Super Mario Party

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Frank Drebin
      Bei Mario Party wäre der Pro-Controller die wenig ergonomische Steuerungsalternative.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @Frank Drebin Bei Mario Party muss man die Joy-Con in verschiedene Positionen halten. Manchmal mit Knöpfen, manchmal mit Bewegungssteuerung auch mit Pointer am Bildschirm usw. Und meist mit einer Hand. Während der Brett/Würfel-Phase kann man ihn ganz bequem halten.

      Durfte das Spiel mal kurz anspielen, da man ständig position wechseln muss, ist er gar nicht mehr so unergonomisch. Liegt dabei aber weit aus besser in der Hand, als wenn man den Pro Controller ständig bewegen müsste.

      Aber du kannst es ja mal versuchen. Nimm deinen Pro Controller in eine Hand, bewegen ihn, spiel einige Szenarien durch die du anhand der Minispiel-Videos ausmachen kannst. Dann siehst du ob es für dich passt :)
      Die Wege des Nintendo sind unergründlich
    • Ich mag die Joy-Cons auch nicht besonders gerne, aber wenn es Spiele gibt, die sich lediglich damit steuern lassen, sind das meist ja nur Party-Spiele, wo man die Dinger wirklich mal für ein bis zwei Stunden in der Hand hält.

      Zur Not kauft man sich eben irgendwelche Grips, die den Joy-Con etwas vergrößern und dann ist er vielleicht etwas ergonomischer. Ich werde nie ein Fan von den Dingern werden und greife, wenn möglich, auch immer auf den ProCon zu, aber man muss sich ja da nicht mit Händen und Füßen wehren.

      Wenn man nun gezwungen wäre ein 100+ Stunden Abenteuer damit zu bestreiten, würde ich vermutlich auch mit den Augen rollen, aber zum Glück ist Nintendo mittlerweile so weitsichtig, dass man bei den Großteil der Games, die rauskommen, immer mehrere Optionen anbietet.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Also ich besitze auch große Hände, habe aber kein Problem mit den Joy-Cons zu spielen. Weder einzeln, noch beidhändig. Klar, der Pro Controller ist um einiges bequemer und schöner zu halten, aber wenn dieser mal am Kabel hängt, wird mein Spielspaß durch den Wechsel auf die Joy-Cons nicht weniger.
      BTW habe ich den Joy-Con Grip noch nie verwendet. :dk:
    • Ich muss noch dazu sagen: Ich bin da vielleicht etwas empfindlich. Da ich bis vor einem Jahr immer noch mit der Wii gespielt habe und ich die Bewegungssteuerung liebe. Und die Wii Remote liegt super in der Hand!

      Aber egal.

      Wie schon ein Vorredner geschrieben hat. Bei Partyspielen wird das mit den Joy Cons schon funktionieren.....
      -------------------------------------------------------------------------
      Frank Drebin, Spezialeinheit.
      Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!
    • @frutch
      Ist wohl auch eine ziemlich subjektive Sache. Das hält sich so ganz gut die Waage, was ich immer so lese. Manche mögen die Joy-Cons gar nicht, andere wiederum kommen damit gut klar. Ich fänds auch geil, wenn ich damit besser klar kommen würde, weil ich glaube dieses lässige Herumhängen mit je einem Joy-Con in jeder Hand kann Spielesessions bestimmt echt angenehm gestalten, aber ich kann damit wirklich nicht lange spielen.

      Große Hände sind keine Ausrede. Nur mir sind die Knöpfe und die Joy-Sticks zu klein, auch die Schultertasten sind mir zu klein und zu nah aneinander. Dazu kommt noch, dass die so unglaublich leicht sind, als hätte man nichts in der Hand. Ich hab da schon ein bisschen rumprobiert, aber noch nichts gefunden, was mich komplett zufrieden stellt.

      Im Handheldmodus geht es wiederum ganz gut. Man hat mehr zum Greifen und man hat richtig was in der Hand. Letztlich spiele ich aber doch zu sehr weiten Teilen mit dem ProCon, der auch nicht zu 100 % perfekt ist, aber bisher mein Lieblingscontroller.

      Die Wii Fernbedienung hatte dagegen ein gutes Design, wenn man sie einzeln in der Hand hielt. Sehr groß und griffig, durch die Batterien auch etwas schwerer, große Knöpfe. Aber auch hier fand ich das Spielen, wenn man sie quer halten sollte, nicht prickelnd. Gerade das verursacht bei mir bei den Joy-Cons nach einiger Zeit Krämpfe in den Händen.

      Snipperclips konnte man anfänglich ja nur damit spielen und das habe ich nach einiger Zeit gar nicht mehr gespielt, weil es echt anstrengend für mich war.

      So Partyspiele machen da weniger Probleme, weil es echt superkurze Sessions sind.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Splatterwolf ()

    • Ich finde die Joy-Con (für Party-Spiele) im Vergleich zur Wiimote angenehmer in der Handhabung. Auch bei Mario Tennis im Real-Modus sind diese recht gut. Und besonders für Kinder dürften die Joy-Con durch das geringere Gewicht und der besseren Erreichbarkeit der Buttons einfacher zu handhaben sein.

      Aber dennoch möchte ich kein normales Spiel mit nur einem Joy-Con spielen. Aber vielleicht ist es mit den Joypad-Griffschalen, die man separat kaufen kann, besser?
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Zitat von blither:

      Aber vielleicht ist es mit den Joypad-Griffschalen, die man separat kaufen kann, besser?
      Für das Querhalten empfehle ich schon so kleine Schalen, die dem ganzen etwas mehr Grip geben, falls man tatsächlich damit Probleme hat. Manche schwören auch auf diese Batterie-Packs für die Joy-Cons, die für mehrere Dinge sorgen. Der Joy-Con wird schwerer, etwas dicker und lässt sich wohl auch etwas besser halten.

      Ich habe die Dinger im Regal stehen, aber bisher nicht ausgepackt. :whistling:
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Ich habe jetzt ein paar Mal gespielt und muss sagen, dass ich die kleineren Bretter durchaus in Ordnung finde. Etwas größer wäre gut aber oft waren die alten Bretter schon so groß, dass sie für kurze Spielsessions nicht so gut waren. Hier kommt man dann halt schneller mehrere Runden herum.

      Von daher finde ich das Spiel als lokalen Multiplayer-Titel echt super. Wenn es ähnlich wie Mario Tennis dann noch mit Zusatzcontent versorgt wird, bin ich begeistert.
    • Neu

      Ich stoß mal hinzu. Wie sind denn die Minigames? Sind die noch so hart auf Glück ausgelegt wie in den letzten Teilen? Mich würden auch paar generelle Meinungen (ohne zu viel vorwegzunehmen) interessieren, da ich am überlegen bin mir das Party Pack mit den 2 JoyCons zu holen.
      Delivering Kickass Melodic Death Metal For Free!
      Bandcamp | Spotify | Facebook | last.fm
    • Neu

      Zitat von Mono98:

      Ich stoß mal hinzu. Wie sind denn die Minigames? Sind die noch so hart auf Glück ausgelegt wie in den letzten Teilen? Mich würden auch paar generelle Meinungen (ohne zu viel vorwegzunehmen) interessieren, da ich am überlegen bin mir das Party Pack mit den 2 JoyCons zu holen.

      Habe jetzt in verschiedenen Runden (mit Kumpels, Freundin, Familie) die verschiedenen Modi und einzelnen Minigames gespielt und bis auf ganz wenige Ausnahmen (2-3 Spiele), sind die Spiele fantastisch. Dadurch, dass die Beschaffenheit der Spiele so unterschiedlich ist (Geschick, Logik, Schnelligkeit, Gefühl, etc.), ist eigentlich für jeden etwas dabei. Glücksspiele á la "ich wähle eine Röhre aus und muss hoffen, dass ich am richtigen Ende raus komme" gibt es eigentlich nicht. Natürlich sind einige Spiele in der 1 vs. 3 Konstellation mal fairer oder eben nicht, aber wenn jedes Mal die 3er-Gruppe gewinnt, wäre es wohl auch sehr deprimierend. :D
    • Neu

      @roymans
      Das einzige Spiel, was wirklich hardcore nach "Glück" schreit, ist das Wiggler-Streichelspiel.
      Ich habe in allen Sitzungen bislang verschiedene Abläufe erwischt und kein genaues Muster erkennen können, zumal das Prinzip des Spiels ähnlich dem Kroko Doc entspricht - man weiß nie, wann man den Schnapper erwischt.
      Und beim Wiggler-Streicheln finde ich auch die Momente, in denen Wiggler unentspannt wird, vollkommen bedeutungslos.
      Bei mir hat der Wiggler teilweise Runden ausgehalten, da waren alle Spieler bei bis zu 15 Punkten angekommen, teilweise rastet er auch direkt beim zweiten Spieler aus.

      Aber wem erzähle ich das, ich bin ja nicht der Einzige, der das (Mini-)Spiel willkürlich findet.
    • Neu

      @King Kasi Ja, das war auch eins der Spiele, dass irgendwie jedem sehr suspekt vorkam, mit dem ich gespielt habe. :D Wir hatten die Vermutung das es eine Maximalanzahl an "Streichlern" gibt (ca. 36-40). Nun kann man natürlich versuchen taktisch an die Sache heranzugehen, aber so richtig sinnvoll war das nicht. Ähnliches gilt bei dem guten alten Bomben Spiel (ähnlich heiße Kartoffel). Dadurch, dass die verbündeten mitspielen und im Verlaufe des Spiels nebeneinander stehen und nicht klug spielen (im letzten Moment an den Mitspieler werfen), brauch man hier auch ein wenig Glück. Insgesamt aber sehr unterhaltsam.
    • Neu

      @roymans
      Das Bomben-Spiel (meinst wohl das mit dem Weiterreichen, stimmt's?) ist auch so eine Sache für sich. Gepaart mit Strategie wird das Spiel wirklich zur Glückssache, zumal das die Explosion nicht unbedingt einem fixen Timing unterliegt, da mir schon aufgefallen ist, dass die letzte Warnstufe vor der Explosion unterschiedliche Intervalle bis zur Explosion bietet.

      Man mag behaupten, dass sich dieses Glücksprinzip durch viele Spiele schleicht, aber teilweise lassen sich solche Spiele durch geschickte Strategiemanöver aushebeln - Gott sei Dank.

      Aber es ist schon witzig, dass man in ein Party-Spiel mehr Strategie einplanen kann als eigentlich gedacht ist. :ugly:
      what a messy game.
    • Neu

      Da ich das Spiel kürzlich geschenkt bekommen habe und es im Moment wenig Neues zum spielen für mich gibt, hab ich das Spiel die letzten Tage auch mal ausführlich gespielt. Hier mal meine Eindrücke (Hab alle Modi abgeschlossen, also alle 5 Juwele gesammelt und hab fast alle Sticker erhalten):

      Positiv:
      • Tolle Spielbretter, jedes Brett mit unterschiedlichen Taktiken.
      • Sehr gute Einbindung der Joy Cons.
      • Bewegungssteuerung wirkt nicht aufgesetzt wie noch zu Wii Zeiten.
      • Die 80 Minispiele sind fast durchgehend sehr gut.
      • Minispiele, bis auf sehr wenige Ausnahmen, nicht mehr auf Glück ausgelegt.
      • Viele gute Komfortfunktionen wie z. B. Anzeige der Felder bis zum Stern oder generell wie weit man laufen kann. Neuer Übungsmodus für die Minispiele.
      • Durch Mario Party, Partner-Party, Raft-Abenteuer, Beat-Bühne und Pfad der Prüfungen wird viel Abwechslung geboten, auch für Einzelspieler.
      • Ca. 20 Std. Umfang für Einzelspieler, wenn man alles sehen und machen will.
      • Die verschiedenen Würfel pro Charakter sind eine gute Idee.
      • Große Charakterauswahl.


      Negativ:
      • Nur 4 Spielbretter für den Party Modus, die noch dazu sehr klein sind.
      • Items und Sterne für meinen Geschmack etwas zu billig.
      • Goldröhre zu stark, besonders gegen Ende der Partie. (Die Goldröhre bringt den Benutzer direkt zu Toadette und damit zum nächsten Stern)
      • Raft-Abenteuer auf schwer kann man mit CPU Verbündeten vergessen, da sich diese viel zu dumm dafür anstellen. auch auf der höchsten Stufe.
      • Sprung zwischen normalen und schweren Schwierigkeitsgrad etwas zu hoch. (Raft-Abenteuer)
      • CPU Unterstützung auf den höheren Schwierigkeitsgraden deutlich zu offensichtlich. ( z. B. 3x 6er Pasch hintereinander, CPU hat bei mir mal 4 Sterne!!! in einer Runde bekommen etc.)
      • Joy Con Zwang, obwohl der ProCon technisch möglich wäre.


      Fazit: Bisher die beste Mario Party von Nd Cube, trotz der vielen kleinen Kritikpunkte. Auch fand ich es sehr enttäuschend, dass man nicht viel mehr aus dem Online Modus gemacht hat. Das Raft-Abenteuer wäre, meiner Meinung nach, ideal für Online Co-op. Schade, aber so bleibt viel Potenzial für einen Nachfolger, der bestimmt kommen wird.

      7,5 von 10 Punkten (Falls ich danach bewerten müsste und Einige von euch lieben ja die Zahlenwertungen. ;) )

      Hinweis: Online-Mariothon und den Freizeitraum kann ich nicht bewerten, da ich die Modi nicht spielen kann, mangels Onlineabo und fehlender zweiter Switch.
      Switch Freundescode: SW-2937-6131-1128
      Für ein paar Runden in MK8DX, Splatoon 2, Mario Tennis Aces oder DOOM bin ich wieder zu haben wenn Nintendo einen besseren Online Service auf die Beine gestellt hat. :/

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DarkStar6687 ()

    • Neu

      Ich kann mich den meisten hier nur anschließen, tolle Minispiele, gelungener Rückkehr des klassischen Prinzips. Partner-Party und Beat-Bühne sind äußerst spaßige Modi, das Raft-Abenteuer auch wenn man es nicht mit den dödligen CPUs spielt.

      Nicht ganz so gut ist, dass es nur 4 kleine Bretter gibt und den Onlinemodus wie er jetzt ist hätte man genauso gut weglassen können.



      Alles in allem also eine kleine Rückkehr zur Form und eine äußerst gelungene Mario Party, wenn auch hier und da Verbesserungspotenzial steckt.
      Aber Spaß hat man mit Super Mario Party auf jeden Fall :thumbsup:
    • Neu

      ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass die minispiele bei denen etwas glück gebraucht wird um zu gewinnen, fast durchweg negativ aufgenommen werden.
      ich finde aber, dass die genauso wichtig sind und dazugehören, wie alle anderen.
      zum einen haben so auch schlechtere spieler (meine bessere hälfte) mal die Chance gegen die Profis (mich :P ) zu gewinnen.
      zum anderen ist gerade bei diesen spielen in einer lokalen multiplayer runde der Nervenkitzel derart groß, dass dabei oft viel geschrien und gelacht wird. bspw beim weitereichen der bombe oder in einem früheren ableger das durchschneiden eines seils usw.
      auch wenn man die spiele nicht durch "können" gewinnen kann, tragen sie dennoch jede menge zum spielspaß bei. (klar, spielt man gegen cpu, hält sich der spaß wohl eher in grenzen)

      insgesamt gesehen ist super mario Party auf jeden fall endlich mal wieder ein richtig guter ableger der reihe! :thumbup: