Nintendo veröffentlicht Tutorials aus Xenoblade Chronicles 2 in Japan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo veröffentlicht Tutorials aus Xenoblade Chronicles 2 in Japan

      Bei komplexen Rollenspielen sind Tutorials ohne Frage ein elementarer Bestandteil. Xenoblade Chronicles und Xenoblade Chronicles X machten mit Hilfestellungen, die man auch nach der ersten Vorstellung innerhalb der Spiele einsehen konnte, alles richtig. Das Gleiche konnte man nicht bei Teil 2 behaupten. Hat man ein Tutorial zu schnell weggeklickt, gab es keine Möglichkeit mehr, es erneut einzusehen. Ein Kritikpunkt, den ihr auch in unserem Spieletest wiederfinden konntet. In Japan ist man dieses Problem nun angegangen, allerdings anders als erwartet.

      Ab sofort könnt ihr euch auf dieser Seite einen Großteil der Tutorials von Xenoblade Chronicles 2 erneut anschauen. Dafür nutzt MONOLITH SOFT YouTube. Seite 1 bis 3 enthalten dabei Videos. Während die meisten von uns aufgrund der Sprachbarriere nicht viel damit anfangen können, besteht nun zumindest die Chance, dass auch wir solche Videos erhalten werden. Es stellt sich jedoch die Frage, warum nicht stattdessen innerhalb des Spiels eine Möglichkeit zum erneuten Einsehen von Anleitungen ermöglicht wird.

      Quelle: Nintendo
      Twitter
    • Das man die Tutorials nicht nochmal einfach so anschauen kann hat bei mir dazu geführt, dass ich nachdem ich beim ersten "lokeren" anspielen des Titels erstmal was erschlagen von den Mechaniken war und kaum was genutzt hab außer simpelsten Meistertechniken und Klingenkombos.
      Am Ende hab ich mehrere dutzend Stunden gespielt bevor ich mal auf ner Seite im Internet ne kleine bebilderte Anleitung der Kampfmechaniken durchgelesen hab und erst daraufhin angefangen habe Kettenangriffe und Meisterkombos effektiv zu nutzen.

      Das sollten die in Zukunft wirklich besser ins Spiel selbst integrieren.
      Bei machen Titeln gibts im Hauptmenü die möglichkeit in ein Trainingsmenü zu gehen wo man gezielt Funktionen und Mechaniken auswählen und nach Anleitung üben kann. Sowas wäre oder zumindest Videos im Menü würde ich mir als jemand der schnell mal von 400 Mechaniken im Kampf auf einmal überfordert wird auch bei Xenoblade wünschen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Burner ()

    • Das hätte ins Spiel integriert werden müssen. Jetzt bringt es vielen auch nichts mehr, weil sie es entweder durch haben oder die Lust verloren haben. Musste mir das Kampfsystem von nem Kumpel erklären lassen, weil ich auch nicht alles auf Anhieb verstanden habe. So ein geniales Spiel verdient einfach vernünftige Tutorials (die man immer wieder nachschauen kann)
    • Wer brav mit allen NPC redet, bekommt auch nach dem Tutorial nochmals einige Tipps.
      Hatte am Anfang auch einige Probleme mit dem Kampfsystem, aber durch herumprobieren hab ich vieles selbst herausgefunden und beherrsche es eigentlich relativ gut glaub ich. Kann die Dinge zwar nicht beim Namen nennen, aber ich weiß wann ich welchen Knopf drücken muss um viel Schaden zu generieren. ^^

      Aber ich komm auch noch aus einer Zeit wo es keine Tutorials gab und man alles selbst herauszufinden musste. Da gab es kein:"Internet mach du das, das is mir zu schwer" :ugly:
      Die Wege des Nintendo sind unergründlich
    • Ich verstehe auch nicht, warum die Tutorials nicht irgendwo abrufbar waren, in Xenoblade Chronicles X gab es doch auch immerhin ne komplette elektronische Anleitung.

      Ich hatte zwar durch meine Erfahrungen mit dem Vorgänger nicht so große Probleme, da das Kampfgeschehen mit den vielen UI-Elementen und den fliegenden Zahlen nicht mehr meine ganze Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat, aber es hat auch bei mir kurz gedauert bis ich verstanden habe, dass die Element-Combos mehrere Pfade darstellen sollen die man wählen kann oder dass Schwanken>Umwerfen etc. parallel abläuft. Und dann werden ja im laufe des Spiels weitere kleine Mechaniken und Kniffe freigeschalten.

      Für Neueinsteiger ohne einsehbare Anleitung definitiv etwas zu verwirrend. Wenn man das Kampfsystem richtig versteht und einsetzt werden langsame, öde Kämpfe die in einer Niederlage enden, zu schnellen, spaßigen Schlachten die man auch wenn man unterlevelt ist souverän gewinnen kann.
      SW-0839-3125-7989
      Rocket League
      Splatoon 2
      Pokemon Tekken DX
    • @3cool5me
      Warum nicht, wenn es nunmal so ist? Für Neueinsteiger der Serie und mit mangelnden Erfahrungen in dem Genre ist das Spiel total demotivierend und kann dazu führen, dass man es dann einfach beiseite legt. Das ist dann einfach nur schlecht. Intuitives Spielen geht anders.
    • Das Kampfsystem in XC2 ist überaus schwach. Irgendwie fehlt die Dynamik und es gibt schlicht und ergreifend keine taktischen Möglichkeiten den Kampfausgang sinnvoll durch Eigenleistung zu beeinflussen.

      Kämpfe werden in der Regel durch das Micromanagement und grinden vor den Kämpfen gewonnen, was ich unglaublich schade finde :(
    • Ich hasse dieses komplexe Spuelsystem. X ging vollkommen in Ordnung und war gut spielbar, warum auf einmal so kompliziert?

      @3cool5me Wieso? Es ist eine freie Meinungsäußerung. Wenn du in das Spiel vernarrt bist freut mich das, aber anderen gefallen manche Dinge eben nicht. Und btower berichtet ehrenamtliich drüber und kann deswegen auch frei seine Meinung in Spieletests äußern, da es keine bezahlte Promotion seitens des Herstellers ist.
    • @Lluvia
      Ist zumindest ein Punkt meiner "Kritik- und Wunschliste an das Switch OS" und es wäre zumindest nicht unmöglich, sowas per Patch dem Betriebssystem (und den bisher schon erschienenen Spielen) nachzureichen. Wird aber sicher nicht passieren.
    • @camora runtergebrochen auf das Kampfsystem ist XC2 nicht komplex. Im richtigen Augenblick die passende Attacke ausführen, ggf noch richtig stehen. Und in weitere Folge auf das Element aufpassen. Da gibt es weitaus komplexere und ältere RPGs. Vielleicht hab ich auch noch nicht alles rausgefunden und man braucht einen Abschluss für das Spiel. (^^) Mein letztes großes RPG war am GameCube Tales of Symphonia, bin also nicht wirklich bewandert in dem Genre.

      und wie am emoji zu erkennen war, sollte der Spruch provozierend wirken. War nicht so ernst gemeint ^^

      Jeder kann so spielen wie er will, mir vergeht dabei allerdings die Lust nach einem Guide zu spielen, oder 3 mal das Tutorial anzusehen weil ich die Mechanik des Spiels noch nicht begriffen habe. Dann kämpf ich eben 10 mehr Monster und probiere rum was möglich ist. Oder kauf unnötiges Zeug nur um Später herauszufinden dass es doch nicht so wichtig war wie gedacht. Ich habe viele Stunden keine Meister/ketten Kombos gemacht, weil ich das Tutorial dazu langweilig gefunden habe. Später wollte ich effizienter Spielen und hab mir das Kampfsystem näher angesehen. Wenn ich es begriffen habe kann ich zumindest behaupten dass ich es aus eigener Kraft getan habe :)
      Die Wege des Nintendo sind unergründlich
    • Zitat von DiaDemon:

      runtergebrochen auf das Kampfsystem ist XC2 nicht komplex. Im richtigen Augenblick die passende Attacke ausführen, ggf noch richtig stehen. Und in weitere Folge auf das Element aufpassen.
      Top und sehe ich genauso. Das Kampfsystem ist vielleicht kompliziert, aber nicht komplex.

      Elemente werden sowieso nur relevant, wenns darum geht die Elementarkugeln zu zerhauen. Das hängt aber von der Zusammensetzung der Party ab. Zwei Kugeln bekommt man noch mit einer beliebigen Zusammensetzung kaputt. Bei dreien hängt es davon ab, wie viele entgegengesetze Elemente man in der Truppe hat.

      Insofern bleibt im Kampf also nur die Entscheidung, wie viele Elementarkugeln man beim Gegner erzeugt... Die Zusammensetzung der Party ist wieder etwas, was im Micromanagement vor dem Kampf passiert.
    • Zitat von cliff:

      Das Kampfsystem in XC2 ist überaus schwach. Irgendwie fehlt die Dynamik und es gibt schlicht und ergreifend keine taktischen Möglichkeiten den Kampfausgang sinnvoll durch Eigenleistung zu beeinflussen.

      Kämpfe werden in der Regel durch das Micromanagement und grinden vor den Kämpfen gewonnen, was ich unglaublich schade finde
      Wenn man das Kampfsystem versteht muss man eben nicht grinden und das Micromanagement ist definitiv wichtig um im Kampf viele Combos rauszuhauen und die Kugeln zu zerbrechen, aber am Ende kommt es eben doch darauf an schnell und richtig im Kampf zu agieren.

      Gegen Ende konnte ich alleine mit Rex Schwanken, Umwerfen und Schleudern triggern, während Tora Schmettern drauf hatte. Somit sind meine Gegner fast durchgehend durch die Gegend geflogen, was den DMG Multiplikator in die Höhe getrieben hat und Nia die Gelegenheit gegeben hat zu heilen (mehr DMG bei Heiler-Blades bedeutet meist auch mehr Heilung). Währenddessen muss man, dann noch darauf achten so schnell wie möglich genug Kugeln auf den Gegner zu bekommen und eventuell auch den richtigen Effekt, denn viele scheinen komplett zu übersehen, dass jede Element-Kette am Ende einen Effekt auslöst der je nach Gegner mehr oder weniger hilfreich ist.
      Wenn man das alles kombiniert und am Ende ne Team-Combo mit 5 Kugeln raushaut (und die nicht verkackt), während der Gegner geschleudert wird, macht man plötzlich statt 300.000 dann über 4 Mio. Schaden.

      Wie in meinem ersten Post schon erwähnt werden so die Kämpfe verdammt schnell und die Gegner fressen DMG ohne Ende, auch wenn sie einige lvl über der Party sind.
      SW-0839-3125-7989
      Rocket League
      Splatoon 2
      Pokemon Tekken DX
    • Zitat von Blo0dFir3:

      Wie in meinem ersten Post schon erwähnt werden so die Kämpfe verdammt schnell und die Gegner fressen DMG ohne Ende, auch wenn sie einige lvl über der Party sind.
      Definitiv, aber die taktische Tiefe liegt damit nur im Micromanagement der Party vor dem Kampf. Das macht mir auch viel Spaß und man kann sich leicht im Optimieren verlieren :D

      Nur bleiben die Kämpfe statisch und folgen irgendwann immer dem gleichen Muster: Position einnehmen, Spezialattacken ausführen, Klingenkombos starten, Kettenangriffe nutzen. Hat man sich irgendwann eine gute und damit mächtige Party zusammengestellt, dann bleibt alles repetitiv. Jeder Kampf gleicht dem anderen mit (fast) immer derselben Strategie und Taktik.