Gerücht: In Pokémon für die Nintendo Switch werden nur Kanto-Pokémon fangbar sein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Guybrush
      Pokémon lebt vom (Aus)Tausch mit anderen Spielern. Es werden nicht nur Pokémon getauscht, sondern auch Wissen rund um das Spiel. Das ist ein großer Aspekt des Spiels. Es gibt so viele Dinge im Spiel, da muss/kann man nicht alles selbst herausfinden.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Zitat von Lillyth:

      Und die HD Modelle gibt es auch seit Jahren, da hat Game Freak kaum Arbeit mehr.
      Das dachte und sagte PD damals auch und nun haben sie ihre Fahrzeuge alle neu modelliert, weil die Hardware und Technologien sich so stark weiterentwickelt haben. Natürlich ist die Switch keine PS4, allerdings ist sie dennoch um ein vielfaches stärker als der 3DS und wer weiß, was Game Freak mit den Pokemon vor hat. Bis auf diesen Kommentar gibt es bisher nichts.

      Zitat von Bloomberg:


      • “With the Switch, we see it as a chance to create Pokémon that goes deeper and with a higher level of expression. As a result, that makes it an extremely important platform.”
      • “Right now we’re using 7 to 8 inch screens, but on a high-definition TV you can express a whole different world with graphics and sound.”

    • @Firion91
      Wenn müsste man Kanto sowieso massivst umbauen, da Kanto einfach schrecklich gealtert ist. Es gab da nur 3 wirklich unterschiedliche gebiete: Steppe, Höhlen, Meer. Das isteinfach nichts, was man heute machen kann, man braucht da deutlich mehr abwechslung. so wäre es schrecklich eintönig, mal abgsehen davon, dass die Map für heutige Standarts einfach winzig ist. Schon in HGSS hat man die Seeschauminseln zur Eisinsel umgeändert, irgendwo eine Wüste und anderer Kram wäre notwendig, wo man dann theoretisch auch neue Pokemon stecken kann. Aber dann kommen bestimmt Genwunners und sagen, dass es nichtmehr Kanto ist, das neue SPiel mist ist, und sowieso nur Rot/Blau perfekt war... Genau das mein ich, dass man nichts auf Nostalgie aufbauen kann, egal was man macht, es wird keine nostalgischen Gefühle wecken, wenn an etwas modernes daraus machen will.

      Ich halte ein Katoremake für etwas, das nur schiefgehen kann, neuere Fans werden es hassen wenn zuviele moderne standarts und Pokemon fehlen, alte Fans werden es hassen wenn es nicht ihren Vorstellungen entspricht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Soran ()

    • @Firion91
      Die Vor- und Weiterentwicklungen der 150, welche in Gen 2 und 4 eingeführt wurden, wären einmal das absolute Minimum. Zusätzlich müsste man die stärkeren Trainer (Arenaleiter, Top 4) mit ein paar neuen Pokemon ausstatten, weil man das a) schon von ihren Auftritten in neueren Titeln kennt und b) niemand, der alle Tassen im Schrank hat, ernsthaft wollen kann, dass bspw. Siegfried wieder zwei Dragonir, ein Dragoran und zwei nicht-Drachen im Team hat. Und wenn wir schon beim Thema sind, im Original hatte sein ganzes Team eine (!!!) Drachenattacke, noch dazu Drachenwut. Wenn man nicht Stahl, Unlicht und Fee streicht und alle neuen Attacken von Gen 2 und aufwärts (also ca. 90%) weglässt wird das eh nicht wieder wie vorher. Und soll man die aus einem Bug resultierende Immunität von Psycho gegen Geist auch wieder einbauen? Und was ist mit dem Physisch/Spezial-Split?

      Ich pflege zu sagen, dass Gen 1 eine bessere Beta war, die man schon in FRBG stark überarbeitet hat, weil es wirklich notwendig war. Kein Grund, das möglich exakt zu replizieren.
      Sonic war nie gut. Und **** EA! :ugly:
      Still waiting for: Half Life 3, Megaman ZX3, Metroid 5, Far Cry Blood Dragon 2
    • Bin überrascht, wie viele Genwunner es noch gibt (allgemein gesehen). Ich dachte immer die wären ein Meme.

      Solange es die restlichen Pokemon nach dem Durchspielen gibt, stört mich das weniger. Gibt viele Pokemon aus Gen 1, auf die ich mal wieder Lust hätte. Blöd wird es nur, wenn Golbat, Onix und Co. sich aus unerklärlichen Gründen nicht entwicklen wollen. Im Rubin Remake konnten sich die Pokemon auch in Gen 4 Dinger entwickeln.
    • Zitat von Guybrush:

      Du beschreibst genau mein Problem mit der heutigen Zeit. Es geht noch nichtmal direkt um Pokémon, auch wenn das dort einfach nur schlimm ist. Aber bei vielen Games ist das bereits so. Viele werden jetzt sagen: "Oh damals gabs aber Lösungsbücher." Ja gibt es heute noch. Aber die musste man kaufen. Das braucht man heute nicht mehr weil man ALLES im Internet findet. Nehmen wir weiter das Beispiel Pokémon. Trainer 1 hält nichts davon im Internet anzugucken, erlebt das Game wie es erlebt werden sollte, will alles entdecken usw. hat ein Team hochtrainiert und freut sich auf sein erstes PVP Match. Trainer 2 hat sich im Internet genau erkundigt welche Pokémon wie trainiert werden müssen und das einfach eins zu eins nachgemacht. Trainer 1 hatte viel arbeit und verliert das Match. Trainer 1 ist deprimiert und greift somit zur gleichen Option wie Trainer 2, er fängt auch an zu googlen und erstellt sich das Team um Trainer 2 zu besiegen. Beides am Ende keine eigene Leistung mehr gewesen. Das ist insofern wie Hausaufgaben abschreiben. Mich macht dieser Zustand halt ziemlich traurig. Damals gab es das auf dem Schulhof nicht. Da war man überrascht und begeistert was für Pokémon der Gegner hatte, man gab alles und selbst wenn man verloren hat, hatte man Spaß. Aber wenn man heutzutage komplett überrannt wird weil man nicht wie die anderen alles googelt, dann sorry, dann ist das echt eine schande.

      Deshalb hoffe ich doch sehr dass das neue Pokémon einfach in eine andere Richtung geht, das man wieder Spaß am entdecken hat ohne den Druck im Hintergrund zu haben, wenn ich nicht wie die anderen spiele habe ich im PVP keine Chance.
      Na ja, das liegt aber wie bereits erwähnt mehr am miesen Matchmaking als an sonstwas. Egal welches PVP, es wird immer Optimierungsspieler geben. Und was "Trainer 1" macht kann dir ja eigentlich vollkommen egal sein. In erster Linie geht es ja darum wie man SELBST sein Spiel erlebt und nicht die Leute drumherum. Bis zur 3. und 4. Gen. ging es mir in erster Linie nur ums Sammeln. In der 4. Gen. habe ich dann meine drei allerersten EV-Pokémon trainiert. Bisaflor, Pottrott und Starmie um genau sein. Das habe ich immer noch aus freiem Willen, Interesse am Spiel und ganz besonders für MICH gemacht, weil es MIR Spaß gemacht hat. Abgesehen von Starmie war keines meiner drei EV-Pokémon überhaupt im OU (damals die zweithöchste Tierliste) und ich hatte trotzdem Spaß. Und ja, ich habe gegoogled wie EVs funktionieren und Züchten und RNG, etc., aber nichts davon ist notwendig um die Spiele zu spielen. Für Fanatiker wie mich ist es nur ein Weg tiefer in die Spiele einzutauchen.
      Ich spiele ehrlich gesagt quasi Null online, weil ich das Matchmaking von Pokémon noch nie gut gefunden habe. Wenn dann spiele ich gezielt gegen Leute, von denen ich weiß was sie von einem Kampf erwarten oder lokal gegen Freunde (spiele sogar viel mehr lokal als online). Ein Freund von mir gibt heute noch seinen Pokémon nur Attacken, die er schön findet. Jedem das Seine. ^^

      Zitat von Saixilein:

      Ja, hat sehr viel mit spaßigem Entdecken zu tun, wenn man bei mehreren Pokemon versucht ein bestimmtes Helferpokemon zu provozieren. Ich habe für mein Garstella gute 30 Minuten gebraucht, bis es endlich mal kam. Dazu hat Corasonn selbst nur ne 5-15% Chance zu erscheinen. Sowas macht einfach keinen Spaß. Das hat nichts mit Entdecken zu tun sondern mit endlos lange versuchen, in der Hoffnung das richtige zu tun.

      Spaßig wäre es, wenn es zB eine Bibliothek geben würde, in der ein NPC genannt wird, der weiß wie man Garstella fängt, man diesen finde/aufsuchen muss, ihn befragt und er die Tipps/Rätsel gibt, mit denen man der Lösung ein Stück näher kommt.
      Ich gebe dir im Prinzip absolut recht!
      Muss aber anmerken, dass Garstella das schlechteste Beispiel für dein Argument war, weil es tatsächlich Hinweise gibt wie du sie hier beschreibst. XD
      Im Pokédex-Eintrag zu Corasonn von Mond und Ultramond wird nämlich auf die Jäger/Beute-Beziehung zwischen Corasonn und Garstella eingegangen, welche eine Verbindung zwischen den Pokémon etabliert und es einem ermöglicht Garstella als Helferpokémon von Corasonn herauszufinden. ;)
    • Zitat von Rosalinas Boyfriend:

      "uhh die neueren Generationen sind sooo doof weil da gibts Eistüten & Müllsäcke" ...ja weil die erste Generation mit nem Haufen Eier, Pokèbällen mit Augen drauf usw. Ja
      Also ich hab auch Spiele aus jeder Gen gespielt und finde trotzdem, dass Pokemon, die auf Objekten anstelle von Lebewesen beruhen meistens nicht gut aussehen. Das waren in Gen 1 noch nicht so viele. Dass ein Lebewesen eine Kugelform hat, kann ich mir noch eher vorstellen als eine Schlüsselform z.B.
    • Bin ja niemand der alles, was nach Gen 1 kam für "Müll" befindet. Aber sie hatten schon ihren Charme. Damals als Pokemon zu uns rübergeschwappt sind stieß ein gewaltiger Hype um die tollen kleinen Taschenmonster und man hat sie alle sofort ins Herz geschlossen (vielleicht nicht alle ^^) heute zündet das nicht mehr so. Jedenfalls würde ich es sehr toll finden Kanto nochmal zu erleben, denn die Original-Spiele sind leider nicht mehr wirklich spielbar. Im Gegensatz zur 2.Generation, welche für mich der Höhepunkt darstellt. Eine Verknüpfung der beiden ersten Regionen in den neuen Spielen würde ich sofort unterschreiben.

      Andererseits ist die Reduzierung auf die ersten 151 Pokemon aus meiner Sicht nicht unbedingt ein kluger Schachzug. Mir würden unter anderen viele spätere Pokemon fehlen, die ich wirklich hochschätze. Vor allem fehlen Legis. Hier hätte ich meinetwegen die Pokemon auf die ersten 4. Gens reduziert. Da gerade die 4. Gen weitere Entwicklungsstufen für Gen 1 und 2 Pokemon mit sich brachte.

      ich verstehe ja, dass Game Freak alte Spieler damit wieder ins Boot holen möchte, aber damit machen sich sich gleichzeitig etwas unbeliebt bei der Community. Die wollen gerne ihre Pokemon sehen und fangen und dann noch die Competitiv-Szene. Kannst du ja sofort Brach legen, wenn die ganzen Profi-Spieler auf einmal komplett ihre Strategien über den Haufen werfen müssen, weil es die Pokemon schlicht nicht mehr gibt. Ich halte es für den falschen Weg. Mein Nostalgie-Teil ist zwar happy darüber, weil ich wieder zurück in meine Kindheit geschickt werde, aber der andere Teil zeigt offen gestanden, dass es auch anders gehen könnte.
      20k Abonnenten-Special
    • Zitat von as140:

      Also ich hab auch Spiele aus jeder Gen gespielt und finde trotzdem, dass Pokemon, die auf Objekten anstelle von Lebewesen beruhen meistens nicht gut aussehen. Das waren in Gen 1 noch nicht so viele. Dass ein Lebewesen eine Kugelform hat, kann ich mir noch eher vorstellen als eine Schlüsselform z.B.
      Stimmt nicht. Ich habe erst letztens die Pokémon, die auf Gegenständen basieren in jeder Gen. nachgezählt und wenn ich mich recht erinnere stach nur die 5. Gen. mit etwa 10% mehr als der Durchschnitt heraus. Pokémon, die auf Gegenständen basieren treten ansonsten in jeder Gen. mit relativ gleichem Anteil auf. ;)

      EDIT: Korrektur, habe meinen Spreadsheet wiedergefunden und es ist die aktuelle 7. Gen., bei welcher bis jetzt die meisten Pokémon nicht auf natürlichen Organismen basieren und weit vom Durchschnitt abweicht. ^^
    • Ob es unbedingt die ersten 151 oder 151 + X sein muss sei dahin gestellt. Auch bin ich Spieler der ersten Stunde und habe ein Faible für die ersten 251 Pokémon und teilweise noch für Generation 3.

      Abseits von alle dem finde ich aber auch Gründe über meine persönlichen Vorlieben hinaus, dass ein Hardreset notwendig ist. Über 800 ist jetzt schon zu viel. Offizielle Pokémon erstmal dauerhaft wegzulassen wird Aufschrei geben und das kann ich verstehen. Das Hauptargument für ein Hardreset ist jedoch nicht, dass über 800 zu viel sind und dass viele neuere Pokémon ein schlechtes Design haben.

      Viel mehr ist es meiner Meinung nach aufgrund der Legendären sowie der Bevorzugen von alten Spieler notwendig den Hardreset zu machen. Aktuell ist es so, dass man wenn man immer dabei war seine Competitive Pokémon, seine legendären Pokémon und seine Shinys von Generation 3 an hoch tauschen konnte. Für langjährige Fans ein tolles Feature, jedoch gibt es folgende Probleme:
      • Da alle legendären und vor allem die Event-legendären Pokémon alle paar Jahre ja erneut fangbar sein müssen um die neuen Spieler nicht zu benachteiligen haben langjährige Spieler irgendwann stapelweise legitime legendäre Pokémon. Das macht sie einfach wertlos.
      • Gleichzeitig müssen neue Spieler immer die Möglichkeit bekommen mehr oder weniger alle Pokémon über zwei Generationen bzw. über eine Generation + Remake einer alten neu zu fangen. Wenn man dutzende legendäre Pokémon im Postgame fangen kann, ist das einfangen jedes einzelnen legendären Pokémon weniger besonders.
      • Mir ist die Story zwar sowieso egal, aber ab Generation drei war jedes legendäre Pokémon mystischer als das nächste. Götter, Wetter beeinflusse, Kontinente kreiert, Wasser erschafft, Herrscher der Zeit... das ergibt in sich einfach keinen Sinn mehr.
      Von daher macht es meiner Meinung nach Sinn einen Hardreset durchzuführen und die Pokémon Bank nicht mehr mit der Switch-Generation kompatibel zu machen. Auch wenn ich es selbst schade finde meine Shinys und meine legendären zu verlieren.

      Die restliche Anzahl zu reduzieren ist für mich da nur ein netter Nebeneffekt. Da die alten am beliebtesten sind, halte ich es da für Sinnvoll sich auf 151 + X zu beschränken. Plus X meint alle später eingeführten Entwicklungen und Sonderformen der ersten Generation plus besonders wichtige und beliebte Pokémon von anderen Generationen.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • Wenn es bisher 807 Pokemon gibt, warum sollte ich mich mit 151 zufrieden geben. Quasi mehr Geld bezahlen für weniger Leistung....kann man machen...oder Nintendo gibt sich einfach mal mehr Mühe.

      An Pokemon stört moch schon lange diese low-effort and maximal- money Mentalität. Kein Bock, viel Geld auszugeben und dann doch nicht Zugriff auf alle Pokemon zu haben. Oder wie es früher war, hunderte Stunden zu investieren und dann kann man seine Pokemon nicht mehr übertragen und soll von vorne anfangen.

      Aber solange die Fans es mit sich machen lassen, muss Nintendo auch nix ändern. Schade, weil ich würde gerne mal wieder Pokemon spielen. Aber eeit rot/ blau hat sich die Serie einfach nicht nennenswert weiterentwickelt.
    • Zitat von Antiheld:

      Da alle legendären und vor allem die Event-legendären Pokémon alle paar Jahre ja erneut fangbar sein müssen um die neuen Spieler nicht zu benachteiligen haben langjährige Spieler irgendwann stapelweise legitime legendäre Pokémon. Das macht sie einfach wertlos.
      Ein "Argument" das ich noch nie verstanden habe....
      Diesen bescheuerten "Wert" den viele einem legendären Pokémon anrechnen fand ich schon immer unnachvollziehbar. Ich habe wohl einen gewissen ideellen Wert, den ich manchen meiner Pokémon gebe, dieser setzt sich allerdings aus dem zusammen was ich mit ihnen in den Spielen "erlebt" habe und nicht daraus wie selten es ist oder ob ich es in einer supergeilen Story ingame gefangen habe.
      Es gibt viele legendäre die hatten für mich noch nie Wert, einfach weil ich sie nicht benutze, weil ich sie langweilig finde, dafür gibt es andere nicht "seltene" Pokémon von denen ich mir fast jedes mal ein Exemplar für die Story fange, sollte mir eins über den Weg laufen und an denen mir viel mehr liegt als an einem popeligen Legi.

      Zitat von Antiheld:

      Gleichzeitig müssen neue Spieler immer die Möglichkeit bekommen mehr oder weniger alle Pokémon über zwei Generationen bzw. über eine Generation + Remake einer alten neu zu fangen. Wenn man dutzende legendäre Pokémon im Postgame fangen kann, ist das einfangen jedes einzelnen legendären Pokémon weniger besonders.
      Dem kann ich so zustimmen. Rein von der Inszenierung her macht mir das Fangen an sich auch mehr Spaß wenn es mit ein wenig Geschichte umsponnen ist. Ein Hardreset wäre für mich aber eher ein Armutszeugnis welches zeigt, dass man unfähig ist sich was besseres einfallen zu lassen bzw. das Ganze etwas anspruchsvoller zu gestalten. So wie damals die Pokémon Bank beworben wurde gehe ich zwar eh nicht von einem Hardreset aus, sollte es dennoch so kommen, wär's zumindest für mich, nach all den Jahren, das was mich von Pokémon losreißen würde. Es geht mir ja sogar schon auf den Sack, dass man Strubbelohr-Pichu nur in HG/SS benutzen konnte, wenn jetzt plötzlich ganze Generationen fehlen würden, dann brennt bei mir aber die Bude. :P

      Zitat von Antiheld:

      Mir ist die Story zwar sowieso egal, aber ab Generation drei war jedes legendäre Pokémon mystischer als das nächste. Götter, Wetter beeinflusse, Kontinente kreiert, Wasser erschafft, Herrscher der Zeit... das ergibt in sich einfach keinen Sinn mehr.
      Na ja, jedes mystischer als das nächste? Gen. 3 waren quasi Klimagötter und Gen.4 waren die Entstehung des Universums was so ziemlich das Maximum an Ultimativen darstellt. Die Cover-Legis der 5. Gen. waren lediglich eine lokale Legende. Gen.6 stellten die Balance des Ökosystems dar (ein Ökosystem ohne Universum kann ich mir nicht wirklich vorstellen ;) ) und Gen. 7 hatte Pokémon die durch Dimensionen reisen konnten was vom Kraftausmaß in etwa mit Pokémon wie Palkia, Dialga und Celebi zu vergleichen ist, aber auch nichts was jetzt Gen.4 irgendwie übertrumpfen würde.

      Ich gebe zu, dass ich mich selbst damals als Gen.4 rauskam gefragt habe ob GF versuchen würde die Legis von Gen.4 zu übertrumpfen, aber zu meiner Erleichterung haben sie das eben halt nie getan. ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pit93 ()

    • Zitat von ICHTHYS:

      Wenn es bisher 807 Pokemon gibt, warum sollte ich mich mit 151 zufrieden geben. Quasi mehr Geld bezahlen für weniger Leistung....kann man machen...oder Nintendo gibt sich einfach mal mehr Mühe.

      An Pokemon stört moch schon lange diese low-effort and maximal- money Mentalität. Kein Bock, viel Geld auszugeben und dann doch nicht Zugriff auf alle Pokemon zu haben.
      "low-effort" wäre es aus meiner Sicht, wenn sie für die Switch Spiele in den nächsten Jahren einfach 3DS Modelle nehmen und sie nur etwas hübscher machen. Falls sie wirklich neu anfangen, wird das ein haufen Arbeit und selbst mit Hilfe von Outsourcing Unternehmen, sind 800 Pokemon in wenigen Jahren meiner Meinung nach ein unrealistisch gigantisches Unterfangen.

      Man sieht es doch an Rennspielen und wie lange dort die Implementierung und Modellierung eines Fahrzeugs dauert. Klar, man kann es nicht direkt vergleichen, aber der Punkt ist einfach der, dass es neben Geld oder "Mühe" noch den Aspekt Mitarbeiteranzahl und Zeit gibt. Talentierte Entwickler, die solche Monster wie Pokemon erstellen können, wachsen nicht auf Bäumen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von era1Ne ()

    • Zitat von Pit93:

      Ein "Argument" das ich noch nie verstanden habe....
      Diesen bescheuerten "Wert" den viele einem legendären Pokémon anrechnen fand ich schon immer unnachvollziehbar. Ich habe wohl einen gewissen ideellen Wert, den ich manchen meiner Pokémon gebe, dieser setzt sich allerdings aus dem zusammen was ich mit ihnen in den Spielen "erlebt" habe und nicht daraus wie selten es ist oder ob ich es in einer supergeilen Story ingame gefangen habe.
      Es gibt viele legendäre die hatten für mich noch nie Wert, einfach weil ich sie nicht benutze, weil ich sie langweilig finde, dafür gibt es andere nicht "seltene" Pokémon von denen ich mir fast jedes mal ein Exemplar für die Story fange, sollte mir eins über den Weg laufen und an denen mir viel mehr liegt als an einem popeligen Legi.
      Diesen Wert den du bescheuert nennst den rechnen die Entwickler den Pokémon an. Bis zu mittleren Wii- bzw. späteren DS-Ära war es gar nicht möglich in Europa ein Mew zu bekommen. Wenn ich mir jede Generation ein Spiel gekauft habe und die Events mitgemacht plus Pokémon Ranch habe ich jetzt schon vier. Es wird dann für Pokémon Switch ein neues Mew-Event geben müssen und dann sind es bereits 5 und da ist Glitchen nicht mit eingezählt.
      Die Pokémon-Entwickler wollen dass man sich zwischen Ho-Oh und Lugia entscheiden muss je nachdem welche Edition ich mir kaufe. Legitim mir das andere zu ertauschen ist viel Arbeit. Ich kann nur Zapdos, Lavados oder Arktos in X/Y bekommen abhängig davon welches Starter-Pokémon ich wähle. Wenn ich alle der beiden schon mehrmals in der Box habe ist es doch sowieso total egal. Nintendo will diesen Wert durch Events und die Ingame-Story festlegen nicht die Spieler. Wenn ich damals mein einziges Mewtu von Gelb nach Silber portiert habe war das wervoll. Wenn ich mein fünftes Mewtu auf der Pokémon Bank habe ist es nicht einmal halb so besonders das sechste auf der Switch zu fangen.

      Persönlich habe ich auch viele Legis die werden nur abgelegt und fertig und andere normale fange ich auch immer wieder, das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun.

      Mit Shinys ist es nicht anders. Die sind super selten und es kostet super viel Zeit die zu fangen. Wenn ich aber von jeder Generation hoch tausche habe ich nachher 50 oder mehr und das ist nicht so besonders wenn ich nach dem Neustart wieder nur eines habe.

      Zitat von Pit93:

      Na ja, jedes mystischer als das nächste? Gen. 3 waren quasi Klimagötter und Gen.4 waren die Entstehung des Universums was so ziemlich das Maximum an Ultimativen darstellt. Die Cover-Legis der 5. Gen. waren lediglich eine lokale Legende. Gen.6 stellten die Balance des Ökosystems dar (ein Ökosystem ohne Universum kann ich mir nicht wirklich vorstellen ) und Gen. 7 hatte Pokémon die durch Dimensionen reisen konnten was vom Kraftausmaß in etwa mit Pokémon wie Palkia, Dialga und Celebi zu vergleichen ist, aber auch nichts was jetzt Gen.4 irgendwie übertrumpfen würde.
      Um die Steigerung ging es nur sekundär. Ich habe Gen 4 und 5 nicht gespielt und habe bei Gen 7 mittendrin aufgehört daher habe ich das nicht 100% zusammenbekommen. Mein Punkt ist eher der, dass die Anzahl an übermächtigen Pokémon mit solcher Kraft und Bedeutung selbst innerhalb der Pokémon Story in sich selbst lächerlich ist. Von 807 Pokémon haben wir 51 reguläre legendäre und 20 Event-legendäre/Mysteriöse Pokémon, das sind insgesamt 71 Stück und somit fast 10%. Das ist einfach zu viel und das war mein Punkt.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • Zitat von Antiheld:

      Diesen Wert den du bescheuert nennst den rechnen die Entwickler den Pokémon an.
      Was regst du dich dann so darüber auf? Für mich zählt z.B. nur der Wert den ICH selbst einer Sache gebe. Wie die Entwickler darüber denken kann mir vollkommen egal sein. :)
      Und Mew wurde bereits während der 3. Generation für Pokémon Smaragd bei uns verteilt und nicht erst zu mittleren Wii/DS-Zeiten, die waren gerade erst erschienen und auch die 4. Gen. war noch nicht erschienen. Das ist nicht anders als heute. ;)
      Zugegeben nur wenige Leute haben durch diese Tours Zugriff darauf bekommen, aber das habe ich schon immer dämlich gefunden. Ich habe mir als Kind eh alle Pokémon, die man nicht regulär in den Spielen fangen kann einfach per Action Replay gecheatet und gut ist (das waren damals Mew, Celebi und Deoxys).

      Zitat von Antiheld:

      Wenn ich mir jede Generation ein Spiel gekauft habe und die Events mitgemacht plus Pokémon Ranch habe ich jetzt schon vier. Es wird dann für Pokémon Switch ein neues Mew-Event geben müssen und dann sind es bereits 5 und da ist Glitchen nicht mit eingezählt.
      Die Pokémon-Entwickler wollen dass man sich zwischen Ho-Oh und Lugia entscheiden muss je nachdem welche Edition ich mir kaufe. Legitim mir das andere zu ertauschen ist viel Arbeit. Ich kann nur Zapdos, Lavados oder Arktos in X/Y bekommen abhängig davon welches Starter-Pokémon ich wähle. Wenn ich alle der beiden schon mehrmals in der Box habe ist es doch sowieso total egal. Nintendo will diesen Wert durch Events und die Ingame-Story festlegen nicht die Spieler. Wenn ich damals mein einziges Mewtu von Gelb nach Silber portiert habe war das wervoll. Wenn ich mein fünftes Mewtu auf der Pokémon Bank habe ist es nicht einmal halb so besonders das sechste auf der Switch zu fangen.

      Persönlich habe ich auch viele Legis die werden nur abgelegt und fertig und andere normale fange ich auch immer wieder, das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun.

      Mit Shinys ist es nicht anders. Die sind super selten und es kostet super viel Zeit die zu fangen. Wenn ich aber von jeder Generation hoch tausche habe ich nachher 50 oder mehr und das ist nicht so besonders wenn ich nach dem Neustart wieder nur eines habe.
      Ich weiß dann aber immer noch nicht wo dein Problem liegt. Wenn es dir nur um den Wert geht den die Entwickler den Pokémon geben, dann kann's dir eigentlich egal sein, wie bereits gesagt. Wenn du den Pokémon von dir aus einen "Wertverfall" ankreidest weil sie einmal pro Gen. erhältlich sind dann liegt das Problem mehr bei dir als bei sonst wem. Ich kann nur sagen, dass ich es gut finde, dass heutzutage, dank Wi-Fi-Verteilungen etc., verschiedene Pokémon nicht mehr so schwer zu bekommen sind.

      Mein Lieblingspokémon als kleines Kind war immer Celebi und ich war immer ein wenig traurig, dass man es nicht in den Spielen bekommen konnte. Der "Wert" des Pokémon war mir sowas von egal. Meinetwegen hätte jeder 30 Celebi besitzen können, ich wollte einfach nur mein eigenes. Wenn ich die Verteilungen heute sehe und mir dann vorstelle, dass ein kleiner Junge oder ein kleines Mädchen was gerade mit Pokémon angefangen hat und sich an einem dieser Pokémon erfreut, dann sehe ich einfach keinen Grund darin diese wieder künstlich "selten" oder "wertvoll" zu machen. :/
      (Ich habe diesen Monat übrigens endlich ein shiny Celebi in der VC-Version von Kristall gefangen. Nach all den Jahren wo ich immer ein rosa Celebi besitzen wollte habe ich nun endlich eins. Würde jetzt plötzlich eins per Event verteilt werden würde ich mich zwar über mich selbst ärgern, aber nicht über das Event. ;) )

      Zitat von Antiheld:

      Um die Steigerung ging es nur sekundär. Ich habe Gen 4 und 5 nicht gespielt und habe bei Gen 7 mittendrin aufgehört daher habe ich das nicht 100% zusammenbekommen. Mein Punkt ist eher der, dass die Anzahl an übermächtigen Pokémon mit solcher Kraft und Bedeutung selbst innerhalb der Pokémon Story in sich selbst lächerlich ist. Von 807 Pokémon haben wir 51 reguläre legendäre und 20 Event-legendäre/Mysteriöse Pokémon, das sind insgesamt 71 Stück und somit fast 10%. Das ist einfach zu viel und das war mein Punkt.
      Das mag wohl sein. Ich möchte in dem Zusammenhang aber auch darauf hinweisen, dass Pokémon immer noch ein japanisches Produkt ist und von deren Kultur nur so durchzogen ist. Der Shintoismus in Japan besitzt über eine Million verschiedene Gottheiten (sowohl mächtigere als auch schwächere). In dem Kontext finde ich es z.B. absolut nicht merkwürdig, dass es relativ viele mächtige Pokémon gibt, aber das muss natürlich auch jeder für sich selbst wissen. Wollte das nur einmal anmerken. :)
    • was bitte ist ein Genwunner? ^^ soll das irgend so ne hippe Beleidigung sein? Vielleicht bin ich auch nur zu alt dafür...

      Zum Thema: Vielleicht will man einfach wieder die älteren Fans einfangen. Wer kann sich denn eine Switch leisten? Die größte Gruppe sind zwischen 20 und 30. Das sind die, die mit Rot/Blau/Gelb groß geworden sind.

      Warum mag diese Altersgen die ersten 151 am liebsten? Die ersten 151 haben halt das ,,Schönheitsideal,, für Pokemons dieser Generation einfach geprägt. Ich bin 28 und mir geht es genau so.

      Ich finde die ersten 2 gens am besten weil die Pokemon einfach noch nach Tieren (größtenteils) aussahen. Immerhin sollen die ja die,,Tierwelt,, darstellen. Gen1 ist für mich einfach ikonisch. Gluraks Flammenwurf, Garados Hyperstrahl, oder Bisflors Solarstrahl hat für mich einfach Stil und mein Bild von Pokemon geprägt. Vielleicht ist es so verständlich warum der ,,älteren,, Generation die ersten 151 am liebsten sind.

      Mit Pokemon die wie Waschmaschinen oder komische einäugige Krakel aussehen kann ich wenig anfangen...
    • @captn1ko Was hat das mit dem Alter zutun? Das ist einfach nur meckern auf hohem Niveau. Bin auch schon seit der 1. Generation dabei und mich stört das überhaupt nicht. Wo steht bitte geschrieben das Pokemon wie Tiere aussehen müssen? Finde es witzig wie viele meinen zu müssen wie die Entwickler ihre Arbeit machen sollen. Die Entwickler können ja wohl selbst entscheiden was Pokemon sein sollen.