Weitere Details zur Welt und den Charakteren aus Wizard's Symphony

    • Weitere Details zur Welt und den Charakteren aus Wizard's Symphony

      Vor Kurzem kündigte Arc System Works eine Fortsetzung der Wizard's Harmony-Reihe namens Wizard’s Symphony für PlayStation 4 und Nintendo Switch an. Das Dungeon-RPG-Abenteuer soll noch dieses Jahr in Japan erscheinen. Zur Ankündigung konnten wir euch bereits einige Charakter-Details verraten – heute haben wir weitere Einzelheiten zum Spiel für euch, die uns einen besseren Einblick in die Welt und das Gameplay von Wizard's Symphony gewähren.

      Bei Wizard's Symphony handelt es sich um ein waschechtes Sequel der Wizard's Harmony-Reihe, da es 20 Jahre nach den Geschehnissen von Wizard's Harmony spielt. Schauplatz des Spiels ist die Stadt Kazan, in der Ruinen des Königreichs Glasoska gefunden werden können, welches vor 1.000 Jahren innerhalb einer einzigen Nacht zerstört worden sein soll. In der Umgebung lassen sich immer mehr Abenteurer finden, welche die magischen Ruinen erkunden wollen, wodurch ein ganz eigener Handelszweig entstanden ist. Im selben Zuge entstand die Arbeit des "Ruinenführers", welche der Protagonist Alto ausübt. Hinsichtlich der Charaktere haben wir nun weitere Informationen darüber, wer die beiden anderen Helden neben den Protagonisten im Japanischen spricht. Für die energiegeladene Spika Celeste leiht Hisako Tojo ihre Stimme, Merak Yildiz wird hingegen von Takeyuki Shimada gesprochen.

      Außerdem wurde ein weiterer Charakter für das Spiel vorgestellt. Bei der mysteriösen Astel handelt es sich um ein Mädchen, welches nicht menschlicher Natur zu sein scheint. Alto und die anderen fanden sie in den Ruinen, sie scheint sich allerdings nicht an vieles aus ihrer Vergangenheit zu erinnern. Merkwürdigerweise nennt sie Alto "ihren Meister". Obwohl sie für gewöhnlich eine ruhige Persönlichkeit hat, kann sie manchmal auch etwas gemein sein. Sie ist geübt im Kampf und greift mit einzigartigen Angriffen an, die nicht auf Magie zu beruhen scheinen. Gesprochen wird sie von Masumi Tazawa.

      Das Gameplay des Abenteuers besteht hauptsächlich aus dem Erkunden von Dungeons und dem Kämpfen gegen Monster in den dunklen Verließen. Erkundet wird dabei Dungeon-RPG-typisch in der First-Person-Perspektive, der Kampfbildschirm fällt ziemlich starr aus und zeigt neben dem zu bekämpfenden Monster einen passenden Hintergrund und zahlreiche UI-Elemente. Gekämpft wird rundenbasiert, eure Figuren können also nur zugweise angreifen oder Items einsetzen. Zwischen den Kämpfen kann es vorkommen, dass eure Charaktere in verschiedene Gespräche verwickelt werden. Alle Dialoge im Spiel sind dabei vollständig synchronisiert und fallen manchmal humorvoller, manchmal ernster aus. Sind die Spieler gerade einmal nicht in einem Dungeon, können sie in der Stadt Aufträge aufnehmen und Items kaufen. Aus vergangenen Spielen der Serie kehrt auch das sogenannte "Affinity System" zurück, welches den Fokus auf die Beziehungen zwischen euren Charakteren legt und ihnen besondere Fähigkeiten gibt. Je nachdem, welche Charaktere ihr fördert, kann sich entscheiden, wie schwer euer Abenteuer durch die Dungeons wird.

      Neue Bilder und Artworks zum Spiel findet ihr hier in unserer Spielgalerie:



      Sagen euch die neuen Informationen zu? Gefallen euch Dungeon-RPG dieser Art?

      Quelle: Gematsu