Reaktion der Redaktion: Unsere Meinung zum Pre-Launch Online-Turnier von Mario Tennis Aces

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reaktion der Redaktion: Unsere Meinung zum Pre-Launch Online-Turnier von Mario Tennis Aces

      Satte drei Tage lang gab Nintendo allen Nintendo Switch-Besitzern die Möglichkeit schon vorab den Schläger in die Hand zu nehmen und einige actiongeladene Partien im Hafenstadion von Mario Tennis Aces zu erleben, bevor das Spiel hochoffiziell am 22. Juni an den Start gehen wird. Auch einige Mitglieder aus dem ntower-Team haben sich bei dieser Gelegenheit nicht lumpen lassen und die Chance genutzt, mit Mario, Waluigi, dem Kettenhund oder als einer der anderen Charaktere anzutreten. Wie uns unsere Zeit mit dieser besonderen Demoversion gefallen hat, lest ihr nun in der Reaktion der Redaktion:


      Marco Kropp:

      "Da war sie nun, die Demo-Version von Mario Tennis Aces, und natürlich habe ich auch an diversen Partien teilgenommen, allerdings nicht so erfolgreich wie manch anderer. Während ich zuerst keine Verbindung zu diversen Nintendo-Online-Sachen herstellen konnte, durfte ich nach dem Konsolen-Neustart doch in das Erlebnis Mario Tennis Aces eintauchen. Mario Tennis: Ultra Smash für die Wii U war zwar ein solides Tennis-Spiel, mehr aber auch nicht. Und selbst da habe ich gegen Mitspieler stets den Kürzeren gezogen.

      Die erste Enttäuschung der Demo war, dass ich nicht meinen Joy-Con wie einen Tennisschläger schwingen konnte (oder schlicht dies nicht herausgefunden habe). Aber gut, mit einer Steuerung per Knöpfe/Tasten kann man auch zurecht kommen, auch wenn zu frühes oder zu schnelles Drücken leider zu falschen Resultaten führt. Manchmal drückte ich X zweimal, sodass ein Trickschlag ausgeführt wurde, der natürlich am Ball vorbei ging und ab und an blieb mein Charakter mittendrin stehen, da er den Schlag auflud.

      Natürlich zeigte ich mein gesamtes Können, indem ich bei Zielschlägen den Ball oft ins Aus und einmal gegen das Netz befördert habe. Dieses Talent führte dazu, dass ich bis auf zwei Partien jede verloren habe. Es gab leider aber auch insgesamt nur ein paar spannende Spiele, die meisten waren eher einseitig und für mich langweilig oder frustrierend. Ab und an gab es auch Verbindungsstörungen und verzögerte Eingaben.

      Und da ist auch mein Fazit zur Demo-Version: Ich bin kein Tennis-Profi und mit dem Spiel werde ich vermutlich auch keiner. Ich hatte nur wenig Spaß (nur zwei Partien hatten wirklich Spaß gemacht) und allgemein wirkte es recht eintönig, von meinen unglaublich präzisen Schlägen mal ausgenommen. Das Spiel wird eventuell später irgendwann erworben, vielleicht aber auch gar nicht."


      Ladykiller Waluigi ist charmant wie eh und je. Wer kann bei diesem Anblick aber auch widerstehen? Und bam, da ist der nächste Gegentreffer.


      David Pettau:

      "Zunächst einmal zu den Rahmenbedingungen: Dass diese Demo über einen gesetzten Zeitraum die ganze Zeit über zur Verfügung steht, ist erst einmal um einiges angenehmer, als das beispielsweise bei Splatoon und ARMS der Fall war. Nachdem ich sehr viel Zeit mit der Demo verbracht habe, frage ich mich nun aber vor allem, welchen Zweck die Testphase erfüllen soll. Soll sie Spieler vom Kauf überzeugen? Dient sie dazu, die Stabilität der Online-Matches zu testen? Will man die Demo nutzen, um Feedback zu sammeln? Angesichts des größten Problems der Demo, völlig unabhängig vom Spiel selbst, erscheinen mir all diese Gründe etwas schleierhaft.

      Ja, der Lag ist teilweise ein wenig schockierend – stellenweise laufen Matches sogar zu Beginn reibungslos, bevor es richtig anfängt, zu laggen. Beim Intro eines Finales kann man der Verbindungsqualität in Form der Balken sogar dabei zusehen, wie sie in die Knie geht. Dabei gibt es dann auch noch die unterschiedlichsten Arten von Lags – kurze Mikroruckler, kurze Freezes, ein extremer Input-Lag über 1-2 Sekunden – es ist wirklich alles dabei. Und das ist nicht die Ausnahme – von meinen knapp 120 Matches liefen maximal 10% völlig reibungslos. Vom Kauf überzeugen kann man damit niemanden, im Falle eines Stresstests für die Server hätte man sich ziemlich peinlich verschätzt. Nicht nur hier auf ntower hab ich viele Kommentare von enttäuschten Mario Tennis-Fans gelesen, die von der katastrophalen Verbindung abgeschreckt wurden – und das ist sehr schade. Schade deswegen, weil Nintendos bisherige Online-Demos und Nintendo Switch-Spiele keinen Anlass dazu geben, zu glauben, die Vollversion liefe besser. Schade deswegen, weil die Demo in spielerischer Hinsicht voll und ganz überzeugen kann.

      Alleine die Tatsache, dass ich trotz des Lags über 100 Matches bestritten habe, spricht Bände. Ich bin kein großer Tennis-Fan, hab keinen der Vorgänger von Aces wirklich ausführlich gespielt, doch du heiliger Strohsack, ich bin völlig vernarrt in den komplexen Gameplay-Flow von Mario Tennis Aces. Zwar gibt es Kleinigkeiten, die stören, die ich auch bereits im Forum ausführlich angesprochen habe, unterm Strich kann das Kern-Gameplay aber komplett überzeugen. Nun hab ich auch keine Zweifel mehr hinsichtlich eines potenziellen Kaufs – nur bitte, bitte, bitte... Steckt endlich Geld in eure Online-Modi! Wofür zahlen wir ab September!"


      Das kugelrunde Grauen – schnell zeichnete sich ab, dass Kettenhund zu einem der mächtigsten Charaktere im Spiel gehört, was unser David nur allzu gern ausgenutzt hat.


      Max Kluge:

      "In der Grundschulzeit zählte Mario Tennis auf dem Nintendo 64 zu meinen liebsten Multiplayer-Spielen. Ich weiß nicht genau warum, allerdings habe ich danach keinen weiteren Titel der Reihe angepackt – bis vor wenigen Tagen. Die Demo von Mario Tennis Aces schien mir der passende Impuls zu sein, mal wieder den Racket zu schwingen. Der Anfang war dabei ganz schön holprig: ein ziemlich unintuitives Tutorial, viele verschiedene Schlagmöglichkeiten und scheinbar übermächtige Gegner ließen zunächst wirklich wenig Spielspaß aufkommen. Irgendwie fühlte sich das alles sehr zufällig und "unkontrollierbar" an.

      Nach einigen Runden und viel Schweiß, Blut und Tränen kam ich allerdings da an, wo ich die Reihe vor gut 20 Jahren verlassen hatte. Ich fing an, mit den verschiedenen Schlägen zu taktieren, lernte, wie man Spezialschläge ausführt und wie man seine Ausdauer optimal nutzt (und aufbaut). Derzeit finde ich das Gameplay streckenweise noch ein wenig zu hastig: Einige Schläge fühlen sich auch jetzt noch etwas zu schnell an, als dass ich wirklich auf sie reagieren könnte. Ich merke aber, wie ich immer besser werde und mit diesen Situationen umzugehen weiß. Ob sich dieser Kritikpunkt mit zunehmender Spieldauer komplett legen wird und nur meiner fehlenden Expertise geschuldet ist, kann ich natürlich noch nicht sagen. Es fühlt sich aber ein wenig so an.

      Was mich allerdings wirklich massiv gestört hat, sind die dauerhaften Lags, die nach ein, zwei Spielen auftreten und scheinbar immer schlimmer werden. Hier muss definitiv noch etwas getan werden, denn das macht wahrlich keine Freude. Wenn es dann aber einmal flüssig läuft und man einen Gegner gefunden hat, der einem ebenbürtig ist, entfaltet sich ein wahrer Tennis-Krimi, der unheimlich viel Spaß macht und einen vor dem Bildschirm fesselt."


      Auf dem Court zeigt die Prinzessin sich von ihrer besten Seite. Ihre ausgefuchsten Schläge lassen die Bälle bis in die hintersten Ecken des Spielfelds fliegen. Gemein!


      Ilja Rodstein:

      "Mario Tennis bringt überraschend viel Taktik in ein normalerweise simples Spiel ein. Durch die vielen Steuerungsmöglichkeiten ergeben sich unterschiedliche Taktiken, die man schon nach mehreren Matches beherrscht. Die Kombination aus den Moves, die man mit dem rechten Stick machen kann und die fünf unterschiedlichen Schlagarten machen großen Spaß. Erst dachte ich, dass dieses Zeitlupensystem den Spielfluß einschränkt, doch dies ist nicht so. Dieses System ist genauso freiwillig wie die Sternschläge. All diese Faktoren tragen dazu bei, dass jeder Spieler nach seinem eigenen System spielt und kein Match dem anderen gleicht.

      Probleme gab es dennoch zu Hauf. Denn nicht nur die Internetverbindung schien zu stocken. Gegnern mit maximaler Internetleistung wurden nach zwei Ballwechsel die niedrigste Internetleistung angezeigt. Die Folge sind schwerwiegende Inputlags und die Unspielbarkeit des Spiels. Nein, Nintendo, dafür lohnt es sich nicht, Geld zu bezahlen, wenn der kostenpflichtige Online-Service im September anfängt. Offensichtlich wird hier wieder auf Peer-to-Peer gesetzt und dies gefällt mir gar nicht. Es profitiert immer der Spieler mit der schwächeren Internetverbindung und so kann es wirklich nicht sein. Abgesehen davon wünsche ich mir die Doppel-X-Funktion ausstellen zu können, denn ich bin mehrmals aus Versehen draufgekommen.

      Ich warte immer noch auf das vollwertige Mario Tennis Aces und lasse mich von den Tests und Berichten überzeugen. Denn das Spiel macht Spaß, großen Spaß, doch die Inhalte, die wir bisher gesehen haben entsprechen bislang Mario Tennis: Ultra Smash. Ich bin vor allem auf den Story-Modus gespannt und den Mehrwert, den dieser bietet."


      Bei ihrem Spezialschlag erhält Rosalina Unterstützung von ihren kosmischen Freunden, den Luma. Ein süßer Anblick!


      Daniel Kania:

      "Mit Mario Tennis kam ich das letzte Mal in Kontakt, als Mario Tennis Open für den Nintendo 3DS erschienen ist. Ob alleine oder zusammen mit Freunden, das trickreiche Mario Tennis-Gameplay konnte stets für spaßige Partien sorgen. Den Wii U-Teil habe ich schließlich aus mangelndem Interesse und aus zu großer Angst vor der schlechten Qualität des Titels ignoriert. Umso mehr habe ich mich gefreut, in Mario Tennis Aces mein Comeback zu den Courts des Pilz-Königreichs zu feiern. Und ich wurde nicht enttäuscht.

      Mario Tennis Aces spielt sich einfach klasse. Ich war von den Spezialschlägen, welche mithilfe des Gyro-Sensors gesteuert werden, und dem Superzeitluper von Anfang an begeistert und finde, dass sie die zuvor möglicherweise eingerosteten Mario Tennis-Mechaniken ordentlich aufpeppen und sogar taktische Tiefe verleihen. Das Spiel bietet tatsächlich mehr Tiefgang, als einem auf den ersten Blick auffallen würde – wer sich aber einmal durch allerlei Tipps und Tricks des Spiels durchliest, der wird sicher nicht schlecht staunen, was sich alles machen lässt. Dabei hat die Lernkurve für ordentlich gute Laune sorgen können. Während man zuerst noch von einigen scheinbar übermächtigen Gegnern frustriert wird, lernt man langsam selbst jener übermächtige Gegner zu werden.

      Meine Online-Erfahrung war, wie man es von Nintendo leider gewohnt ist, durchwachsen. Wenn die Verbindung tatsächlich normal funktionierte, liefen die Matches butterweich und konnten große Freude bereiten. Kaum aber sinkt die Signalstärke, welche in der oberen, rechten Ecke zu sehen ist, wird man mit einer massiven Verzögerung der Spielaktionen konfrontiert, was ein schnelles Spiel wie Mario Tennis Aces nicht nur praktisch unspielbar macht, sondern auch für mächtig Frust sorgt. Solche Momente sind dann immer sehr schade und ich kann nur hoffen, dass Nintendo noch an der einen oder anderen Ecke schraubt, damit es im finalen Spiel besser funktioniert. Ich freue mich insgesamt aber jetzt schon sehr auf die volle Spielerfahrung. Die Demo konnte bei mir auf jeden Fall punkten."

      Vielen Dank für's Lesen! Teilt uns doch auch eure Meinung zum Pre-Launch Online-Turnier von Mario Tennis Aces mit. Wie viele Punkte habt ihr erzielen können?
    • Hatte auch immer Lags gehabt und das Spiel ist in manchen Matches abgebrochen weil "Fehler bei der Datenübertragung"! Dabei hab ich auch ernsthaft paar Matches damit gewonnen, obwohl es ein Internet verlust war (Sogar 3 mal im Finale ist es gekommen und das fand ich garnicht toll... will einen Starken Gegner - wird mir aber dann weggenommen... X( )

      Ich hoffe Nintendo kümmert sich um den Online-Modus und ich bin zufrieden.
      Von der Guten @LadyBlackrose gezeichnet: ntower.de/gallery/bild/3777-1514033737064-1475979735/ sieht einfach nur Episch aus!
      Und von meinen 19 Super Weihnachts Männer/Frauen Mein fehler :troll:

      Best Music all Time!

      Bravely Default/Second Hilfe Thread! + Freundes-Codes.
    • Ja, auch mich haben die Lags genervt, aber trotzdem ist das Spiel den Kauf wert. Trotz des Frustes, vorsorglich schonmal zu drücken in der Hoffnung, dass man dann doch mal was trifft bei diesen Laaaaaaaaaaaaaaags, macht das Spiel unglaublich Laune. Leider hab ich es nur ein paar mal ins Finale geschafft, wo ich dann z. T. Von Gegnern mit 20k Punkten über den Platz gezogen wurde. Das Balancing müsste irgendwie besser angepasst werden. Sonst einfach ein top Tennis Spiel.
    • Bei 60 absolvierten Matches hab ich 28 gewonnen und 32 verloren... war vom skill her also durchschnittlich.

      Teilweise traf ich in Runde 1 auf sehr schwere Gegner (mit vielen Punkten) um dann in der zweiten Runde gegen jemanden zu spielen, der keine 20 Matches absolviert hat.... Übel war ja, dass ich mit über 50 Matches in Runde 1 auf Leute traf, die das erste mal online spielten. Wissen tut man das ja erst, wenn der Match vorbei ist. Als ich in einem Match mit vier Asse mein Aufschlag-Game gewann, wollte der Gegener gar nicht mehr weiter spielen... Das ist dann ein doofer Einstieg.

      Ich hoffe, dass in der finalen Version genügend Spieler vorhanden sind, damit man Gegener zugewiesen kriegt, die etwa in einer ähnlichen Punkterange sind.
    • Das Spiel hat mir schon Spaß gemacht, nur das Problem mit der teilweise wirklich grottigen Verbindung war wohl jetzt nicht gerade das, was Nintendo uns mit dieser Demo zeigen wollte oder? Ich werde jedenfalls erstmal abwarten, ob diese Probleme weiterhin bestehen, wenn das Spiel erscheint und es dann ggf. nicht kaufen. Hätte ich mir das Spiel bereits vorbestellt, hätte ich mich jetzt irgendwie verarscht gefühlt, nach dieser Erfahrung. Immerhin ist der Online Modus ja das Kernelement dieses Spiels oder nicht? Ziemlich bittere Vorstellung von einer Firma dieser Größe.
    • hatte kaum lags oder irgendwelche anderen technischen Probleme. Nur die erste 15 Runden war ich, obwohl es Spaß gemacht hat, super schlecht... Danach gings und ich war sogar paar mal im Halbfinale :P

      Werd mir das Spiel sicher irgendwann mal kaufen... Aber der Preis sollte dann so bei 40 Euro liegen.. Das wär ok für zwischendurch


      NNID: Crimsmaster_3000
      Now playing:

      Red Dead Redemption 2
      Pokémon: Let's Go Evoli
      Castlevania Requiem: Rondo of Blood & Symphonie of the Night
      Spyro Reignited Trilogy

      Most Wanted:
      Spoiler anzeigen

      Super Smash Bros. Ultimate
      Resident Evil 2
      Fire Emblem: Three Houses
      Bayonetta 3
      Metroid Prime 4
    • Zitat von camora:

      Ihr wisst aber wozu so ein Netzwerktest gut ist? Um genau solche Lags zu entdecken und zum Release auszumerzen.
      Glaubst du ernsthaft das Nintendo fast den kompletten Code nochmal neu schreibt? Es war vorher zu 90% schon klar das es zu Lags kommen wird, da Nintendo weiterhin auf Peer to peer statt dedizierte Server setzt.


      @all btw wie wäre es mit einer Petition für dedizierte Server. Wir MÜSSEN ein Zeichen setzen. Oder ein Großteil muss den Online Service einfach boykottieren. Dies wird aber schwierig aufgrund von dem Cloud Speicher.
    • Ich bin irritiert denn ich hatte überhaupt keine Probleme mit dem Inet… hab aber auch erst Sonntag gespielt, keine Ahnung....
      naja spielerisch ist es schon toll, schade das es keine klassische Bewegungssteuerung hat (ich dachte es sollte eine haben), die Charaktere und die Atmosphäre gefallen mir.
      Online bin ich aber nicht besonders gut, wenn ich es mir holen sollte dann nur wegen des Story Modes - bin da noch unschlüssig.
      Ssssssswitch