Japan: Resident Evil 7 biohazard Cloud Version erscheint diese Woche für die Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Japan: Resident Evil 7 biohazard Cloud Version erscheint diese Woche für die Nintendo Switch

      Fans von Horror-Spielen dürfen sich freuen, denn Resident Evil 7 biohazard wird auf der Nintendo Switch spielbar sein. Jedoch vielleicht nicht so, wie man es erwartet, denn das Spiel wird als Resident Evil 7 biohazard Cloud Version am 24. Mai 2018 in Japan erscheinen. Dies bedeutet, dass eine Datei von etwa 45 MB Größe heruntergeladen und das Spiel durch Streaming über Ubitus Cloud gespielt wird. Dabei kosten 180 Tage 2.000 Yen, also etwa 15,31 Euro, allerdings können die ersten 15 Minuten gratis gespielt werden. Enthalten sind auch alle Zusatzinhalte. Eine leistungsfähige Internetverbindung ist für das Spielen per Cloud Pflicht. Es wird außerdem nur Japanisch unterstützen. Hier der Ankündigungstrailer:



      Bislang ist der Titel für die Nintendo Switch nur für Japan angekündigt. Was haltet ihr davon? Würdet ihr das Spiel über Streaming spielen wollen?

      Quelle: YouTube (biohazard), Gematsu, Nintendo Everything
    • @DatoGamer1234
      Anders hätten Sie das Spiel wahrscheinlich nicht auf die Switch bekommen...
      Bin auch kein Fan von Cloud Gaming und in Deutschland ist so etwas in absehbarer Zeit wenig rentabel, da es an Bandbreite bei vielen mangelt. Des Weiteren ist der Vorteil der Portabilität ja hinüber. Dann kann ich mir gleich für 20 Euro die PS oder Xbox Version holen. Auf dem PC ist es noch günstiger.
    • Jetzt verstehe ich warum Capcom mehr RAM wollte ;)

      Generell bin ich davon angetan.

      Nur von dem Preis bin ich etwas abgeneigt
      Wer bitte braucht 180 Tage für Resi 7 ;)

      Also 5€ für 30 Tage wäre absolut ausreichend

      Generell würde ich Das System wie ein Cloudsystem fur Spiele die auf der NSW nicht laufen begrüßen. Nur der Preis ist etwas störend fürs nur „Ausleihen“
    • Bah... weg damit. Würde doch kein Mensch sowas kaufen, auch wenn es 15 Minuten kostenlos ist. 15 Minuten Kostenlos... What the?!?!
      Von der Guten @LadyBlackrose gezeichnet: ntower.de/gallery/bild/3777-1514033737064-1475979735/ sieht einfach nur Episch aus!
      Und von meinen 19 Super Weihnachts Männer/Frauen Mein fehler :troll:

      Best Music all Time!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blackgoku ()

    • Ich schätze der Vorteil wird dann sein, dass wenn die Switch die Leistung nicht stemmen muss, man über das Streamen eine höhere Qualität bekommen kann, als es die Switch je selber wiedergeben könnte.
      Ist halt die Frage ob das Internet ausreicht, in vielen Haushalten Deutschlands momentan sicherlich nicht.
      Ich möchte sowaß nicht unterstützen, obwohl es durchaus gut gemeint sein könnte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sperlink ()

    • @goemon

      Bei uns sterben die Videotheken aus dank Streaming egal ob legal oder illegal.

      Ich find es gut, das so was angekündigt und angeboten wird.

      Denke eh das langfristig der Retail Markt nicht mehr geben wird.

      Verstehe mich nicht falsch, nur weil ich was gut finde heißt es nicht automatisch das ich was anderes wie den Retail Markt schlecht finde

      Habe 89 Switch Spiele Davon ist der Großteil Retail. Greife auch eher zur retail Fassung, bin aber kein Feind von digital oder von Cloud Service
    • Zwar immerhin besser als nichts aber ich brauche es in der Form nicht, zumal ich auch kein Freund vom Wechsel der Perspektive bin. Da wäre mir RE 4 in HD aber mit der Wii Edition Steuerung lieber oder auch RE, RE Zero und der kommende Remake von Teil 2.
      Gab ja schon einige Teile auf Nintendo Hardware die sie bringen könnten.
      Freundescode : SW-6929-7763-1288 / Hapymaher

      Pokemon Go Trainercode : 1548 4565 5503

    • Immer wenn es was Neues gibt,... hachja. Ich streame übrigens schon Musik, Filme... ist nicht die Zukunft, sondern schon längst die Gegenwart. Videospiele streamen ist der nächste normale Schritt. Spiele die niemals auf Gerät XY erscheinen würden (z.B. aus technischen Gründen), können so auch dort gespielt werden. Gibt auch Leute, die damit kein Problem haben und sich darüber freuen. Ich persönlich brauche es auch nicht unbedingt, aber finde es jut, dass an sowas gearbeitet wird.

      Die Alternative wäre nur, dass es Resident Evil 7 nie auf der Switch geben würde (möchte nicht wissen wie das Demake für die Switch aussehen würde, hätte man viel Zeit/Geld für nen echten Port investiert). So können einige Japaner das Spiel wenigstens auch auf ihrer Switch spielen und eventuell auch mal ein Far Cry 5 und Co.
    • Hm. An sich ja erstmal nichts wildes. Nur was n bisschen blöde ist: Damit fällt evtl. der "Spiele überall zu Jederzeit" Vorteil weg.

      Und Nr. 2 und das für mich wichtigste Grund warum ich verwirrt bin:

      Warum nicht über Geforce Now? Bzw. wie sich auch der Dienst von nvidia nennt die sie bei der nvidia Shield anbieten. Der Tegra Chip ist ja verbaut.

      So wird man mit Ubitus wieder outgesourced und hat am Ende vielleicht mehrere Fremddienste abseits der Hardware :)

      Edit:
      Habe ja die ganze Zeit auf eine Resi 7 Version für die Switch gewartet. Mit dieser Version weiß ich ja nun, dass das Spiel bestimmt nie regulär auf die Konsole kommt. Dann kann ich es mir also irgendwann mal für die aktuellen ungefähr 20€ auf der Xbox holen.
      Xbox One: Delpadio
      Switch: Delpadio (SW-8262-7591-2232)
    • Bin kein fan von streaming egal ob bei musik oder Games.
      Ich besitze die Dinge die ich gekauft habe lieber. Um bei meinen Beispielen zu bleiben entweder als MP3 die ich auf meinen Festplatten habe oder als Retail Game bzw. Download auf der Festplatte wo se auch in Jahren noch drauf ist.

      Abgesehen davon könnte sich Streaming hierzulande eh nicht 100% durchsetzen weil die Infrastruktur nicht da ist und unsere Pappenheimer in Berlin es eh nicht hinkriegen den Ausbau anständig voran zu bringen