Nintendo Switch-Spieletest: Suicide Guy

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Suicide Guy

      Spiele, in denen man dafür sorgen muss, dass die Hauptfigur stirbt, sind in der Videospielwelt eine Seltenheit. Geht es doch in den meisten darum, den Bildschirmtod zu verhindern, um weitermachen zu können. Suicide Guy dreht das Ganze um und macht das Ableben im Spiel zur Voraussetzung für den weiteren Spielablauf. Ob sich der Sprung in den Abgrund lohnt, lest ihr in unserem Test.

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
    • Ich fands mega lustig. Nicht super ausgereift, aber die Ideen und die Aufgabenstellungen waren meist so verrückt, dass man manchmal schon überlegen musste.

      Die Level selbst sind natürlich Anspielungen auf die Popkultur. Für den Preis kann man da nicht viel falsch machen, auch wenn man es relativ schnell durchgespielt hat.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon