Playtonic deutet neue Inhalte für Yooka-Laylee an

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Playtonic deutet neue Inhalte für Yooka-Laylee an

      Playtonic hat vor kurzem einen Blogpost auf der offiziellen Seite des Unternehmens veröffentlicht, welcher zu Ehren des ersten Geburtstages von Yooka-Laylee geschrieben wurde. Darin teilen uns die Entwickler unter anderem mit, dass das Team derzeit sehr beschäftigt mit dem Erschaffen von weiteren Inhalten für den 3D-Platformer ist und auch noch an anderen Dingen arbeitet, die allerdings nicht genauer spezifiziert wurden. Worum es sich in beiden Fällen handelt, ist also noch nicht klar, es sollte allerdings nicht mehr lange dauern, bis wir mehr dazu erfahren.

      Übrigens: Falls ihr ein Yooka-Laylee-Poster mit allen Unterschriften der Entwickler gewinnen möchtet, solltet ihr euch den Blogeintrag einmal genauer anschauen. Hier wird euch nämlich erklärt, wie ihr beim Geburtstags-Gewinnspiel mitmachen könnt.

      Quelle: Playtonic Games
    • Das neue Inhalte kommen war ja klar. Weitere DLC's wurden ja bei der Kickstarter-Kampagne alz ziel erreicht. Freue mich schon sehr drauf. Das Spiel habe ich noch nicht ganz durch. Leider muss auch ich zugeben, dass ich mir als rieeesengroßer Banjo & Kazooie Fan mehr erhofft habe. Habe das Spiel bisher immer sehr verteidigt. Aber wer weiß vielleicht sehen wir wir ja irgendwann einen Nachfolger, der einfach alles etwas runder macht.
    • Ich muss sagen, das Game hat mich leider sehr schnell enttäuscht. Die Kamera ist ein graus und auch die Steuerung braucht noch mal ein Update.
      Ich habe es zwar "nur" für den PC, aber da sollte die Steuerung schon mal kein Problem sein.

      Ansonsten auch von dem Witz und allem was ich durch Kickstarter vorab gesehen habe, war ich vom Endprodukt leider mehr als enttäuscht.
    • same here. trotz update fällt es mir dank steuerung und kamera schwer, eine gute beziehung zum spiel aufzubauen und spass zu empfinden. gerade wenn man nur wenige sekunden für irgendetwas holen, dann hochhopsen und spucken etc. hat, wird das im zusammenspiel eher frustig. ich hab da nicht mehr die geduld für. bei Mario und co Weiss ich, wenn ich was nicht schaffe, liegts einfahc an mir - bei yk kämpfe ich immer gegen steuerung und kamera... leider...
      SW-8161-2054-6831
    • @camora Nur weil man früher es nicht richtig hinbekommen hat, sollte das kein Merkmal für künftige Spiele sein. Banjoo Kazooie war recht gut und da haben Sie das Kamer / Steuerungsproblem recht gut im Griff gehabt.

      Auch mit dem großen Update am PC kam einfach keine Freude auf, weil es einfach nicht mehr state of the art ist. Da hilft es auch nicht, wenn man die "Retro ist Retro" - Keule zu schwingen, die passt in diesem Fall nun so gar nicht.
    • Ich bin auch riesiger B&K Fan (Warte schon auf die F4F Figur), aber die Steuerung ist nicht ansatzweise so mies wie hier dargestellt.

      Die Kamera muss man auf Manuell umstellen und fertig, schlimm mit was manche scheinbar schon überfordert sind. Genau das ist wohl der Grund warum spiele immer mehr an Niveau verlieren.

      Vom Design hat man sich bei Y&L nur etwas vertan, die Welten wurden zu groß und sind deshalb nur zaghaft gefüllt und durch die große mussten auch Dinge wie die Rolle eingebaut werden.

      Ich hoffe aber auch, dass es mit Y&L so wird wie mit dem Reboot von Tomb Raider, dieser war ganz gut, der Nachfolger war jedoch um Längen besser.
      Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.
    • Zitat von sCryeR:

      Vom Design hat man sich bei Y&L nur etwas vertan, die Welten wurden zu groß und sind deshalb nur zaghaft gefüllt und durch die große mussten auch Dinge wie die Rolle eingebaut werden.
      eher war das problem, dass es zuviele welten gab und die zeit nicht gereciht hat, diese wirklich sinnvoll zu füllen.als ich das casinolevel sah, wusste man schon wo es hapert.
    • So gut wie alles an Y-L hat mich persönlich enttäuscht:

      Die Charaktere sind nicht Ansatzweise so kreativ und erinnerungswürdig wie die Charaktere aus früheren Rare-Games, weder im Design noch in der Persönlichkeit. Einzige Ausnahme für mich war die Schlange Trowzer, die noch der kreativste Charakter gewesen ist.

      Die Musik ist zwar okay, und erfühlt ihren Zweck, aber der Gute Herr Kirkhope hat schon besseres in B-K, B-T und DK64 abgeliefert.

      Die Kamera hätte man wirklich besser machen können. Zwar besser als in den alten N64-Games, aber im Jahr 2018 erwartet man schon mehr.

      Die Welten... oh, mein Gott! Die sind einfach viel zu gross und viel, viel zu leer. Klar, die Welten in Tooie und DK64 sidn auch sehr gross, aber sie sind zumindest gespickt mit vielen Sammel-Items, unterschiedlichen Orten und eine Hand voll von NPCs. Die Welten aus Y-L haben fats gar nichts davon. Das sind nur riesige Areale mit nichts drinnen.

      Furchtbares Passing. Das furchtbarste welche sich je in einem Rare-Spiel gesehen habe. Nur schon diese nervigen Quiz-Spiele zwischendurch.

      Verwandlungen mit nerviger Steuerung. Und zudem, sind so gut wie alle von denen quasi nur für eine Aufgabe zu gebrauchen.

      Aber, was mich persönlich am meisten an Y-L aufgeregt hat, ist diese negative Einstellung die Playtonic und auch da heutige Rare gegen sich hat. Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber die bei Playtonic haben so eine richtige, selbsthassende Einstellungen gegenüber sich selbst. Das ist mir schon sehr unangenehm bei BK:N&B aufgefallen. Sie haben eine so richtig negative Einstellungen gegenüber sich selbst und ihren Spielen entwicklen. Als ob sie denken, dass alles, was sie früher so mühsam aufgebaut haben, heute nichts anderes ist, als ein grosser Witz. Ihre Spiele, ihre Charaktere, ihre Ideen, ihre Musik, einfach alles.

      Und so fühlt sich Y-L leider für mich an. Ein Witz gegen sich selbst.