Nintendo Switch-Spieletest: Nintendo Labo: Toy-Con 02 - Robo-Set

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Nintendo Labo: Toy-Con 02 - Robo-Set

      Nach über einer Woche falten, knicken und basteln, haben wir unseren ersten Nintendo Labo-Test für euch in Textform gebracht. Der erste Labo-Test befasst sich mit dem Nintendo Labo: Toy-Con 02 - Robo-Set, welches euch zu einem pappigen Cyborg verwandeln lässt. Mit euren Bewegungen werden virtuelle Städte zermalmt und UFOs zum Absturz gebracht. Ob die aufwendige Bastelorgie Spaß macht und ob die Kartonage hält, was sie verspricht, erfahrt ihr nun bei uns.

      Hier geht es zum Papptest!

      Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
    • Das erste Toy-Con Set war schon sehr gut gemacht.
      Hier ist die große Frage für mich, wie oft schnallt man sich den "Roboter" um.
      Weitere VR-Spiele wären da sehr hilfreich. Eine größere Auswahl ist für PC ja vorhanden.
      Wiedermal heißt das Zauberwort: Portierung.
      Dann könnte die Switch ein einfacher, aber guter VR-Spielplatz werden.
      Bin da, oder grad nicht
    • Es ist schade, dass es so wenig Inhalt bietet, schon alleine wegen der Aufbau-Zeit. Da Pappe jedoch wohl einigermaßen schnell einen Verschleiß entwickelt im Vergleich zu Plastik ist das aber vielleicht gar nicht so schlecht. Mit manchen WiiU-Demos hatte ich länger Spaß, viieeel länger.
      Der Spieletest an sich ist sehr gut gelungen, das "Spiel" würde ich aber eher im Bundle für 60€ kaufen, zusammen mit den Toy-Con-Sets 1,3,4 und 5. Dann wären 60€ auch ein angemessener Preis für etwas Pappe.
    • Zitat von Skerpla:

      Der Spieletest an sich ist sehr gut gelungen, das "Spiel" würde ich aber eher im Bundle für 60€ kaufen, zusammen mit den Toy-Con-Sets 1,3,4 und 5. Dann wären 60€ auch ein angemessener Preis für etwas Pappe.
      Waaas, das ist nun wirklich völlig utopisch!
      Ich kann ja verstehen, dass einem der Preis zu hoch angesetzt ist, aber weniger als 30-40€ pro ToyCon kann man nun wirklich nicht erwarten, die produktion dieser Spezial-Pappe ist natürlich kein Luxus, aber trozdem erheblich kostspieliger als sich das einige hier vorstellen. Außerdem schlagen auch die posten Lagerung und Logistik bei solchen Riesenpaketen erheblich stärker zu Buche.
      Mal ganz abgesehen davon würde ein Bundle mit 5 ToyCons bei der Paketgröße wahrscheinlich schon einen Umfang von einem halben Kubikmeter erreichen und viele Kilo wiegen, auf sowas würden sich wahrscheinlich nichtmal die großen Märkte einlassen, dafür wäre der gewinn bei einem Bundlepreis von 60€ viel zu gering (wenn er dann überhaupt noch existert).

      Aber nochmal ontopic: Das Multiset lohnt sich finde ich wirklich für den Preis (oder spätestens ab 60€), denn es liefert allein schon durchs Aufbeuen, Spielen und Entdecken zahllose Stunden an Spaß (ich hab mich bis jetzt nur mit der Angel und den RC-Cars mit verschieden Freunden/Verwandten ausgetobt und hatte inklusive aufbauen denke ich schon über 4Stunden Spaß. 3 noch größere Bausets stehen noch aus und von der Werkstatt ganz zu schweigen!
      Außerdem finde ich die RC-Cars allein schon klasse, man kann sie in sekundenschnelle auseinander und wieder zusammenfalten und sie so überall mit hinnehmen, ich kann mir fast vorstellen das mit denen eine kleine quirlige Wettkampf-Szene möglich währe, bei der die Leute versuchen ihre RC-Roboter beliebig zu modifizieren um einen Vorteil über den gegner zu bekommen.

      Das Robo-Set hingegen reitzt mich überhaupt nicht, denn auch wenn das Mechanische Konzept in seiner umsetzung sehr spannend ist, frage ich mich warum man das selbe Konzept nicht einfacher Umsetzen kann indem man sich zwei zusätzliche JoyCon an die Füße schnallt, außerdem lädt dieses Set viel weniger zum Experimentieren ein was finde ich eigentlich einer der größten Reize an Labo ist. Deshalb fällt auch bei diesem Set finde ich die Tatsache, dass das digitale Spielelement nicht so sehr in die Tiefe geht, viel mehr ins Gewicht als bei dem Multi-Set wo jeder quasi sein Lieblingsspiel finden kann.

      Und zum Schluss nochmal ein Absatz den ich ab jetzt in allen Labo Artikeln-Posten werde:
      Für alle Labo Interressierten:
      Wir haben hier auf ntower übrigens ein eigenes Subforum für Nintende Labo:
      ntower » Community » Nintendo Switch » Nintendo Labo

      Und einen Allgemeinen Labo Thread:
      Der allgemeine Nintendo Labo-Thread

      Und einen Sammelthread für alle Labo Erfindungen und Projekte:
      LABOmania! der Labo-Projekte-Sammelthread!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Sloppy ()

    • @Sloppy Also wenn ich mir die Skylander- und DisneyInfinity-Bundles anschaue scheint das logistisch keine Probleme zu machen.
      Die Produktionskosten eines Pappbogen liegen tatsächlich bei weniger als einem Cent. In China geht alles billiger, als man erwartet. Außer, die Bögen sind Made in Germany, dann würd mich der Preis gar nicht wundern.
    • Ne die Bögen sind tatsächlich made in the EU, steht sogar auf manchen teilen, aber frag mich nicht wo in Europa, finde ich aber sowohl aus ökologischen als auch aus sozialen gesichtspunkten schonmal ziemlich fett von Nintendo, das sie wenigstens "etwas" regionaler produzieren (auch wenn sie es wahrscheinlich eher getan haben um Transportkosten zu sparen).