Kommentar: Indie Game: The Movie – Ein etwas anderer Blick auf Videospiele

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kommentar: Indie Game: The Movie – Ein etwas anderer Blick auf Videospiele

      Die meisten konsumieren hier jeden Tag irgendwelche Videospiele. Doch kaum einer hinterfragt das Spiel. Wie war die Entwicklung? Wie ist die Entstehungsgeschichte? Was müssen Entwickler eigentlich alles ertragen? Dazu kommt, dass man sehr schnell abfällig über Videospiele spricht. Auch hier wird über so manchen Indie-Entwickler gelästert, dabei sind sie im Grunde nur eines, eben Entwickler!

      Indie Game: The Movie ist nicht nur eine Dokumentation über die Indie-Spiele, sondern auch eine spannende Geschichte über die Entwicklung von Spielen. Da der Film schon etwas älter ist, ist dies weniger eine Kritik. Mehr sind es meine Gedanken, die ich durch diesen Film bekommen habe. Einen kleinen Trailer habe ich für euch auch.



      Hier geht es zum Kommentar!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Danke ernsthaft! Für diese coole Story und das ich erstaunt bin, dass ein Indie-Entwickler sich aufgeregt hat - sich auch echt mit sowas beschäftigt hat? hätte ich echt garnicht gedacht...? Aufjedenfall, sind Indies eben jetzt ein bestandteil der Videospiel industrie. Was ich vielleicht so sagen kann. Wirklich, Vielen dank für diese tolle geschichte! :thumbup:
      Von der Guten @LadyBlackrose gezeichnet: ntower.de/gallery/bild/3777-1514033737064-1475979735/ sieht einfach nur Episch aus!
      Und von meinen 19 Super Weihnachts Männer/Frauen Mein fehler :troll:

      Best Music all Time!

      Bravely Default/Second Hilfe Thread! + Freundes-Codes.
    • Kann ich auch empfehlen.

      In der Basement Collection von Edmund McMillen (Schöpfer von Meatboy und Isaac), die es für PC so für rund 6 - 10 € zu kriegen ist, ist der Film auch enthalten. Da habe ich den Film damals kennen- und schätzen gelernt.

      Alternativ sei noch das Buch Blood, Sweat and Pxiels zu empfehlen, gibt es zwar nur auf Englisch, aber da werden so die Entwicklungsgeschichten von Spielen wie Stardew Valley, Halo oder Star Wars 1313 porträtiert. Ist einfach unglaublich interessant, wie hart die Arbeit in dem Bereich sein muss.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Ein sehr toller Kommentar. Zwar spiele ich erst seit gut einem Jahr so wirklich aktiv Indie-Spiele, aber trotzdem möchte ich sie nicht mehr missen. Ich mag Indie-Spiele gerade deshalb, weil sie so oft etwas Neues angehen und auch keine bekannten Marken sind. Ein Super Mario Odyssey ist zwar ein total klasse Spiel, aber letzten Endes immer noch ein Mario-Spiel, wenn auch einige oder sogar ziemlich viele Dinge anders sind. In einem Titel wie SteamWorld Dig 2 gehe ich ohne große Vorkenntnisse rein und erlebe ein Abenteuer und eine Spielidee, die ich so vorher noch nicht erleben konnte.

      Ich liebe Indie-Spiele und würde mir wirklich wünschen, dass manche auch mal einen solchen kleinen Titel probieren. Viele behaupten zwar, es sei viel Müll im Nintendo eShop und es mag auch einiges an "Müll" geben, allerdings darf man trotzdem nie vergessen, dass dahinter oft mehrere Personen stehen und mit großer Wahrscheinlichkeit ein gutes Spiel entwickeln wollten. Aber auch abseits der qualitativ eher miesen Spiele: Mehr als genug gute Spiele gibt es im Nintendo eShop auf jeden Fall und es gibt keinen Grund, warum man mal nicht einen Indie-Titel ausprobieren sollte.
    • Der Kommentar ist sehr toll geschrieben und stellt auch genau die richtigen Fragen :thumbup:
      Der Film klingt interessant und ich denke ich werde den mal gucken ;)
      Ich bin jedenfalls froh das es die indie Szene gibt, es entstehen einige sehr sehr tolle spiele dort - klar gibt es auch schlechte spiele aber die gibt es bei den großen auch und die sind dagegen meist teurer.
      Ssssssswitch
    • @Thomas Steidle

      Alles schön und gut aber die Indies, die wirklich herausragend sind und über die man noch in Jahren spricht weil deren Spielerfahrung grossartig war, die kannst du an zwei Händen abzählen.

      Vor allem im eShop ist der Gammelanteil dieser Games extrem hochgradig da man mittlerweile das Gefühl hat Nintendo hat mit Google eine Partnerschaft geschlossen um alle Handygames zu porten.

      Ich mag Indies auch sehr. Kann aber nicht behaupten das es extrem viele sind die wirklich herausragend sind.
    • @x Eviga x

      Wirklich herausragende AAA Titel gibt es aber genauso wenig. Nicht umsonst sind Ports nicht nur auf der Switch beliebt. Die heutigen Hochglanzproduktionen sind austauschbar und fantasiearm. Bei den Indies ist das noch ein wenig besser.

      Ist ja schön und gut, wenn Titel immer realistischer werden, aber es beeindruckt mich nicht. Ubisoft beeindruckt mich beispielsweise nicht durch das xte AC oder das maue WD. Für mich beweist Ubisoft durch Titel wie Child of Light und Mario & Rabbids, das sie hervorragende Spieleentwickler sind. Mir wäre es lieber, wenn öfter solche Titel kommen würden als die austauschbare Massenware.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon