Nintendo erklärt, wie Skyrim die Entwicklung von The Legend of Zelda: Breath of the Wild beeinflusst hat

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @'Zockerpaar: Das es tausende Rohstoffe u items gibt macht kein Spiel besser und hat mit Interaktion sowie "mit der Lebendigkeit einer Spielwelt" nichts zu tun. Da ist skyrim einfach schlecht bzw. es hat auch schon einige Jahre auf dem Buckel.
    • Gott sei Dank hat man sich nicht sonderlich stark an Skyrim orientiert. Ich gehöre zu den Leuten die sich über zu wenig Story im neuen Zelda beschweren. Aber bei Skyrim hab ich immer noch keinen Plan warum ich überhaupt etwas tue. Bei Zelda gab es zumindest eine Intension des Helden, seine Erinnerungen zurück bekommen die Prinzessin retten bzw ihr helfen und die Völker hyrules von der Verheerung Canon befreien.
      Dubidubidu... es ist so schön hier, dubidubidu...
    • @'Lluvia: Damals war das großartig. Aber klar, heutzutage natürlich nicht mehr. Da wirkt alles sehr hölzern u steril. Aber vielleicht werden wir in 6 oder 7 Jahren über Zelda botw genau so denken. Das nächste Elder scrolls wird bestimmt einen Schritt weiter gehen. Und das Zelda danach wieder einen Schritt weiter...usw..., sofern sich ein Titel nicht eine andere Richtung entwickelt.
    • Zitat von Amber:

      Der Grund warum es bessere Wertungen bekommen hat, ist eben, weil es Zelda ist.
      Gerade eingefleischte Zelda Fans haben an BotW ja am meisten auszusetzen.
      Den einen fehlen die Dungeons, andere finden die Musik nicht so gut und für einige ist es einfach kein richtiges Zelda.

      Der große Name führt also nicht automatisch zu einer besseren Bewertung, sondern lässt sogar mehr Kritikpunkte entstehen als bei Spielen, die nicht vorbelastet sind mit guten und sehr guten Vorgängerteilen.

      Zudem lassen sich derartig viele Top-Bewertungen nicht mit einem irgendwie gearteten Bonus erklären, da auch nicht jeder Spieleredakteur auf diesem Planeten so gleichgeschaltet sein kann damit das funktioniert.

      Mal abgesehen von den üblichen Verdächtigen, welche schon aus Prinzip immer alles schlecht machen weil das ihre Leser bzw. Zuschauer erwarten, sehe ich aber nur durchweg positive Stimmen, sowohl aus der Fachpresse als auch bei den kleinen Seiten und Channels.

      Es ist einfach unmöglich das die alle entweder bestochen wurden oder komplett alle Zelda und Nintendo Fanboys sind.

      Übrigens ist die "The Elder Scrolls" Reihe auch nicht mehr ganz taufrisch und hatte schon 1994 mit TES Arena ihr erstes Spiel.
      Skyrim ist dann auch mit mittlerweile über 30 Millionen verkauften Exemplaren alles andere als unbekannt in der Videospielwelt und darüber hinaus.

      Zelda schafft es, je nach Spiel, gerademal auf ca. 5-10 Millionen Exemplare.
      • Eine Frage vorweg. Wie kann ich in der mobilen Version zitieren? Seitdem man vor ein paar Monaten erst den Text markieren muss etc. geht es bei mir nicht. Mittlerweile taucht bei mir nicht mal mehr die Zitieren Schaltfläche auf.


      @Zockerpaar


      "Mehr Interaktion mit der Spielwelt als bei Skyrim? Hast du Skyrim jemals gespielt. Tut mir Leid aber die Frage ist wirklich ernst gemeint."

      Ja. Ich habe beide Spiele auf der Switch.

      "Bei Zelda gibt's relativ wenig Interaktion mit der Spielwelt. Klar man kann jagen und Holz hacken. Oder auf Bäume klettern. Das ist auch alles cool und ich liebe es.

      In Skyrim kannst du schmieden. Gehst dafür vorher in eine Mine Erz abbauen, hackst Holz, sammelst die tausend Kräuter und andren Zutaten um Tränke zu brauen. Allein die Pflanzen, Pilze und die Fleischarten in Skyrim sind zahlreicher als alle Items in BOTW zusammen."

      Hmm. das ist natürlich Ansichtssache. Das was du als Kleinigkeiten siehst, sind für mich die großen Stärken in diesem Bereich. Ich kann beispielsweiße mithilfe einer Axt einen Baum fällen. Okay gut. Nichts besonderes. Das Holz sammdl ich ein und fertig. Oooder ich benutze eine Fackel um daraus ein Lagerfeuer zu machen. Oder einen Feuer/ Bombenpfeil. Oder eine Feuerwaffe. Oder ich benutzte Metallwaffen um einen Blitz zum entzünden zu benutzten. Oder den Schuss eines Guardiens. Oder ich zünd das Holz gar nicht an bzw. zerstöre den umgefallenen Baumstamm? Ich könnte den Baumstamm auch eknen Abhang runterrollen lassen um Gegner zu überrollen. Ich könnte ihn als Deckung nutzen. Ich könnte auch den Baumstamm in einen Fluss werfen um ihn zu überqueren. Oder ihn als Floss nutzten. Ich könnte auch mithilfe des Stasismoduls den Baum als Schleuder nutzten. Oder mithilfe einer Truhe/ eines Steines etc. ein Katapult bauen... Das sind ein paar Beispiele aus Zelda, die ich mit einem... Baum machen kann. In dieser Welt kann/ hsbe ich so unglaublich viele Sachen gemacht und auch nach weit über 100h neues zum Interaktieren gefunden. Sowas habe ich in der Form noch in keinem anderen Spiel gesehen/ erlebt.


      So Skyrim. Ja die Welt ist super. Sie sieht auch super aus. Aber die Interaktion in dem Umfang wie bei Zelda ist nicht gegeben. Klar, in den Städten bzw. mit den Npc's kann ich mehr machen/ habe ich verschiedene Optionen als bei Zelda. ABER: Das Ding ist ein RPG. Das erwarte ich davon. Auch ist das Spiel an manchen Punkten in der Hinsicht nicht ausgereift. Beispiel: Ein Drache landet in einem Dorf. Was erwartet man von der Spielwelt/ den Npc's? Sie laufen weg (Soldaten ausgenommen). Was passiert? Die Dorfbewohner kommen mit allen an was sie haben, sei es auch nur ein Besen und knüppeln auf den Drachen ein. Lustig ist es schon aber naja... :P . Zum Punkto Erz abbauen etc. Das ist bei Skyrim jetzt auch nicht revolutionär. Ich möchte Stein? Da ist eine nackte Steinwand! Ich hab eine Spitzhacke! Let's do it! Spiel: Geht nicht. Ich ann das an nur an bestimmten Orten machen.

      Aber darum gehts ja nicht explizit ich weiss das. Mir gehts auch in keinster Weise um wer besser ist. Denn beide sind Meisterwerke.

      I agree. Mit der Interaktion der Spielwelt bin ich aber anderer Meinung.

      Man kann aber zu 100% nicht sagen, wenn man nicht blind ist, das BOTW mehr Interaktion mit der Spielwelt hat. Definitiv ist das nicht so."

      Wie gesagt andere Meinung :D

      Ich tippe mim Handy. Schreibfehler also vorgesorgt.
    • Zelda ist imho das bessere Spiel und ein Name bringt keine gute Wertung. So kam beispielsweise Zelda Triforce Heros nicht wirklich gut an. Zumal The Elder Scrolls mindestens ein genauso großer Name ist wie Zelda.

      Vergleichen kann man die Spiele aber auch nicht wirklich. Skyrim ist ein 6 Jahre altes Spiel (Wo bleibt The Elder Scrolls 6, Bethesda? Wir warten. ;) ). Wie hoch die Qualität des Spiels ist, zeigt sich dadurch, dass sich selbst nach 6 Jahren immer noch Neuauflagen für andere Systeme verkaufen lassen. Das Zelda eine bessere Physik hat, ist natürlich auch dem jüngeren Erscheinungsdatum zu verdanken.

      Grundsätzlich sehe ich es aber so wie einige hier. Zelda und Skyrim sind beide Open World, aber ansonsten grundverschieden. Sie zu vergleichen würde weder Zelda noch Skyrim gerecht.

      Die Entwickler von Zelda haben nur gesagt, dass sie Skyrim gespielt haben, um sich darauf vorzubereiten eine eigene Open World zu schaffen. Sie wollten sich nur einen Eindruck einer Open World verschaffen. Wie man daraus eine "Ist Zelda oder Skyrim besser?" Diskussion machen kann, will nicht in meinen Kopf.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Ich finde bei Spiele haben ihre Stärken und Schwächen wirklich vergleichen lassen sich beide nur schwer. Müsste ich mich für eins von beiden entscheiden würde meine Wahl aber klar auf Skyrim fallen hat die wesentlich besseren Quests und Crafting System ich kann mir jedenfalls kaum vorstellen 1000 Stunden in BotW zu verbringen dafür gibt’s mir Quest mäßig viel zu wenig zu tun und nur dumm in der Gegend rum laufen hab ich ehrlich gesagt keinen Bock.
      Vom gesamten Umfang her finde ich Skyrim auf jeden Fall das wesentlich bessere Spiel von den beiden.
    • @RAPtor
      1. Dass Zelda seit OoT wohl einen Bonus hat ist wohl klar.
      Natürlich wird ein schlechtes Zelda genauso abgrkanzelt. Warscheinlich sogar noch härter, umgekehrt wird natürlich aus einem sehr gutem Zelda schnell der heilige Gral.
      Die Münze hat bei Zelda also zwei Seiten.

      2. Dass du jetzt so darauf bestehst dass Botw das bessere Spiel ist, halte ich für gewagt.
      Und das sage ich als jemand der Skyrim verglichen mit Oblivion ätzend langweilig fande.
      Aber erstens ist es doch Geschmacksache, zweitens sind die zwei Spiele doch enorm verschieden.
      Klar kann man sie noch am ehesten vergleichen aber trotzdem sind sie total verschieden.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • @Skerpla
      Dass BotW eindeutige Parallelen zu Skyrim (bzw. zu den open world RPGs von Bethesda) aufweist, ist ja kein Geheimnis.
      Dass BotW so davon profitieren kann, finde ich super.

      Was sich mir aber nicht erschließt, wie Du ausgerechnet darauf kommst, dass das nächste Elder Scrolls Ähnlichkeiten zum Witcher haben könnte, wenn man sich an BotW orientieren würde.

      BotW und Skyim kann man doch in keiner Weise mit dem RPG von CDPR vergleichen. Ganz im Gegenteil. Unterschiedlicher können Spiele kaum sein.
    • Zum Thema Interaktivität und Lebendigkeit.
      Nunja Skyrim ist halt ein Rückschritt zu Oblivion in Sachen Dialoge und Städte.
      Generell haben sich die RPGs der letzten Jahre nicht wirklich mit Ruhm bekleckert.
      Dragon Age Inquisition z.B kommt auch nicht an den ersten Teil ran, bei dem jede Rasse einen eigenen Einstieg in die Story hat.
      Und an die Fable Teile kam kein letztes RPG ran.
      Bei Fable 2 konnte ich arbeiten, häuser kaufen, heiraten, Häuser vermieten so wie Gut oder Böse sein (inklusive optische Auswirkungen auf den Charakter).

      Ich denke also sowohl Skyrim als auch Botw haben da Luft nach oben und zwar einiges.
      Natürlich muss man auch sehen dass Botw ein Adventure ist.
      Und daher ist es nicht so schlimm. Allerdings muss man auch sagen dass ein OoT, TP und Majoras Mask schon lebendiger wirken. Natürlich haben diese Spiele keine Open World, aber mir ging es gerade darum dass diese Spiele ebenfalls Adventures sind.

      Letztendlich bleibt zu sagen, dass Zelda nicht unbedingt so krass in Sachen volle Welt usw. wie ein RPG sein muss, allerdings sollte es die serieneigenen Standards erfüllen und im Idealfall diese mit jedem Teil übertreffen (immerhin sollten Fortsetzungen immer eine Scheibe drauflegen).

      Bei Skyrim gilt das selbe auch hier hat man die mit Oblivion gelegten Standards nicht halten können.
      Und Skyrim hätte als Nachfolger noch einen drauflegen sollen.

      Nun welches der Games hat nun die lebendigere Welt und mehr Interaktion?
      Ich denke das kann man so nicht sagen.
      Bei Zelda kann ich so viel mit der Physik herumspielen, das geht bei Skyrim nicht.
      Dafür kann ich bei Skyrim mit allen NCPs Dialoge halten.
      Ich würde sagen dass hier beide Spiele ihre Stärken haben.
      Würde aber sagen dass Botw die Nase vorne hat.
      Einfach weil Botw seine Stärken gut ausnutzt.
      Während Skyrim wie gesagt mit den Dialogen, Städten usw. hinter Oblivion hinterherhinkt und auch keine großen Vorteile zur Konkurrenz bietet.
      So sind die Städte nicht vergleichbar mit der Stadt von the Witcher.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von nintendofan89 ()

    • Nintendos Spiele werden doch genauso gebashed und gelobt wie alle anderen. The Witcher 3 wurde auch zurecht hoch gelobt für alles was es richtig gemacht hat, aber die Mängel wurden trotzdem anerkannt, allerdings sind das Peanuts gegenüber dem Spaß den die meisten Leute mit diesem großartigen Spiel hatten. Und bei Zelda ist das nicht anders, es ist insgesamt ein wahnsinnig geniales Spiel was grenzenlose Kreativität und Freiheit bietet, mit ein paar kleinen Macken oder Designentscheidungen mit denen nich jeder klar kommt. Am Ende ist aber das Gesamtpaket wichtig und das ist bombastisch.
      SW-0839-3125-7989
      Rocket League
      Splatoon 2
      Pokemon Tekken DX
    • @nintendofan89

      Man muss ja auch immer überlege was in einem Spiel Sinn macht. Link hat zwar wenig bis keine Persönlichkeit, aber es gibt einige Eckpunkte, die man schlicht beachten muss. Wie groß wäre wohl der Aufschrei, wenn Link heiraten könnte. Das würde die Bindung zu Zelda stören. Auch ein Berufssystem würde nicht zum auserwählten Held passen.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon