Nintendo stellt Druckvorlagen für die Nintendo Labo-Pappbögen bereit – US-Preise für Ersatzbögen bekannt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo stellt Druckvorlagen für die Nintendo Labo-Pappbögen bereit – US-Preise für Ersatzbögen bekannt

      Am gestrigen Freitag ist Nintendo Labo in den USA erschienen, bei uns erscheinen die ersten beiden Toy-Con-Sets erst in der kommenden Woche. Viele Fragen sich was geschehen wird, wenn die Pappe doch reißt. Es werden zwei mögliche Lösungen angeboten, die wir euch hier aufzählen.
      1. Ihr ladet euch die Nintendo Labo-Pappbögen herunter und druckt diese auf Pappe aus. Es kann sich aber als schwer erweisen, diese Pappe zu erwerben und einen passenden Drucker dafür zu finden.
      2. Diesen Weg werden wohl die meisten gehen, denn der Nintendo Store in den USA bietet den Spielern an, Ersatzsets zu bestellen. Die Preise erstrecken sich von 2,99 bis 13,99 $ und es können einzelne Bausätze, wie Motorrad, RC-Auto oder auch Teile der Robo-Kits nachbestellt werden. Außerdem ist es möglich, Sticker oder Gummibänder nachzubestellen. In wieweit dies in Europa angeboten werden wird, ist noch unbekannt.
      Freut ihr euch auf den 27. April, wenn Nintendo Labo: Multi- und Robo-Set in Europa erscheinen werden?

      Quelle: Nintendo (1), (2)
    • Das hält sich Preislich ja noch im Rahmen gerade so. Wenn man tobende Kinder hat hält das Sicherlich nicht so lange. Mit Garantie braucht man da ja nicht zu kommen am Ende sicherlich, wobei ich schon der Meinung bin das das zeug nen gewissen Tagessatz halten müsste bei den "kleinsten" ;)

      Derzeit am Spielen
      MK8D (Online) (Switch)
      Nichts zur Zeit (3DS)
      Nichts zur Zeit (Retro)
      AC:PC (Mobil)
      ETS2 (PC)
    • Als Labo angekündigt wurde fand ich es sehr interessant und hatte auch vor es mir am Releasetag zu holen und auszuprobieren. Mittlerweile ist das interesse wieder weniger geworden und ich warte erstmal ab was da noch kommt und wie sich das entwickelt (vor allem die Fan-Projekte).

      Im Augenblick hab ich eh noch viel zu viele Spiele die ich noch zocken kann :D
    • Oder Alternative 3... man druckt sich die Bogen auf Papier aus und zeichnet sie einfach auf die Pappe per Hand drauf xP (Oder klebt die sich von mir aus auch drauf und macht sie hinterher wieder ab^^)
      Es gibt auf jeden Fall genug Möglichkeiten, weshalb es eigentlich ja wiederum ziemlich positiv ist, dass es "nur" Pappe ist^^
      Ich bin immer noch sehr gespannt, wie die Verkaufszahlen aussehen werden. Finde das Ganze immer noch sehr interessant :)
    • Es gibt handelsübliche Drucker die auf Pappe drucken können? Gibt es auch welche welche die die pappe so vorschneiden können das man sie leicht heraustrennen und falten kann?
      Das währe so nice!

      @E4_
      Klar, du kannst alles nehmen, solange es die funktionalität des jeweiligen Konzepts unterstützt.

      Ich freu mich schon mega auf nächsten Freitag!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sloppy ()

    • Wenn jemand das Klavier aus Holz baut, werde ich unweigerlich an Schroeder und die Peanuts denken müssen. ^^
      Schade nur, dass gerade dieser BAusatz - vom Robo mal abgesehen - der schwerste bzw. komplizierteste sein soll.
      edit:
      Das Hybridkonzept: Außen solides Holz / Plastik, etc. und innen Pappe stelle ich mir sehr interessant vor.
    • @E4_
      Achso, naja das mit dem Falten ist nicht so dramatisch, du kannst natürlich die Teile die sonst gefaltet werden würden als einzelteile anfertigen und anschließend leimen (Holz) oder verschrauben/löten (Metall), man muss es dann halt dem Material entsprechend etwas anders konzipieren.
      Mit der funktionalität meinte ich eher ob dichte und gewicht des Materials die funktion des Konzepts beeinflussen, bei dem RC-Käfer dürfte zum beispiel jedes schwerere matiarial das Konzept unbrauchbar machen, das Piano hingegen kann ich mir komplett aus allen erdenklichen materialien vorstellen, beziehungsweise, warum nicht gleich ein besseres konzept entwerfen und programmieren, das mitgelieferte Konzept ist ja bewusst so vereinfacht, das auch laien es bauen und verstehen können, aber ich bin mir ziemlich sicher, das die Werkstatt potent genug ist um damit ein Piano mit mehr tasten und richtigem anschlag mit gewichteten tasten bauen und programmieren zu können.