Assassin's Creed

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Assassin's Creed

      Heyho zusammen!
      Da ich noch keinen Thread zu dieser Spielereihe gefunden habe, dachte ich mir, erstelle ich einfach Mal einen. :D

      Also ich hab damals auf der PS3 nur Assassin's Creed Black Flag gespielt und damals bei einem Kumpel den ersten Teil auf der Xbox. Black Flag Ist für mich bis heute einfach ein Traum Game. Ich liebe das gameplay, die Story, die Atmosphäre. Einfach Pirat sein, die Karibik durchqueren usw. Hab es nun vor kurzem erneut auf der PS4 komplett durch gespielt und wieder gesammelt ohne Ende. So bin ich auf den Entschluss gekommen endlich Assassin's Creed generell nachzuholen. Unzwar alle Teile. Aktuell bin ich mit der Ezio collection also mit Assassin's Creed 2 dran, danach folgt natürlich Brotherhood und Revelation. Gefolgt von Unity, Syndicate und Origins. Assassin's Creed Rogue Remastered möchte ich mir erst holen wenn hoffentlich auch ein Assassin's Creed 3 Remastered kommt um die Kenway Saga komplett gespielt zu haben. Von meinem Bruder, der nebenbei großer Fan der Reihe ist, höre ich nur immer wieder das Brotherhood und generell die Ezio Trilogie bisher das beste von Assassin's Creed war.

      Meine Frage ist, wie findet ihr die Games? Welche Kritik habt ihr daran? :) Bisher kamen ja leider nicht viele Assassin's Creed Games für die Heimkonsole von Nintendo. Für den DS kam etwas und ich glaube für die Wii U kam Black Flag ebenfalls.

      Zocken tue ich das ganze übrigens auf der PS4. :)

    • @Guybrush
      Ich bin selber großer Assassin's Creed Fan und mag eigentlich alle Teile bis auf 1 und Rogue.
      Der bisher beste Assassine war meiner Meinung nach Ezio, die Gegenwartspassagen mochte ich persönlich noch nie, ich fand immer die Vergangenheit mit den Assassinen viel interessanter. Von Teil 2 bis Revelations spielten sich die Spiele recht ähnlich, es kamen aber neue Aspekte hinzu wie die Bruderschaft. Die Grafik wurde auch etwas verbessert, aber man merkte an, dass die Engine so langsam an ihre Grenzen stößt. Seit Teil 3 gab es dann eine neue Engine, die mit Black Flag weiter perfektioniert wurde. AC3 fand ich eigentlich richtig gut in Amerika, lediglich das Navigieren auf der Karte war etwas umständlich und das Grenzland zu eintönig. Richtig gut fand ich aber die eigene Siedlung, die man sich aufbauen konnte. Mit Black Flag kam der dringend benötigte frische Wind in die Serie und das Piratensetting passte super rein und die Seeschlachten wurden zum Hauptthema. Unity hatte eine wunderschöne Stadt namens Paris, aber vom Gameplay her vermisste ich sehr viel. Das Pfeifen fehlte, das Aufheben von Gegnern und das Ausweichen von Geschossen sowie der Tag- und Nachtwechsel. In Syndicate wurde all das wieder eingeführt und daher mag ich das auch deutlich lieber als Unity. Mein absoluter Favorit ist inzwischen aber Origins. Der Assassine Bayek könnte den zweiten Platz nach Ezio einnehmen, ein sehr sympathischer Charakter. Die offene Welt orientiert sich irgendwo an Witcher 3 und Skyrim und das Kampfsystem könnte aus Dark Souls oder Bloodborne stammen, manche Gebiete sollte man erst bereisen, wenn man das dafür zuständige Level bereits hat, ansonsten wird man in den Kämpfen ständig unterliegen.

      Ich wünsche dir sehr viel Spaß mit der Reihe.
    • @Masters1984

      Ja das klingt doch alles wirklich sehr gut. Ja Ubisoft liefert aufjedenfall jedesmal Qualität ab! Bin wirklich gespannt wie das mit Ezio alles so wird. Generell bin ich auf alle Teile gespannt. :thumbsup: übrigens zu Unity gab es erst vor kurzem einen Artikel. Dort hat sich Ubisoft dazu geäußert was schief gelaufen ist.
      Falls du ihn noch nicht gelesen hast:

      gamestar.de/artikel/assassins-…-schief-ging,3327733.html

      Ja und bin aufjedenfall auf das neue Kampfsystem gespannt was Origins bietet. Kann es kaum abwarten. :D

    • @Guybrush
      Ich persönlich kann den Hate gegenüber Ubisoft nicht nachvollziehen, denn wenn einer aus Kritik gelernt hat, dann Ubisoft, denn die haben zwar in der Vergangenheit auch Fehler gemacht, aber diese immer zugegeben und es danach besser gemacht, denn das Feedback der Fans ist Ubisoft sehr wichtig. Die Probleme von Unity waren mir bewusst und habe daher extra noch gewartet, inzwischen läuft das Spiel aber problemlos. Leider hat man das Gameplay ein wenig entschlackt (Es fehlen: Das Pfeifen, Gegner aufheben, Geschossen ausweichen). Ab Syndicate gab es alles aber dann wieder, dennoch macht Unity viel Spaß. Im Vergleich zu Syndicate kann man in Unity deutlich mehr Gebäude betreten, dafür kann man in Syndicate Kutschen fahren und hat das alte Gameplay wieder. Origins ist in meinen Augen ein sehr gelungener Reboot, da man sich weiterentwickeln wollte und die alte Ubisoft-Formel wurde komplett überarbeitet. Man hat viel mehr Freiheiten und eine Entdeckung führt jetzt nicht mehr zur Desynchronisation, einzig und alleine das Ableben des Charakters führt dazu. Das Kampfsystem ist jetzt auch komplett anders und orientiert sich sehr an Dark Souls. Die Spielwelt orientiert sich irgendwo an Witcher 3 und Skyrim.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masters1984 ()

    • @Masters1984

      Ich verstehe den hate gegenüber Ubisoft ebenfalls null. Klar, keiner ist perfekt. Jeder Spiele-Entwickler macht Mal Sachen die nicht so toll sind, aber Ubisoft korrigiert ihre Fehler wenigstens! Im Gegensatz zu EA. Die größte Katastrophe in der Spieleindustrie. Ekelhaft.

      Zum Thema Unity. Sie haben ja zugegeben das sie Fehler gemacht haben und sich auch viel mehr auf die Stadt konzentriert haben und am Ende auf Nummer sicher gegangen sind. Sie sehen aber ein das es falsch war und wichtig ist was der Spieler möchte. Heißt es hätten mehr Neuerungen rein gemusst, die dann ja in Syndicate drin waren. Ich bin gespannt wie Paris aussehen wird. Schließlich ist es ja quasi eins zu eins nach erstellt wurden. :thumbsup: Das man jetzt nicht pfeifen oder ausweichen kann ist für mich kein Kritik Punkt. Ich mein, es gibt schlimmeres.
      Auf Syndicate bin ich übrigens auch sehr gespannt! Ich liebe die Zeit und damals auch alles um Jack the ripper. Mega interessant!
      Auch erst letztens gelesen das Jacob der erste Bi sexuelle Assassine ist. Einfach interessant sowas. :D

      Ja Origins ist ja vom black Flag team und die haben schließlich schon mit diesem Game ein Meisterwerk kreiert. Zumindest in meinen Augen. :)
      Denke sie werden das Origins Kampfsystem ab jetzt auch für den nächsten Teil übernehmen. Auch das mit den Freiheiten. Es ist schön wie sie nach 10 Jahren wieder was neues und interessantes schaffen können ohne das der Charme der Reihe verloren geht. :thumbsup: :love:

    • @Guybrush
      Ja EA sehe ich als die Pest an. Das einzige was ich überhaupt noch von denen spiele ist Fifa 18, ansonsten gar nichts mehr. An Ubisoft mag ich, dass sie ehrlich und lernfähig sind und das auch offen kommunizieren.

      Unity gefällt mir dennoch, die Stadt ist wunderschön und viele Gebäude sind begehbar, richtig gut umgesetzt. Es gibt richtig viele optional zu sammelnde Truhen und andere Kleinigkeiten, hier hat Ubisoft meiner Meinung nach etwas übertrieben, aber dennoch macht dieses Spiel sehr viel Spaß. Was Syndicate anbelangt kann man zwar nicht mehr in so viele Gebäude gehen und die Optik wurde etwas reduziert, dennoch gefällt mir auch dieses Spiel sehr. Was jack The Ripper anbelangt gibt es zu diesem Thema ein DLC, der abseits von der Hauptstory gespielt wird. Nach dem Erwerb kann man diesen dann im Hauptmenü starten.

      Black Flag ist in der Tat vom Origins Team Ubisoft Montreal und daher ebenfalls richtig Klasse. Man kann in Origins tauchen, schwimmen, kleine Boote fahren, auf Pferden reiten, sein eigenes Pferd haben und so weiter. Sogar Katzen streicheln geht, die in Ägypten so herumlaufen. Die DLCs sollen auch richtig gut sein. Habe diese zwar noch nicht selbst gespielt, aber viel davon gehört.
      Auch gibt es wieder mehrere Konturen und man kann später nach einer bestimmten Sequenz bestimmen, ob Bayek die Kapuze trägt, einen Bart hat oder nicht und ob er Haare oder fast Glatze hat. Diese Aspekte wurden reingepatcht, denn im Laufe der Hauptstory bekommt er einen Haarschnitt sowie eine Rasur verpasst und man konnte den Look nur über Umwege (Tastenkombination) ändern und das war dann nicht dauerhaft, inzwischen lässt sich das problemlos im Ausrüstungs-Menü dauerhaft einstellen. Hier hat Ubisoft reagiert und auf die Community gehört. Die reagieren eigentlich recht zügig, was Kritikpunkte anbelangt.

      Ja ich finde das auch schön, dass zum einen der Assassin's Creed Charme erhalten bleibt und dennoch etwas neues geschaffen wurde.

      (Jetzt weiß ich übrigens wieso meine Gamecard nicht mehr aktualisiert wurde, irgendwie habe ich nur das Vorschaubild eingebunden, jetzt sollte es wieder funktionieren. Ich wunderte mich nämlich, dass das aktuelle Spiel nicht angezeigt wurde und dann habe ich bemerkt, dass ich die Gamecard nicht anklicken konnte. Jetzt klappt es wieder)
    • @Masters1984

      Ja EA hab ich aufgegeben. Was die mit Sims abziehen oder Star Wars geht einfach gar nicht. Nur die Geldscheine in den Augen. Hab letztes einen Artikel gelesen gehabt und da ging es um ein Game von 2000 oder so. EA wollte dem Game erst nach dem dritten Versuch oder so eine Chance geben weil die kein geld verlieren wollten. Am Ende wurde das Game ein Erfolg und so hat EA schön geld kassiert...ich hasse sie. :cursing:

      Ja das mit dem Jack the ripper dlc hab ich gesehen, freue mich mega darauf!

      Okay ich hab nun richtig Bock auf Origins bekommen und schön zu sehen was Ubisoft sowas rein patcht und auf die Leute hört! Das tut EA nur nach großen shitstorms und am Ende ist es eh nur geheuchelt weil sie die lootboxen am Ende wieder rein machen.... <X

      Und Katzen und Hunde konnte man auch in Black Flag streicheln, da merkt man das das Team das gleiche ist. :troll:

      Ne ehrlich, ich bin bisher null enttäuscht von der Reihe. Gut fange sie gerade erst richtig an aber trotzdem. Das was ich gelesen und gesehen habe oder selbst schon gespielt ist sehr positiv.

      Wie findest du eigentlich den Ubisoft Club? Mir ist durch Black Flag auf der PS4 erst aufgefallen daß ich viele U Goldpunkte habe und so in-game mega viel bekommen kann. Die sind nie verfallen, mega cool! :thumbsup: :thumbsup:

    • @Guybrush
      Finde ich sehr gut, damals war das glaube ich noch Uplay.
      Ich hatte inzwischen dermaßen viele Punkte, dass ich die direkt für neue Ingame-Sachen benutzt habe.
      Für meine Erfolge in den gesamten Spielen habe ich jetzt auch die Monturen von Altair und Ezio erhalten.
      Das finde ich auch Klasse, dass die Punkte niemals verfallen, auch nach mehreren Jahren nicht.
      (Finde ich ja bei Nintendo so schade, denn oft findet man erst sehr viel später Interessante Dinge zum eintauschen und dann liest man, dass die hälfte der Punkte bereits verfallen sind).

      Von Assassin's Creed war ich (fast) nie enttäuscht, die einzigen beiden Teile, die ich nicht so mochte wie die anderen war der erste Teil, weil man da halt noch keine offene Welt wie im zweiten hatte und nach dem Ende nur einzelne Abschnitte wiederholt werden konnten und Rogue. Der erste Teil gefiel mir aber vom Gameplay schon sehr gut, nur nach dem Abspann konnte man nichts mehr machen außer Abschnitte wiederholen, eine offene Welt gab es leider noch nicht und schwimmen ging auch noch nicht.

      Bei Rogue spielte man einen Templer und wurde permanent gejagt und das geht irgendwann auf die Nerven, weil man auch schlecht ausweichen kann, weil die Assassinen sich immer verstecken und aus dem Hinterhalt angreifen. Anhand des flüsterns weiß man schon, dass man gleich wieder dran ist und man musste immer den kleinen Kreis im Auge behalten, der einem zeigte, wenn einer der Assassinen in der Nähe ist. Dann fand ich die Gewässer nicht so gelungen wie in Black Flag, weil die Wassergebiete teilweise sehr eng sind und man schlechter durchkommt und bei Schiffskämpfen kann man selbst geentert werden, sogar mitten in einer Seeschlacht, die man fast gewonnen hätte.
    • @Masters1984

      Ja finde den Ubisoft Club mega. Wie heißt du da? Dann adde ich dich. :thumbsup:

      Ja finde es ebenfalls doof von Nintendo. Kriege dauernd eine Mail das bald dies oder das verfällt. Vorallem werde es viel schöner die Goldpunkte richtig zu sammeln und am Ende ein Wunschlisten Game damit komplett zu kaufen. Aber naja. So ist Nintendo leider manchmal. Noch sehr in der Vergangenheit. ;(

      Haben wir was gemeinsam. Teil 1 hat mich auch nicht voll überzeugt. Keine Ahnung wie es wäre wenn ich ihn heute nochmals spiele. Aber denke würde sich nicht viel ändern.

      Ah was ich zu Unity sagen wollte, zum Thema sammeln. Nicht kann so schlimm sein wie Assassin's Creed 2. Damn. 330 Truhen alleine sind es die gesammelt werden wollen. Ich komm in der Story aktuell kaum weiter bzw kann sie nun endlich weiter machen weil ich erstmal alle Truhen holen musste die aktuell möglich waren. Dazu noch die anderen Sachen zum Sammeln...echt wahnsinnig viel. xD finde es aber geil wie man sein Dorf aufbauen kann usw. Gefällt mir richtig gut. :D
      Auch die verschiedenen Waffen, Rüstungen, Gemälde, Ausrüstungen, finde ich alles sehr gelungen!

      Und ja. Mit Rogue werde ich halt noch warten. Hoffe wie gesagt auf ein AC3 Remastered. =O

    • @Guybrush
      Beim Ubisoft Club heiße ich Masters1984 (wollte ich damals auch im PSN-haben, leider war der Name schon vergeben, so wurde es Matchet1984. Die Idee kam mir von Ratchet & Clank. Und so wurde aus Ratchet dann Matchet.)

      In Unity ist es auch richtig viel, die gesamte Map ist voll davon, dennoch gefällt mir dieses Spiel sehr.
      AC2 ist der einzige Teil, den ich zu 100% habe. Alle 100 Federn, alle Ausbaustufen in Monteriggioni. Am Anfang sieht das total heruntergekommen aus, aber später wird der Ort richtig schön.

      Ein AC3 Remaster würde mich auch sehr freuen, da ich dieses Spiel richtig toll finde und deutlich besser als Rogue. Auch das mit den Siedlungsmissionen zum Aufbau finde ich Klasse. Irgendwie finde ich das auch falsch einen Templer zu spielen, es fühlt sich meiner Meinung nach einfach nicht richtig an, ich bin da lieber Assassine.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Masters1984 ()

    • @Masters1984

      Alles klar, geaddet! :thumbsup:

      Ja bin von AC2 bisher aufjedenfall echt begeistert! Gefällt mir echt gut! Und werde aufjedenfall ebenfalls versuchen alles zu machen. :D

      Denke doch dass die das machen werden. Dann fehlt nur noch Teil eins und man fände alle Teile auf der PS4 :thumbsup:

      Joa also ich kann es verstehen. Das ist aber auch immer so eine Sache. Beide haben die gleichen Ziele nur andere Wege um diese zu erreichen. Aber da man bisher immer Assassinen gespielt hat fühlt es sich eh falsch an. :D

    • @Guybrush
      Genau, aber der Hauptgrund weshalb ich Rogue nicht so mag ist das Gameplay an sich.
      Mit einem Templer wäre ich zur Not zurecht gekommen, aber dass man permanent gejagt wird am laufenden Band hat mich dann doch sehr genervt und dass man mitten in einer Seeschlacht von einem ganz anderen noch geentert werden kann gefiel mir persönlich auch nicht so toll. Den dritten Teil würde ich aber sehr gerne auf der PS4 sehen, denn den fand ich Klasse. Die Kenway-Saga fand ich generell sehr interessant, nur Rogue gefiel mir da nicht.

      Was ich bei Black Flag schade finde ist, dass es so schwer ist Mitspieler zu finden, schon zu PS3-Zeiten hatte ich damit voll Probleme. Bei Unity hingegen funktionierte das viel besser, wahrscheinlich wurde der Netzcode überarbeitet. In Unity gibt es gewisse Missionen, die man mit mehreren Spielern starten kann. Man läuft dazu in Paris durch die Stadt und kann entweder im Menü danach suchen oder eine gewisse NPC-Person ansprechen und startet dann diese Mission entweder alleine oder im Multiplayer.

      Fan bin ich übrigens von Anfang an, irgendwann zeigte mir ein Bekannter auf seiner Xbox 360 das Spiel Assassin's Creed. Ich war vom Gameplay dermaßen geflasht. Ich habe den ersten Teil dann durchgespielt, was aber sehr langweilig wurde, da jede Mission immer gleich war. Erst alles vorbereiten und dann das Attentat. Das Klettern fand ich aber schon damals gut und ich spielte dieses Spiel durch. Danach startete ich den zweiten Teil, da ich sehr spät mit Assassin's Creed begonnen habe und verstand erstmal nicht wieso dieser in manchen Tests schlechter abgeschnitten hat als der erste, denn so gut wie alles wurde deutlich verbessert und Ezio ist so eine coole Socke. Ab dem zweiten Teil liebte ich diese Reihe dann und ich musste einfach immer weitermachen. Sogar auf der Xbox 360 habe ich die 100% im zweiten Teil. Auch wenn sich manche Spiele dann ähnelten, ich liebte sie fast alle und gleichförmige Missionen störten mich nie, außer sie wären so wie im ersten Teil. Auch fand ich die Städte immer sehr faszinierend.
    • @Masters1984

      Jaa also die hätten so viel mehr daraus machen können! Schließlich ist es doch interessant auch Mal die andere Seite zu spielen. Ich hoffe dass es irgendwann nochmal versucht wird. Aber diesmal vernünftig. Das jagen und geentert werden hört sich nämlich echt doof an.

      Ja finde die kenyway Saga auch mega interessant. Natürlich bleibt Edward der beste! :D hab mir übrigens seine Büste gegönnt, sieht mega geil aus!

      Ja das stimmt, Multiplayer ist ja groß geschrieben bei Unity. Da ich aber aktuell kein PS plus habe und es auch erstmal nicht brauche werde ich das Game wohl komplett Single spielen! :rolleyes: :thumbsup:

      Was ich so grandios finde ist diese Vermischung aus Realität und Fantasie. Es basiert auf reale Ereignisse und gleichzeitig gab es viele Charaktere die in den Games vorkamen, sei es Black Beard oder Francesco de Pazzi( Francesco de’ Pazzi (* 1444; † 26. April 1478 in Florenz) war ein Adliger aus dem Geschlecht Pazzi. Er war an der fehlgeschlagenen Pazzi-Verschwörung gegen Lorenzo il Magnifico in Florenz beteiligt und wurde danach getötet und am Palazzo della Signoria aufgehängt.) Diese und weitere Personen gab es wirklich und es ist interessant zu sehen was Ubisoft daraus macht. Vieles ist sogar sehr wahrheits getreu wie die Beschreibungen zu den Gebäuden usw. Könnte man also sogar für einen Geschichtsunterricht nehmen. Nur sollte man nicht anfangen über Ezio zu sprechen, den gab es nämlich nicht :troll:

    • @Guybrush
      Stimmt. Ezio gab es leider nicht, aber viele Personen gab es wirklich und Edward Kenway finde ich auch mega, vorallem seine Entwicklung. Anfangs noch ein ungehobelter Klotz und Pirat durch und durch und dann die Wandlung zu einem wahren und würdigen Assassinen. Die Story hat mir auch richtig gut gefallen.

      In Origins gibt es sogar ein kostenloses Update mit einem DLC, der eine Tour einfügt.
      Man kann durch die Spielwelt laufen ohne Gegner oder wilde Tiere und kann dann an Touren teilnehmen und etwas über Ägypten lernen. Die Redakteure von Play4 haben das als langweilig und mit geht so bemängelt, aber ich finde das Klasse, denn es ist so als würde man ein Museum besuchen nur viel größer und es ist gratis. Sowas hätte ich mir damals schon gewünscht.

      PS+ werde ich mir einmal wohl wieder holen, weil ich mal schauen möchte, ob ich daran noch Spaß habe.
      GTA 5 Online oder Bloodborne. Vielleicht steigen dann auch die alten Bekannten wieder mit ein. Damals auch viel mit Voice Chat, daher ärgert es mich auch so, dass es bei Nintendo nicht ohne Smartphone funktioniert.
      Falls mir das inzwischen doch nicht mehr so viel Spaß macht, dann war das eine Erfahrung die ich nach langer Zeit mal wieder ausprobiert habe. Meistens zocke ich Offline. Online eher selten, es sei denn ich habe gerade PS+ aktiv, dann nutze ich das natürlich, es sei denn dass ich gerade keine lust habe. AC Origins ist übrigens riesig und ich glaube das ist sogar die größte Open World, die es in einem Assassin's Creed jemals gab.

      So ich lege mich jetzt hin, ich wünsche dir eine gute Nacht.
    • @Masters1984

      Ja Edwards Charakter Entwicklung hat mir ebenfalls sehr gut gefallen! Deshalb ist er bisher mein Liebling. Wird schwer das zu überbieten. Auch wenn Ezio der Fan Liebling von allen ist. :thumbsup:

      Hab ich auch gelesen mit der Tour. War ja klar das Play4 langweilig dazu sagt. :| ich finde es ebenfalls großartig und eine super Erweiterung. Schließlich kostenlos. Hab auch gelesen ist leicht zensiert was Genitalien an Figuren angeht. Weil es sogar für Schulklassen sein soll. :D

      Ja ich werde mich nun auch mal aufs Ohr hauen. Scheint als wären wir die einzigen Assassin's Creed Fans auf Ntower. Wie die Assassinen, leise und wenige, bewegen uns heimlich durch Ntower. :D :troll:

      Gute Nacht! :)

    • AC1 war ok, ist das erste game. Übrigens erinnert mich AC stark an ein westliches Zelda mit viel weniger Rätseln. AC2 war crank mit den ganzen Truhen. Würd ich nicht nochmal machen. Die Federn sind wieder so ein Zelda Ding und unnötig für den Umhang. Da wird man nur immer gesucht. Am besten die Rüstung am Ende. Brotherhood ist auch nett aber alles in der einen Stadt. Tja Ezio 2.0. Revelations eigentlich nich mehr Ezios Story aber trotzdem cool. Die Rüstung am Ende auch nett. Muss man aber erstmal paar Fragmente finden. AC3 war alles geil. Hab ich leider nicht zu 100 Prozent durch obwohl es mein erstes war. Mir fehlte das Minigame der Assassinen und paar Schiffsmissionen aber sonst alles komplett. Übrigens wenn jemand weiß was passiert wenn man alle Länder im Minigame erobert hat bitte PN. Info am Rande : Man kann in Brotherood und Revelations nie alle Länder mit den Assassinen erobern. Die Assassinen verlieren immer so das es ewig läuft. Black Flag hab ich zu 100%. Templer Rüstung fand ich besser als die Vorläuferrüstung. Rogue bis zur Hälfte. Unity zu 100% das war ne Arbeit. Syndicate zu langweilig gewesen und Origins ködern die mich nich mehr. Schade. Man merkt doch das bei Ubisoft Games vieles einheitsbrei und verschenktes Potential im Storybereich. Da zock ich lieber ein vernünftiges RPG.
    • @VfD2017
      Gerade AC Origins ist geil, vorallem wurde die Ubisoft Formel komplett überarbeitet, in meinen Augen das bisher beste Assassin's Creed Game und das virtuelle Ägypten ist sooo geil und sehr lebendig. Es gibt viele Tiere, Pflanzen und NPC-Charaktere und viele Quests, einige davon müsste man gar nicht machen, da diese optional sind. Es ist ein Reboot und wirft einige Altlasten über Bord ohne die Seele zu verlieren. Es ist nachwievor ein Assassin's Creed, aber man hat viel mehr Freiheiten, es lohnt sich. Das Kampfsystem orientiert sich an Dark Souls und die Spielwelt an Witcher 3 und Skyrim.

      Syndicate fand ich ebenfalls Klasse, London ist einfach nur geil und es erinnerte mich vom Gameplay stellenweise sehr an Brotherhood, daher habe ich da fast alles gemacht. Ich habe nur wenig was zu 100% fehlt, aber das was fehlt konnte ich irgendwie nicht auf der Karte finden. In Unity beeindruckten mich die begehbaren Gebäude und das ebenfalls richtig klasse umgesetzte virtuelle Paris. Bei Ubisoft merkt man die Liebe an jeder Ecke und Ubisoft hört noch auf die Kritik der Fans und verbessert dann auch Dinge im Gegensatz zu EA, wo erstmal ein Shitstorm her muss.

      Bei Black Flag fehlen mir lediglich die legendären Schiffe, ansonsten habe ich alles. Am coolsten finde ich natürlich die Belohnung für alle Maya-Steine. In AC2 gab es sehr viele Truhen, aber in Unity noch viel mehr, die gesamte Map ist übersät davon. Es gibt sogar unterschiedliche Arten von Truhen. Für manche davon brauchte man früher eine App, aber das wurde inzwischen abgeschaltet und die Truhen sind jetzt jederzeit erreichbar ohne App. AC2 habe ich sehr gerne zu 100% gespielt, es war auch das meiner Meinung nach einfachste Spiel der Reihe.

      Brotherhood gefiel mir persönlich richtig gut, das mit der Bruderschaft hat mir da sehr gefallen. Aufgrund der neuen optionalen Ziele habe ich das nicht zu 100%, es war insgesamt schwieriger, vorallem die Flaggen und Federn sind, da diese jetzt auch in diesen Katakomben geholt werden müssen, die auf Zeit gehen. Bei Revelations mochte ich die Reise von Desmond nicht, da es meiner Meinung nach nichts mit Assassin's Creed zu tun hatte. AC3 fand ich auch richtig geil, habe aber damals die Schiffsmissionen nicht gemacht, da die Steuerung da noch etwas umständlich war. Das Amerika-Setting passte richtig gut und Black Flag setzte mit der Karibik und den Piraten noch einen drauf und die Steuerung des Schiffes wurde deutlich verbessert.

      In meinen Augen ist die Assassin's Creed Reihe eine der besten, die Ubisoft je geschaffen hat.
      Ich spiele fast jeden Teil und es langweilt mich einfach nicht, da ich diese Reihe echt ins Herz geschlossen habe nach dem zweiten Teil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Masters1984 ()

    • @Masters1984
      wie sieht es bei Unity mit den Rüstungen aus, die man nur bekommt wenn man im Ubisoft Club angemeldet ist , war damals geil auf die Napoleon Rüstung und konnte die deshalb nicht bekommen da war ich deswegen ein "Musketier" die gabs komplett. Ja die Grafik, Einfachheit, Welten suchen ihresgleichen. Nur Rockstar überzeugt noch qualitativer aber ganz ehrlich? Black Flag hat mir viel mehr Spaß gemacht als GTA5 und Rockstar Games sucht man bis jetzt auf Next Gen vergeblich. Entwickelt sich auch in die Richtung ONLINE.

      Ich bin einer der wenigen, der der Meinung ist Ubisoft hat trotz Copy and Paste immer abgeliefert auf PS360 un PS4ProX
    • @VfD2017
      GTA 5 kann man ja auch Offline spielen, daher stört es mich nicht so. Online habe ich mal ausprobiert, war aber im Vergleich zu Offline einfach nicht das selbe Erlebnis. Schon Red Dead Redemption gefiel mir Online nicht so gut.

      Das mit den Rüstungen weis ich nicht mehr so genau, gut möglich, dass es auch in Unity welche gab, die man nur mit den erspielten Punkten über Uplay oder den Ubisoft Club bekommen kann. Die Tage spiele ich das wieder und teste mal, ob man noch Mitspieler findet. So ziemlich in jedem Teil konnte man im Club oder Uplay bestimmte exklusive Monturen und Rüstungen als Bonus erhalten für seine erspielten Punkte.

      Ja meiner Meinung nach lieferte Ubisoft trotz Ähnlichkeit (Copy & Paste) in den Spielen immer ab und genau dafür liebe ich diese Spiele, Ubisoft ändert nur dann etwas, wenn es auch nötig ist oder es von den Fans gefordert wird. AC Origins ist somit das erste Assassin's Creed, dass sich anders spielt als die Vorgänger (Black Flag mal ausgenommen), aber trotzdem noch alles irgendwie vertraut erscheint, ein gelungener Spagat. Black Flag stammt vom selben Ubisoft Team in Montreal wie auch Origins. Dies ist eines der größten Entwicklerstudios auf der Welt.

      Ich werde Unity nachher mal einlegen und nach der Napoleon-Rüstung Ausschau halten, denn ich erinnere mich gar nicht mehr ob ich die besitze oder nicht, aber es interessiert mich, daher schaue ich gleich mal nach. ;)

      Spoiler anzeigen
      Es gibt später sogar einige Elemente aus Black Flag innerhalb der Story, denn da hat man erneut Schiffskämpfe integriert, allerdings nur ein paar Storymissionen. So erinnert man sich angenehm an Black Flag zurück.


      Auf Next Gen gibt es doch GTA 5 und demnächst Red Dead Redemption 2, das reicht meiner Meinung nach, denn viel mehr haben die auch nicht im Angebot. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Masters1984 ()

    • Assassin's Creed 3 war mein allererstes Assassin's Creed. Die Figur Haytham ist typisch grau. Sein Herz und sein Verstand sind nicht in Einklang.
      Spoiler anzeigen
      Haytham war es auch , der Connor vor dem Strick bewahrt hat. Interessant war auch das Washington Connors Dorf niederbrennen ließ und nicht Haytham. Am Ende hat man auch gesehen, dass Haytham Connor töten könnte aber es nicht aus Liebe getan hat