Capcom zufrieden mit den Verkaufszahlen von Monster Hunter XX und Ultra Street Fighter II

    • Capcom zufrieden mit den Verkaufszahlen von Monster Hunter XX und Ultra Street Fighter II

      Wie Nintendo gab heute auch Capcom die Geschäftsergebnisse der ersten drei Quartale des aktuellen Fiskaljahres bekannt, das am 31. März dieses Jahres enden wird. Im Rahmen der Geschäftsergebnisse gab Capcom zudem auch bekannt, mit welchen Titeln das Unternehmen besonders viel Erfolg hatte. Doch werfen wir zunächst einen Blick auf die Zahlen:

      Dieses Fiskaljahr (Zeitraum von April bis Dezember 2017)Vorjahr
      (Zeitraum von April bis Dezember 2016)
      Differenz
      Einnahmen47,740 Milliarden Yen (etwa 351,610 Millionen Euro)53,507 Milliarden Yen (etwa 394,084 Millionen Euro)circa -42,474 Millionen Euro
      Betriebsergebnis7,009 Milliarden Yen (etwa 51,622 Millionen Euro)5,119 Milliarden Yen (etwa 37,702 Millionen Euro)circa 13,920 Millionen Euro



      Wie ihr in der Tabelle erkennen könnt, konnte Capcom in den letzten neun Monaten in den Netto-Einnahmen umgerechnet circa 43 Millionen Euro weniger verbuchen als im Vorjahr. Insgesamt wurde das Betriebsergebnis des gleichen Zeitraums aus dem Vorjahr mit knapp 14 Millionen Euro übertroffen. Die schwächeren Zahlen im Bereich der Netto-Einnahmen begründet Capcom mit einer Umstrukturierung der Pläne für Arcade-Maschinen und ähnliches. Mit den Verkäufen von Monster Hunter XX: Nintendo Switch Ver. und Ultra Street Fighter II: The Final Challengers für die Nintendo Switch sei das Unternehmen besonders zufrieden. Insgesamt konnten in den vergangenen neun Monaten weltweit – sowohl digital als auch im Handel – über 1,05 Millionen Spiele für die Wii, Wii U und die Nintendo Switch verkauft werden. Für den Nintendo DS und Nintendo 3DS waren es 400.000 Spiele.

      Diese Zahlen sowie die Hervorhebung durch Capcom, dass sich zwei ihrer Titel auf der Nintendo Switch besonders gut verkauften, lässt nur Gutes für die Zusammenarbeit zwischen den beiden Firmen im kommenden Fiskaljahr ab April hoffen.

      Quelle: Capcom (1), (2)
    • @Alugard
      Für Capcom lohnt es sich hierzulande anscheinend nicht.
      Sogar die geplanten Retailversionen von Resident Evil Revelations 1 +2 wurden gecancelt, am liebsten hätte Capcom wohl einen kompletten Rückzieher gemacht, aber dann hätte es einen riesen Aufstand gegeben. Sehr schade eigentlich, was aus der einstigen Edelschmiede geworden ist, Capcom ist momentan ja noch schlimmer als EA.

    • @Masters1984 Naja schlimmer wie EA.... das ist schwer möglich :ugly: allein schon nach dem heutigen Statement von wegen Mikrotransaktionen sind geil! Wir sorgen dafür das ihr sie auch geil findet! X/

      Aber ja Capcom war mal besser, aber mal sehen, da ja die Switch mehr und mehr wuppt werden sie da vielleicht auch wieder mehr auf den Zug aufspringen und es lokalisieren und nicht nur in Japan unterwegs sind.
    • @Alugard
      Von EA gibt es wenigstens eine sehr anständige Fifa 18 Umsetzung als Retailfassung, ansonsten gebe ich dir recht, dass EA echt schlimm ist im Bezug auf Microtransaktionen und Lootboxen, aber in Fifa 18 kann ich wenigstens noch selbst entscheiden, da geht es ja noch genauso wie auch in NBA 2K18 (habe ich mir heute gegönnt, da es im Angebot war), denn es ist auch komplett ohne spielbar.
      Klar einige beliebte Onlinemodi fehlen in Fifa 18, aber jemand, der wie ich kaum Online spielt, dem ist das nicht so wichtig, hauptsache Offline sind alle wichtigen Modi vorhanden.

      Capcom hat ja schon kurz nach Switch-Release gesagt, dass es sich Retail für die nicht lohnen würde, ich glaube kaum, dass sie ihre festgefahrene Meinung noch ändern.

    • Meine Güte, wenn sie Angst haben auf den Kopien von MH sitzen zu bleiben dann sollen sie das Game eben nur im Eshop anbieten... Kann ja wohl nicht so schwer sein ein Spiel wie MH zu lokalisieren bzw der Variante im japanischen Eshop ein Update zu spendieren, für Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch. & Co.

      Man man man.


      Meine E3 Vorhersage: Juli Yoshi, August Mario Party mit Onlinemode, Anfang September Smash, Ende September Onlinemode, Oktober Animal Crossing, November Pokemon, Dezember Fire Emblem, Januar nichts, Februar Pikmin 4, März WiiU Port.
    • @Alugard
      So sehe ich das auch. Den Onlinemodus habe ich auf der Xbox 360 so gut wie nie genutzt, daher stört es mich persönlich nicht, ich kann aber verstehen, dass sich einige genau wegen der fehlenden Onlinemodi dieses Spiel nicht kaufen werden. Ich habe alles da was ich persönlich brauche. Karriere, Ultimate-Team (Offline und ohne Microtransaktionen, da ich mir alles selbst erspiele), die Arena, die Skill-Games (die in 18 sind deutlich besser umgesetzt als die in den vorherigen Teilen, da man auch mit einem D-Rang weiterkommt, damals brauchte man ja immer genau die geforderte Punktzahl.)

    • Mich würde ja gerne endlich ein Stement interessieren warum es hierzulande nicht kommt. Es spricht einfach alles dafür, außer das man es lokalisieren muss und den Aufwand packen die ja wohl, vorallem weil eh gefühlt 70% der Community auf Texte 0 Wert legt und dann sich wundert was nicht verstanden zu haben.... lesefaule ey.