E3 2018 // Nintendo Switch Online soll laut Nintendo die Nachfolge der Virtual Console antreten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zitat von DarkStar6687:

      Ich finde es eigentlich sehr traurig, dass Kunden, die einen guten Online Service wollen und Nintendo daher richtigerweise kritisieren als nervig abgestempelt werden.
      Geduld ist eine Tugend. Kann die Erwartung verstehen. Jedoch sollte man folgendes beachten:

      Nintendo möchte damit (hoffentlich) einen Grundstein aufbauen in Sachen Online Service, den man (hoffentlich) dann in den nächsten Gens verwenden und weiter ausbauen kann. Dass es mit NES Games anfängt ist jetzt nicht der Brüller, aber man sollte einfach warten bis dieser "VC" ein ausreichendes Angebot hat.

      Ich hoffe dies wird auch mit dem neuen Miiverse so praktiziert und weiteren relevanten Dingen, die für die heutige Zeit in Sachen Gaming essenziell wichtig sind.
    • Solange man die Retro-Spiele im Nachgang dauerhaft und unabhängig vom Online-Service-Abonnement zocken kann, kann man vom fairen, ja sogar sehr guten, Angebot sprechen.
      Wenn es aber so sein wird, dass man auf die Spiele nur so lange Zugriff hat, wie man den Service zahlt bzw. wie NIntendo diesen Online-Service überhaupt anbietet, dann ist es für den Allerwertesten.

      Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass es keineswegs die erste Variante werde wird. Aber das werden wir ja sehen und die Hoffnung stirbt zuletzt.
    • Der Online Service ist für den Großteil doch Pflicht. Alleine Spiele wie Mario Kart oder Splatoon, was wohl viele haben dürften, funktionieren dadurch ja nur noch beschränkt. Spiele wie Splatoon kann man langfristig gesehen wohl ohne Onlineservice gar ganz vergessen. Smash, Mario Tennis etc. etc. Es gibt alleine von den jetzigen, demnächste und zukünftig erscheinende Spielen her genug Gründe die 20 Euro in die Hand zu nehmen. Dann noch der beinhaltende Cloud Service (den ich mir persönlich allerdings auch für die Offline Fraktion wünschen würde).

      Hoffentlich liefert Nintendo nicht nur die ausgelutschten NES Spiele, sondern erweitert diese auch mit SNES, N64, Gamecube Spielen im Laufe der Zeit. Das wird Nintendo typisch sicher paar Tage dauern, aber Zeit wäre es langsam sicher mal.

      Sobald man es sich holen kann, mach ich das auch. Für mich einfach Pflicht und es sind 20Euro, wenn man überlegt für welchen Mist die Leute heute Geld ausgeben. Das sind paar Schachteln Zigaretten oder paar Flaschen Alkohol und man hat das Geld wieder drin. Langfristig gesehen hoffe ich das es bei einem fairen Preis bleibt und das jetzt nicht ein Lockangebot darstellt um möglichst erstmal vielen den neuen kostenpflichtigen Onlineservice schmackhaft zu machen.

      Mal sehen wo wir in zwei Jahren stehen.
    • @DarkStar6687

      Ein vc-titel kostet mindestens 4,99€. Also hat man bereits ab 4 spielen die unkosten schon wieder raus.
      Dabei sollte man bedenken, dass man mit den 20€ im jahr weit mehr finanziert als nur die spiele.
      Und man sollte, bevor man meckert, erstmal abwarten wie die Qualität des online-service letztlich überhaupt ist.
      Zudem, was soll es bitte bringen die immer gleiche kritik runter zu beten? Der online-service ist nicht mal gestartet. Gebt dem ganzen doch mal etwas Zeit zu wachsen.
    • Gute Arbeit Nintendo. So schafft ihr es einen zahlenden Kunden (mich) zu einem nicht zahlenden Kunden zu machen, da ich in Zukunft dann wohl nur noch auf der richtigen VC älterer Nintendokonsolen, den originalen Konsolen an sich oder Raubkopien zocken werde. Ich werde ganz einfach nie und nimmer für einen Leihservice ein Abo abschließen, kommt mir ganz einfach nicht in die Tüte. Gebt mir die Möglichkeit eure Spiele zu kaufen oder rutscht mir den Buckel runter. :dk:

      Mal ganz davon abgesehen, dass ich auch nicht einsehe Nintendo für einen Service monetär zu belohnen, der quasi die Sicherung von Save-Files als Geisel hält. :lakitu:
    • Sollte das ganze immer wieder erweitert werden, dann wäre das Imho die perfekte VC. Einmal im Jahr zahlen und auf alle VC Titel zugreifen können.

      @Cinux

      Nein wird es nicht. Die Spiele sind auch offline spielbar.

      @Lunarbaw

      Die Spiele werden als Download bereit stehen und ein Onlinezwang ist wohl auch nicht vorgesehen. Würde auch keinen Sinn machen, da die Switch nur über WLan verfügt und das ganze jederzeit auch mobil nutzbar sein muss
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Was hab ich nochmals für die ersten 7 Spiele der Wii U VC gezahlt? Ach ja 0,30 € / Titel. Und andere Titel habe ich an sich immer mit 50 % Rabatt gekauft (also 2,50 € - 3,50 je Titel). Da kann Nintendo noch so viel erzählen aber die 20 € / Jahr sind viel zu viel zumal es erst mal nur wieder die gleichen NEs Titel geben wird. Und dedizierte Server gibt’s trotz des Abzockabos auch nicht. Also Splatoon weiterhin schön mit starken Falschberechnungen wo man selber bzw. der Gegner grad steht. Ich wünsche mir einfach das der Service gnadenlos floppt, so gut wie kein Gamer dieses „Angebot“ nutzt und wir in 2019 wieder kostenlos die selben „Services“ haben, die wir seit 1983 genießen.
    • @Pit93 Es gibt die „Mini“-Serie von Nintendo, sie ist die Möglichkeit Retrospiele für einen Festpreis zu bekommen. Wenn Nintendo nun verbesserte Retrospiele in dem Onlineservice einbettet, kannst du das als nice to have auffassen.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      Danke an Burrim für das Erstellen dieser mMn. sehr schön gelungenen Signatur
    • Zitat von Belphegor:

      Ich wünsche mir einfach das der Service gnadenlos floppt, so gut wie kein Gamer dieses „Angebot“ nutzt und wir in 2019 wieder kostenlos die selben „Services“ haben, die wir seit 1983 genießen.

      Durch die clevere Idee eine Standardfunktion hinter der paywall zu verstecken (Spielstände sichern) werden dies aber leider viele tun. Ich meine wer kennt es nicht. Ich werde auch bei Windows 10 oder bei Android gezwungen ein Abo abzuschließen nur um meine Bilder, Videos usw. zu sichern.

      Und durch die älteren Spiele werden auch viele leider zuschlagen. Und wieso sollte Nintendo etwas am Online Service ändern wenn sowieso Leute zuschlagen werden?

      NIEMAND würde Geld für nur den schlechten Online Service bezahlen.
    • Zitat von LordBackfisch:

      Es gibt die „Mini“-Serie von Nintendo, sie ist die Möglichkeit Retrospiele für einen Festpreis zu bekommen.
      Sie ist die Möglichkeit eine BEGRENZTE Anzahl an Retrospielen zu einem mehr oder weniger Festpreis zu bekommen (wenn Nintendo genug davon ausliefert). Das NES mini hab' ich mir gar nicht gekauft, war immer zu teuer, wenn ich es irgendwo gesehen habe. SNES mini habe ich mittlerweile, aber auch da gibt es Spiele, die ich gerne hätte und nicht drauf sind.

      Zitat von LordBackfisch:

      Wenn Nintendo nun verbesserte Retrospiele in dem Onlineservice einbettet, kannst du das als nice to have auffassen, zumal ein Betrag von 20 Euro im Jahr nicht teuer ist.
      Ansichtssache. Ich würde sogar 1€ im Jahr für einen Service, der das externe Sichern von Save-Files als Geisel hält für zu teuer halten. Vor allem, weil die Macht über diese Option außerhalb meiner Hände liegt. Wenn Nintendo in 10 Jahren mal entscheidet den Service doch dicht zu machen, dann ist meine externe Sicherung plötzlich doch futsch. Zudem hätte ich in 10 Jahren 200€ für eine externe Sicherung z.B. gezahlt, wobei ich für meinen GC (für den habe ich 4 Memory Cards) damals 4 mal verschiedene kleine Preise bezahlt habe und die bleiben mir so lange erhalten, bis das Material irgendwann einmal nachgibt und der Preis geht nicht von Jahr zu Jahr in die Höhe, weil ich sie nur ein einziges Mal zu kaufen brauche. Selbst $ony und Microsoft bieten eine offline Alternative an um die eigenen Save-Files zu sichern (z.B. auf USB-Stick).

      Da ist nix "nice to have" für mich. Ich will für die Spiele, die mich interessieren einmal Geld ausgeben und sie dann sicher haben und nicht für haufenweise Mist mitbezahlen, den ich nie spielen werde und dann die Titel, DIE mich tatsächlich interessieren, nur geliehen zu bekommen. Ist das Gleiche mit Netflix, Amazon-Video, Crunchyroll, etc.
    • @Pit93 Das ganze gefällt mir nicht seit es überhaupt diese flatrates gibt. Da sieht man sehr gut wie faul die Menschen werden und ihr Recht auf Besitz mehr oder weniger freiwillig abgeben. Ich will auch nur einmalig kaufen und es besitzen statt zu viel zu bezahlen um 80% gar nicht zu nutzen. Nintendo weiß doch genau das die alten Fans ohnehin schon mehrfach die alten Spiele besitzen.