E3 2018 // Schaut mit Dennis live die EA PLAY 2018-Pressekonferenz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @EdenGazier

      Geld verdienen. :dk:
      Most Wanted? Xenoblade was sonst!
    • Wäre ich nur auf Switch fixiert, wäre das Ganze eher mau. Aber so fand ich Unravel 2, Anthem und Sea of Solitude klasse. Gameplay zu Battlefield und Co. wird es wie immer dann bei MS und Sony zu sehen geben. Hab Spiele erwartet, hab Spiele bekommen, passt. Und die Titanfallmacher entwickeln ein neues Star Wars Spiel namens Jedi: Fallen Order, bin gespannt.
    • @x Eviga x
      Steinzeit-Hardware hat die Switch ganz sicher nicht. Im Vergleich ist die Hardware der Switch sogar moderner als die der PS4/One, nur ist es Mobile-Hardware, da die Switch technisch gesehen ein Handheld ist.

      Möglich wären die Spiele, aber dafür müssten viele Anpassungen stattfinden, die für EA aus wirtschaftlicher Sicht nicht rentabel wären. Und natürlich würden die Spiele auf der Switch sichtbar schlechter aussehen (ebenso wie von One zur X).
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Zitat von Raveth:

      Geld verdienen.
      Das dürfte eher der Grund sein, weswegen sie so wenig Spiele für die Switch bringen. Ebenso alle anderen "größere" Thirdparty-Entwickler. Es wird sich für diese kaum lohnen, Geld und Zeit zu investieren, verdienen mit den einfacherern Ports genug Geld. Würde es sich lohnen, würden sie ganz sicher auch einiges mehr rausbringen. Aber so sind eben alle, aus Nächstenliebe, weil sie Konsole XY so gerne haben, werden sie keine Spiele rausbringen. ;) Nintendo, Sony, Microsoft und Co. bringen auch nur die Spiele raus, von denen sie sich Geld oder andere Vorteile erhoffen, genauso EA. Lohnt es sich nicht, bringen sie diese auch nicht raus.
    • @blither

      Ja die Hardware ist moderner, aber es ändert trotzdem nichts daran, dass man nicht mal annähernd an die Leistung der Normalen Xbox One kommt.

      Aber wie schon gesagt, dass muss die Switch auch gar nicht, weil die Switch einfach ein Handheld ist. Viele sehen das ganz anderes, aber die hat nun mal Mobile Hardware.

      Es gibt Spiele, die brauch eine Switch gar nicht, Battlefield 5 und Anthem würden wahrscheinlich mit 480p-640p und 20-30 FPS laufen. Glaube das möchte hier niemand haben :)


      Ich bin auch sehr froh, das dieser möchte gern C&C Dreck nicht für die Switch erscheint. Das würde nur noch mehr wehtun :(
      Dieses P2W Spiel ist auf einem Smartphone besser aufgehoben.
    • @Raveth

      Meinst du das tun sie auf Nintendo?

      Warum veröffentlichten sie dann ihre neuen Indie Spiele dann nicht für Nintendo?

      Ich denke für EA ist Nintendo ein zu großes finanzielles Risiko.

      weil sie auf der Konsole wegen fehlender Leistung und Anderer Achitektur Geld in die Hand nehmen.

      FE scheint auch kein sonderlich großer Erfolg auf der NSW zu sein
    • @Nagi Sanzenin
      Habe nichts anderes geschrieben ;)

      Es ist nur falsch, die Hardware der Switch als uralt zu bezeichnen. Es ist Mobile-Harware. Zwar hat diese Hardware in den letzten Jahren ordentlich an Leistung zugelegt, aber dennoch kann sich die Harware in einer mobilen Plattform nicht mit der Hardware einer stationären Konsole messen, die mit großen (und teils lauten) Lüftern oder einem Custom-Coolingsystem gekühlt wird, dass mehr als vier Mal so groß wie die Switch selbst ist.

      Daher ist der Aufwand für EA die Spiele auf Switch anzupassen vermutlich größer als der finanzielle Nutzen, wobei sich EA damit vielleicht einige Fans anlachen würde (oder bei zu schlechter Umsetzung noch weiter in Verruf geraten würde).
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Die Hardware ist für meine Begriffe sehr wohl Steinzeit. Ich sage das nicht vom Standpunkt eines Handhelds aus gesehen, denn die Switch ist kein reiner Handheld. Die Switch möchte auf mehreren Hochzeiten tanzen. Auch auf der, der Heimkonsolen. Und daran gemessen ist die Hardware eben ein Pustekuchen der für optisch mittelklassige PS3 Spiele reicht.

      Und da kann man eben von einer Firma wie EA, die hardwaremässig hochklassige Spiele produzieren, nicht erwarten dass da was kommt.

      Von andren kommt ja auch nix. Aus dem selben Grund. Lediglich Bethesda hat die Eier gehabt. Und ob sich diese nicht langsam zurückbilden wird die E3 zeigen.
    • @x Eviga x

      Dead or Alive 6 wurde auch angekündigt, aber nicht für die Switch.

      Ich kann es verstehen, die überarbeitete Soft Engine würde auf der Switch wahrscheinlich nicht mal richtig funktionieren und selbst wen, man müsste mit sehr hohen Downgrads rechnen.

      Dead or Alive Xtreme 3 und der neuste Teil glänzen halt in voller Pracht, da würde eine Switch Version die ganze Magic zerstören.
    • Was interessiert eigentlich die Leistung der Konsole? Es ist doch völlig egal. Bethesda beweist doch, dass man auch aktuelle AAA-Blockbuster-Spiele auf die Switch downgraden kann.

      Das hat man früher schon gemacht, als es die Gameboy-Sparte bei Nintendo noch gab.

      EA will es nicht, weil sie dafür Ressourcen bereitstellen müssten. Bei Fifa sind die Lizenzen halt auch so teuer, dass man die Spiele weit streuen muss.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • @x Eviga x

      Man kann die Switch als Handheld betrachten oder als Hybrid. In beiden Fällen ist sie technisch Top. Als reine Heimkonsole kann man sie hingegen nicht betrachten, denn da müssen natürlich Abstriche gemacht werden, die aber eben auch den technischen Möglichkeiten geschuldet sind. Du vergleichst ja auch keinen Laptop mit einem hochgezüchteten Desktop PC.

      Natürlich muss EA Arbeit rein stecken, aber das erwarte ich auch. Wir sollten als Gamer EA für diese Haltung kritisieren und kein Verständnis aufbringen. Sonst könnte Ubisoft Recht behalten und die PS5 Generation ist tatsächlich die letzte Konsolengeneration, weil danach nur noch gestreamt wird.

      Ihr müsst euch entscheiden. Ihr könnt nicht einerseits darüber meckern das es keine Retail Versionen gibt und dann so eine Haltung verteidigen, denn die führt genau dort hin. Als nächstes beklagt sich EA dann darüber, dass die Hardware der PS5 nach 1 oder 2 Jahren nicht mehr ausreicht und streamt seine Spiele nur noch.

      Willst du ernsthaft EA verteidigen, weil sie mehr Geld verdienen wollen ohne dafür einen Finger krumm zu machen? Willkommen in einer Welt der Einheitshardware in der Publisher die Gamer wie Spielbälle behandeln können.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Zitat von Splatterwolf:

      Was interessiert eigentlich die Leistung der Konsole? Es ist doch völlig egal. Bethesda beweist doch, dass man auch aktuelle AAA-Blockbuster-Spiele auf die Switch downgraden kann.
      Klaro, prinzipiell ist jedes Spiel auf jede Konsole portierbar. Fraglich ist nur wie weit man alles runterschrauben, wie weit es sich vom Original entfernt, wieviel Aufwand man betreiben, wieviel Geld und Zeit man investieren muss und ob sich das Ganze dann auch überhaupt lohnen wird. Um dies zu beantworten ist eben die Leistung der Konsole entscheidend. Daher dürfte die Leistung hierfür doch sehr entscheidend sein.Je mehr sie sich von der Plattform entfernt, auf der das Spiel entwickelt wurde, desto fraglicher wird das Ganze. Bethesda ist der Meinung, dass es sich lohnen könnte, EA und andere, gehen davon aus, dass es sich nicht lohnt (außer bei FIFA für EA). Verständlich mMn. Nintendo bringt auch kein F-Zero raus, wenn sie meinen, dass es sich nicht lohnt. Sind sie der Meinung es bringt ihnen was, dann entwickeln sie entsprechendes. Und so machen es doch alle Spieleentwickler: Nur an dem arbeiten, von dem sie meinen, dass es sich lohnen könnte.
    • @Cyd

      Es erwartet doch auch keiner, dass EA BF5 für die Switch bringt. Aber Unravel 1 & 2 Collection wäre ein 100% Erfolg. Auch C&C könnte sich gut auf der Switch verkaufen. Vielleicht im Stil von Generals.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon