Neues Update der Nintendo Switch-Altersbeschränkungen-App deutet nächstes großes Nintendo Switch-OS-Update an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neues Update der Nintendo Switch-Altersbeschränkungen-App deutet nächstes großes Nintendo Switch-OS-Update an

      Nach diversen vermeintlichen Leaks, Gerüchten und Andeutungen, wird diesmal ein Gerücht von Nintendo gestreut, wenn es um das nächste Nintendo Switch-OS-Update geht. So soll das Update laut den Patchnotes der Nintendo Switch-Altersbeschränkungen-App die Versionsnummer 5.0.0 haben und es wird wohl benötigt, um eine Funktion nutzen zu können. Dabei hat Nintendo offenbar unkenntlich gemacht, um welche Funktion es sich handelt. Hier die Änderungen des App-Updates 1.5.0:

      • Eine neue Whitelist-Funktion wurde hinzugefügt. Diese erlaubt dir, bestimmte Softwaretitel deiner Whitelist hinzuzufügen, um sie von einigen Altersbeschränkungen auf der Nintendo Switch-Konsole auszunehmen.
      • Du kannst diese App jetzt sperren. Allerdings ist dann eine Authentifizierung per Touch ID oder Face ID (Android: Fingerabdruck) nötig, um sie zu verwenden.
      • Der Zeitraum für den Gute-Nacht-Alarm wurde verlängert. Er kann jetzt von 16:00 bis 23:45 Uhr festgelegt werden. Wenn ein Gute-Nacht-Alarm festgelegt ist, kann ab dem festgelegten Zeitpunkt bis um 6:00 Uhr des Folgetages nicht gespielt werden.
      • Einstellungen, die über diese App vorgenommen wurden, werden auf die Nintendo Switch-Konsole übertragen, selbst wenn diese sich im Standby-Modus befindet.
      • Weitere kleine Verbesserungen wurden vorgenommen.
      ◆ Um diese Funktionen nutzen zu können, ist es notwendig, dass du die Nintendo Switch-Konsole auf Systemversion 5.0.0 oder neuer aktualisierst.
      Die Frage, die unbeantwortet bleibt: Wann kommt das Update und welche Neuerung braucht überhaupt das neue System-Update. Wurde diese Neuerung aus der Liste entfernt, aber nicht der Hinweistext? Fragen über Fragen...

      Quelle: App Store, Google Play Store
    • @MAPtheMOP Ich halte meiner Erwartungen auch niedrig, aber ein paar deutliche Änderungen müssten eigentlich kommen, da ein Wechsel von 4.x.x auf 5.x.x von der Logik der Nummerierung ein Major Release ist.
      Sicherheits und Stabilitätsupdates werden eigentlich hinter der führenden Versionsnummer hochgezählt.
      Rechne aber auch nicht mit was weltbewegendem. Hoffen darf man aber...
    • Bin mal gespannt was da kommt. Sicherlich diese Woche.

      Wünschen würde ich mir:

      - Verschieb-Funktion für Spiele wenn man Flashspeicher und MicroSD nutzt
      - Videolänge auf 1 Minute mindestens
      - Besserer, Strukturierter eShop, dazu eine angenehme und schlichte Musik Untermalung wie damals
      - Ein einfacherer Browser, wobei ich den nicht bedingt brauche
      - Weil Miitomo weg fällt bald: Eine Funktion, wo man Miifotos machen kann oder ein Import für seine Items auf den Mii-Maker (Träum, wird nicht kommen da es zwei getrennte Sachen sind)

      Ansonsten schön das man die Version 5.0.0 ausgerechnet hierüber "Ankündigt" ;D
      (Ab August Inaktiv wegen Umzug in ein eigenen Haushalt)

      Derzeit am Spielen
      MK8D (Online) + Sonic Mania Plus
      Diabolisches Gehirnjogging (3DS)
      Pokémon Kristall (Retro)
      AC:PC (Mobil)
      Asphalt 9 (PC)
    • Zitat von Ilja Rodstein:

      Nach diversen vermeintlichen Leaks, Gerüchten und Andeutungen, wird diesmal ein Gerücht von Nintendo gesetzt, wenn es um das nächste Nintendo Switch-OS-Update geht. So soll das Update laut den Patchnotes der Nintendo Switch-Altersbeschränkungen-App die Versionsnummer 5.0.0 haben und es wird wohl benötigt, um eine Funktion nutzen zu können. Dabei hat Nintendo offenbar unkenntlich gemacht, um welche Funktion es sich handelt. Hier die Änderungen des App-Updates 1.5.0:
      Sorry Ilja,
      aber ich verstehe echt nur Bahnhof, was diesen Absatz betrifft. Ich glaub da fehlt nur noch ein bisschen Input.
      Für Außenstehende, wie mich, die sich rein gar nicht mit der App beschäftigen & auch nicht aus dem Kopf wissen, welche OS-Nummer die Switch aktuell besitzt, ist das Ganze ziemlich schwer nachzuvollziehen.
    • Wahrscheinlich bringen sie das Update ohne große Ankündigung. Einige neue Funktionen dürften bei 5.0 definitiv dabei sein.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @BobbyMC
      Die Altersbeschränkungs-App für Smartphones hat ein Update erhalten. In den Patchnotes zu diesem Update steht drin, dass einige Funktionionen nur mit dem Switch OS Version 5.0 funktionieren. Und die gibt es bisher ja noch gar nicht, weshalb man das nun als vermeitlichen Leak interpretiert.
    • @xy-maps
      Japp, das ist halt Nintendo. Und da sich die Switch trotzdem super verkauft, macht man sich diesbezüglich wohl auch keine Gedanken.
      Ich hatte ja einige Dinge in meinem Blog hier zusammengetragen. Mal sehen, was nach 5 Jahren davon überhaupt umgesetzt werden wird.
    • Rechne mit gar nichts. Das System wird sich die nächsten Jahre nicht groß Entwickeln. Hoffe so sehr, ich liege falsch, aber Nintendo hat bereits in der Vergangenheit bewiesen das sie was sowas angeht nur ungern nen Finger krumm machen. never change a running system. Die Switch kann ja fast nichts im Vergleich zum 3DS, der Wii U und der Wii. Das mit dem Browser kann ich verstehen der lässt ja jetzt schon Homebrew zu, da traut sich Nintendo wohl nicht ihn sichtbar für jeden zu machen. Bei Apps, Ordnern, Designs, Kommunikation zwischen Freunden usw kann ich aber nicht nachvollziehen warum man nach einem Jahr eigentlich immer noch größtenteils gar nichts abgefasst hat.
    • @ShinyRocara
      Weil es Mühe und Geld kostet. Chats will man aus Jugendschutzgründen nicht. Es gibt ja immerhin Leute, die darüber dann Pimmelbildchen verschicken. Generell kämpft Nintendo ja eher, damit man so wenig wie möglich realen Kontakt hat zu anderen Spielern. Wobei sich das alles über die Altersbeschränkungs-App einstellen ließe, wenn man denn wöllte. Nintendo ist so oldschool. Aber die Art von oldschool, die niemals cool wird.