Statt einer Hardware-Revision soll das zweite Verkaufsjahr der Nintendo Switch durch Zubehör glänzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Statt einer Hardware-Revision soll das zweite Verkaufsjahr der Nintendo Switch durch Zubehör glänzen

      Am 3. März 2017 erschien die Nintendo Switch und wird dieses Jahr ihren ersten Geburtstag "feiern". Laut dem Wall Street Journal plant Nintendo für das zweite Verkaufsjahr der Konsole keine Überarbeitung beziehungsweise Hardware-Revision, wie einige unserer Leser es wünschen. Stattdessen möchte das Unternehmen laut Nintendo-nahen Quellen des Wall Street Journals mehr auf Zubehör für die Konsole setzen, um die Verkäufe anzukurbeln. Ein Beispiel dafür sei Nintendo Labo. Die Toy-Con-Sets erscheinen Ende April im Handel und die Bauteile aus Pappkarton sollen dabei auch die Kaufbereitschaft der Eltern ankurbeln, wenn diese Lernspielzeug für ihre Kinder suchen.

      Bisher wurde die Konsole meist von Spielern erworben, welche ein starkes Interesse an Super Mario Odyssey und The Legend of Zelda: Breath of the Wild hatten, wie Nintendo bereits in einer Investorenkonferenz darstellte. Durch Nintendo Labo sollen weitere Kundenschichten angesprochen werden. In einem Elektronik-Geschäft in Osaka wurden einige Eltern zur Nintendo Switch befragt. Dabei zögern viele damit, ihren Kindern ein Videospiel zu geben, allerdings würden sie Nintendo Labo eher erwägen, da dort mehr das Bauen im Vodergrund stehe. Die Toy-Con-Sets bieten dabei aber auch die Fähigkeit, die von den Eingangssignalen erhaltenen Ausgaben zu modifizieren. Im Artikel wurde auch Ayuma Sugita, Dozent an der Osaka-Universität, erwähnt, welcher mit seiner zehn Jahre alten Tochter eine Veranstaltung von Nintendo besuchte. Seine Tochter liebe es, zu bauen und zu zeichnen. Aus der Sicht eines Physikers sei Nintendo Labo interessant, da man beispielsweise ein Auto ohne Räder durch die Vibrationen der Joy-Con der Nintendo Switch bewegen könne, sagte er.

      Weiteres Zubehör wie neue Netzwerk-Funktionen und Zusatzgeräte, die mittels USB-Typ-C an die Konsole angeschlossen werden, seien ebenfalls geplant. Allerdings sagten Quellen, die vertraut mit Nintendos Strategien wären, dass eine Hardware-Revision, beispielsweise eine kleinere Variante der Nintendo Switch ausgeschlossen sei. Nintendo sei eher bemüht, die akutelle Produktion und Auslieferung zu optimieren, da die Nintendo Switch im ersten Verkaufsjahr unter Knappheit litt. Tatsumi Kimishima, seines Zeichens Präsident von Nintendo, sagte unlängst, dass er eine längere Lebensspanne der Nintendo Switch über fünf oder sechs Jahren hinaus sehen könnte. Eine Person, welche mit den Plänen vertraut sei, sagte das ein Abwarten mit der Einführung von neuen Modellen klüger sei, um ein längeres Leben der Konsole zu fördern.

      In einem Interview mit dem Wall Street Journal sprach Tatsumi Kimishima auch davon, im nächsten Fiskaljahr, also die Zeit vom 1. April 2018 bis 31. März 2019, mehr als 20 Millionen Nintendo Switch-Konsolen absetzen zu können. Dies könnte dank der Gewinnung neuer Käuferschichten möglich sein. Kimishima selbst sagte auch, dass es neue Spielweisen abseits von Nintendo Labo geben werde. Wie seid ihr zu diesen Plänen eingestellt? Würdet ihr eine Hardware-Revision jetzt für vernünftig halten oder würdet ihr lieber auf Zubehör setzen?

      Danke @EdenGazier für den News-Vorschlag.

      Quelle: The Wall Street Journal
    • Wann gab es das letzte mal überhaupt eine Hardware Revision bei Konsolen? OK, dass hier ist ein hybrid.
      Und außerdem sind wir jetzt erst im zweiten Jahr :whistling:
      Lieber neue Joycon
      Btw das Ziel mit 20 Millionen Konsolen kann nur ein franchise alleine stemmen. Ob das in dem uns bevorstehenden Fiskaljahr noch erscheint, ist eine andere Sache
      30. 5 2018 end of an era
    • Ich weiss es nicht, aber gab es jemals direkt im zweitem Jahr ne Revision von einem Nintendogerät?!
      Würde dann doch auch eher aussagen das die Erste eig. nicht gut war!
      Ich meine zumindest das wäre eh zu früh. Aber was noch an Zusatzgeräten kommen soll ist schon interessant. Bin gespannt!
      • :block: Most Wanted Switch Games: Fzero, Metriod, Kid Ikarus, DonkeyKong und LuigisMansion! :block:
    • @GuacamoleM10 Da gab es das, meines Wissens nach, tatsächlich nur bei der Wii und beim SNES, aber auch nicht im zweiten Jahr. Im Handheld-Sektor eigentlich immer XD
      (Den Handheld-Sektor zähle ich jetzt mal mit, da die Switch eine Kombination aus beidem ist.)
      Ich bin Sammler, Gamer und Streamer aus Leidenschaft!
      Wer Interesse daran hat in meine Streams reinzuschauen, kann das hier gerne tun :thumbsup:

      Kuros Twitch-Kanal
    • Also außer Labo lese ich da jetzt erstmal nix zu den Plänen von 2018 und das wurde ja nun schon auf allen Wegen ausgeschlachtet. Inzwischen hab ich so viel Merketing-Schrott von Labo gesehen, dass ich schon gar kein Interesse mehr daran habe, weil es nur noch nervt.
      Zubehör an sich ist nett, genug Ideen hätte ich selber, aber leider bietet der Text keinerlei Infos dazu. Sehr schade.

      Aber auch mit dem Aufbohren des Betriebssystems könnte man viele neue Kunden anlocken. Ich selbst kenne einige, denen der gewohnte soziale Faktor (Freundeslisten, Chats, Profile, Achievments usw.) einfach fehlt und deshalb die Switch auf sie wie ein zensiertes Kinderspielzeug wirkt.
      Danke, aber meine Meinung sieht auch ohne deine Zustimmung ganz gut aus.
    • Bevor man über Hardware-Revisionen nachdenkt, sollte man die jetzige Hardware vollständig ausreizen. Neben Zubehör gehöhrt dazu aber auch eine vernünftige Online-Infrastruktur der Switch. Mal schauen, was uns dieses Jahr so alles bringt. Hätte z.B. gerne Joy-Con mit einem D-Pad :)
    • Ich kann mir ehrlich gesagt keine Hardware-Revision vorstellen. Nicht mal nach 2019... Und was alles für Zubehör kommen soll, weiß ich auch nicht. Ich bleibe lieber bei meiner jetzigen Nintendo Switch und spiele damit. Preissenkungen gibt es zwar nicht viel, aber ob der Preis ne Hürde darstellt bleibt abzuwarten...
    • Gescheite Games, am 3rd Support dran bleiben (300 Indies sind kein 3rd Support) und aus der Steinzeit in die Moderne fortschreiten was Online angeht.

      Lieber diese Dinge angehen statt Pappe zu entwickeln.
    • Ich hätte dann gern noch mehr verschiedene Joy-Con (z.B. mit Steuerkreuz) & andersfarbige Pro Controller.

      Das Ziel mit den 20 Millionen ist doch ein ziemlich eindeutiger Hinweis darauf, dass sie planen Pokémon in dem Zeitraum zu veröffentlichen.
      On my business card, i am a corporative president. In my mind, i am a game developer. But in my heart, i am a gamer.
      - Satoru Iwata :iwata:
    • @Joe Schippert Wenn man bedenkt, dass sich der erste 3DS quasi selbst massakriert hat durch die Erhöhung des unteren Displays (Schäden am oberen Bildschirm)...da waren viele froh als die verbesserte Version kam.
      Ich bin Sammler, Gamer und Streamer aus Leidenschaft!
      Wer Interesse daran hat in meine Streams reinzuschauen, kann das hier gerne tun :thumbsup:

      Kuros Twitch-Kanal