsystemen hatte und mich die immer eher weggestoßen / abgeschreckt haben und auch irgendwo Langweilig fand. Aber ich liebe halt Dragon Ball, und ein Videospiel mit dem Zeichner davon ist für mich ein muss, und Dragon Quest ist neben Persona mitunter ein Grund, warum ich mein Videospielspektrum erweitert habe (und letzteres sogar Englischkentnisse aneignen konnte) und mittlerweile auch ein Riesenfan von Rundenbasierten JRPG's geworden bin. (Einzig und allein Taktik-JRPG's sind noch nicht so mein Ding, da komm ich auch nur mit wenigen Ausnahmen wie Disgea grad noch so klar, aber FF Tactics war absolut nicht meins) Allerdings macht es das auch schwer für andere Dragon Quest Spiele, weil ich eben so ein Akira Toriyama Fan bin und das der Hauptgrund war, warum ich mit der Reihe überhaupt angefangen habe, jetzt bin ich der Meinung so sehr ich "allgemein" auch den Retro-Artstyle noch Grandios finde, das dieser dem Akira-Toriyama (Anime)Artstyle nicht gerecht wird und eben sein Zeichnerisches Talent nicht im vollsten Detail wiedergeben/repräsentieren kann.

      Trotzalledem bin ich echt schwer begeistert davon, das sich Square Enix die Arbeit angetan hat, ein seperates 16-Bit Spiel zu entwickeln um Fans der Klassiker entgegen zu kommen und irgendwann werde ich mal einen Playthrough mit der Retro-Optik haben. Vorallem im Handheld Modus(finde ich) bietet sich der Retro-Modus absolut an.

      Bez. der Kritik über dem Hin & Her wechseln, kann ich absolut nachvollziehen, allerdings habe ich von Leuten die beide Varianten durchgespielt haben, gehört, das man im Retro-Modus Dialoge hinzugefügt und entfernt wurden, weshalb es irgendwo sinn macht, weil halt ggf. der Kontext fehlt.

      #Thema:
      Ich bin noch weit davon entfernt das Spiel durchzuhaben, bin gerade erstmal in Onzen und habe ein paar Stündchen investiert, aber Holy Moly das Spiel ist 'ne Wucht und könnte definitiv eines der besten JRPGs auf der Konsole sein neben Hochkarätern wie Xenoblade Chronicles 2. Also als "Dragon Quest Fan auf der Switch" hat man echt nichts zu meckern, weil SSBU DLC Charakter, Dragon Quest Builders 2 und auch noch einen ordentlichen Ableger der Hauptreihe(und zudem; kam nicht erst letztens auch 1-3 auf der Switch raus?)... EPISCH!

      Ich muss aber zugeben, das obwohl ich normalerweise bevorzuge immer mit dem eigentlich gedachten Standartskin zu spielen, ich halt das Dragon Quest VIII Outfit(und auch das für Erik) so genial finde das ich zu großen Teilen damit spiele.
    • Zitat von Taneriiim:

      Also ich habe jetzt knapp 35 Stunden, und das Spiel scheint jetzt erst gerade loszugehen
      Wow, dann hast du schon einiges mehr gespielt als ich, ich bin jetzt bei 12 Stunden. Hatte damals zum PS4 Release auch ca. 30h gespielt, daher kenne ich den Anfang schon. Diesmal werde ich es aber durchziehen ^^

      Mir gefällt es auch auf der Switch, anfangs hatte ich ein paar Probleme mit der Grafik, aber hab mich schnell "umgewöhnt". Bin jetzt in Gallopolis und da hatte ich auch einmal kurz FPS Probleme, aber nicht weiter schlimm, sonst lief es bisher gut.

      Zitat von TheLightningYu:

      Bez. der Kritik über dem Hin & Her wechseln, kann ich absolut nachvollziehen, allerdings habe ich von Leuten die beide Varianten durchgespielt haben, gehört, das man im Retro-Modus Dialoge hinzugefügt und entfernt wurden, weshalb es irgendwo sinn macht, weil halt ggf. der Kontext fehlt.
      Ja hab ich auch schon gemerkt, habe den Anfang einmal im 3D und einmal im 2D Modus gespielt, da merkt man auch schon kleinere Unterschiede. Ich bevorzuge aber auch den 3D Modus :D
      Finds aber gut, das man in die "Vergangenen Geschichten" reißt (DQ1 & co) und dort dann 2D Modus spielen muss, das gibt dann auch so richtig alten Flair.

      Zitat von TheLightningYu:

      War mitunter auch der Grund, warum ich mir Dragon Quest VIII (welches bis dato nachwievor mein Favorite ist,
      Teil VIII ist auch mein Lieblingsteil, damals auf der PS2 war das so mega. Eins der besten JRPGs, die ich jemals gespielt habe.