Ein Kommentar in Videoform: Diese Wii U-Spiele will ich auf meiner Nintendo Switch zocken

    • @Dirk Apitz

      Von Nintendo selbst stehen aktuell nicht wirklich viele Spiele an. Kirby Star Allies, Yoshi und Mario Tennis.
      Die ersten beiden hat Nintendo schon im Sommer 2017 angekündigt, das letzte ist mir zu speziell. Yoshi hat noch nicht mal ein Release-Datum. Also ja, mir persönlich fehlen im Moment seitens Nintendo neue Spiele.
      Super Nintendo, Sega Genesis - when I was dead broke, man, I couldn't picture this.
    • @stayXgold

      FE wurde letztes Jahr auch für 2018 angekündigt und nicht zu vergessen mp4, bayo 3 und pkm.

      Wie schon anders erwähnt. Letztes Jahr gab es einen Konsolenstart. Die kurzfristige Releaseankpndigungen gibt es dagegen seit Jahren.

      Jetzt ist das erste halbe Jahr und wird gut gefüttert. Das zweite Halbjahr wissen wir 0.


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Zitat von stayXgold:

      Frage wäre aber - warum hat man sich nicht seinerzeit eine Wii U geholt, wenn man sich die Spiele so sehr wünscht? Darüber hinaus kann man sich auch jetzt noch eine Wii U für ca. 200 EUR und die Spiele für 10-20 EUR zulegen.
      Ich habe die Konsole nicht gekauft, weil es kein neues Bauernhofspiel gab wie Harvest Moon oder Story of Seasons oder Stardew Valley. Darauf hatte ich gewartet und mir jetzt für Stardew Valley die Switch gekauft.
    • @stayXgold
      Weil das Konzept der Wii U Konsole einfach nicht gut durchdacht war.
      Das Spielen mit der Switch fühlt sich einfach hochwertiger an und die Wii U ist leider ein Flop.
      Anstelle der Wii U als Konsole würde ich dann doch viel eher zur Switch raten, da Nintendo sicher noch einige Asse im Ärmel hat was Neuentwicklungen anbelangt und auch aktuell gibt es meiner Meinung nach genug neue Spiele auf der Switch.
    • @stayXgold

      Ob es wirklich sinnvoll ist sich eine Wii U zu kaufen statt Switch Ports, ist eine Frage über die man streiten kann. Schließlich schafft sich der Spieler einen 200€ teuren Staubfänger an, der nach dem Spielen der 5 bis 6 Spiele vielleicht jahrelang nicht mehr wieder angeworfen wird. Wer will ein System kaufen für das nichts neues mehr erscheint.

      Warum viele keine Wii U gekauft haben, hat 'Masters1984' gut auf den Punkt gebracht. Das Konzept der Wii U war von Anfang an nicht überzeugend und das Alleinstellungsmerkmal der Konsole nicht zu ende gedacht. Die Wii U war von Anfang an zum scheitern verurteilt.
    • @Rincewind

      Ja, sicher ist es so. Aber es gibt mehr als 6 Spiele auf der Wii U und man kann davon ausgehen, dass nicht jedes Spiel geportet wird, auch wenn Nintendo aktuell den Eindruck macht, genau das zu tun.

      Und GameCube-Spiele hat Nintendo auch nicht in so einem übertriebenen Ausmaß auf die Wii geportet, obwohl die Argumente dort auch so zutreffend wären.

      Naja, eigentlich argumentiere ich zu einem Thema, das mir relativ egal ist. Ob mit oder ohne Ports, ich schaffe nicht mal die Hälfte der Spiele, die ich gern spielen würde, von daher...
      Super Nintendo, Sega Genesis - when I was dead broke, man, I couldn't picture this.
    • @stayXgold

      Dir ist aber schon bewusst, dass die Wii von 2006 bis 2011 auch Game Cube Spiele abspielen konnte. Die Abwärtskompatibilität macht einen Port ehr unsinnig und weit unattraktiver. Erst ab der Revision 2011 war die Wii nicht mehr kompatibel. Da war sie aber auch schon fast am Ende. 2012 kam ja schon die Wii U auch wenn die Wii dann erst Ende 2013 eingestellt wurde, was imho ein Fehler war, den man jetzt eben nicht mehr wiederholt hat.
    • @Rincewind

      Ist mir alles bewusst. Aber es hätte nicht mein Problem als Wii-U-Supporter werden sollen, sonder das von den Wii-U-Aussetzern.

      Auch wenn mir klar ist, dass in einer Marktwirtschaft so etwas egal ist und die reinen Erlös-Argumente von Ports aus Nintendo-Sicht definitiv überwiegen.
      Super Nintendo, Sega Genesis - when I was dead broke, man, I couldn't picture this.
    • @stayXgold

      Das ist für mich der Punkt. Ich kann ja verstehen, dass man als Unterstützer der Hardware über das abrupte Aus der Konsole und dem allgemeinen Umgang mit der Hardware verärgert ist. Die Konsole wurde ja schon sehr stiefmütterlich behandelt und das Gefühl, dass Nintendo die Konsole schon lange vor dem Aus aufgab, obwohl treue Fans weiter an sie glaubten, war sicherlich ein Schlag in die Magengrube.

      Deshalb ist es aber so wichtig immer im Hinterkopf zu behalten, dass Nintendo ein Unternehmen ist und ökonomisch handelt.

      Man muss natürlich auch immer die verschiedenen Seiten sehen. Ein anderer User zog den Vergleich zu den Lootboxen und beschwerte sich, dass die Fans das mitmachen. Der Vergleich hinkt aber. Für Switchbesitzer, die keine Wii U hatten, ist das in der Regel nichts schlimm. Die Wii U Spiele sind durchaus auf der Höhe der Zeit und sehen nicht schlechter aus als Original Switch Spiele. Warum sollte sich also ein Switchbesitzer beschweren, dass er DK:TF und HW bekommt. Beides hervorragende Spiele und eben kein kalter Kaffee von gestern, wenn man keine Wii U hatte, da qualitativ der technische Unterschied nicht so stark ist. Selbst Wii U Besitzer sind gespalten. Es gibt immer Gamer, die ihre alten Spiele am liebsten einfach aufs neue System mitnehmen möchten und sich auch nicht am Vollpreis stören. Und wieder andere Wii U Besitzer interessieren sich nicht für die Ports. Es stört sie aber auch nicht. Es gibt da einfach keine Schnittmenge. Warum sollten sich diese Gamer von denen ein Großteil genau das bekommt, was sie sich wünschen, Solidarität mit verärgerten Hardcore Wii U Fans anstreben? Es gibt da einfach kein verbindendes Interesse.