Verkaufszahlen von Kirby Star Allies und Bayonetta 2 im Vergleich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Verkaufszahlen von Kirby Star Allies und Bayonetta 2 im Vergleich

      In der Investorenkonferenz heute morgen sprach Nintendo über Kirby Star Allies und Bayonetta 2. Beide sind erst vor Kurzem für die Nintendo Switch erschienen und wurden in der Investorenkonferenz näher beleuchtet. Von den Verkaufszahlen her waren beide Titel bislang besser als ihre Vorgänger beziehungsweise bei Bayonetta 2 auf der Wii U.

      Kirby Star Allies wird in der obigen Folie im Vergleich mit den letzten zwei großen Kirby-Spielen für den Nintendo 3DS und dem Wii-Ableger Kirby's Adventure Wii (in USA und Japan als Kirby's Return to Dream Land) verglichen. Wie gestern berichtet, hat Nintendo Kirby Star Allies ganze 1,26 Millionen Mal an den Handel verkauft (Stand 31. März 2018). In der Grafik kann man erkennen, dass in den Japan, USA und Europa zusammen das Spiel etwas mehr als eine Million Mal von den Kunden gekauft wurde, was etwa die doppelte Menge an Verkäufen von Kirby: Planet Robobot darstellt. Dieses wurde circa 550.000 Mal weltweit gekauft, wie man der Grafik entnehmen kann. Kirby: Triple Deluxe ist von den drei älteren Spielen das meistverkaufte mit circa 700.000 Verkäufen. Es wurde jeweils der gleiche Verkaufszeitraum, also die ersten fünf Wochen nach Erscheinen, betrachtet. Kirby Star Allies gehört zu den Nintendo Switch-Spielen, die mehr Momentum zum Start als vorherige Titel haben.


      In der Grafik wurden Bayonetta 2 für die Nintendo Switch und für die Wii U gegenübergestellt. Die Verkäufe der Nintendo Switch-Version haben mit circa 370.000 Einheiten (in Japan, den USA und Europa zusammen) schon längst die fast 300.000 Einheiten der Wii U-Version überholt. Auch hier wurde wieder der gleiche Verkaufszeitraum, also die ersten neun Wochen nach Erscheinen, betrachtet. Es handelt sich hier, wie bei der Grafik von Kirby Star Allies, um Käufe durch Kunden und nicht Auslieferungen.

      Zwar sind die erwähnten Zahlen nur Schätzungen aus den Grafiken, aber dennoch zeigen sie, wie beliebt die beiden Nintendo Switch-Spiele sind. Hättet ihr solche Zahlen erwartet?

      Quelle: Nintendo
    • Ich muss wirklich sagen durch den Wii U Port hatte ich ein wenig Angst, dass die Zahlen von Bayonetta abschmieren könnten aber das war offensichtlich unbegründet. Bei Kirby war es klar, die Spiele gehen in der Regel eigendlich echt gut, bei Bayonetta bin ich, wie gesagt überrascht.

      Auf Teil 3 freue ich mich schon riesig ˆˆ
      Schauen was uns erwartet, ich bin nur zufrieden dass Nintendo jetzt wieder mal auf einer Erfolgswelle reiten darf.
      Der größte Feind des Menschen, ist der Mensch selbst. Welche Maus wäre schon so blöd, eine Mäusefalle zu erfinden? xD

      ~~~~~~~~~~~

      Schaut gern in meinem Blog vorbei, dort gibt es ein Custom Amiibo Tutorial kurz vor dem Abschluss und eine Nuzlocke Challenge in Pokémon Soul Silver ^,..,^
    • @Mudo Nur die Auslieferungsmenge von 1,26 Mio von Kirby ist Stand: 31. März 2018.

      Die erhobenen Verkaufsmengen sind da meist bei den Konferenzen aktueller, betreffen aber auch nur den Durchverkauf an den Kunden (in einigen Regionen, da manche Regionen keine Daten erheben (können)) und nicht wie die Auslieferungsmenge (Verkäufe an den Handel) immer auf Quartale bezogen sind. Ob die auch so genau sind, also die Werte bei den Durchverkauf, ist nicht ganz klar.

      Bei Kirby sind 5 Wochen seit Erscheinen (also bis ca. letzte Woche) und bei Bayonetta 2 sind es 9 Wochen mit den Werten.
    • So isses @Pyro! Ich z.B. kaufte bisher keines der Wii U Spiele auf der Switch außer Zelda Breath of the Wild natürlich. Kirby hab ich ne Chance gegeben, da aktuell eine Spieleflaute auf der Switch herrscht und bis Yoshi wollte ich nicht ohne Spiel dastehen. Habe bisher nie Kirby gekauft und das mag was heißen. Die Kaufszahlen könnten höher sein, da das Game teilweise vergriffen ist...

      Die Bayonetta Zahlen sind auf beiden Systemen traurig. Das Spiel ist auf der Wii U schon grandios und hätte mehr verdient!
    • Warum verkaufen sich Bayonetta 1 und 2 eigentlich so schlecht?

      Haben super Bewertungen bekommen und sind meiner Meinung nach mit weitem Abstand die besten Actionspiele der letzten Jahre, und das kommt von jemandem der mit dem Hack n Slay Genre eigentlich nichts anfangen kann. Ich kann nur jedem raten sich beide Teile zu kaufen, totaler Adrenalinrush und der Wiederspielwert ist Wahnsinn.

      God of War Reihe welche im direkten Vergleich nahezu unterirdisch wirkt, hat Global inzwischen schon die 30 Mio. Marke gesprengt. Vielleicht betreibt Sony bei ihren IPs einfach besseres Marketing.
    • @Stefanus91

      Einerseits Marketing, ja, und andererseits ist Bayonetta extrem speziell was die Inszenierung geht. Eine Frau wird die sehr stark sexualisierte Bayonetta wohl nicht gut heißen. :P

      Zumal Bayonetta halt sehr überdreht ist. God of War ist zwar bei der Brutalität over the top aber ansonsten sehr moderat und nahe am Markt.
    • @x Eviga x "Schlechte Bayo Zahlen"
      EA bist du das?

      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ich versuche immer konstruktiv zu sein, wenn ich anderen meine Meinung mitteile.
      Falls dies nicht der Fall ist, dann antworte ich mit schlechten Memes.
      ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    • Ich habe Bayonetta nur zum Release in den Regalen gesehen, ansonsten ist hier bei mir, auch bei Kirby und vielen anderen Titeln), absolute Flaute. Wenn sich das alles wieder eingependelt hat, dann steigen auch die Zahlen noch etwas. Gibt eben auch viele Spontankäufer, oder Leute die nicht so gerne im Internet bestellen und was weiß ich.
      Saturn hat bei Bayonetta momentan eine Lieferzeit von 12 Wochen.
    • Zitat von Stefanus91:

      Warum verkaufen sich Bayonetta 1 und 2 eigentlich so schlecht?
      Evtl. weil sie zu "neu" sind und dieses Spiel einen sehr "speziellen" Stil hat. Es ist oft so, dass sich sehr gut bewertete Spiele nicht wirklich gut verkaufen, weil sie eben ziemlich sehr ihr eigenes Ding machen.

      Viva Pinata ist ebenfalls eines dieser Spiele, die sehr gute Wertungen bekommen hat, aber sich schlussendlich nicht durchsetzten konnte, eben weil es zu sehr sein eigenes Nischen-Game ist, welches nur einer kleinen Nischen-Audienz gefallen kann.

      Bayonetta ist vermutlich ebenfalls so ein Game. Die Hauptfigur so wie das Monster-Design sind schon sehr ihr eigenes Ding.
      Das ist auch der Grund, warum sehr viele Leute Indie-Spiele entwickeln, oftmals können ihre neuen und spezielle Ideen nur so umgesetzt werden.
    • Find die Zahlen gar nicht schlecht.
      Kirby Star Allies hat sich doch ne ganze Ecke besser verkauft wie die anderen Titel in der Liste
      und Bayo 2 darf man nicht vergessen werden viele WiiU Besitzer nicht nochmal gekauft haben und dafür sind die Zahlen doch auch durchaus gut.
      Ich wünschte zwar Bayo würde sich noch besser verkaufen (sie hätte es so verdient, bestes Hack and Slay auf dem Markt) aber sie ist halt auch sehr speziell :love:
      Ssssssswitch
    • Bayonetta hatte ich auf WiiU, habs aber nie wirklich gespielt.
      Auf der Switch bin ich jetzt durch mit Teil 1 und hab mit dem zweiten angefangen.

      Das Problem mit der WiiU war halt, das sie zu Hause steht, wo ich mich nur 2 Tage die Woche aufhalte und an diesen Tagen wenig Zeit fürs zocken habe.

      Jetzt mit der Switch kann ich sogar die Pause auf Arbeit nutzen um mal schnell ein Stück zu spielen.

      Was die Verkaufszahlen angeht, so muss man ja auch immer die Produktions- und Werbekosten damit in Relation setzen.

      Ein Kirby zum Beispiel kostet in der Herstellung deutlich weniger als ein Hochglanz AAA-Blockbuster, rechnet sich also schon bei viel geringeren Absatzzahlen.
      Zudem bleiben Nintendo-Spiele über längere Zeit wertstabil, weswegen die "Lifetime sales" einen höheren Stellenwert einnehmen, als bei den rapide im Preis fallenden Titeln anderer Hersteller.

      Ähnlich verhällt es sich mit Bayonetta.
      Zumal Platinum hier eine Auftragsarbeit abliefert, d.h. egal wie die Verkaufszahlen ausfallen, Platinum bekommt auf jeden Fall die vereinbarte Summe für die Fertigstellung des Spiels und wahrscheinlich noch eine geringe Umsatzbeteiligung, so das es für jedes verkaufte Exemplar noch ein-zwei Euro Bonus gibt.
    • Zitat von Pyro Ranger:

      Hätte mir für Bayonetta ein wenig bessere Zahlen gewünscht, einfach weils die Reihe wert ist.
      Ich glaube, das ist wirklich so eine Reihe für eine sehr spezielle Zielgruppe. Auch wenn Spiele hochqualitativ sind, können sie ja durchaus viele Kunden abschrecken, aus welchen Gründen auch immer.

      Zitat von Pyro Ranger:

      Allerdings denke ich mal haben viele die die WiiU Version haben einfach nicht nochmal zugeschlagen.
      Rein auf das Forum bezogen glaube ich schon, dass sehr viele, die die Originalspiele schon kennen, hier nochmal zugeschlagen haben. Das macht ja auch durchaus Sinn, weil man die Qualität eben kennt und eventuell nochmal Bock drauf hat. Das wird bei den vielen anderen Ports auch ähnlich sein.

      Als Wii U Besitzer habe und werde ich sicherlich viele Spiele auch doppelt kaufen. :dk:
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • @x Eviga x

      Du darfst nicht vergessen das Bayonetta keine grosse AAA Produktion ist. Das Spiel ist ganz klar mit einem kleineren Budget entwickelt und muss auch nichtdie selben Zahlen verkaufen wie z.b. ein Zelda um profitabel zu sein.

      Bayonetta 2 wird mit dem Port zusammen sicher die 1 mio Marke erreichen und 7st damit sogar sehr erfolgreich. Der erste Teil ging auf ps und xbox weitaus weniger über den ladentsich.