Nintendo trennt die Hacker-Community von allen Netzwerkfunktionen der Nintendo Switch

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hab meine 2 switch auch gecrackt aber noch nix passiert sicher weil ich sie mit bischen Hardware vor Sperrung geschützt habe :troll:
  • Finde ich falsch. Man sollte unterscheiden zwischen böswilligen Hackern, die anderen Spielern Schaden zufügen und das Spielerlebnis negativ manipulieren wollen und Hackern mit guten Absichten, die bloß aufmerksam machen wollen auf Sicherheitslücken und höchstens irgendwelche Homebrew-Spielereien machen, die niemandem schaden. Beide Lager pauschal so hart zu bestrafen ist der falsche Weg meiner Meinung nach.
  • Uh! Soviel zu die Switch braucht eine Hardwarerevision.
    Natürlich merkt Nintendo, wenn da was nicht stimmt, und das ist auch gut so. Am besten wird die Konsole gleich komplett deaktiviert, für Modding und ehrliche Homebrews könnte man ja nach dem Release des Switch-Nachfolgers ein Auge zudrücken, so, wie es auch an der WiiU aktuell ist.
    Ich denke, dass der User natürlich selbst Schuld ist.
    Aber die können sich eh selbst entbannen, an der WiiU geht das innerhalb von fünf Minuten wenn man weiß wie das geht und alle nötigen Dateien bereitliegen hat.
    Somit bringt ein einziger Bann ziemlich wenig, eine permanente Deaktivierung wäre besserer und sicherer.

    @Florian Herkströter Ist ja nicht so, dass Nintendo dafür extra ein Programm eingerichtet hat, welches Hacker belohnt, wenn sie den Hinweis an Nintendo weitergeben und nicht an die Öffentlichkeit :whistling:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Skerpla ()

  • Zitat von Sloppy:

    Gegen die Raubkopierer kann man berechtigte Kritik anbringen, aber man sollte Sie nicht mit den Homebrewern in einen Topf werfen die teilweise sehr noble Ziele verfolgen
    So ist es, daher bin ich absolut dagegen jeden unter Generalverdacht zu stellen.
    Cheater in Spielen mag ich auch nicht und Raubkopierer sowieso nicht, wünsche denen echt die Pest an den Hals aber Homebrew kann auch sehr nützlich sein, schade, dass Homebrew oft mit Raubkopien in Verbindung gebracht wird.
  • Ich sehe das ganze zwiegespalten. Gegen Cheater und Leute die Spiele illegal aus dem Internet herunterladen (ich hasse das Wort raubkopieren) mag das sinnvoll sein. Eigentlich nur gegen Cheater und Leute mit herutergeladenen Onlinespielen. Und auch nur solange sie kein eigenes Netzwerk dafür aufbauen. Ansonsten schafft man es nur ehrliche Homebrewer abzuschrecken. Die, die Funktionslücken auffüllen (und da gibt es einiges. Browser (der eigentlich sogar existiert), Musik und Videoplayer, lokale Speicherstände sichern, eventuell Joy-Cons als Messwerkzeuge, Streaming Dienste, mehr Personalizierungsmöglichkeiten im Home Menü (schon der 3DS konnte mehr), usw). Ironischerweise existieren manche nur weil man Angst vor möglichen Sicherheitslücken hatte.

    Natürlich heiße ich cheaten oder illegales Spiele herunterladen in keinster Weise gut. Nur kennt man oft nur die eine Seite und nicht die andere.
  • Das war doch zu erwarten und ehrlich gesagt auch die einzig mögliche Reaktion von Seiten Nintendos darauf. Gehackt ist gehackt und Nintendo kann den einzelnen nicht in den Kopf schauen. Von daher ist es folgerichtig eine manipulierte Konsole erst mal pauschal als Cheater oder Softwarepirat zu bewerten. Es ist ebenso legitim, dass Unternehmen, die Manipulation ihrer Geräte in den Nutzungsbedingungen ausschließt und bestimmte Services im Fall einer Verletzung sperren.
    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

    Astor-Pokemon
  • @derbesserwisser
    edit (Moderationsleitung): Wir möchten keine Vergleich mehr sehen, die profane Angelegenheiten mit Straftraten gegen das Leben / die sexuelle Selbstbestimmung auf eine Stufe setzen!

    Zitat von Kev98:

    außerdem sollte doch Nintendo Verantwortung übernehmen, die Softwarefehler der Switch zu beheben
    Selbst wenn es ein Softwarefehler wäre, was es aber nicht ist, ist das immer noch keine Einladung dazu das zu tun was er getan hat. Wenn ich jemanden umbringe ist er dann auch schuld weil er hätte ja aufpassen können? Nur weil etwas möglich ist heißt es nicht, dass es okay ist. Ich kann auch mit gefälschten Kreditkarten zahlen, aber hey da ist doch das Kreditinstitut schuld wenn sich das so einfach manipulieren lässt, da kann man mich ja nicht für bestrafen.
    youtube.com/watch?v=EZNyrmuLRSQ
    für alle die denken, lets go pikachu/evoli wären KEINE core games. hier der Beweis, dass sie es sind
  • Typische Nintendo Aktion halt.
    Homebrew ist nicht gleich Raubkopien. Ich finde das in Ordnung, wenn jemand mit einer Hardware, die er bezahlt hat, machen möchte, was sein Wissensstand alles hergibt. Gibt halt genug Bastler, denen es Spaß bereitet an sowas rumzuschrauben. Müsst ihr ja nicht verstehen.
  • @RobSomebody Ist ja nicht so als gäbe es genug andere Möglichkeiten seine Fähigkeiten aus zu leben oder unter Beweis zu stellen und das ganze unter legalen Bedingungen. Mußt du ja nicht verstehen ist aber eben so das du dich mit der Anmeldung über die Nintendo Dienste damit einverstanden erklärst das es Konsequenzen haben könnte solltest du an der Hard oder Software rum manipulieren. Als Unternehmen wäre mir das auch reichlich egal unter welchem Beweggründen du das tust.
  • Krass wie viele Leute es gibt die glauben mit dem erwerb einer Konsole könnten sie damit rumpfuschen wie sie wollen besonders wenn es um die Internetfunktionen und Dienste geht.

    Die Online Funktionen und Dinge die im Hintergrund passieren sind nicht dafür gedacht.
    Man kann auch nicht mit einem Einkaufswagen machen was ma Will nur weil man einen Euro reingesteckt hat :rover:

    Ernsthaft Nintendo kann man keinen Vorwurf machen dennvon Anfang an wird klar gesagtd was unautorisierte Software auch wenn es nur eine Digitale Uhr ist nicht geduldet wird.

    Der damit man Problem hat und es trotzdem gut muss nunmal damit rechnen gebanntzu werden.
    Die Person hat sich bei der Anmeldung für den Nintendo Account eh zu allem bereit erklärt.
    Wir müssen schnell sein wie wildes wasser.
    Wir müssen stark sein wie ein taifun.
    Wir müssen heiss sein wie höllenfeuer.
    Geheimnissvoll zugleich wie der Mond.
  • Ist doch ok, ich würde gar nicht auf die Idee kommen eine Customswitch offiziell und Online zu nutzen.... wenn man sich eine Hombrewswitch einrichtet ist man sich eigentlich darüber im klaren eine Switch ohne Nintendoservices zu haben....

    der hatte noch Glück, die Switch ist ja nichtmal gesperrt oder sonstiges....
    Nintendo/Playstation/Steam-Network-ID: Flo_10800

    Spielt zur Zeit am Häufigsten:

    (PS4) Assassin’s Creed Origins, Final Fantasy 15
    (Switch) Shinning Resonance Refrain

    Meist erwartet 2018:

    RDR2, Battlefield 5

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FloX99 ()

  • Schade, dass hier wieder so eine Hexenjagd gemacht wird. Der nicht genannte "Hacker" ist aus der Reihe, der gegen Piraterie ist und die Konsole einfach nur erweitern möchte, mit Apps die er schreibt! Das umgehen von Sicherheitsmechanismen um von z.B. USB oder SD-Karte Spiele zu zocken ist ihm dabei fremd. Er will einfach aus der Konsole lernen.

    Wieder einmal zeigt sich hier, dass "Hacker" in diesem Forum gleich mit Piraterie gesetzt wird, was defacto einfach nicht wahr ist! Da macht nTowers Community einfach einen ziemlich miesen Eindruck! Anstatt kurz mal über das Wort Hacker oder Homebrew im Internet nachzulesen und ggf. sogar die feinen Unterschiede herauszufiltern, Nein es wird gleich mit dem großen Hammer geschwungen!
  • Ich kann es verstehen. Das die Community pissed ist. Wie will man unterscheiden? Generell bin ich gegen homebrew Nutzer so wie diese, die auch das ausnutzten um kostenlos Games zu zocken.

    Aber die Base wird klein bleiben.
    Braucht man zwingend eine Switch mit dem nicht patchbaren HW bug und OS 3.0

    Aktuell gibt es nicht mehr viel Möglichkeiten es zu bekommen. Da man dafür ein bestimmtes Spiel in der erst Auslieferung braucht und die aktuellen ausgelieferten NSW haben schon den neuen Tegra verbaut. Und die NSW wird schon lange nicht mehr in Eine niedrigere OS Version als 3.0 zu finden sein.

    Und ob es überhaupt möglich ist NSW Games drauf lauf Fähig zu bekommen ist auch Aktuell ne Glaskugel Geschwafel. Da man dafür wahrscheinlich ein Speicher austauschen muss. Denn dieser ist nicht Flashbar oder beschreibar, der die NSW Spiele luncht. Der wird bei der Produktion beschrieben, und ist nicht veränderbar

    Downgrade sind die Systeme zudem auch nicht. Also bleibt es wie gehabt erstmal OS offen, nur bis 3.0 und NSW Games nicht startbar
    Und bevor der HW Hack bekannt wurde, wurde Nintendo über die Lücke informiert, nur wüsste Nintendo zu der Zeit das sogar schon, so wie damals Fail0ver das bekannt gab.
    Der Onlinebann ist gut. Sehr gut sogar.