Gerücht: In Pokémon für die Nintendo Switch werden nur Kanto-Pokémon fangbar sein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @captn1ko
      Das zeigt auch wieder mal das einfach Drauflosreden ohne Ahnung zu haben. Es gibt heute nicht mehr Pokémon die nicht auf Tieren basieren als damals. Lediglich die 7. Gen. hat deutlich mehr Pokémon, die nicht auf Tieren basieren als der Durchschnitt und die erste Generation liegt nicht einmal auf Platz 1 mit ihrem Anteil an Pokémon, die auf Tieren basieren. Immer diese Halbwahrheiten, die sich lediglich auf ein vages Bauchgefühl stützen, aber keine tatsächliche Basis haben...

      Und Genwunner ist schon ein ziemlich alter Begriff, nix mit hipp. XD
    • Zitat von Pit93:

      Lediglich die 7. Gen. hat deutlich mehr Pokémon, die nicht auf Tieren basieren als der Durchschnitt und die erste Generation liegt nicht einmal auf Platz 1 mit ihrem Anteil an Pokémon, die auf Tieren basieren. Immer diese Halbwahrheiten, die sich lediglich auf ein vages Bauchgefühl stützen, aber keine tatsächliche Basis haben...
      Das müsste die 5. Gen sein oder? Bin mir da nicht so sicher, aber als ich mal die Pokemon durchgegangen bin, fielen mir in der 5. ziemlich viele auf, die auf Tiere basieren. Aber das lag ja sicherlich daran, dass den Entwickler leider die kreativen Ideen ausgegangen sind und man viele alte kopiert hatte. Die 5. fällt deshalb gegenüber den anderen Gens zurück. Ansonsten stelle ich keine Gen vor der anderen, weil es in jeder Gen ein paar hässliche Entleins gibt.
      20k Abonnenten-Special
    • Zitat von Trunks:

      Das müsste die 5. Gen sein oder? Bin mir da nicht so sicher, aber als ich mal die Pokemon durchgegangen bin, fielen mir in der 5. ziemlich viele auf, die auf Tiere basieren. Aber das lag ja sicherlich daran, dass den Entwickler leider die kreativen Ideen ausgegangen sind und man viele alte kopiert hatte. Die 5. fällt deshalb gegenüber den anderen Gens zurück. Ansonsten stelle ich keine Gen vor der anderen, weil es in jeder Gen ein paar hässliche Entleins gibt.
      Also prozentual gesehen hat die zweite Gen. die meisten Pokémon die auf Organismen basieren (so in etwa 85%). Aber ob jetzt auf Organismen basierend oder nicht, was einem gefällt ist im Endeffekt ja immer noch Geschmackssache. Meine Lieblingsgenerationen, rein vom Design der Pokémon her, sind z.B. die 3., 4. und 5. Gen. ^^
    • @captn1ko
      Etwas mehr Respekt, Wasch-Rotom hat Generationen geprägt. ;) Nein aber ernsthaft, Rotom war immer schon ein Liebling insbesondere jener, die mit Gen 4 eingestiegen sind. War die erste Generation mit Gruselvilla, wenn ich mich nicht irre, und Rotom war der Star. Die Leute sind mittlerweile zumeist auch schon volljährig, wenn ich anmerken darf.

      @Trunks
      Reshiram und Zekrom sind mMn die besten Coverlegendären überhaupt. Verweisen selbst Ho-oh und Lugia auf Platz zwei.

      @Pit93
      Danke, dass du hier deine facto meine Meinung vertrittst. :thumbsup:
      Sonic war nie gut. Und **** EA! :ugly:
      Still waiting for: Half Life 3, Megaman ZX3, Metroid 5, Far Cry Blood Dragon 2
    • Es ist in dem Thread doch schon die ganze Zeit so, dass sich Leute zu Wort melden, die Pokémon Jahrzehnte lang nicht mehr verfolgt haben und trotzdem wild Behauptungen aufstellen.
      Und ich wette, dass diese Leute selbst ein Kanto Remake trotzdem nicht kaufen.
      Wiedereinsteiger wurden schon immer mit Fanservice beglückt, wer nicht einfach mal wieder ein neues Spiel einlegt, der wird es nie tun. Gamefreak ist auf diese Leute auch nicht angewiesen, wenn man sich die Verkaufszahlen mal ansieht.
    • @Antiheld ich bin der Meinung, dass viele Event Pokemon immer irgendetwas an sich hatten was sie von einer normalen Version unterscheidet, sei es eine Attacke oder eine Fähigkeit, die sie sonst nicht hatten. Hab da zumindest einige auf meinen DS Spielen rumfliegen. Dann gab es noch einige Shiny Verteilungen etc.
      Mag sein, dass es einige doppelt und dreifach gab, dafür kamen auch viele Sachen die so nicht mehr kamen, zumindest in den Teilen die ich noch spielen könnte, 3DS hab ich leider keinen.
    • Zitat von Pit93:

      Ich weiß dann aber immer noch nicht wo dein Problem liegt.

      Zitat von Pit93:

      Diesen bescheuerten "Wert" den viele einem legendären Pokémon anrechnen fand ich schon immer unnachvollziehbar

      Zitat von Antiheld:

      Persönlich habe ich auch viele Legis die werden nur abgelegt und fertig und andere normale fange ich auch immer wieder, das eine hat aber mit dem anderen nichts zu tun.
      Ich selbst ich habe kein Problem damit und selbst bereits gesagt, dass mir viele Legis egal sind ich dennoch viele Pokémon immer wieder fange und bis zum Schluss behalte.

      Du hast gefragt, dass du es nicht nachvollziehbar findest warum viele Leute legendären Pokémon einen besonderen Wert zurechnen. Ich habe darauf geantwortet woher das kommt nämlich dass es bewusstes Spieldesign und vom Entwickler so beabsichtigt ist. Das heißt jedoch nicht, dass ich es selbst auch mache, wie ich es vorher schon gesagt habe.

      Jedoch ist mein Argument, dass die Entwickler den Pokémon den Wert geben wollen, weil sie besonders in die Story und durch Events eingebunden werden. Sie machen ihre eigene Intention zunichte, dass die Pokémon durch das hochtauschen gar nicht mehr wertvoll sind.

      Es geht mir also nicht darum wie würde ich persönlich ein Pokémon wünschen sondern was halte ich als Konzept generell für sinnvoll.

      Aus vielen Spielen mit schlechtem Spieldesign kann ich mir eigene Ziele stecken und die Spiele dann für mich spannender und besser machen. Dann habe ich persönlich zwar ein gutes Spielerlebnis, aber ich argumentiere ja nicht, dass der Entwickler das Spielkonzept in sich unschlüssig weiterentwickeln soll und ich mache mir dann für mich persönlich mein eigene Ziele. Ich argumentiere ja auf der Ebene wie wird das Konzept wieder schlüssig.

      Zitat von Pit93:

      Und Mew wurde bereits während der 3. Generation für Pokémon Smaragd bei uns verteilt und nicht erst zu mittleren Wii/DS-Zeiten, die waren gerade erst erschienen und auch die 4. Gen. war noch nicht erschienen. Das ist nicht anders als heute.
      Danke für den Hinweis, das wusste ich nicht. Aber gleichzeitig heißt es ja dann, dass ich noch mehr Mews haben kann, was wieder das eigene Konzept von Nintendo torpediert.

      Zitat von Pit93:

      Ich habe mir als Kind eh alle Pokémon, die man nicht regulär in den Spielen fangen kann einfach per Action Replay gecheatet und gut ist (das waren damals Mew, Celebi und Deoxys).
      Habe ich damals auch gemacht. :) Aber auch das war damals schon ein Zeichen von schlechtem Spieldesign, die andere Seite der Medaille, wenn man Pokémon gar nicht regulär bekommen kann. Richtig ist es die Balance zu finden und daher habe ich eben argumentiert, dass ein Hardreset eine Möglichkeit wäre dieses Dilemma zu lösen.

      Zitat von Pit93:

      Was regst du dich dann so darüber auf?
      Wo habe ich mich denn aufgeregt. Ich bin nicht der der sagte, dass ich Dinge bescheuert finde oder mir Sachen auf den Sack gehen.

      Zitat von Pit93:

      Das mag wohl sein. Ich möchte in dem Zusammenhang aber auch darauf hinweisen, dass Pokémon immer noch ein japanisches Produkt ist und von deren Kultur nur so durchzogen ist. Der Shintoismus in Japan besitzt über eine Million verschiedene Gottheiten (sowohl mächtigere als auch schwächere). In dem Kontext finde ich es z.B. absolut nicht merkwürdig, dass es relativ viele mächtige Pokémon gibt, aber das muss natürlich auch jeder für sich selbst wissen. Wollte das nur einmal anmerken.
      Unter dem Gesichtspunkt habe ich es nicht betrachtet, guter Einwand daher das Yeah von mir für diesen Post.

      Ist nicht als Gegenargument gedacht, aber passt gerade zum Thema:
      Generell gefallen mir die ersten beiden Generationen, da die Story da noch mehr down to Earth waren. Klar kannst du auch hier wieder sagen ist halt japanische Popkultur und da normal, dass Kinder und Jugendliche immer Abenteuer erleben, die das Schicksal der Welt bestimmen. Aber ich fand es besser als man damals noch im Endeffekt nur die Liga bestehen wollte und kleine Sidestories erlebt hat. Die Story rund um Mewtu und Mew fand ich auch noch interessant. Als zehnjähriger alleine eine Gangsterorganisation zu besiegen hat mich schon genervt. Dann immer mehr Schicksal der Welt, Dimensionen... wurde halt immer abstruser. Das ganze dann halt noch nicht mal spannend, clever... sondern halt klischeehaft und zu kindisch. Dann auch noch durch ewig lange Textboxen oder wie vor allem bei Mond durch sehr langsam inszenierte Cutszenes mit Textboxen.
      Ein Beispiel bei sich selbst um es besser zu machen ist halt die erste Generation mit der Story rund um Mewtu und Mew. Vieles davon hat man im Spiel durch die Texte im alten Labor auf der Zinnoberinsel gelernt. Da sollten sie halt viel mehr sowas machen in Form von Dokumenten oder Tonaufzeichnungen wie bei Bioshock während dem Spielen anstatt das Gameplay ewig lange und nicht überspringbar zu unterbrechen. Ein anderes gutes Beispiel ist Breath of the Wild. Da kann man die Story komplett überspringen und lernt auch viel mehr nebenbei als Belohnung durchs Erkunden.
      Man nehme Pokémon Gold/Silber/Kristall dort gegen Rot zu kämpfen war total cool und mysteriös. Dass in Mond und Sonne dieser maskierte Kämpfer der Professor ist war total vorhersehbar wurde viel zu prominent dargestellt und wieder lahm inszeniert. Weniger ist da halt mehr.

      Meine Meinung zum Thema die alten Pokémon sind besser:
      Ich habe Gen 4 und 5 nicht gespielt, weil mir die DS-Spiele nicht gefallen haben. Daher kann ich mit den Pokémon auch am wenigsten anfangen. Daraus zu erschließen, dass die alten Pokémon besser sind halte ich für subjektiv auch wenn ich die Meinung aufgrund meiner Nostalgiebrille auch habe.

      Dennoch möchte ich meine persönliche Erfahrung einbringen:
      Ich bin nach Gen 3 ausgestiegen und habe mir dann Pokémon X gekauft und war begeistert. Es hat Spaß gemacht meinen Pokédex erneut zu füllen. Da zu dem Zeitpunkt als ich es mir gekauft habe das Pokémon Jubiläum war, konnte ich jeden Monat ein Pokémon über ein Event Pokémon. Es war super motivierend sich nach und nach den Pokédex zu füllen. Jedoch habe ich irgendwann gemerkt, dass es bei den nicht-legendären einfach zu viel war. Bis 500 hat es mir Spaß gemacht. Irgendwann habe ich dann ganz stupide über die Bank die Pokémon getauscht die es nicht gab und sie dann im Kampfschloss hochgelevelt dann abgelegt und sie nie wieder verwendet. Das war monoton und es hat mich halt nur motiviert weil ich zum ersten Mal seit über 10 Jahren den Dex voll machne wollte, dadurch habe ich es gemacht obwohl die Aufgabe nicht spaßig war. Hätte ich da einfach weniger Pokémon entwickeln müssen hätte es sich nicht so viel wie Arbeit angefühlt.

      Bei Pokémon Mond hatte ich generell Probleme mit dem Spiel. Jedoch hat es mich nicht motiviert den Dex zu vervollständigen, obwohl ich über meine Pokémon Bank alle End-Entwicklungen plus noch viele andere Pokémon hatte und die Aufgabe dann einfacher war. Es war mir zu doof, die Arbeit nochmal durchzuführen bei der hohen Anzahl und zu langweilig nur rüberzutauschen. Die alten legendären Pokémon waren mir dann egal, da ich sie ja schon einmal hatte von daher hat es noch nicht mal Spaß gemacht die zu fangen. Ich denke da bin ich nicht der einzige.

      Hinzu kommt, dass viele Pokémon einfach doppelt und unnötig sind. Ein Kiesling ist einfach das gleiche wie Kleinstein und das gleiche gilt auch für Praktibalk und Machollo, Starili und Taubsi oder Waumpel als ersatz für Hornliu und Raupy gleichzeitig. Ihre Stärke, Typen, Abschnitt im Spiel wie man sie fängt und für wann sie während der Singleplayer-Erfahrung wie lange nützlich sind ist halt total gleich. Das ist auch so gewollt weil Waumpel bewusst Hornliu und Raupy im Pokédex der dritten Generation ersetzt bis man den Nationaldex hat. Ich kenne mich mit Gen 4 und 5 gar nicht gut aus und habe bestimmt noch viel mehr Pokémon vergessen wo es genauso ist. Wenn man alle diese Pokémon schon einmal weglässt dann wirkt der Pokédex viel weniger generisch und man hat halt beim vervollständigen nicht das Gefühl von unnötiger Arbeit weil es zu viele "unnötige" Pokémon gibt. Daher halte ich das ausschlanken trotz des Aufschreis für sinnvoll. Da dann eher zu den alten zu greifen halte ich für ratsamer, da das wohl weniger Aufschrei generiert als umgekehrt. Mein persönlicher Wunsch wäre daher ein Best of 807, die dann irgendwo bei 300 - 500 liegen. Egal welche Pokémon Nintendo da auswählt und welche nicht: Es wird Aufschrei geben. Daher halte ich meinen persönlichen Wunsch für unrealistisch. 151+ deren neuen Formen ist halt verträglicher durchzusetzen und daher realistischer auch wenn ich spielerisch auf mehr hoffen würde.
    • @Antiheld
      Geh mal in die echte Natur. Warum gibt es denn Kojote, Beutelwolf und Hyänen, wenn es Wölfe doch auch getan hätten? Und wozu mehr als ein Singvogel? Lol, so funktioniert das nicht. :P Dabei gibt es in der echten Natur an einem Standort oft zehn Arten von Schmetterlingen, bei Pokemon pro Region nur ein oder zwei. Am Ende des Tages kommt Pokemon immer noch vom Käfersammeln und es gibt vermutlich Millionen Arten von Insekten alleine. Du brauchst jetzt keine intime Bindung zu jedem aufbauen. :ugly:

      Außerdem hast du echt etwas verpasst. Die ersten 4 Plätze meiner Top 5 besten Pokemon-Spiele wären DS-Titel. Das ist so, wie wenn du auf alle höchsten Berge der Welt klettern willst und den Himalaya auslässt. ;)
      Sonic war nie gut. Und **** EA! :ugly:
      Still waiting for: Half Life 3, Megaman ZX3, Metroid 5, Far Cry Blood Dragon 2
    • @E4_ Ein Spiel ist ein Spiel und die echte Welt die echte Welt. Wenn die echte Natur Maßstab sein soll, kann ich dir einen Roman darüber schreiben wo Nintendo da nicht gut abschneidet, damit angefangen, was ich über die mystische Bedeutung der legendären geschrieben habe.
      Letztlich kommt es aber darauf an wie gut es für das Spiel ist. Da viele Leute Drachen-Pokémon im Endgame verwenden haben Brutalanda, Dragoran... eine Berechtigung nebeneinander. Um beim Beispiel mit Waumpel zu bleiben: Im Hauptspiel wurden Raupy und Hornliu ja extra weggelassen und existieren nicht neben Waumpel, weil dafür auch kein Platz zu sein schönt es ist repititiv. Stattdessen kann ich sie dann im nationalen Dex danach tauschen, da sind sie aber sehr häufig und wertlos, dann entwickle ich sie nach zwei Kämpfen fertig und lege sie für immer ab. Das ganze passiert halt bei dutzenden Pokémon und wird mühselige Arbeit und daher kann man sie streichen.

      Zu den DS-Spielen: Gerade Heartgold und Soulsilver sprechen mich sehr an. Aber: Ich hatte sehr lange keinen DS und habe da Hacks der GBA-Spiele auf vierfacher Geschwindigkeit am PC gespielt. Die DS-Spiele sind in ihren Animationen beim Laufen, betreten vom Häusern und Wechseln in Kämpfe so langsam und schwerfällig, dass es mich genervt hat. Auch die ewigen Textboxen waren dann auf der normalen Geschwindigkeit nicht ertragbar. Hinzu kommt, dass ich es nicht mag wenn Sidescroller und Top-Down-Spiele eine schlechte Polygon-Optik statt eine schöne Pixeloptik gewählt haben. Daher finde ich Minish Cap und Feuerrot schöner als Spirit Tracks oder Perl. Daher war ich nie motiviert die Spiele nachzuholen als ich dann Ende 2012 einen DS Lite gekauft habe. Heutzutage habe ich noch nicht einmal Mond beendet, ich habe zwischen 10 - 20 Spiele auf meinem Switch To do-Stapel und bald kommt Pokémon Switch, daher lasse ich die DS-Spiele genauso wie OR/AS aus Zeitgründen weg.
    • @Antiheld
      Es geht darum, wovon es inspiriert wurde, echte Natur und Shintoismus. Und damit geht halt ein neues Ökosystem mit jeder Generation einher. Wenn dich das stört, hast du wohl ein prinzipielles Problem mit der Reihe, das ist so, als würdest du bei Super Mario Bros auf die überpowerte Feuerblume schimpfen.

      Natürlich sind die Meisten wertlos! Weder hast du in Gen 1 mit allen 150 gekämpft (sind doch meist auch nur in der Box gelandet, man hat nicht spaßeshalber nur 6 Slots im Team) noch ist es ein primäres Spielziel, den nationalen Dex zu füllen. Das ist wie alle Collectibles in Ubisoft Open-World Spielen - kann man machen, als Challenge für sich selbst, ist aber ultimativ sinnlos. Wird auch seit Gen 3 nicht mehr als Spielziel beworben, "Schnapp sie die alle" ist ein Relikt aus der Frühzeit.

      Gen 4 war etwas langsam, aber Gen 5 dürfte (nach 3?) die schnellste/flüssigste Generation sein. Das Fahrrad ist sogar definitiv das Schnellste. Und Pearl ist meines Wissens fast durchgehend nur aus Sprites zusammengesetzt, nahezu keine 3D-Objekte. Ich zwingt dich ja nicht zum Spielen, aber wenn du keine Ahnung hast, halt dich zurück. :whistling:
      Sonic war nie gut. Und **** EA! :ugly:
      Still waiting for: Half Life 3, Megaman ZX3, Metroid 5, Far Cry Blood Dragon 2
    • Zitat von E4_:

      Es geht darum, wovon es inspiriert wurde, echte Natur und Shintoismus. Und damit geht halt ein neues Ökosystem mit jeder Generation einher. Wenn dich das stört, hast du wohl ein prinzipielles Problem mit der Reihe, das ist so, als würdest du bei Super Mario Bros auf die überpowerte Feuerblume schimpfen.
      Wie gesagt ist Waumpel in sich selbst schon sinnvoll. Jedoch ob ich jetzt Kiesling oder Kleinstein habe ändert nichts am Ökosystem jeder Generation da sie vollkommen austauschbar sind. Es wäre viel eher so als hätte jeder Super Mario Bros. Teil ein andere Item was genau den Effekt der Feuerblume hat und man dann bei Mario Maker 7 verschiedene Power-Ups mit genau der gleichen Funktion auswählen kann. Dann würde ich auch sagen kürze das raus und lass die Feuerblume stehen.

      Zitat von E4_:

      Natürlich sind die Meisten wertlos! Weder hast du in Gen 1 mit allen 150 gekämpft (sind doch meist auch nur in der Box gelandet, man hat nicht spaßeshalber nur 6 Slots im Team) noch ist es ein primäres Spielziel, den nationalen Dex zu füllen. Das ist wie alle Collectibles in Ubisoft Open-World Spielen - kann man machen, als Challenge für sich selbst, ist aber ultimativ sinnlos. Wird auch seit Gen 3 nicht mehr als Spielziel beworben, "Schnapp sie die alle" ist ein Relikt aus der Frühzeit.
      Naja deswegen bekommt man immer noch Pokédex Bewertungen und bei X auch Sonderitems wenn der Dex voll ist sowie extra Symbole und eine Auszeichnung ins Zimmer. Ist im Endeffekt mehr als ich in Gold und Silber damals für die Vervollständigung bekommen habe.
      Wenn es nur für mich selbst aber sinnlos ist frage ich mich warum auch unnötige Pokémon Online getauscht werden. Weil viele den Dex noch vervollständigen wollen. Im Gegenteil es gibt sogar Leute, die nicht nur den Dex vervollständigen sondern alle Pokémon also auch die Vorentwicklungen und in den neueren Versionen auch Geschlechter und Sonderformen alle haben wollen. Dann scheinst du in der Pokémon Community nicht aktiv zu sein wenn du meinst, dass das keiner macht. Und wenn viele Leute es machen, dann sollte es auch belohnenswerter sein, denn das ist dann eine Verbesserung des Spieldesigns.

      Zitat von E4_:

      Gen 4 war etwas langsam, aber Gen 5 dürfte (nach 3?) die schnellste/flüssigste Generation sein. Das Fahrrad ist sogar definitiv das Schnellste. Und Pearl ist meines Wissens fast durchgehend nur aus Sprites zusammengesetzt, nahezu keine 3D-Objekte. Ich zwingt dich ja nicht zum Spielen, aber wenn du keine Ahnung hast, halt dich zurück.
      Ja aber wie gesagt auch die Gen 4 und 5 sind im Vergleich zu Gen 3 mit 4x Geschwindigkeit lahm und deswegen habe ich sie damals nicht spielen wollen. Heutzutage lasse ich es aus, weil ich halt nicht unendlich Zeit habe und andere Spiele eine höhere Priorität haben ohne dass ich gesagt habe das die Speile schlecht sind. Es zwingt dich ja keiner mir Anweisungen zu geben, aber wenn du nicht liest was ich schreibe halt dich zurück ;)
      Die Gen 4 ist im Kampfbildschirm, im Menü etc. aus Sprites zusammengesetzt und sieht sehr gut aus. Gebäude etc. sind aus Polygonen erkennt man daran, das Sachen in der Obwelt schmierig aussehen wegen Oberflächen mit wenig Texturen, sieht man innerhalb einer Minute wenn man sich mal die Gebäude anschaut. An den Sprite-Sachen aus den DS-Generation sieht man so sehr wie viel man noch im Vergleich zu Gen 3 rausholen konnte. An den Polygon-Sachen merkt man dann den Rückschritt. Nicht umsonst sind die ganzen Hacks und RPG-Maker Fan-Games im Kampfbildschirm, den Menüs... mit Sprites aus den DS-Spielen und dann in der Oberwelt mit Sprites aus Gen 3. Aber auch das war ein Grund warum ich die Spiele damals weniger interessant als gute Hacks fand und nicht warum ich sie heute nicht spielen will.
    • @Antiheld
      Das Beispiel war schlecht.. ein bessere Vergleich wären andere RPGs. Willst du in jedem Final Fantasy einen Heiler? Ja! Willst du in jedem den augengleichen Charakter? Nein, natürlich nicht. Würde auch keinen Sinn ergeben. Und genau so läuft das bei Pokemon - ähnliche Funktion in Team und Ökosystem, aber immer etwas anders, damit es nicht langweilig wird. Ergibt sowohl weltintern als auch für den Spieler Sinn.

      Ich hab nie behauptet, dass das keiner macht, sondern nur, dass Gamefreak es nicht als primäres Spielziel bewirbt und es die MEHRHEIT nicht macht. Reine Fleißaufgabe für Motivierte, bei Ubisoft gibt's dafür Achievements. Der Punkt war ja eher, dass es dir meiner Interpretation nach a) zuviel wird und b) die Pokemon alle schnell für immer in der Box enden. Deshalb a) zwingt dich keiner dazu (außerdem gibt es den regionalen Dex als Alternative) und b) war schon immer so, also was ist dein Problem mit der großen Anzahl an Pokemon?

      Okay, dass lässt sich auf "dein Problem" herunterbrechen. Es bin ja nicht ich, dem etwas entgeht. :rolleyes: Aber ich wüsste schon gerne, was sich alles in dem krassen Backlog befindet. :P Steam?
      Sonic war nie gut. Und **** EA! :ugly:
      Still waiting for: Half Life 3, Megaman ZX3, Metroid 5, Far Cry Blood Dragon 2
    • Zitat von Pit93:

      Ich habe erst letztens die Pokémon, die auf Gegenständen basieren in jeder Gen. nachgezählt und wenn ich mich recht erinnere stach nur die 5. Gen. mit etwa 10% mehr als der Durchschnitt heraus. Pokémon, die auf Gegenständen basieren treten ansonsten in jeder Gen. mit relativ gleichem Anteil auf.
      Hm, jetzt wo dus sagst. Bei Pokemon wie z.B. Lampi oder Farbeagle hab ich das bislang nie bewusst wahrgenommen. Dann Vlt, liegt es daran, dass die eher eine Kreuzung aus Tier und Gegenstand waren. Das gefällt mir vom Design her besser als reine Gegenstände.
    • Zitat von E4_:

      Das Beispiel war schlecht.. ein bessere Vergleich wären andere RPGs. Willst du in jedem Final Fantasy einen Heiler? Ja! Willst du in jedem den augengleichen Charakter? Nein, natürlich nicht. Würde auch keinen Sinn ergeben. Und genau so läuft das bei Pokemon - ähnliche Funktion in Team und Ökosystem, aber immer etwas anders, damit es nicht langweilig wird. Ergibt sowohl weltintern als auch für den Spieler Sinn.
      Eigentlich finde ich es absurd ewig an Beispielen herum zu argumentieren.

      Ich finde es nicht langweiliger mir jedes Mal Kleinstein anstatt Kiesling zu fangen. Wenn ich Kiesling betrachte denke ich mir eher, dass der nicht nur von der Funktion sondern auch vom Design etc. komplett einfallslos ist, da er eigentlich ne Kopie darstellt. Da wäre ich lieber bei Kleinstein geblieben.

      Zitat von E4_:

      Ich hab nie behauptet, dass das keiner macht, sondern nur, dass Gamefreak es nicht als primäres Spielziel bewirbt und es die MEHRHEIT nicht macht. Reine Fleißaufgabe für Motivierte, bei Ubisoft gibt's dafür Achievements. Der Punkt war ja eher, dass es dir meiner Interpretation nach a) zuviel wird und b) die Pokemon alle schnell für immer in der Box enden. Deshalb a) zwingt dich keiner dazu (außerdem gibt es den regionalen Dex als Alternative) und b) war schon immer so, also was ist dein Problem mit der großen Anzahl an Pokemon?
      a) und b): Bei jedem Spiel bei dem es solche Sammelaufgaben gibt und diese angeboten werden egal ob optional oder nicht ist es schlechtes Spieldesign wenn dies monoton und mühsam gestaltet wird. Gutes Spieldesign macht auch optionale und große Nebenaufgaben spaßig. Genauso wie es bei GTA IV daher schlecht designed war die 100 Tauben zu sammeln auch wenn das Spiel sonst sehr gut war ist es bei Pokémon nicht gut konzipiert den Nationaldex zu füllen. So lange eine Aufgabe im Spiel angeboten wird bin ich immer der Meinung, dass sie auch gut umgesetzt werden sollte.

      Klar sind es aktuell nur Gerüchte, aber wenn es wirklich so kommt worum es in diesem Thread geht, dann scheint es eben nicht meine Privatmeinung zu sein, die egal ist, da es die "MEHRHEIT" nicht betrifft. Nein Gamefreak scheint es ja selbst als relevant zu betrachten.

      Das etwas schon immer so war ist noch nie ein gutes Argument gewesen, dass es nicht geändert werden sollte. Dass viele Leute Gen 1 und Gen 2 so abfeiern hängt aber auch damit zu sammen, dass es da eben noch nicht so war und dies erst ab Gen 3 und Gen 4 immer ausufernder und repetitiver wurde.

      Zitat von E4_:

      Okay, dass lässt sich auf "dein Problem" herunterbrechen. Es bin ja nicht ich, dem etwas entgeht. Aber ich wüsste schon gerne, was sich alles in dem krassen Backlog befindet. Steam?
      Ja nutze ich aber nicht, da ich primär auf der Playstation und auf Nintendo-Plattformen spiele. Von daher nicht aussagekräftig. Aber noch nachholen möchte ich zum Beispiel:
      • Klassiker alter Konsolen wie Chrono Trigger, Secret of Mana...
      • PS3: South Park The Stick of Truth, Read Dead Redemption,
      • PS4: Fallout 4, Metal Gear Solid V, Witcher 3, Lie is Strange, The Last of Us, Persona 5...
      • Switch: Skyrim, Mario vs. Rabbids, Doom, Wolfenstein, South Park: The Fractured but whole...
      Hinzu kommt, dass ich viele Spiele und Spielereihen nicht spiele, weil ich einfach keine Zeit habe obwohl ich weiß, dass sie sehr gut sind (God of War 4, Alle Uncharted-Spiele, Horizon Zero Dawn und viele mehr) und mir gefallen würden.

      Neben Videospielen gibt es eben auch noch andere Hobbies und dann auch noch eine Beziehung, ein Haushalt und die Arbeit. Daher habe ich schon Alpha Saphir ausgelassen da ich nach 200 Stunden Pokémon X und dem damals bald erscheinenden Sonne/Mond nicht noch mehr Zeit nur in Pokémon investieren wollte und im Nachhinein hätte mir AS wohl mehr Spaß als X oder Mond gemacht. So ist es halt. Aber ich denke ich kann sehr gut selbst entscheiden wie ich meine Freizeit verbringe und wie ich am meisten heraus bekomme.
    • Wie eben in der echten Natur. :ugly: Nein, ich glaube, da kommen wir einfach nicht zusammen, da bin ich fundamental anderer Meinung. Ich mag Optionen und Abwechslung, du magst Kleinstein, lassen wir das. :troll:

      Aber du kannst keine einzelnen Generationen für die Schwäche des Konzepts verantwortlich machen. Neue Spiele mit ALLEN Pokemon vollzuladen wäre ebenfalls eine Bürde. MMn st es besser, mit dem Problem zu leben, als etliche neue aufzutun. Wie sie es jetzt eben womöglich tun wollen. Frust bei Fans anderer Generationen, komplette Vernichtung der competitiven Szene und genereller Mangel an Pokemon vieler Typen.


      Okay, dann helf ich dir Mal:

      Chrono Trigger: Für Fans von rundenbasierten JRPGs uneingeschränkt zu empfehlen, nur bitte ohne Speedup, die Atmosphäre ist die halbe Miete. Man ist in ca. 20h durch.

      South Park? Wenn du South Park magst.

      Red Dead? Wenn du GTA magst.

      Fallout, MGS5 und Life is Strange waren nicht so prickelnd. Hab ich selbst nur angespielt, aber bei meinem Bruder recht viel mitbekommen. MMn keine Must-Plays.

      Last of Us? Uncharted trifft The Walking Dead. Überbewertet mMn, aber sicher kein totaler Griff ins Klo.

      Persona und Witcher sind wirklich gut, aber nur, wenn du sehr, sehr viel Zeit hast. :P

      Skyrim ist nach den letztgenannten Titeln fast etwas redundant.

      Rabbits und Doom sind exzellent und nicht übermäßig lang.
      Sonic war nie gut. Und **** EA! :ugly:
      Still waiting for: Half Life 3, Megaman ZX3, Metroid 5, Far Cry Blood Dragon 2