Nintendo Switch-Spieletest: Death Road to Canada

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Death Road to Canada

      Am Dienstag, den 8. Mai, erscheint Death Road to Canada für die Nintendo Switch und beschert euch einen verrückten Road-Trip, bei dem ihr euch gegen Horden von Zombies behaupten müsst. Ganz USA wird von der Seuche an Untoten heimgesucht und der einzige Schutz scheint in Kanada zu warten. Denn dort treibt sich noch keine Zombieplage herum. Also macht ihr euch sofort über den Highway auf zur rettenden Landesgrenze – doch der Weg ist voller Hindernisse! Death Road to Canada ist als Rogue-like Abenteuer konzipiert, samt Permadeath und zufallsgenerierten Umgebungen. Ob das Zombie-Gemetzel auf der Nintendo Switch etwas taugt, erfahrt ihr in unserem Spieletest.

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!
    • Man muss dazu sagen das die Text Passagen wirklich mit viel Witz gestaltet wurden. Es ist nicht gerade so das man seitenweise lesen muss und einschläft. Viel mehr sind es kurze, knackige Texte.

      Zusätzlich solltet ihr alle wissen das es komplett in Englisch daher kommt.

      Achja man kann auch Hunde steuern. Diese können sogar Waffen aller Art benutzen UND Auto fahren. Mein aktueller Rekord liegt soweit das es noch 1 Tagesfahrt nach Kanada gewesen wäre.

      Ich persönlich mag es sehr. Jede Runde ist frisch und anders. Und da man seine Bekannten und selbst erstellten Chars treffen kann macht es für mich echt Laune.