Nintendo Switch-Spieletest: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo Switch-Spieletest: Yonder: The Cloud Catcher Chronicles

      Open-World-Spiele sind spätestens seit The Legend of Zelda: Breath of the Wild ein fester Bestandteil des Portfolios der Nintendo-Konsolen. Doch nicht nur die großen Hersteller können Titel dieser Art entwickeln, auch Indies probieren sich an dem Genre. So auch Prideful Sloth mit ihrem Spiel Yonder: The Cloud Catcher Chronicles. Als junger Mann oder Frau erkundet ihr eine große Insel, die frei von Monstern ist. Ihr könnt also in aller Ruhe alles erkunden. Kann dieses Konzept auf Dauer überzeugen? Ich habe mir den Titel für euch angeschaut.

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!
      Twitter
    • Sorry, aber der Test geht ja mal gar nicht. Musste der in 5 Minuten fertig werden?
      Kaum Inhalt, rechtschreibliche Schwächen und insgesamt mehr eine Beschreibung davon, was du im Spiel getan hast, als genaue Aufschlüsselung der Inhalte, Pro- und Contra etc.
      Zudem liest sich der ganze Text, als wäre da jemand sehr enttäuscht vom Spiel; am Ende prangt aber eine 7, was bei Ntower ja mittlerweile Durchschnitt ist.
      Durchgespielt 2017:
      - Super Mario Odyssey
      - Heroes of the Monkey Tavern

      Durchgespielt 2018:
      - Dragon Quest Builders
      - Darkest Dungeon
      - The Elder Scrolls V: Skyrim