The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist das zweiterfolgreichste Zelda-Spiel der letzten 19 Jahre in Japan

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist das zweiterfolgreichste Zelda-Spiel der letzten 19 Jahre in Japan

      Auszeichnungen, Lobeshymnen, Rekord um Rekord – die Erfolgsgeschichte von The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist eine, die wir für Jahre nicht vergessen werden und noch will Links Siegeszug nicht zu seinem Ende kommen. Videospielenthusiast und ResetEra-User Ishaan Sahdev veröffentlichte kürzlich einen eigenen Bericht zum Konsumverhalten von Videospielen in Japan, um genauer zu sein zum Konsum der Nintendo-Zugpferde "Super Mario" und "The Legend of Zelda". Dabei ging Sahdev auch auf die Verkaufszahlen des jüngst veröffentlichten Ablegers für Wii U und Nintendo Switch ein. Basierend auf Daten von Media Create fand er so heraus, dass der neueste Zelda-Titel mit 957.752 verkauften Einheiten – würde man aktuelle Wii U-Zahlen sowie Download-Käufe dazuzählen läge man womöglich bereits bei über einer Million – bereits den Großteil seiner Vorgängertitel im Heimatland überholt hat. Nur noch das legendäre Ocarina of Time, welches in Japan 1,25 Millionen Mal über die Ladentheke wanderte, kann ihm das Wasser reichen, sofern man sich die Serienableger der vergangenen 19 Jahre ansieht. Die aufgeführten Daten beziehen sich dabei lediglich auf die Originalversion(en) der Spiele und schließen Verkäufe von Remakes nicht mit ein.



      Wie Sahdev in seinem Bericht zu erklären versucht, mag der Erfolg von Breath of the Wild an diversen Faktoren liegen. Einerseits glaubt er, konträr zur allgemeinen Haltung daran, dass es in Japan einen Markt für offene, weitläufige Videospiele gibt. Diese Annahme sieht er unter anderem darin bestätigt, dass sich andere Open-World-Blockbuster wie die Grand Theft Auto-Serie ebenso gut in Japan schlagen können. Zusätzlich aber, und vielleicht auch wichtiger, ist Nintendos Herangehensweise an die Vermarktung des Spiels sowie des Konzepts ihrer Nintendo Switch-Plattform, die in Japan natürlich aufgrund der Mobilität der Konsole großen Anklang fand.

      Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Breath of the Wild sich den Thron in Japan schnappt und zum bestverkauften Zelda-Titel der letzten 19 Jahre wird. Was meint ihr? Ein verdienter Erfolg oder nichts als heiße Luft?

      Quelle: Game Design Gazette, ResetEra
    • Das Skyward Sword so weit hinten liegt , hätte ich beim Erfolg der Wii ja nicht erwartet... ist zwar eher nen kleines und repetitives Zelda, aber dennoch...
      Vielleicht lag es auch einfach daran , das jeder Day One in Japan eine Wii hatte und niemand den Motion plus dazukaufen wollte. ^^
    • Egal wie viele Leute Nintendo verabscheuen, trotzdem sind sie erfolgreich und werden das auch bleiben.
      Hoffentlich kommt jetzt erst einmal ein normales Zelda wieder (falls das heutzutage in der Zeit von Crossovern und Experimenten noch möglich ist wie bei SS und TP) und nicht nochmal ein Open World Zelda. So gut kann es so schnell nicht mehr werden von der Spielweise und der Welt, das wird viel zu ähnlich wie BotW sein und allen nicht gefallen da es so sehr eintönig wirkt.
      Als nächstes könnte auch ein Zelda Maler kommen, in dem man eigene Schreine bauen kann, ähnlich nach einem Konzept und System wie in Wario Ware - DIY.
    • Wenigstens ist Majoras Mask auf Platz 3 für mich immenoch, das bessere Zelda vor Breath of the Wild.
      Von der Guten @LadyBlackrose gezeichnet: ntower.de/gallery/bild/3777-1514033737064-1475979735/ sieht einfach nur Episch aus!
      Und von meinen 19 Super Weihnachts Männer/Frauen Mein fehler :troll:

      Best Music all Time!
    • @Casualatical

      Ist echt so. Bestes Zelda überhaupt und hoffentlich der Grundstein für viele weitere Zelda mit offener Welt.

      Ich würde keines mehr wollen geschweige denn kaufen das linear abläuft und so wie früher. Ist imho einfach überholt. Und Nintendo hängt in vielen Dingen hinterher. Da muss es nicht auch Zelda sein.
    • @Daniel Kania

      "das zweiterfolgreichste Zelda-Spiel aller Zeiten in Japan"

      Ich bitte um Korrektur, denn das stimmt nicht! Zelda BotW ist das erfolgreichste Zelda seit OoT in Japan, ja, allerdings nicht das zweit erfolgreichste Zelda in Japan! Sowohl Zelda 1 mit seine 1,690,000 verkauften Einheiten, als auch Zelda 2 mit seinen 1,610,000 verkauften Einheiten und A Link to the Past mit seinen 1,160,000 verkauften Einheiten stehen über BotW (hier nach zu sehen: vgsales.wikia.com/wiki/The_Legend_of_Zelda#Games )

      So wie ich es sehe ist BotW das fünft erfolgreichste Zelda in Japan zur Zeit, aber nicht das zweit erfolgreichste Zelda (korrigiert mich, wenn ich irgendwas falsch gemacht habe).
    • Das Spiel ist grandios. Da gibt es nichts zu diskutieren. Einige schreiben, die haben über 200 und noch mehr Stunden gespielt. Ich hatte nach 120 Stunden, alle Schreine, 60 nebenquest und alles andere freigeschaltet. Bis auf die grogs. Hier waren es ca. 400 Stück. Was kann man noch solange machen. Habe ich irgendwas verpasst
    • @Frog24 Gut erkannt! Ehrlicherweise bin ich platt davon ausgegangen, dass OoT auch in Japan der Spitzenreiter wäre, da es auch global zu den bestverkauften zählt – weshalb mich das Fehler der Vorgänger gar nicht erst wunderte. Um es nun aber ganz richtig zu stellen, ist es definitiv angemessen, das "aller Zeiten" durch ein "der letzten 19 Jahre" zu ersetzen. Danke für den Hinweis! ;)
    • Zitat von Skerpla:

      Hoffentlich kommt jetzt erst einmal ein normales Zelda wieder (falls das heutzutage in der Zeit von Crossovern und Experimenten noch möglich ist wie bei SS und TP) und nicht nochmal ein Open World Zelda.
      Na, da hoffe ich doch mal dagegen. Drei Dinge dürfen sich auf keinen Fall ändern: Open World, die ganze Spielphysik und der Paraglider. Breath of the Wild ist die neue Messlatte für Nintendo. Irgendwelche Ausflüge zurück zu Gebietseinschränkungen oder gar einem Zeitlimit können sie sich schenken.
    • @Puma Ich bin bei knapp 200h, hab ca 90 Schreine, knapp 300 Krogs, die Storyline einmal durch und immer noch nen großen Katalog an Nebenquests.
      Ich spiel furchtbar langsam, lass mir mit allem Zeit und reite/laufe/gleite oft einfach nur für den Spaß an der Freude durch die Welt. Mache blöde Selfies und schau zu wie in Akkala der Sonnenstand das Meer und die Welt färbt^^.
      Ich werd wohl noch paar Stunden in dem Spiel verbringen "müssen" bis ich damit wirklich fertig bin.
    • @Puma

      Ich hab für alle Schreine auch 120h gebraucht.
      Jetzt spiel ichs im Mastermodus auf 100%

      Derzeit 794Krogs, 110Schreine.

      Aber ich brauch da eigentlich keine Motivation, irgendwo seh ich immer ne Truhe oder eine Gegnerbasis. Und das muss ich dann machen ^^

      Ich liebe dieses Spiel einfach

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



      Youtube
    • @Casualatical

      Es ist einfach, in bester Nintendo Tradition, in Code gegossener Spielspaß.^^

      @Rhyhle

      Ich persönlich find grad den reduzierten score, in Verbindung, mit der open world unheimlich stimmig. Ich werd halt nicht von einer treibenden Melodie "angespornt" meine Weltenrettermission voranzubringen.
      Ich darf, ungefiltert und unbeeinflusst, diese tolle Welt erleben wie ich mag.

      Klassische Dungeons hab ich aber auch vermisst^^.
    • @Reagan Irgendwann vielleicht. Aber mir wäre ein normales Spiel lieber, da alleine 4 Spiele mir da nicht reichen. Nintendo würde somit eine ganze IP aufgeben, was echt eigenartig wäre, da viele eingefleischte Fans eben eher richtige Zeldas mit allem drum und dran machen. Open World müsste es nicht sein, aber ganz eingeschränkt auch nicht. Besser die Schwierigkeit anpassen das man automatisch erst später in manche Gebiete vordringen kann. Aber das gibt es wohl erst als Launchtitel auf der nächsten Konsole. Währenddessen wünsche ich mir weiterhin OOT in der Unreal Engine.