Pokémon Schwert / Pokémon Schild

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Antiheld

      Man will aber nicht weil es auch so erfolgreich ist. Das ist das Problem. Let’s Go ist ja ebenfalls erfolgreich ohne Ende und da wird es kein Umdenken geben.

      Mir wäre lieber es wäre gefloppt und die neuen Editionen dann verschoben, um das doch noch mal zu erneuern.
    • Man kann jetzt aber auch nicht erwarten, dass die Leute, die sich auf Let's Go gefreut haben und Gefallen daran finden, darauf verzichten, nur um vielleicht zu erreichen, dass irgendwann mal die hohen Erwartungen einiger anderer Leute erfüllt werden.
      Irgendjemand hat es letztens echt treffend formuliert in einem Video...Spiele wie Let's Go sind keine schlechten Spiele, die Erwartungen einiger Fans schlicht zu hoch. Das ist das Problem...gelinde gesagt aber nicht mein Problem, ich werde deswegen nicht verzichten oder mir den Spaß verderben lassen.
      Natürlich habe ich auch Wünsche und Vorstellungen, aber versuche das als "nice to have" hinzunehmen und nicht als "must have", das schraubt die Erwartungen an ein kommendes Spiel nur wieder hoch und macht die Enttäuschung am Ende größer. Ich habe jedenfalls an Spielen wie Let's Go meinen Spaß, auch wenn meine "nice to haves" fehlen. Für mich wird das dadurch nicht auttomatisch ein Flopp/schlechtes Spiel.
      :mushroom: SWITCH: SW-0939-3801-4497 :coin: PS4: MrsMerciless :mushroom:
    • @Dirk Apitz

      Ich denke auch, dass der generelle Erfolg mit ein Grund für die mangelnde Innovation ist.

      Jedoch glaube ich nicht, dass die bei einem Misserfolg von Let's Go Rückschlüsse auf die neue Generation gezogen hätten.

      Generell gibt es da eine Arroganz und eine Aversion seitens Game Freak gegenüber Konsolenspielen. Die mäßigen XD und Collosseum werden ja heutzutage oft ja noch als tolle Beispiele für Pokemon-Konsolenspiele angeführt. Wenn man bedenkt was andere viel kleinere Franchises an tollen JRPGs abgeliefert haben ein Witz.
      Oft wurde ja dann die mangelnde Möglichkeit miteinander zu agieren als Grund gegen ein richtiges Konsolenpokémon von Game Freak selbst angeführt. Auch nachdem Online-Gaming Standard war. Dabei hätte ein richtiges Pokémon für Wii U die Konsole zum Beispiel sehr stark pushen können.

      Der Hybrid-Faktor der Switch zwingt Game Freak nun die Reihe auf eine (auch-) Konsole weiterzuführen. Dass keine sie Ambitionen für große Konsolenspiele haben, zeigen sie ja schon seit Jahren. Daher glaube ich auch nicht, dass sie was aus den technischen Möglichkeiten machen werden.

      Wenn ein neues Zelda oder Mario ansteht muss man als Designer bestimmt sehr viel Druck haben erst einmal auf die richtigen Ideen zu kommen bevor man sie umsetzt. Bei Pokémon liegt es ja eigentlich auf der Hand was sie machen müssen um mit dem Franchise das zu machen was Breath of the Wild mit Zelda gemacht hat.

      Von daher wundert es mich sehr wie gegen Let's Go gehated wird, was ja nicht die 8. Generation ist, während man gleichzeitig bei Mond nicht so viel hate bei den Core-Gamern gehört hat.
    • Let's Go hat halt gezeigt, dass man alles aus dem Franchise rausreduzieren kann und es trotzdem für Vollpreis verkaufen kann. Man hat sich ja nicht mal Mühe gegeben, daraus ein Geheimnis zu machen und reibt sich trotzdem die Hände.

      Natürlich gibt es immer die Pokémon-Verrückten und Leute, die sich nicht so stark informieren, die dann alles konsumieren, egal wie das Franchise sich entwickelt, aber man hat nun mal so eine starke Plattform, da kann man auch was machen.

      Wenn ich da zurückdenke. Man hat die Handhelds immer sehr gut genutzt. Für den Gameboy war das schon krass, so ein großes Abenteuer zu erleben und auf dem 3DS war das Spiel sogar von der Performance so übel, dass man lieber gleich auf den 3D-Effekt fast vollständig verzichtete.

      Wir werden sehen, was draus wird, aber man sollte tatsächlich die Erwartungen nicht so hochschrauben, weil ich kann mir nicht vorstellen, dass GF sich besonders viel Mühe geben wird.

      Ich glaube auch nicht, dass es so dramatisch gewesen wäre, hätte man bei Let's Go das Züchten, das Tragen von Items, die Fähigkeiten, den richtigen Rivalen, eine klassische Controller-Steuerung und ein paar kleine andere Elemente drin gelassen. Der Einstieg wäre für Casuals trotzdem nicht so hart gewesen und dann wären manche Stimmen auch nicht so kritisch. Dann hätten vermutlich auch mehr Leute gesagt, dass es eben nur ein Übergangspiel ist.

      Den Anspruch, jeden abzuholen mit den Spielen, hat Masuda schon immer gehabt, hat er oft genug in Interviews betont. Ich habe nur den Sinn dahinter nicht verstanden, dass man das noch weiter zurückfährt.

      Aus wirtschaftlicher Sicht macht das natürlich Sinn, in der kurzen Zeit hätte man eben kein vollwertiges neues Spiel machen können und besonders auch nicht alle Pokémon integrieren können und wenn man sie nur aus den alten Spielen oder von Go rüberladen kann. Anders sehe ich aber nicht, dass man besonders viele Leute abgeschreckt hätte, wenn man manche Casualisierungen weggelassen hätte.

      Normalerweise ist der Weg bei Nintendo Games immer so gewesen, dass man einen guten Einstieg in die Spiele hat, gleichzeitig aber für Spieler, die mehr Herausforderung suchen, die Möglichkeit besteht, tiefer in die Games einzutauchen. "Leicht zu erlernen, schwer zu meistern." Von dem schweren Meistern ist eben nix übrig geblieben und das muss dann eben beim neuen Spiel zurückkommen und meinetwegen erträgt man dann auch wieder die stundenlange Einführung wie man Pokémon fängt, wobei im Jahr 2019 sollte es eigentlich möglich sein, zumindest das Tutorial zu überspringen und Wunschtraum wäre natürlich, dass man den Schwierigkeitsgrad anpassen kann.

      Am Liebsten wäre mir natürlich, wenn man Challenges fest in die Spiele einbaut, wobei wenn die Pokémon weiterhin frei auf der Oberwelt rumlaufen und nicht bekämpft werden müssen, ist sowas wie die Nuzlocke Challenge auch nicht mehr machbar.

      Da warte ich dann wohl auf TemTem, was die Nuzlocke Challenge von Anfang an ins Spiel integriert. ||

      @Antiheld
      Es ist nun mal so, dass die Entwicklung für Heimkonsolen teurer ist und der Anspruch höher ist, als für Handhelds zu entwickeln. GF versucht ja schon immer mit möglichst wenig Aufwand besonders viel Profit zu machen, schon alleine wenn man jetzt jedes Jahr ein Pokémon Spiel raushauen will. Gegen SoMo wurde auch viel Kritik geübt, aber das hat wenigstens mal versucht mit dem klassischen Pokémon zu brechen und hat zumindest Hoffnung darauf gemacht, dass man die Serie voranbringen will und das dann ein Heimkonsolen-Spiel richtig krass wird.

      Was Pokémon Collosseum und XD angeht. Ja, es gab bessere RPGs, aber man hat ja auch immer gedacht, das wäre nur der Anfang, dass noch mehr Heimkonsolen-Spiele kommen, die dann besser werden, da wurde ja nie was draus, aus fadenscheinigen Begründungen, denn es ging halt immer nur ums Geld.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Splatterwolf ()

    • Ich finde da tut man Let's Go ein wenig Unrecht. All die Sachen wie Züchten, Items Tragen, Fähigkeiten oder ne alternative Controllersteurung hätte man Einbauen können und auch Sollen. Das Spiel ist bei weitem nicht perfekt. Ich bemühe da noch einmal den New Super Mario Bros.-Vergleich. Wenn man weiß, dass es einen Bedarf nach diesem Gameplay der klassischen Pokémon-Spiele gibt dann ist es auch in Ordnung diesen zu versorgen.

      Diesen Bedarf nach klassischem nostalgischem Gameplay dann noch zugänglicher zu machen in dem man die Anzahl der Pokémon verringert, es mit Kanto in das beliebteste Gebiet verfrachtet und man das Pokémon fangen vereinfacht (mal ganz ehrlich, dass reguläre Fangen von und Kämpfen gegen wilde Pokémon war nicht wirklich anspruchsvoller. Kämpfen und Fangen war auch immer leicht. Da hat man das Gameplay nur flotter gemacht, was halt für Gelegenheitsspieler wenig zeitraubend ist), ist ein logischer Schritt. Nicht nur um die Pokemon Go-Spieler anzulocken, die jetzt zum ersten Mal in ein Pokemon einsteigen. Sondern vor allem auch um die zurückzuholen, die nach Generation 1 oder 2 ausgestiegen sind.

      Nur sollte es wie bei Mario auch halt auch mal das Pendant der großen neuen Titel geben was halt ein Galaxy war oder auch ein Odyssey ist. Dieses Pendant fehlt bei Pokémon. Und da versagt Pokémon total. Klar konnte man sich bis zum GBA-Zeitalter mit der begrenzten Technik ausruhen und klar wäre da nicht ganz so viel möglich. Aber beim DS und vor allem dem 3DS wäre auch schon mehr möglich gewesen.

      Natürlich wollen Firmen viel Geld bekommen und wenn man viele Spiele mit wenig Entwicklungskosten verkauft hat man mehr Gewinn. Da mache ich mir nichts vor. Dennoch ist es hier auch die Sturrheit führender Personen.

      Masuda hat Jahre lang gesagt, dass kein richtiges Pokémon für die Konsole kommt, da man nicht mit anderen Spielern kämpfen und Tauschen kann. Somit könnte man das nicht für die Konsole umsetzen. Da hätte man aber immer Lösungen finden können, durch Memory Cards oder Handhelds (fast jeder Besitzer der Nintendo-Konsolen besitzt auch die Handhelds, gerade Pokémon-Fans) zum Beispiel. Zu Anfang der Wii U-Zeit wurde sich wieder seitens Game Freak geäußert, dass immer noch kein richtiges Pokémon für Konsole kommt, da Online-Gaming alleine nicht den Freundschaftsfaktor von lokalem Tauschen und Kämpfen ersetzen kann. Da die Amiibos zu verwenden liegt doch auf der Hand um das zu ermöglichen.

      Fazit ist: Game Freak hatte keinen Bock auf Konsole, auch wenn es neben den Handheld-Spielen als zusätzliches Spiel auch zusätzliches Geld gebracht hat. Auch die von mir nicht so gemochten XD und Colloseum sind ja nicht von Game Freak gemacht. Dass Game Freak es sicherlich nicht mag auf die Konsole gezwungen zu werden habe ich ja schon gesagt.
    • Zitat von Antiheld:

      Diesen Bedarf nach klassischem nostalgischem Gameplay dann noch zugänglicher zu machen in dem man die Anzahl der Pokémon verringert, es mit Kanto in das beliebteste Gebiet verfrachtet und man das Pokémon fangen vereinfacht
      Klar, habe ich auch gesagt, dass Kanto Sinn macht. Nur das Weglassen von teils beliebten Features und die klassische Controllersteuerung sind halt Mängel, genauso dass man nach dem Durchspielen keinen Nationaldex bekommt oder zumindest alle Pokémon, die es bisher in Go gibt, kompatibel sind. Auch das hätte man ja nach dem Durchspielen freischalten können.

      Aber das war in der Kürze der Zeit wohl auch nicht machbar. Das soll natürlich keine Entschuldigung sein. Wenn man dieses Potential nicht gesehen hätte auf Nostalgie und Go-Spieler zu gehen, hätte man dieses Jahr vermutlich auch kein Pokémon-Spiel gesehen und mehr Fokus auf die Spiele im nächsten Jahr gelenkt oder man hätte vielleicht ein Gen 4 Remake reingeschoben.

      Es ist nicht so leicht sich von dem Gedanken zu lösen, dass möglicherweise die Let's Go Spiele deutlich weiter weg sind von den Spielen, die 2019 kommen werden. Natürlich bin ich da auch weiterhin gespannt drauf, glaube eine gesunde Skepsis kann da aber nicht schaden, weil das Franchise sich auf jeden Fall verändert hat in den letzten Jahren.
    • Eigentlich habe ich extra in den Pokémon 2019 Thread geschrieben, weil ich mich dem generellen Hin und Her über Let's Go entziehen wollte und mir der Trubel darum zu viel ist. Aber man kommt nicht drum herum.^^

      Das Weglassen der Features sowie die Controllersteuerung bemängele ich ebenfalls.

      Den Nationaldex jedoch nicht. Einen Reitz der ersten Editionen machte das "Schnapp sie dir alle aus". Ich habe die komplett Gen 4 und 5 übersprungen. Als ich mit Gen 6 neu eingestiegen bin machte es mir Spaß den kompletten Dex zu vervollständigen. Es war teilweise repetitiv nur zum Entwickeln zu Leveln. Aber es machte mir Spaß weil es für mich das erste Mal seit über 10 Jahren war, es durch das erste Mal (für mich) online tauschen eine neue Komponente eingebracht hat und ich durch das 20 Jahre Pokémon Jubiläum zufällig monatlich Codes für Mew und Co. bekommen habe und ich so die Möglichkeit hatte von 0 auf den Dex voll zu machen.
      Bei Gen 7 hatte ich die Lust nicht mehr. Nur rübertauschen hat ein wenig den Spaß genommen. Ohne rübertauschen hätte ich niemals Bock gehabt die ganze Levelarbeit wieder zu machen. Und ohne rübertauschen hätte ich dutzende Pokémon niemals erlangen können.
      Das heißt mit dem Nationaldex ist es so, dass neue Spieler einen Teil der Pokémon gar nicht haben können, weil die Events ja selten sind. Steigt man nicht mit dem Event ein hat man Pech (das könnte man durch regelmäßige Quests noch lösen). Zusätzlich ist es so viel Arbeit den Dex voll zu machen.
      Mir wurde als ich das schonmal gesagt habe, hier entgegnet dass man den Dex ja nicht voll machen muss. Aber das macht halt Spaß und das geht mit dem Nationaldex nicht so spaßig wie mit einem abgespeckten Pokédex. Dass man den Nationaldex im Postgame bekommt und sie somit sagen für das Huaptgame ist es zu viel, zeigt ja schon, dass da eine Lücke im Konzept ist.
      Mit der Lösung die sie jetzt genommen haben ist das Problem umgangen. Jeder hat da seine Vorzüge (meines wäre die ersten beiden Generationen + deren später dazu gekommenen Entwicklungen), daher muss man irgendwo einen Cut machen und der wird es immer nicht allen Recht machen.
    • Also der Nationaldex verpflichtet ja zu nix, weil man dafür auch keine Belohnung erhält. Die Spiele werden mittlerweile auf eine Anzahl von Pokémon zusammengeschrumpft, so dass man eben nur einen Teil der Pokémon im regulären Spielverlauf erhält, dies reicht auch aus, um den Pokédex der Region vollzumachen.

      In SoMo waren es um die 300 Pokémon. Das ist auch keine Lücke im Spieldesign, sondern durch die Vielzahl an neuen Pokémon musste man das irgendwann einfach begrenzen, weil die Welt sonst auch viel zu voll geworden wäre. In SoMo lassen sich ja trotz Nationaldex nicht alle Pokémon schnappen. Gerade die mysteriösen und legendären Pokémon sind ja sowieso rar, weil die erhält man oft nur über Events oder wenn man sie aus seinen älteren Editionen rüberholt. Wie gesagt: Eine Verpflichtung besteht da nicht und ich glaube auch nicht, dass Spieler in jedem Spiel ihren Pokédex wirklich komplett voll machen, dafür gibt es ja auch keinen Anreiz.

      Man holt sich eben die Pokémon, die man für den "vollen" Dex braucht, um den Schillerpin zu erhalten, der wiederum ja auch nur dazu dient, die Shiny-Rate zu erhöhen. Wer das nicht braucht und keine Shinys farmen will, kann das auch ignorieren. Das sind ja so "Ziele", die wirklich nur dazu da sind, wenn man das Game unbedingt noch weiterspielen will, wenn man es durchgespielt hat. Viele setzen sich ja auch das Ziel, die eigenen Haupt-Pokémon auf Level 100 zu kriegen, den Postcontent zu spielen oder alle Legis zu fangen, was ja auch nicht zwingend durch die Spiele vorgegeben ist.

      Ich sehe das also nicht so kritisch. Ich finde es sogar sehr gut, dass man für das Durchspielen selbst die Pokémon reduziert, weil man dann eben ein Team aus den vorhanden Pokémon erstellen muss und gleichzeitig hat man die Chance, den Pokédex ganz simpel zu füllen, weil man nur etwa ein Drittel aller Pokémon benötigt, um die Belohnung zu erhalten.

      Man muss sich von dem "Fange sie alle" zu lösen. "Gotta catch 'em all" ist halt ein Slogan der frühen Spiele und besonders durch den Anime inspiriert, das fiel später ja weg, den kann man auf die neuen Editionen gar nicht mehr anwenden. Wenn nun Gen 8 kommt, sind wir sicherlich bei rund 1000 Pokémon. Wer also jetzt nicht schon über Jahre hinweg ein stattliches Arsenal an Pokémon aufgebaut hat, wird natürlich wenig Lust haben, alle zu sammeln, aber wozu auch? Es bringt einem ja auch nichts.

      Natürlich kommt man momentan um Let's Go nicht rum, weil man eben sehen muss, wie viel Einfluss das auf die nächsten Editionen haben wird. Ist die Grafik identisch? Wird man die Perspektive beibehalten? Wird man eventuell das Fang-System übernehmen oder dass die Pokémon auf der Oberwelt rumlaufen? Ganz ohne Einfluss wird es vermutlich nicht gehen.
    • Dass die Grafik und das Fangsystem ("kampflos") nicht identisch sein wird, ist ja bereits ziemlich sicher.
      Was für mich jedes Mal ungewohnt ist, wenn ich ein Pokémongame spiele, nach dem ich längere Zeit etwas anderes gespielt hab, ist halt auch die "feste" Kamera, jedes Mal dieser Reflex die drehen zu wollen. :D
      Da wären wir wieder bei eines der kleinen Dinge, die ich mir wünschen würde in zukünftigen Titeln.
      :mushroom: SWITCH: SW-0939-3801-4497 :coin: PS4: MrsMerciless :mushroom:
    • Ich würde momentan nichts als gesichert betrachten, dafür bräuchte es einfach mal erste Spielszenen, dann könnte man das auch abschätzen, in welche Richtung es gehen wird. Dass Pokémon endlich mal eine frei begehbare 3D Welt benötigt, möglichst mit frei beweglicher Kamera und möglichst wenig oder am Besten gar keinen Ladezeiten, darüber sind sich wohl die meisten Spieler einig, aber vermutlich ist man da auch durch sowas wie Zelda Brot sehr verwöhnt.

      Es wäre halt schön, wenn man den Spielfluss noch etwas beschleunigen könnte.
    • Ich kann ja nur über über mich sprechen. Wie gesagt habe ich Gen 1 - 3 sowie 6 und 7 gespielt. Bei Gen 1 - 3 habe ich immer versucht den Nationaldex zu vervollständigen und war immer genervt, dass es aufgrund der mysteriösen als Europäer nicht ging.
      Bei Generation 6 habe ich den Dex auch vervollständigt und es hat mir bis auf das grinden Spaß gemacht. Wenn es Sammelaufgaben gibt dann mache ich die auch. Bei Generation 7 war es dann zu viel auf einmal um es so kurz nach Generation 6 (ich habe X im Somer 2015 gekauft) noch einmal zu machen.

      Auch wenn der Nationaldex nicht verpflichtet, bin ich sicherlich nicht der einzige der ihn vervollständigen will. Darüber hinaus gibt es ja sogar viele Leute, die einen Living Dex haben. Darüber hinaus gibt es noch die Methode, dass man sich auch Alternative-Formen (also nicht nur Alola-Formen sondern eben auch geschlechtspezifische Formen etc.) ebenfalls alle fängt.
      Klar werden nur wenige Spieler den Dex vervollständigen, weil generell in allen Spielen ja viele Spiele mitten im Spiel aufhören (sieht man ja immer bei Trophäen-Statistiken oder an entsprechenden Aussagen von Entwicklern). Alle 800+ Pokémon zu fangen ist aber auch ohne Belohnung nicht wie die 900 Krogs in Zelda. Man bekommt vom Spiel visuell angezeigt welche einem fehlen und natürlich hat man dadurch den Anreiz sie zu sammeln. Es wird sicherlich mehr Pokémon-Spieler geben, die den Dex vervollständigen als die die 6DV Pokémon mit passendem Wesen züchten um dann kompetitive Turnierpokémon zu erhalten. Genauso wird es mehr Leute geben die auf Dex Spielen als Leute die Sachen wie Nutzlock Challenge machen.

      Die Einführung des Nationaldex war eine Antwort auf den zu groß werdenden Pokédex. Ich finde jedoch keine besonderlich gute. Daher ist es sinnvoll den Dex in Spielen komplett zu verkleinern wo Leute sicherlich alle Pokémon fangen wollen (Zum Einstieg Pokémon Go, aber eben auch Let's Go). Du sagst ja selbst, dass du es sinnvoll findest den Dex im Hauptgame zu beschränken, der gleiche Gedanke steckt auch dahinter diese Pokémon komplett wegzulassen. In Feuerrot und Blattgrün konnte man dann ja noch andere Pokémon auf den Inseln fangen und das war schon nicht mehr im selben Flow wie das Hauptgame. Es fühlte sich wie schlecht hinten dran geklebt an. Wie willst du in das Postgame 800 Pokémon quetschen?

      Von daher finde ich, dass es sinnvoll ist Pokémon-Spiele rauszubringen die beschränkt sind. Nur sollte man dann zum Ausgleich für die Generation 8 eine Methode finden alle Pokémon wieder einzubinden. Und da gibt es sinnvollere als den Nationaldex. Alle Pokémon in der Generation fangbar und genug einfallsreiche Events/Quests (Ingame ohne Code-Verteilung) für die Legendären. Da muss nur die Welt groß genug sein. MMOs oder andere RPGs haben oft viel Loot wo viel mehr Content sinnvoll eingebunden ist.

      Ich finde da widerspricht du dir auch ein wenig. Einerseits sagst du es wäre in Sonne und Mond zu viel hätte man im Main-Game direkt den kompletten Nationalen Dex zur Verfügung gehabt, weil die Welt dann viel zu voll gewesen wäre. Andererseits kritisierst du, dass man den Nationalen Dex in Let's Go gar nicht hat. Wenn man aber alle Pokémon in Let's Go selbst fangen könnte wäre die Welt auch so voll wie du es für Sonne und Mond sagst. Und den Umweg gehen, dass man sich die Pokémon aus anderen Generationen ja tauschen kann, geht nicht denn das ist es wirklich nicht mehr einsteigerfreundlich, weil vorausgesetzt wird, dass man die Pokémon aus vorherigen Spielen nimmt.

      1. Die Welt nicht zu voll machen - 2. Den kompletten nationalen Pokédex anbieten und 3. Die Konzeption haben, dass man von null zum ersten Mal einsteigen kann und trotzdem 100% des Content bekommt geht alles drei nicht auf einmal. Wenn Let's Go mit dem Konzept entwickelt wird, dass Punkt 3 der Punkt ist nachdem das Spiel designed wurde ist es doch klar, dass man Punkt 2 nicht bedient.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Antiheld ()

    • Dann muss man aber auch wirklich jede Minderheit, die sich selbst gesteckte Ziele erfüllen will, befriedigen. Ich will alle Legis fangen können, also müssen die ins Spiel. Ich will Nuzlocke Challenge machen können, also dürfen die Pokémon nicht sichtbar sein. Ich würde gerne online spielen mit meinem perfekt trainierten Skaraborn. Oh, geht ja nicht, weil das Spiel künstlich beschränkt ist.

      Was auch immer die Leute sich für Ziele setzen, das ist nichts, was GF befeuern muss. Warum auch? Denen kann es ja egal sein, wie man die Games zockt. Ob man den EP-Teiler ausmacht, ob man online tauscht oder ob man den Nationaldex vollmacht. Aber es gibt diese Optionen und das ist auch richtig so, weil dann Jeder für sich selbst entscheiden kann, wie er das Game spielt.

      Ich glaube, dass Leute die ihren Pokédex in jedem Spiel vollmachen wollen, so dermaßen in der Minderheit sind, dass es sich gar nicht lohnen würde, auf diese Leute irgendeine Rücksicht zu nehmen. Das würde ja nur alle anderen Leute einschränken, die gerne ihr Level 100 Pokémon übertragen wollen und das geht nicht, weil der Nationaldex fehlt. Das kann man bei Let's Go machen, da gehe ich auch davon aus, dass eine Übertragung auf die 8. Gen nicht möglich sein wird, aber in einer richtigen Edition sollte auch jedes Pokémon übertragbar sein, ansonsten macht man es für jeden Core-Spieler komplett kaputt. Da kann man kompetetive Kämpfe ja auch vollkommen vergessen.

      Die selbst gesteckten Ziele kann man sich immer noch aufhalsen, aber sofern andere Spieler unter den eigenen Erwartungen an GF leiden, finde ich das nicht korrekt.
    • Ich habe meinen letzten Post editiert. Ich denke da wird klar, dass ich nicht dafür bin, dass man in der Gen 8 den Nationaldex nicht einführt. Meine Position ist eher dass:

      Zitat von Splatterwolf:

      Klar, habe ich auch gesagt, dass Kanto Sinn macht. Nur das Weglassen von teils beliebten Features und die klassische Controllersteuerung sind halt Mängel, genauso dass man nach dem Durchspielen keinen Nationaldex bekommt oder zumindest alle Pokémon, die es bisher in Go gibt, kompatibel sind. Auch das hätte man ja nach dem Durchspielen freischalten können.
      Ich deine Kritik, dass der Nationaldex in Let's Go nicht vorhanden war nicht nachvollziehen kann, weil es da nicht ins konzept passt.

      In Sonne und Mond fand ich es schlecht wie das gelöst war. Hätte ich vorher X noch Schwarz und Weiß gespielt hätte es mir da wohl auch nicht gefallen, da war es ja genauso nur ich war nicht so übermüdet davon. Meine Kritik ist eher, dass sie das Feature drin lassen aber eben nicht gut einbinden.

      Zu sagen Ja Nationaldex sollte schon sein und dann gleichzeitig zu sagen "Warum [auch] sollte GF jede Minderheit befriedigen" also auch die alle Legis fangen können, ist zu sagen "Ich baue ein Spiel in dem ich einen Teil des Contents nur bekomme wenn ich ein anderes Spiel gespielt habe". Und zum Teil ist es nicht so, dass ich wie bei Mass Effect oder so meinen Spielstand mitnehme, sondern ich muss für ein legitimes Mew in Japan beim GBA-Event gewesen sein, über 1000 Pokémon in die Konsolenversion auf die Wii (oder Gamecube weiß ich gerade nicht mehr) übertragen oder im Jahr 2015 den Code im Gamestop abgeholt haben. Wenn nicht habe ich Pech.

      Mir geht es da noch nicht mal um die Legendären. Da nervt es mich eher, dass sie so lieblos ins Postgame geklatscht werden und man sich da nicht viel Mühe gibt. Mich nervt es mit denn Mysteriösen. Entweder soll man die Pokémon komplett exklusiv machen sodass man wenigstens die Leute belohnt die Jahre lang spielen. Dann hat man halt Pech und kann das Pokémon gar nicht bekommen. Wie bei manchen Trading Cards. Oder man macht sie halt regelmäßig fangbar. Mit dem Weg den es aktuell hat fuckt man neuere Spieler ab, weil sie das Pokémon nicht bekommen können. Langjähriger Spieler nimmt man den Wert ihrer Pokémon, denn wenn diese dann 5 Mews haben verliert es den Wert.

      Dass das nicht ausbalanciert ist sieht man ja auch wenn man sich die Tauschbörsen in Pokémon anschaut. Alle wollen die Mysteriösen. Ich will ein Sleima, da finde ich dann 5 - 10 passende Angebote, der Rest will Mew oder Genesect dagegen.
      Ein weitere Indikator ist dass der Markt an Cheat-Devices wohl lange nur noch aufgrund von Pokémon gelebt hat. Und auch dass es richtig viel Arbeit ist gecheatete Pokémon fernzuhalten und dass diese das Core-Game beeinflussen. Hätte man genug Möglichkeiten die Pokémon legitim passend fürs Competitive-Play zu züchten und zu traineren und hätte man genug Möglichkeiten alle Pokémon passend zu fangen würde es nicht diese Unterwelt an eBay-Händlern geben, die sich Dittos 6DV in Generation 4 mit ercheaten und dann hochtauschen und verkaufen.

      Wenn EA das nächste Battlefield herausbringt und sagt für Waffe X müsst ihr 2012 bei Battlefield 3 das und das gemacht haben und sie über mehre Konsolen übertragen haben, wen nicht habt ihr Pech. Dann ist das schlechtes Spieldesign.

      Man kann alle Pokemon in einem Spiel fangbar machen, dass es passt und das es spaßig ist. Genauso kann man dafür belohnen den Dex zu vervollständigen. Dass dies nicht gemacht wird ist meine Kritik.
      Genauso sollte man auch jedes Pokémon mit seinem Wunsch-Wesen und 6DVs bekommen und es passend trainieren können. Das war ja in X/Y auch eine Qual. Das führt auch nur zu cheaten und unnötigem hin und her brüten wo Spaß in Arbeit übergeht. Statdessen sollte man dies in Minigames und Nebenaufgaben unterbringen (da hat So/Mo gute erste Schritte gemacht).

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Antiheld ()

    • Let's Go wird für mich vermutlich das erste Pokémongame seit langem und das letzte Pokémongame für längere Zeit sein, bei dem ich mal wieder motiviert bin den Dex zu vervollständen. Was halt wirklich schlicht an der Tatsache liegt, dass es auf die Kanto-Pokémon (+ Alola-Form) beschränkt ist.
      Ansonsten ist mir diese Motivation längst abhanden gekommen, weil es einfach zu viele Pokémon sind mittlerweile.

      Mehr Belohnungen für das Füllen des Dex ist an sich nice, für mich wäre das wohl eher eine Art "Druckmittel"...wenn ich es echt gerne hätte aber dafür den Dex voll machen muss, dann würde ich mich irgendwie dazu zwingen wollen.... :D
      :mushroom: SWITCH: SW-0939-3801-4497 :coin: PS4: MrsMerciless :mushroom:
    • Wie soll man das auch anders lösen? Man braucht in jedem Spiel alle Pokémon, wenn man anständig kompetetiv zocken will und auch die Pokémon Bank Sinn macht. Ansonsten könnte man sich ja nur auf das Beschränken, was die Spiele ausmacht.

      Es wäre sicherlich auch sinnvoll, wenn man nach und nach Events macht, wo man Pokémon verteilt. Besser wäre es natürlich, wenn dies dauerhaft als Patch nachgereicht wird. Alle paar Monate wird irgendwo in der Welt ein Event ausgelöst, wo man ein legendäres/mysteriöses Pokémon fangen kann, ohne dass das Event zeitlich beschränkt ist, so wie auch die Updates zu den ganzen anderen Nintendo-Spielen auf der Switch.

      Bei Let's Go habe ich das auch nur angeführt, weil das wohl auch einer der Kritikpunkte ist, wieso das bei einigen Spielern nicht so gut ankommt. Man hat eben keine Möglichkeit, seine Pokémon aus den vorherigen Editionen zu übertragen. Das würde sowieso auch nur dann Sinn machen, wenn alles drin wäre, was man rausgenommen hat, ansonsten macht es wenig Sinn, wenn man sein perfektes Level 100 Pokémon überträgt, weil es ja weder Fähigkeiten hat noch Items tragen kann und auch das Züchten damit nicht möglich ist.

      Trotzdem bin ich der Meinung, dass ein Nationaldex eigentlich Pflicht sein müsste, wenn es zum Konzept des Spiels passt. Bei Let's Go kann man ja eben auch nicht alle Pokémon auf ganz normalen Weg kriegen. Meltan muss man bei Pokémon Go fangen und dann auch noch sehr viel grinden, um auf Melmetal zu kommen. Mew gibt es nur, wenn man den Pokéball kauft, der eben knapp 45 € kostet.

      Insofern hat man ja auch hier wieder Beschränkungen und auch editionsspezifische Pokémon. Pokémon hat sich halt immer dadurch ausgezeichnet, dass man für den wirklich vollen Pokédex unglaublich viel investieren musste und das ist bei Let's Go eben nicht anders, auch wenn es "nur" 153 Pokémon sind, ggf. dazu noch die Alola-Formen, wenn die für einen interessant sind.

      Natürlich wäre es möglich, dass man in 50er oder 100er Schritten bei Pokémon auch immer Belohnungen bekommt, aber das würde eben nur dazu führen, dass man sich noch mehr verpflichtet fühlt, den Nationaldex aufzufüllen.

      Es ist viel besser so, dass man eben nur etwa ein Drittel aller Pokémon fangen muss, um die Stufe zu erreichen, die dir die entsprechende Belohnung sichert. Bei Zelda Brot oder Mario Odyssey ist das ja auch genauso. Man braucht nur etwa die Hälfte der Krogs und etwa die Hälfte der Monde, um alle Belohnungen freizuschalten.

      Wenn man alles sammelt, hat man davon nichts und das ist auch gut so. Es sind eben optionale Aufgaben und das sollten sie auch bleiben. Es sind eben selbstgesteckte Ziele und nichts, was durch Nintendo oder in diesem Fall GF vorgegeben wird. Es ist nice to have, wenn die Option da ist, weil man so für sich selbst noch weiterspielen kann. Wenn es dann aber langweilig wird, dann sollte man aufhören zu spielen oder sein Spielverhalten überdenken, wenn man nur Ruhe hat, wenn tatsächlich die vollen 100 % erledigt sind, die man sich selbst auferlegt.
    • Für Let's Go haben sie sich grafisch kaum ins Zeug gelegt. Selbst die 3DS-Versionen sahen schon fast so aus, nur dass sie auf dem kleinen Bildschirm halt in mieser Auflösung dargestellt und darum sehr kantiv dargeboten wurden.
      Das sieht man, wenn man das Spiel in einem Emulator am PC anguckt, wo man die Auflösung hoch schrauben kann:



      Was ich damit sagen will?
      Die haben nicht wirklich viel Arbeit in die Engine von Let's Go stecken müssen. Sie hatten sie schon.
      Wenn die Core RPGs wieder "nur" diese Engine benutzen, wäre das etwas wenig. Hier müsste man sich wirklich mal frei in einer großen Welt per Schulterkamera bewegen können, ähnlich wie in Zelda. Das wäre mal was.
      :mario: New 3DS XL + A9LH + Luma3DS
      :luigi: Wii U Premium + Haxchi + USBLGX
    • Das ist das allgemeine Problem von GF. Features werden aus vorherigen Spielen beibehalten, aber nicht sinnvoll eingebaut. Denkt an die Megasteine in S/M. Wenn man solche Features, schon einplant, sollten diese eben auch weiter verfolgt werden. es hätte auch GF nicht wehgetan neue Megas in LetsGo reinzumachen. Das gleiche wird mit den Z-Kristallen passieren und mit den Regionalformen. In der achten Gen gibts dann Hyperformen oder so. Das ist halt alles stiefmütterlich behandelt.
    • @Syurial
      Das seh ich auch so. Man braucht halt immer neue Features, die man anpreisen kann, anstatt die vorhandenen Features mal zu nutzen und richtig auszubauen. So wirkt beinahe jedes neue Feature nur halb durchdacht.

      @Tarik
      Es ist halt auch davon auszugehen, dass man die Engine vom 3DS nur etwas aufgebessert hat. Soweit ich das richtig gelesen habe, sollen ja viele Pokémon-Modelle in den 3DS-Spielen schon in HD vorhanden gewesen sein. Insofern ist es nicht so weit hergeholt, dass die Engine vom 3DS in einer erweiterten Form weitergenutzt wird.
    • Man sieht halt schon, dass es die bekannten 3D-Modelle sind und keine völlig neuen. Sieht trotzdem schon deutlich besser aus.
      Mir haben ja insbesondere diese schwarzen Outlines bei den 3DS-Titeln nicht gefallen, bzw. gefallen mir solche bei 3D-Modellen generell selten und ich deaktiviere die immer, wenn möglich. Bei Pokémon gab es diese Möglichkeit halt leider nicht.
      Diese Cartoonumrandung braucht, wenn es nach mir ginge, auch echt nicht wieder zu kommen, auch wenn es in besserer Auflösung vielleicht nicht ganz so schlimm für mich aussehen würde. Aber ich bin einfach kein Fan davon. :D
      :mushroom: SWITCH: SW-0939-3801-4497 :coin: PS4: MrsMerciless :mushroom: