Nintendo Switch-Spieletest: Brawlout

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Brawlout

      Seit seiner kürzlichen Veröffentlichung hat sich Brawlout unter Nintendo Switch-Besitzern bereits als eine Art “Ersatz“ für einen immer noch fehlenden Ableger der beliebten Super Smash Bros.-Reihe herumgesprochen. Kein Wunder, schließlich scheint Nintendos Crossover-Prügelreihe auch die größte Inspirationsquelle von Brawlout darzustellen – ob es allerdings auch eigene Akzente setzen kann, das klären wir nun in unserem Spieletest.

      Hier geht es zum Spieletest!

      wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
    • Hatte hier denn jemand das Durchhaltevermögen, den Arcade Modus auf schwer auch nur mit einem Charakter durchzuspielen? Ich hab nach weniger als 5 Siegen aufgegeben, weil es einfach so heftig ist. Aber man könnte dort wohl am schnellsten seine Charaktere auf Stufe 10 bringen...

      Es ist dann übrigens kein Splitscreen, wie es im Text steht, sondern wie bei Smash wird natürlich nur die Arena auf dem gesamten Bildschirm dargestellt, während alle Kämpfer stets abgebildet sind (sofern noch Leben vorhanden).

      Ich hab auch genau die gleichen Kritikpunkte und auch das gleiche Lob. Allerdings selbst, wenn ein Smash Port oder ein Smash 5 für die Switch kommt, wird Brawlout lokal noch gelegentlich gespielt werden, weil es sich schon ganz anders als Smash spielt. Weniger taktisch/strategisch als Smash, weil man weniger Reichweite hat oder zumindest keinen gefährlichen Angriff mit großer Reichweite und vor allem aber kann man nicht blocken. Die Pace liegt mir außerdem auch mehr als bei Smash Wii U.
    • Also nach Lesen des Tests muss ich mal folgendes allgemein klarstellen:

      • Ich habe nach nur einer Woche ohne Glitch vier Charaktere freigespielt. Mit mehr Zeit auch mehr.
      • Das Freispielen ist auf den Online-Modus ausgelegt und soll Spieler motivieren mehr Online zu spielen - zumindest möglichst oft.
      • Gegen Europäer laggt Online nicht.
      • Die Stages hab ich nebenbei beim Fernsehen freigespielt. War kein großes Ding. Aber kann ich als Kritik verstehen.
      • Das Rage-Meter gibt dem Spiel mehr Tiefe als Smash.
      • Ich hab das Spiel zu einem Switch Treffen mitgebracht und meine Mitspieler haben sich danach sofort das Spiel gekauft.
      7/10

      I've seen the future. And you didn't make the cut!
      - Owain will return in The Avengers of Righteous Justice
    • Zitat von HonLon1:

      Es ist dann übrigens kein Splitscreen, wie es im Text steht, sondern wie bei Smash wird natürlich nur die Arena auf dem gesamten Bildschirm dargestellt, während alle Kämpfer stets abgebildet sind (sofern noch Leben vorhanden).
      Stimmt natürlich, danke... Die Macht der Gewohnheit, das gemeinsame Spielen an einem Bildschirm "Splitscreen" zu nennen :D

      Ist angepasst :)
    • Zitat von cedrickterrick:

      Die Stages hab ich nebenbei beim Fernsehen freigespielt. War kein großes Ding. Aber kann ich als Kritik verstehen.
      Ja, also ich finde die Kritik mehr als berechtigt. Das ist einfach billiges Grinding und mit deinem Argument kann man jedes Grinding schönreden. Würde man über den Arcade Modus oder Missionen Charaktere freischalten, wäre das negative Echo leiser.

      Und ja, das Spiel legt es sehr auf den Online Modus zum Freispielen aller Sachen an. Mir passt das aber z. B. gar nicht, weil bisher war jeder Kampf einfach nur ne schnellere Diashow oder es kam erst gar nicht zum Kampf. Die Quote meiner Online-Erfahrung liegt daher ziemlich fatal bei 50% unmöglich und 50% nur als Diashow möglich.
      Meine Verbindung zu Nintendo Servern ist dabei aber sehr gut, zumindest bei Download-Geschwindigkeiten. Erschwerend kommt hinzu, dass Europa einfach ein noch zu kleiner Markt für die Switch ist, wenn gefühlt die Hälfte aller Switch Verkäufe in Japan zustande kommen und 30% in Nordamerika muss man das bei p2p als Europäer erwarten.
      Und auch abseits von den Online-Problemen steh ich einfach nicht so auf Online-Multiplayer und ich hab bestimmt nicht vor, ein Fan davon zu werden, wo das bald auch auf Nintendo Konsolen kostet.

      Ich würde wohl ne 6 oder 7 vergeben. Die Spielmechaniken gefallen mir, nur sind die Kritikpunkte wirklich nicht zu verachten. Für Smash Fans zu empfehlen, auch weil der Preis nicht so hoch ist und versuchen.
    • Das mit dem Freischalten der Chars kingt echt extremst ungünstig gelöst. Würde mir wünschen, dass man die Chars einfach per Arcade Mode freischaltet, sprich je nachdem mit welchen Char man diesen bestreitet, kann man wen Anderes freischalten. Das gäbe auch eine gewisse Motivation länger zu spielen und auch alle Chars einmal auszuprobieren^^
      Ma sehen, wie dieses andere angekündigte Spiel wird, welches ja auch von den Smash Titeln inspiriert sein soll^^
    • @HonLon1
      Es soll halt eine gewisse Langzeitmotivation bieten - was zwar hier dumm ist, aber hat man eben so gemacht.

      @Weird
      Momentan gibt es noch einen Glitch wie man sich Belohnungen vervielfältigen kann. ;)
      Mein Kumpel hatte innerhalb einer Stunde alle Charas.
      Einfach an der Belohnung des Tutorials den Glitch anwenden.
      Vermutlich wird der aber bald gepatcht.

      I've seen the future. And you didn't make the cut!
      - Owain will return in The Avengers of Righteous Justice
    • Auf dem PC ist es in der Early Access Phase, also noch gar nicht fertig entwickelt, in irgendeiner (frühen) Entwicklungsphase: store.steampowered.com/app/263720/Brawlout/

      Ist bei der Switch wohl nicht anders. Aber ist es garantiert, dass die Switch-Version überhaupt weiterentwickelt wird? Oder lassen sie es so und sagen es wäre "final", verändern wenn dann nur wenig?

      Wäre schön, wenn auf Konsolen Early Access Spiele auch als solche gekennzeichnet werden. Klaro, so entsteht der Eindruck als gäbe es hier sowas nicht... aber... naja... :D
    • @Dirk Apitz

      Das Spiel ist nicht Smash, sondern anders und man liest Enttäuschung, weil es anders ist.

      Es mag auf der Smash-Formel basieren, aber es will gar kein Smash Ersatz sein. Mortal Kombat und StreetFighter sind auch drin.

      Wenn es wie Smash sein wollte, hätte es ja Schilde, Grabs und andere fehlende Features. Aber die hat es nunmal nicht und dafür noch neuere Features wie Rage Meter, Rage Cancel, Jab Special...

      Außerdem haben die Entwickler die meisten Kritikpunkte bisher eingesehen und arbeiten an einem Januar Patch, der CPU-Gegner-Lagg, Charakter-Freischaltung, Online Regional und mehr verbessern soll. Und zusätzlich mehr kostenloser Content.
      Wir sprechen hier von 20 € und keinem Vollpreis. Ich finde das völlig in Ordnung.

      I've seen the future. And you didn't make the cut!
      - Owain will return in The Avengers of Righteous Justice