Entwicklung der Videospiele (Singleplayer → Multiplayer)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Entwicklung der Videospiele (Singleplayer → Multiplayer)

      Heyho liebe Ntower Nutzer,

      Mkch würde von euch interessieren wie ihr die heutige Entwicklung der Videospiele seht? Vorallem im Bezug auf Multiplayer Games. Aktuell sind sie ja wie nichts anderes im Gespräch. Sei es PUBG, Destiny, Rocket League, Overwatch, Splatoon 2, LoL, Fortnite und was es noch alles gibt. Vorallem sind aktuell Battle Royale Games überall. Jeder will auf den Erfolgs Zug aufspringen. Meine Frage ist, wie steht ihr zu ausschließlichen Multiplayer Titeln? Findet ihr sie sie schaden der Singleplayer Gaming Branche?

      Meine Antwort lautet: Teilweise.

      Man muss sich ja nur den EA Verein anschauen, natürlich ist er eh eine reine Katastrophe, aber damals bot er noch tolle Singleplayer Games an. Heutzutage kommt nur noch FIFA, Battlefront Und co. Keine Singleplayer spiele mehr. Das Star Wars Game was kommen sollte, sollte am Ende auch eher zum Multiplayer werden.

      Meiner Meinung gibt es nur noch wenige Entwickler wie Ubisoft, Nintendo, Sony(Dazu gehört naughty dog, Santa Monica Studios usw), Quantic Dreams, Bethesda und ein paar andere die sich Gott sei Dank noch um tolle Singleplayer Erlebnisse kümmern. Trotzdem wird auch dies leider immer weniger. Der Trend geht auch zu Games as a service usw.

      Aber genug geschrieben, erzählt mir lieber was ihr von dem allem haltet? :D

    • Ich bin der Meinung, dass man sich um weitere Single-Player Spiele keine Sorgen machen muss. Es wird immer mal wieder Spiele wie Fortnite, Rocket League, Splatoon 2 und Co geben, in denen der Multiplayer-Aspekt im Vordergrund steht, aber Singleplayer-Spiele wird es auch noch genug geben. In diesem Jahr kommt zum Beispiel Cyberpunk 2077 welches zum Release ein reines Single-Player spiel sein wird, ein Multiplayer könnte irgendwann folgen, bisher ist in dieser Richtung aber nichts geplant. Reine Multiplayer-Spiele schaden der Spielebranche nicht, solange es auch noch genügend reine Single-Player Spiele geben wird. Es fängt erst dann an zu schaden, wenn Multiplayer überhand nehmen würde.

      EA ist leider aber auch ein sehr gutes Negativbeispiel, denn da hat es sehr wohl geschadet, denn EA war früher für tolle Single-Player Spiele bekannt, die haben irgendwann den Fokus aus den Augen verloren und jetzt sind sie für mich fast irrelevant geworden. Das einzige Spiel, was ich heute von EA besitze ist Fifa 19. Damals hatte ich noch Dead Space, Mass Effect und viele weitere.

      Sehr gute Positivbeispiele sind zum Beispiel CD Project Red, Ubisoft und Quantic Dream (es gibt natürlich noch sehr viel mehr, doch das würde den Rahmen sprengen, daher nehme ich diese 3 als Beispiel), da wird einem immer genug Single-Player Inhalt geboten und die Spiele halten sehr lange bei Laune, vorrausgesetzt man kann mit den jeweiligen Spielen etwas anfangen.

      Games As A Service mit Lootboxen und Microtransaktionen lasse ich komplett links liegen, da mich solche Spiele nicht interessieren. Das aktuelle NBA und das aktuelle WWE sind zum Beispiel solche Spiele, wo man ohne Einsatz von Echtgeld nicht wirklich weiterkommt, deswegen wurden diese Spiele zurecht abgestraft mit einer sehr niedrigen Wertung, aber auch technisch lassen diese Spiele sehr zu wünschen übrig, so viele Bugs wie jetzt gab es noch nie. In den aktuellen Assassin's Creed Spielen gibt es zwar ebenfalls einen Ingame-Shop, aber man kann auch alles problemlos ohne Einsatz von Echtgelt erreichen.
      Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
      Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------

      ntower-game-challenge 2020
      J61-6CF-KQG