Nintendo Switch-Spieletest: Black The Fall

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Black The Fall

      Kennt ihr das Buch und/oder den Film 1984? Dort wird über eine finstere Zukunft berichtet, in der ein kommunistisches Regime die Menschheit unterdrückt. Nun endlich gibt es das (in-) offizielle Spiel dazu. Es heißt Black The Fall und ist ab sofort für Nintendo Switch erhältlich. Als einsamer Arbeiter müsst ihr diverse Hindernisse überwinden und aufpassen, nicht erschossen zu werden. Ihr wollt mehr wissen? Dann könnt ihr gleich bei unserem Review zu Black The Fall reinschauen.

      Hier geht es zum Spieletest!

      wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
      Twitter
    • @Niels Uphaus
      Zitat: ,,Jeder von euch, der Orwells 1984 kennt, weiß, wie die kommunistische Diktatur der Zukunft aussehen könnte." Zitat Ende.
      Ähm.. und ,,2 + 2 = 5"? ;)
      Ob es in ,,black: the fall" um eine kommunistische Diktatur geht, bin ich nicht zu beantworten imstande, in der Dystopie ,,1984" jedenfalls beschreibt Orwell einen totalitären, weil sich in alle Bereiche der Bürger einmischenden, Überwachungsstaat, der auch(!) kommunistische Strukturen aufweist, aber eben nicht gänzlich kommunistisch ist. Der Unterschied zwischen dem, was Kommunismus sein soll und dem, was in der Sowjetunion daraus gemacht wurde, ist nicht gerade unbedeutend. Orwell selbst hasste den Stalinismus, war zeitlebens allerdings überzeugter Sozialist.
      Aktuell: viele Spiele und weitere Extras (bspw. Joy-Cons) zu verkaufen / tauschen (neu hinzugekommen: 88 Heroes; Micro-SD-Karte)

      ,,Was darf die Satire?
      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      ,,Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."
      bildblog.de

    • @WiiSwitchU Ich finde die Formulierungen ala bekämpfe den Kommunismus auch recht gewagt.
      Die Idee des Kommunismus ist ja erstmal alles andere als Menschenverachtend.
      Was totalitäre Staaten dann daraus machen ist eine ganz andere Geschichte.

      In anbetracht jüngster Entwicklungen hierzulande, sind wir allerdings auch nicht mehr allzu weit entfernt vom Überwachungsstaat.
      Videoüberwachung am besten mit automatischer Gesichtserkennung, Netzwerkdurchsuchungsgesetz, Vorratsdatenspeicherung, Bestrebungen den Bargeldlosen Zahlungsverkehr zu forcieren, fast jeder trägt seine persönliche Wanze jederzeit ganz freiwillig mit sich herum usw.
    • @kraid
      Wir haben sozusagen schon "Televisoren 2.0", die wir uns selbst in die Tasche stecken bzw. Zuhause aufstellen. Nur, dass unser ,,Big Brother" nicht das Land ist, in dem wir leben, sondern die multinationalen Konzerne wie amazon, google und facebook sind.
      Dagegen sind Vorratsdatenspeicherung, Netzdurchsetzungsgesetz und die Zitat ,,Bestrebungen den Bargeldlosen Zahlungsverkehr zu forcieren" Zitat Ende nur verhältnismäßig kleine Maßnahmen, uns in unserer Freiheit einzuschränken.
      Zum gläsernen Bürger machen wir uns irrerweise selbst. Die heutige Währung sind unsere Daten, die wir so bereitwillig rausgeben, weil wir ernsthaft glauben, nichts zu verbergen zu haben.

      Das hier konnte ich mir nicht verkneifen :D
      Aktuell: viele Spiele und weitere Extras (bspw. Joy-Cons) zu verkaufen / tauschen (neu hinzugekommen: 88 Heroes; Micro-SD-Karte)

      ,,Was darf die Satire?
      Alles."
      Ignaz Wrobel alias Kurt Tucholsky

      Refugees Welcome!
      Kein Mensch ist illegal!
      ,,Religion ist der Streit darum, wer den größten unsichtbaren Freund hat."
      bildblog.de