Nintendo Switch-Spieletest: Dragon Sinker

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Dragon Sinker

      Drachen und JRPGs gehören einfach zusammen. In fast jedem mystischen Rollenspiel tauchen die übergroßen Reptilien auf. Mal sind sie Verbündete, mal Feinde, die es zu besiegen gilt. Die Reihe Dragon Quest wurde sogar nach den Biestern benannt. Das gleiche trifft auch auf den Nintendo Switch-Titel Dragon Sinker zu, den ihr im Nintendo eShop erwerben könnt. Wir haben uns das RPG für euch näher angeschaut!

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
      Twitter
    • Ich hatte das ja doch schon irgendwo im Blick, aber dass man hier Spielinhalte entfernt und als DLC verkauft, obwohl das schon die teuerste Version ist, ist schon echt frech. Dann hole ich mir das Game erst, wenn es ordentlich im Preis gesunken ist. Ansonsten scheint man ja nicht viel damit falsch zu machen.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Okay, das klang alles wirklich interessant, besonders da ich von dem Spiel bisher noch gar nichts gehört hatte und ne schwache Stelle für Pixelart hab.

      Aber bestehende Inhalte entfernen und extra verkaufen geht gar nicht. Egal ob Indie oder AAA. Das die Version hier auch noch die teuerste von allen ist spielt dabei nichtmals ne Rolle. Selbst wenn das soviel wie auf 3DS kosten würde wäre das ne Sauerei.
      Das Spiel hat sich damit für mich komplett ins Aus befördert. Schade.
    • Kinder, lasst alles stehen und liegen, es gibt was Neues von KEMCO!!!
      Nachdem 'Revenant Saga' in den Kämpfen mit krass-moderner 3D-Optik im PS2 Chick auftrumpfen konnte (hüstel hüstel...), führt uns 'Dragon Sinker' visuell wieder zurück in die Steinzeit der Japano-Rollenspiele und versucht mit seinem dummdreisten Mitte 80er-Charme auch die letzten Old School-Fanatiker von ihrem 8bit Höllenmaschinen loszueisen.
      Spielerisch wird dagegen wieder einmal nur Kemcos standardisierte Durchschnittskost geboten, die zwar kurzfristig durchaus satt machen kann und, wenn man nicht zu anspruchsvoll ist, auch einigermaßen schmeckt, auf Dauer aber aufgrund des Fehlens von Salz und jedweder Gewürze doch ziemlich schnell mächtig dröge wird.
      Ich hab's auf dem Handy knapp 2 Stunden angespielt und fühlte mich sehr mittelmäßig unterhalten...
    • Muss sagen, als jemand der gerne Rollenspiele spielt und auch vor der charmanten Optik sich nicht ablenken lässt, habe ich mich erst gefreut aber...
      8 Stunden sind mir ein wenig zu wenig für ein Rollenspiel. Da ist für mich eine Spielzeit von ca. 15-20h Minimum, weil es einfach zu viele RPs gibt, die mehr leisten und länger festigen.
      Der größte Feind des Menschen, ist der Mensch selbst. Welche Maus wäre schon so blöd, eine Mäusefalle zu erfinden? xD

      ~~~~~~~~~~~

      Schaut gern in meinem Blog vorbei, dort gibt es ein Custom Amiibo Tutorial kurz vor dem Abschluss und eine Nuzlocke Challenge in Pokémon Soul Silver ^,..,^