Führungswechsel im Marketing von Nintendo D-A-CH [PM]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Führungswechsel im Marketing von Nintendo D-A-CH [PM]

      Im Laufe der Zeit kommen und gehen immer mal wieder allerhand von beständigen Mitarbeitern innerhalb sämtlicher Firmen in unterschiedlichsten Branchen. Manchmal kommt es allerdings auch zu größeren Veränderungen wie einen Führungswechsel. Dieser Tag ist heute gekommen, denn wie Nintendo heute per Pressemitteilung bekannt gab, wird sich in der D-A-CH (Deutschland, Österreich und Schweiz) Marketing Abteilung der Firma nun etwas ändern. So übernimmt ab dem 1. Februar Randy Dohack die Rolle des Head of Marketing und löst Frank Rittinghaus ab. Mehr Infos dazu findet ihr hier:
      Randy Dohack wird Nachfolger von Frank Rittinghaus

      Zum 1. Februar 2018 übernimmt Randy Dohack bei Nintendo die Position des Head of Marketing für Deutschland, Österreich und die Schweiz (D-A-CH). Er war bereits seit 2008 im Marketing Bereich von Nintendo Deutschland tätig, bevor er 2014 Brand Manager Home Console D-A-CH wurde. In seiner Zeit bei Nintendo hat er sowohl die Markteinführung der aktuellen TV-Konsole Nintendo Switch als auch die des Vorgängermodells Wii U betreut. Er folgt Frank Rittinghaus nach, der als General Manager für Nintendo Benelux zuständig sein wird. Dort war er bereits bis 2011 tätig, bevor er als Head of Marketing zu Nintendo D-A-CH wechselte. Randy Dohack berichtet an Dr. Bernd Fakesch, General Manager von Nintendo Deutschland.

      „Seit fast 10 Jahren ist Randy Dohack bestens mit Nintendo und seinen Partnern im deutschen, österreichischen und schweizerischen Markt vertraut“, sagt Dr. Fakesch. „Ich bin überzeugt, dass wir mit ihm den idealen Nachfolger für Frank Rittinghaus gefunden haben.“

      Randy Dohack stammt aus Missouri, USA, und ist in St. Louis aufgewachsen. An der University of Missouri hat er Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Marketing studiert und 1995 den Bachelor-Grad erworben. Erste praktische Marketing-Erfahrungen sammelte er von 1996 bis 2001 bei der Bruker AXS GmbH, einem Anbieter von Röntgenanalytik. Anschließend war er als Marketing Manager für die CDV Software Entertainment GmbH und als Key Account Manager für die Werbeagentur Finest/Magma Design & Communication Group tätig. Im Oktober 2008 wechselte er in die Marketing-Abteilung von Nintendo.

      Randy Dohack lebt in der Nähe von Frankfurt.
      Quelle: Nintendo-Pressemitteilung
      ----------------------------

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • Also ich weiß zwar nicht wie es zZ Werbetechnisch hier bei Nintendo aussieht, da ich Fernseher usw nicht nutze aber besser geht immer. Ich denke viel TV Werbung, Kino-Werbespots, Hands-On Events und Werbung in allen möglichen Zeitschriften wären gut.

      Auch wäre es besser wenn Nintendo (aber sowas wird sicher von ganz oben entschieden) mal ein paar Sales angebote raushauen würde und somit die Switch mit +- 0 Gewinn verkauft - Somit würde man aber seinen Kundenkreis erweitern, mehr gewinn durch Spiele/Zubehör machen und diese Personen würde halt auch nochmal indirekt Werbung machen.

      Einfach mal ein paar Wochen vorher ein Sales Event ankündigen, inder es für Fr/Sa die Switch + 1 Spiel für n Appel und n Ei gibt. Dazu noch mehr Werbung an (U-/S-)Bahnhöfen/Radio.

      Denn ich finde mit so einer "Überpräsenz" nötigt man die Leute sich damit auseinanderzusetzen und dann könnten noch die ein oder anderen doch merken "Das Teil ist geil".

      Ich meine bei Pokemon Go war es auch so, jeder hat es gespielt und somit haben au ch Leute damit angefangen die mit Pokemon wenig bis gar nix zu tun hatten... selbst die Freundin meiner Mutter hats gespielt obwohl die 0 Ahnung von Pokemon hat.

      Das wäre halt so meine Idee, als Laie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saixilein ()

    • Die neuen Aufsteller und vielen Poster sind schon mal ein gutes Zeichen. Aber man sollte mal merken, dass eine Tour mit einem alten Auto weniger bringt als so eine Trucktour wie in den USA. Dort kann man sich sogar einen Nintendo Switch Truck für Partys und Geburtstage mieten. Wenn es das hierzulande gäb, würd ich das sofort machen. Lohnen würde sich das aich, immerhin kann man damit schnell und einfach Marketing an mehreren Orten ohne großen Auf- und Abbau machen.
    • Was meinen die mit Nintendo Benelux bzw. Nintendo D-A-CH. Es gibt doch keine Nintendo Zentrale in den Benelux Ländern? Müsste dann nicht jede Marketing Entscheidung hier in Frankfurt von Nintendo of Europe getroffen werden? Vielleicht ist es so ähnlich wie mit den skandinavischen Ländern, denn dort übernimmt Bergsala AB in Schweden das Marketing von Nintendo in Skandinavien.
    • Hat so ein Wechsel Auswirkungen auf den Turm? Hoffe nicht, Ihr macht nach wie vor eine sehr gute Arbeit und steht bei mir nach wie vor an Nummer 1 der Nintendo Nachrichten. Bin nun schon 9 Jahre im Turm und will den täglichen Klick nämlich nicht missen nur weil es ein wechseln in der Marketing Abteilung bei Nintendo gab :(

      Derzeit am Spielen
      MK8D (Online) + Splatoon 2 (Online)
      MK7 (Online) + MHS (3DS)
      Pokémon Kristall (Retro)
      AC: Pocket Camp und mehr (Tablet)

    • @Taneriiim Wolltest du mich nicht ignorieren? Läuft ja richtig gut bei dir.

      Ja, ich wünsche mir die Werbung natürlich für mich, damit ich animiert werde noch eine Switch zu kaufe.

      Vielleicht mal Hirn einschalten, natürlich mehr TV-Werbung für Kinder, Familien und ältere Leute, die TV sehen.

      Junge junge junge, aber sonst so auf dicke Hose machen, wenn mal jemand was falsch versteht.

      Bye.
    • @Rikuthedark
      Jetzt einen Sale anzubieten wäre wenig sinnvoll. Die Zahlen sind derzeit sehr stabil. Im Endeffekt würde man nur die frühen Käufer verärgern, bzw. die große Menge an Käufern die zu Weihnachten zugeschlagen haben. Außerdem wäre es ein falsches Zeichen. Mit einem Sale könnte man bestimmt kurzzeitig eine große Käuferschicht anziehen, allerdings wurden die Zahlen anschließend richtig einbrechen. Ich denke Nintendo tut gut daran die Verkäufe derzeit gleichbleibend hoch zu halten. TV Werbung für Videospiele halte ich auch für nicht sehr effektiv. Dann doch lieber in Fachzeitschriften oder gezielt auf Social Media Kanälen.
    • @Taneriiim

      wie war es denn dann gemeint? Wenn du das so nicht gesagt hast?

      Logisch ist Social Media wichtig, behauptet doch niemand, dass man das vernachlässigen soll. Gibt aber trotzdem noch Millionen Menschen, die täglich die Glotze einschalten. Und TV-Werbung zündet einfach viel besser, als Posts auf Sozialen Netzwerken.