Warriors Orochi 4: Koei Tecmo über die Herausforderungen und Ziele in der Entwicklung der Nintendo Switch-Version

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warriors Orochi 4: Koei Tecmo über die Herausforderungen und Ziele in der Entwicklung der Nintendo Switch-Version

      Neben der heutigen Ankündigung, dass Warriors Orochi 4 am 19. Oktober 2018 in Europa erscheint, gab es vom Produzenten Masaki Furusawa von Koei Tecmo einige Informationen zu den Herausforderungen und Zielen in der Entwicklung der Nintendo Switch-Version des Spiels. So streben die Entwickler eine Auflösung von 1080p im TV- und 720p im Handheld-Modus an. Dabei sollen auch 60 Bilder pro Sekunde als Ziel erreicht werden.

      Mittels eines Übersetzers sprach er auch über die Herausforderungen, diese Art von Spiel auf die Nintendo Switch zu bringen:
      Wegen der niedrigen Systemleistung der [Nintendo Switch] ist unsere größte Herausforderung die [stabile] Bildfrequenz, da wir die Action des Spiels so gut wie möglich erhalten wollen, ohne dass diese beeinflusst wird. Natürlich wird die Grafik aufgrund der niedrigen Systemleistung heruntergesetzt.

      Falls ihr euch ein Bild der Grafik machen wollt, kann ich euch nochmals auf die fünf folgenden Bilder hinweisen, welche heute samt der Ankündigung des europäischen Erscheinungstermins veröffentlicht wurden und die Nintendo Switch-Version (in einem Entwicklungsstadium) zeigen sollen:


      Die Ziele klingen vielversprechend. Glaubt ihr, dass Omega Force diese Ziele erreichen wird oder seid ihr auch mit einer geringeren Auflösung beziehungsweise Bildfrequenz zufrieden?

      Quelle: DualShockers, Koch Media-Pressemitteilung