Wolfenstein II: Käufer der Retail-Fassung benötigen zusätzlichen Datendownload

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zitat von Raveth:

      Konkrete Lösungsvorschläge für Nintendo wie sie das mit den Modulen anders machen sollen?

      Naja der Vorteil kann aber auch für Retailkaufende Eltern sein, das sie nichts mit dem EShop zu schaffen haben. Karte rein Download startet mit Internetverbindung.
      Nintendo muss diesen Job übernehmen, nicht die Thirds, nicht die Käufer, nicht die Fans, nicht ich. ;) Wie gesagt: Es ist ihre Hardware, nicht meine, sie sind daran interessiert, dass Publisher ihre Spiele für die Switch veröffentlichen, mir ist es letzlich egal, spiele es ansonsten woanders. Wenn es für Nintendo keine Möglichkeiten gibt die großen Module günstiger anzubieten und Leute daher Third-Spiele boykottieren, dann ist dem eben so. Sollte es nicht an den Modulgrößen liegen, sondern woanders, dann sollten sie dort nachbessern. Gibt es keinen Grund, warum es einen Zwangsdownload geben sollte, dann sollte sie dies unterbinden. Ihre Hardware, ihre Regeln. Mir als Digitalkäufer ist es letzlich eh recht egal, dat Ding wird eh im eShop gekauft.

      Und Eltern sollten ihrem Kind kein Wolfenstein 2 kaufen. ;) Sofern das Kind alt genug ist, sollte es mit dem eShop auch keine Probleme geben. Aber allgemein gesehen, auf andere Spiele bezogen könnte man dies auch als einen Vorteil ansehen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cyd ()

    • @Raveth @Cyd
      Meiner Meinung nach ist es nicht Nintendo, die hier in der Verantwortung sind, sondern einzig und alleine die 3rds. Nintendo hat mit Zelda BotW und Mario Odyssey bewiesen, dass es durchaus möglich ist, Spiele so zu programmieren, dass sie auf eine Cartridge passen (sogar auf 8 GB). Wenn man natürlich verschwenderisch programmiert, dann reicht natürlich selbst eine 64 GB Karte nicht aus.

      In diesem Fall sollten die 3rds dann wie schon gesagt auf einen reinen Download setzen und nicht solche Pseudo-Fake-Retails auf den Markt werfen.

      ~ MfG Smart86 ~
      Nintendo-Fan seit 1992 ~
    • Zitat von Raveth:

      Ist richtig Nintendo ist dafür verantwortlich.
      Genau das schreibe ich die ganze Zeit. Und wenn sie es nicht können, etwas daran zu ändern (z.B. die Modulpreise anpassen), dann wird es eben kein anderer machen.

      @Smart86
      Sind unterschiedliche Spiele, eventuell verschiedene Engines, weiß nicht wie es mit der Komprimierung aussieht. Aber ich sehe auch bei gleichen Bedingungen eher die Bringschuld bei Nintendo. In der jetzigen Situation ist man froh über jedes "größere" Spiel, das auf der Switch erscheint, neben den Nintendospielen. Publisher werden ihre Spiele so lange für die Switch veröffentlichen, solange es sich für sie lohnt. Müssen sie noch weiter Geld und Zeit für Komprimierungen und Co. investieren, mag es eventuell weniger attraktiv erscheinen. Die größeren Thirds brauchen keine Switch, ist aber ein netter Zusatz, sofern es sich lohnt. Nintendo tun die "größere" Spiele aber gut, liegt an ihnen diese an Bord zu ziehen, das Ganze attraktiv zu gestalten.

      Rein als Download bieten sie es doch an. Zusätzlich bieten sie eben eine Retailversion mit Zwangdsdownload an, für diejenigen die daran interessiert sind.
    • @Cyd

      Nun ja man kann auch den Fans die Schuld geben, da sie die Spiele zu wenig kaufen. Nintendo scheint Bethesda ja schon überzeugt zu haben die Ports für die Switch zu machen. Bethesda minimiert erstmal den finanziellen Aufwand aus Risikogründen. Wenn die Spieler die Spiele jetzt nicht kaufen warum sollten beide noch mehr Geld in die Hand nehmen um größere Module zu finanzieren für Spiele die eh nicht gekauft werden?
      Most Wanted? Xenoblade was sonst!
    • @Raveth
      Klaro. Ich kann den Ärger verstehen, aber nicht nachvollziehen, dass man ein Spiel boykottiert auf das man Lust hat, nur weil man im Jahre 2018 was runterladen muss. Das Schreckensszenario, dass in 50 Jahren die Urenkel nichts mehr mit dem Modul anfangen können, da die Server down sind... nunja... wenn es keine offiziellen Möglichkeiten mehr gibt, man das Spiel besitzt, dann sollte es kein Problem sein das komplette Spiel in x Jahren von einer inoffiziellen Seite runterzuladen.

      Ich gehe aber mal einfach davon aus, dass die Boykottrufer und diejenigen, die letzlich wirklich das Spiel aufgrund dessen boykottieren, nicht wirklich viele sein werden. Wenn doch, es sich auf die Verkaufszahlen auswirkt, müssen sie eben mit den möglichen Konsequenzen leben, dass Thirds ihrer Konsole fern bleiben, da es sich nicht lohnt.

      Ich find es klasse, dass Bethesda ihre Spiele für die Switch rausbringt. Wolfenstein 2 hab ich noch nicht gespielt und wird Day1 aus dem eShop geladen.
    • @Cyd

      Es stellt sich leider aber immer die Frage wie weit das ein negatives Image erzeugt und andere Potenzielle Käufer davon abhält. Und so manches Mal ist das denke ich unter Nintendokäufern und Nichtkäufern passiert denke ich. Und Spieler die die Spiele dann gekauft haben könnten dann dadurch geschädigt werden, weil sie keinen Nachschub bekommen.
      Most Wanted? Xenoblade was sonst!
    • @Raveth

      Schön wärs. Ne, lebe hier in einem kleinen Bauerndorf (und das ist nicht symbolisch gemeint) mit unter 200 Einwohnern. Die nächste größere Stadt ist ne gute Stunde entfernt. Ausgebaut wurde hier noch immer nichts (auch wenn es immer wieder mal versprochen/angekündigt wurde). Anbieterwechsel nützt auch nichts, da die einzigen Leitungen hier von der Telekom sind und es somit immer noch nicht schneller ginge.

      Hab mich inzwischen damit abgefunden und komme auch so klar. Auf der WiiU hab ich ein paar Mal versucht Mario Kart 8 und Splatoon online zu spielen. Leider bin ich in 9 von 10 Spielen wegen disconnect rausgeflogen (einmal war ich bei Mario Kart auf dem ersten Platz ganz knapp vor der Ziellinie - und disconnect). Netterweise erhält man dann noch Strafpunkte im Ranking, obwohl man eigentlich erster gewesen wäre. Echt demotivierend, weswegen ich auch absolut keinen Bock/Motivation mehr auf Online Matches hatte.

      ~ MfG Smart86 ~
      Nintendo-Fan seit 1992 ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Smart86 ()

    • ich persönlich glaube ja, dass Nintendo derzeit enorme Probleme mit seinen Modulen hat. Denn warum sonst sollte es ständig Lieferschwierigkeiten mit den Retail-Fassungen geben? Wegen dem Spiel, das fertig entwickelt ist und bereits im Verkauf war? - eher nicht. Vielleicht kommt der Hüllenhersteller nicht hinterher :D . Und das Nintendo es mit Absicht macht, damit viele auf Downloads umsteigen kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Nintendo ist immer darauf bedacht den Einzelhandel nicht auszuschließen. Das würde übrigens auch erklären warum sich die größeren Karten verzögern.
    • Zitat von Smart86:

      der Rest ging an diejenigen, die immer wieder Argumente bringen, dass es das auf PS4/One auch geben würde (was einfach nicht stimmt). Wer Gegenteiliges behauptet, darf mir gerne ein Retail Spiel nennen.
      ist bei Single-player-spielen auf jedenfall Fall selten, da gebe ich dir recht, aber mir fällt eines ein: Call of Duty WW2, deshalb zitiere ich das hier an der stelle mal...

      das ganze stieß mir dort aber ebenfalls übel auf, hatte es deswegen nur mal kurz ausgeliehen, sowas unterstütze ich nur sehr ungern...



      Wolfenstein 2 auf der Switch werde ich so nicht holen, aber gibt es ja auch noch auf anderen Plattformen zwar nicht mobil, aber zumindest mit 60fps und deutlich höher Texturauflösung.... naja kann ja jeder selbst entscheiden ob, wie, wo und wann man sich mit Wolfenstein 2 beschäftigen mag....
      Nintendo/Playstation/Steam-Network-ID: Flo_10800

      Spielt zur Zeit am Häufigsten:

      (PS4) RDR2, Final Fantasy 15, Hatsune Miku PD Future Tone
      (Switch) God Wars

      Meist erwartet 2018:

      Battlefield 5
    • Langsam find ich diese ganze Diskussion einfach nur lächerlich, ihr wusstest alle schon Anfang 2017 lange vor dem Release der Switch das sie nur 32GB Speicher hat. Und auch schon im Februar das es nur 16GB Module gibt. Aber ihr wolltet Thorsten Party Spiele, jetzt kriegt ihr third party Spiele aber wollt nix runterladen Ja es ist nicht richtig von Nintendo aber man wusste es einfach lange vorher und jeder der ein bisschen nachdenkt weiß das die meisten Spiele auf den anderen Plattformen 40+ GB haben, die werden nur wegen der Switch selten kleiner. Btw ist das bisschen gedownloade nichts. Bei PC Spielen gibt's oftmals nur noch Download Codes, bei XBOX sind die Updates 60-150GB groß und bei Playstation sieht's auch nicht groß anders aus. Es ist 2018 nunmal so. Ich glaube auch nicht das sich da groß was ändern wird. Spiele werden immer größer. Entweder man Läd noch Daten runter oder man kann das Spiel halt nicht spielen... Mir kommt die Nintendo Community Mittlerweile echt furchtbar vor, es wird einfach über alles was seit Jahren/Jahrzehnten normal ist gemeckert. Erst das man für Online zahlen muss, jetzt das man was runterladen muss. Nintendo hätte auch ganz auf Module verzichten können, hätte mich nicht gewundert. Und nur weil in Deutschland stellenweise das Internet nicht gut ausgebaut ist sollen die thirds ihre Spiele nun nicht auf die switch bringen ? Das wäre doch Blödsinn, denn ja außer in Deutschland ist fast überall auf der Welt 50mbit/s mindestens Standard. Bei meiner Oma im Dorf gab's Jahre lang auch kein DSL, dann haben sie ne Unterschriftensammlung gemacht und jetzt 2 Jahre später gibt's da schönes 200mb/s Glasfaser