Jede Menge Videos zu Nintendo Labo aufgetaucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zitat von Professor Layton:

      Also ich möchte mich bereits an dieser Stelle entschuldigen, wenn ich ein wenig zu direkt geworden bin.
      Hey nein Quark, überhaupt nicht und brauchst dich nicht zu entschuldigen oder dergleichen. :)

      Dass man als Elternteil sich die Frage stellt, warum man sich Labo kaufen soll, ist doch berechtigt. Vor dem Kauf von XY stellt man sich eben immer diese Frage. Und wie bei allem wird es eben nicht allen gefallen, werden nicht allen darin einen Sinn sehen. Und so werden diese auch Labo nicht kaufen, sondern lieber für 70€ ein richtiges ferngesteuertes Auto oder was anderes.

      Mit konstruiert meine ich z.B. jetzt gerade aktuell in deinem Beitrag:

      Zitat von Professor Layton:

      Und gerade hier gefällt mir aber auch die Entwicklung nicht. Das Basteln in allen Ehren, aber Ende des Tages wird das Kind vor seiner Nintendo Switch sitzen und damit wieder vor einem elektronischen Bildschirm. Und als Elternteil würde ich das, im Hinblick darauf, dass die Kinder sowieso schon sehr früh mit Handys & Co. in Berührung kommen, doch bewusst nicht unterstützen. Dann kaufe ich ihm doch lieber wirklich ein ferngesteuertes Auto, dessen Leistung er nur wirklich wird ausschöpfen können, wenn er damit auf die Straße geht. Oder ich bastel mit ihm wie gesagt Papierflugzeuge und lassen diese draußen fliegen.
      das hat speziell mit Labo doch nicht wirklich was zu tun und ist eher ein allgemeiner Punkt, ab wann man Kinder an Videospielen heranführen sollte. Niemand wird seinem Kind eine Switch nur für Labo kaufen (denke ich mal). Der Punkt ist berechtigt, aber wie gesagt, gilt in meinen Augen hier eher die Frage, warum man kleinen Kindern überhaupt eine Videospielkonsole gibt, ob mit Labo, Mario Odyssey, Pokemon, Kirby oder sonstwas. Und da würde ich Labo eher noch als das kleinere "Übel" ansehen, eine Mini-Spielesammlung, die das Kind nicht stundenlang vor dem Bildschirm fesseln wird und auch noch ausßerhalb der virtuellen Welten beschäftigen soll, im Gegensatz zu reinen Videospielen.

      Bzgl. Pappe. Ja, das wird man eher zu Hause spielen. Wie so viele andere Sachen auch. Sehe das aber jetzt nicht als Negativpunkt an, wenn ich Brettspiele z.B. eher nur zu Hause spiele und mit dem Ball eher nur draußen. Labo ist halt eben mehr für drinnen geeignet, auch wenn man alles theoretisch mit raus nehmen könnte und beim nächsten Picknick der Omma Alle meine Entchen auf dem Labo-Klavier vorspielen könnte. ;) Indoor-Spielzeug funzt eben zu Hause besser als draußen, Outdoor-Spielzeug eben eher draußen als drinnen. Das ist bei vielen Sachen so und mMn nichts was man negativ ankreiden könnte.

      Wie gesagt: Absolut nachvollziehbar, wenn man selbst damit nichts anfangen kann. Aber ganz so negativ würde ich es nicht sehen. ;)
    • @Professor Layton

      Ist halt alles eine Frage des Anspruchs. Klar kann man in Frage stellen, ob es sinnvoll ist ein Kind schon an eine Switch zu setzen. Da bin ich ganz bei dir. Aber ich sehe halt nicht, dass Labo den von dir angesprochenen Produkten per se unterlegen ist. Beispielsweise ist das Labo Klavier eine reine Spielerei. da wird kein Kind Lieder drauf spielen. deshalb ist es besser als das Kinderkeyboard. Wenn mein Kind sich musikalisch betätigen möchte, dann darf es das echte Klavier nutzen und versaut sich nicht mit einem miesen Kinderkeyboard. Wenn in der Familie studierte Musiker sind, dann hat man halt andere Vorstellungen. Aus dieser Sicht heraus, ist Labo die bessere Alternative, weil das Labo Klavier eben nicht versucht ein Instrument zu sein.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @Cyd So machen Diskussionen Spaß! :)

      Eine wichtige Sache habe ich nämlich wirklich nicht bedacht! Nintendo Labo ist wie du absolut richtig angemerkt hast, sehr gut dafür geeignet, den Kindern den ersten Umgang mit elektronischen Geräten, hier speziell mit Videospielkonsolen näherzubringen. So wird das Kind nicht sofort überfordert, sondern kann zunächst einmal sein Seepferdchen machen!

      Diesbezüglich würde ich es mir aber umso mehr wünschen, dass Nintendo den Preis in Zukunft noch deutlich nach unten korrigiert. Ich sehe ein, dass Nintendo auch Entwicklungskosten wieder rein holen möchte, aber ich möchte dennoch bezweiflen, dass diese in Anbetracht der Minispiele, der Qualität der Pappe und auch der Joy-Con so hoch sind, dass man wirklich 70€ für ein Set verlangen muss. Ich denke 50€ hätten es auch getan und wären an dieser Stelle gerechtfertigt.

      Ich bleibe also weiterhin dabei, dass ich Nintendo Labo nicht zu diesem Preis kaufen würde, aber da ich sowieso eine Nintendo Switch zu Hause habe, würde ich vielleicht doch bei einem niedrigeren Preis zu einem Erwerb tendieren. Da ich aber erst 24 Jahre alt bin, liegt das für mich sowieso noch in weiter Zukunft. Blöde Bälger! :troll:


      @Rincewind Wenn das Kind ein richtiges Klavier zu Hause zu seiner freien Verfügung hat, ist das natürlich sowieso spitze! Und da ist einer Kinder-Keyboard sicherlich überflüssig :) . Aber ob ein solches in der Lage ist ein Kind zu versauern möchte ich jetzt nicht behaupten, aber dafür kenne ich mich mit Musik auch viel zu wenig aus. :D

      Ich denke es kommt gerade auch auf das Alter des Kindes an. Nintendo Labo ist aus meiner Sicht perfekt für Kinder <8 Jahren geeignet. Ich kann mir aber schon vorstellen, dass ein 10 Jahre altes Kind mich bei der Anschaffung von Nintendo Labo ein wenig komisch angucken würde. Die Kinder von heute haben im Vergleich zu meinem 10-jährigen Ich vermutlich in der 3. Klasse ein wenig mehr erlebt und gesehen. Diese Kinder lassen sich dann natürlich auch nicht mehr so leicht "flashen" :saint: .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Professor Layton ()

    • @Professor Layton
      Preislich kann ich es schwer einschätzen, aber da Nintendo nicht so sehr wirklich dafür bekannt ist, gleich mit einem neuem Produkt in die Preisoffensive zu gehen, gehe ich auch mal davon aus, dass da noch Raum nach unten ist. Kann es dann nur für mich entscheiden und sagen, dass ich den Preis ok finde ( wenn ich auch nichts gegen einen günstigeren Preis hätte). Spiel + Bastelbögen für 70€, das passt für mich. Ohne eigene Kinder oder Kinder im familiären Umkreis würde die Kaufintention bei mir auch eher gegen 0 tendieren. Aber mein Patenkind (12 Jahre) hat vor Kurzem von mir ne Switch bekommen und sie freut sich schon wie Bolle drauf... ich somit auch. Und selbst wenn wir nur einen Nachmittag zusammen damit Spaß gehabt haben, dann hat es sich für mich schon gelohnt*. ;)

      *gilt natürlich nur für mich und soll nicht allgemein aussagen, dass ein Nachmittag damit schon ausreicht, um den Kauf zu rechtfertigen. ;0)