Laut Reggie sei Nintendo froh, dass die Konkurrenz nicht den Kinder- und Familienmarkt beachte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zitat von Taneriiim:

      Außerdem war es doch immer Nintendos Ziel ALLE Menschen ALLER Altersgruppen zu erreichen. Irgendwie blicke ich da nicht mehr durch sry

      Das ist kein direkter Widerspruch. Es gibt Spieleproduzenten, die profilieren sich gerne mit einer Ab 18-Altersfreigabe, weil das wie Licht auf die Motten wirkt bei der Zielgruppe der midpubertären, weißen Hauptschul-Vorstadtghettogangster, die sich mit Schuhcreme das Gesicht einreiben, um (vermeintlich) wie ein harter Rapper aus der Bronx auszusehen. ;)

      Nintendo dagegen strebt meistens eine niedrige Altersfreigabe an und versteckt die Anspielungen und den Humor eher subtil. In Xenoblade Chronicles 2 z. B. wenn du die Hintergründe über Goldmund aufklärst, findest du ein Schriftstück des Gründers, das ich wie ein gefälschtes Pamphlet der Verschwörung der Weisen von Zion liest.
      All right, I've been thinking. When life gives you lemons, don't make lemonade. Make life take the lemons back. GET MAD! I DON'T WANT YOUR DAMN LEMONS! WHAT AM I SUPPOSED TO DO WITH THESE?! DEMAND TO SEE LIFE'S MANAGER! Make life RUE the day it thought it could give CAVE JOHNSON LEMONS! DO YOU KNOW WHO I AM?! I'M THE MAN WHO'S GONNA BURN YOUR HOUSE DOWN! WITH THE LEMONS! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that's gonna BURN YOUR HOUSE DOWN!
    • Ja, weil sie sonst wahrscheinlich längst weg wären, wenn dem so wäre.

      Zitat von cedrickterrick:

      Des Weiteren genieße ich es bei der Switch, dass es endlich mal wieder eine "zocken-only" Konsole ist. Kein Multimedia-Mist drum herum. Nur Anschalten und zocken.
      Und selbst da haben sie ihre Probleme. Allen voran in Sachen Online-Gaming. VC gehört demnach auch in Sachen "Zocken-Only" und auch da ist man sehr lethargisch unterwegs.
    • Zitat von North Blue:

      Trotzdem könnte Nintendo auch mal zur Abwechslung ein Horrorspiel entwickeln oder generell mehr Genres für Erwachsene bedienen. Die wollen doch neue IPs rausbringen, wieso denn mal nicht eine richtig gute Horrorspielserie.
      Sowas wie Eternal Darkness?

      Man hätte ja einfach mal dem Dennis ein wenig Geld zur Realisierung seines "Shadows of the Eternals" Projekts zuschieben und die Eternal Darkness IP dafür verwenden können (ist ja im Grunde noch ED).

      Ein neues 1080° oder WaveRace wäre auch ganz gut um zu zeigen das Nintendo nicht nur Kunterbunt kann.

      Metroid Prime 4 kommt ja ....irgendwann.

      Starfox, F-Zero, Kid Icarus, Gheist wären alles Nintendo Marken wo es nicht ganz so bunt zugehen muss.

      Sicher würden sich viele externe Studios darum reißen etwas mit einer dieser IPs machen zu dürfen.

      Wie wäre es z.B. mit einem neuen 1080° von Ubisoft (SSX, Steep), F-Zero von Shin'en (FAST RMX) und ein klassisches Starfox oder Kid Icarus im Stil von Uprising von Treasure (Sin&Punishment)?
    • @alfalfa

      Du sprichst immer von deinen Freunden, die Nintendo doch so kindisch finden. Es ist doch egal wie das deine Freunde finden. Wichtig ist nur, ob du Spaß an den Spielen hast. Ich persönlich finde ja COD langweilig. Da macht Splatoon wesentlich mehr Spaß.


      Meiner Erfahrung nach ist es meistens so wie @saurunu schon sagt. Die meisten, denen man es zeigt finden es spaßig. Hingegen habe ich oft die Erfahrung gemacht, dass gerade Erwachsene ohne große Spielerfahrung die "erwachsenen " Spiele oft sehr abstoßend finden. Sie sind einfach zu brutal, zu farblos und wirken wenig spaßig. Verstehe mich nicht falsch. Ich spiele auch mal gern eine Runde Mortal Kombat. Aber grundsätzlich sind diese Spiele keine Werbung für das Hobby Videospiele. Die quietschbunten Spaßgranaten wirken einfach einladender als Geballer, Körperteile ausreißen und düstere Optik.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @cedrickterrick Mit welchen Arten von Titeln? Und wer vergewissert dir dass es nicht noch einmal verschoben wird?

      Ist eher traurig dass nach fast 10 Jahren die Wii ein nach wie vor besseres VC hat als die neusten beiden Konsolen von Nintendo.

      Und was heisst hier "endlich mal wieder eine "zocken-only" Konsole ist"? Ich denke mit dem NES-Mini und SNES-Mini haben sie das was du wolltest.

      Entweder Nintendo liefert hier langsam etwas oder sie können sich in meinen Augen aus diesem Geschäft verabschieden.

      Selbst die Wii U und die PS Vita hatte drumherum mehr zu bieten als die Nintendo Switch, welche technisch weiter ist.

      Ausserdem ist die Nintendo Switch keine "Zocken-Only"-Konsole. Sie hat bereits eine App namens NicoNico....von daher solltest du die Konsole vermutlich schnellstens wieder verkaufen, da es ja nicht das ist was du willst.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zenitora ()

    • @Nobeldecker86
      Nintendo bindet tatsächlich. Ich bin 41, seit dem NES dabei und seitdem Nintendo immer treu geblieben. Trotzdem wäre ich heute allein mit Nintendo-Titeln nicht glücklich. Ich brauche zwischendurch halt auch mal Spiele mit einer guten Story und Charakteren, die mir am Herzen liegen. Schon lange hoffe ich auf eine neue Nintendo-exklusive IP für eine ältere Zielgruppe ohne Knuddelgrafik oder Anime-Look (auf den stehe ich leider gar nicht), aber die kommt wohl nicht mehr.
      Switch-Freundescode: 2416-7632-4514
    • Jetzt wird es kritisch, weil ich muss hier ein Stück weit Elitär werden. Nur Leute, die Inhaltlich ein Spiel als "Kind" oder "Erwachsen" bewerten aufgrund der Grafik / Optik, sind für mich oberflächliche Menschen und im Herzen keine richtigen Gamer.

      Ich habe die Kritik schon oft genug bspw. bei Diablo 3 gelesen, wo ich immer den Kopf schütteln musste, weil das für mich kein Spiel ist das ich einem 9 Jährigen hinsetzen, auch nicht eher als Diablo 1+2. Ich frage mich da immer wieder, ob die Leute da wirklich darauf achten, was auf dem Bildschirm passiert, oder ob man eben nur so voreingenommen ist und alles herunterspielt was da passiert. Gegner Platzen, Blutfontänen, allgemein das Design ist Blutig und Gorelastig, der Schmied muss seine Frau töten weil genau vor seinem Augen sich eine Frau in einen Zombie-Verwandelt usw usw. Und das Spiel wird trotz des Stilmittels der Grafik nicht verniedlicht.

      Ich möchte immer noch wissten, ob der Grafikstil für Leute "Knuddelig" ist, wenn ein Studio wie Santa Monica Studio mit gleicher Optik ein Spiel liefert, aber wo beim Angriff eines Sichlors auf Pikachu die Gedärme rausquillen. Ob die Grafik gezeichnet oder realistisch ist, ist vollkommen irrelevant, es ist nur eine Stilrichtung die nicht entscheided ob ein Spiel für Kinder tauglich gemacht wird, oder für Erwachsene. Es kommt immer auf den Inhaltlichen Kontext an, und da ist halt Nintendo eine Firma, und das behaupte ich hier so frei, die es wirklich beim Großteil ihrer Spiele immer schafft ein Spiel für alle Altersgruppen zu entwickeln. Zelda war immer eines der Spiele, wo viele Subtile hinweise auf die Welt und was da alles eigentlich passiert, von jüngeren gar nicht wahrgenommen wird, somit aber auch für Junge Menschen sehr Zugänglich ist, während Erwachsene wenn sie sich darauf einlassen den Kontext erkennen können und sehen was alles in dem Umfeld passiert. Da ist harter Tobak dabei, welches so einige "Erwachsene" Spiele zwar immer nach außen hin so Erwachsen wirken mögen, aber Inhaltlich gesehen dann doch nicht mehr als Luft ist, die halt eben mit realistischer Grafik daherkommt. Wer da wirklich mal ein Spiel für Kinder spielen möchte, der soll bitte Skylanders spielen und der wird dann den Unterschied zwischen Super Mario und etwas wie Skylanders erkennen(oder gar mit einem klassischen Spyro / Crash Bandicoot).

      /Edit:
      Und ich möchte hier mal eines Anmerken, weil das Spiel erwähnung gefunden hat. Verglichen zu Breath of the Wild halte ich bspw. Fortnite jetzt nicht für das "erwachsenere" Spiel mit seinem ganzen "Swag" wo du bescheuerte Emotes plus Waffen ala Discokugelgranate etc...
    • Zitat von Rincewind:

      @alfalfa

      Du sprichst immer von deinen Freunden, die Nintendo doch so kindisch finden. Es ist doch egal wie das deine Freunde finden. Wichtig ist nur, ob du Spaß an den Spielen hast. Ich persönlich finde ja COD langweilig. Da macht Splatoon wesentlich mehr Spaß.
      Wollte ich mit der Switch immer nur alleine spielen, könnte es mir egal sein.
      Ich habe die Konsole aber als Multiplayer Konsole verstanden (und gekauft!), vorrangig lokal mit Leuten, die man kennt und nicht nur online gegen Fremde (wobei die Onlinevariante bei der Switch auch noch schlecht gelöst ist).
      Ein einziger meiner Freunde lässt sich öfter mal zu ein paar Runden Mario Kart oder Street Fighter hinreißen.
      Arms fanden wir beider nach kurzer Zeit schon langweilig.
      Splatoon 2 bietet das gar nicht erst - extrem schade, weil es im Splitscreen bestimmt lustig wäre.

      Alle anderen lassen sich ganz selten mal zu Mario Kart überreden, weil sie lieber CoD oder NFS im Netzwerk gegen mich spielen wollen, weil sie das eben realistischer und spaßiger finden als alles mit Tinte zu bespritzen oder in Spielzeugkarts um die Wette zu fahren.
      Auch mein Vater (wird 69) kann mit Spielen wie SMO nichts anfangen, weil er die Zeit viel ieber für Asassins Creed Origins nutzt. Er findet die Switch grundsätzlich zwar toll, weil sie ein Hybrid ist, aber ihm ist das alles zu bunt und kindisch und er versteht nicht, warum der Konsole so grundlegende Funktionen wie ein Web Browser fehlen und sie dann auch noch vergleichsweise so teuer ist, die Spiele ganz besonders.

      Und meine beste Freundin (Anfang 30) habe ich ja schon erwähnt - die konnte ich noch kein einziges Mal dazu überreden, mal mit mir Switch zu spielen. Da würde sie lieber die X360 oder den PC einschalten und Virtua Tennis mit mir spielen. Mit Mario Tennis könnte ich sie also auch nicht locken, weil sie nur über die unrealistischen Spezialschläge und Zeitlupe meckern würde, aber selbst wenn man das Spiel auf die Grundschläge beschränken würde, wären Mario und Konsorten für sie keine echten Tennisspieler, die Fantasieplätze mit irgendwelchen Hindernissen fände sie nervig und sie würde nach Nadal, Williams & Co fragen.

      Ich wünschte ja, es wäre anders, aber mit der Switch muss ich bis auf eine Ausnahme wohl größtenteils allein spielen, oder halt online gegen Fremde.
      Ich spreche von Personen zwischen Anfang 30 bis Anfang 40.

      Mit der Wii gab es solche Probleme nicht, denn da gab es eine gute Auswahl an Sport- und Partyspielen.
      Vier Leute in meinem Umfeld haben sich selbst eine Wii geholt, sogar meine Eltern.

      Vielleicht gibt es solche Spiele ja irgendwann mal auf der Switch...
    • @alfalfa
      Nintendos Grafikstil ist über die Jahre gleich geblieben, oder zumindest ähnlich, und die meisten Videogamer und auch Nicht-Videogamer finden den Stil toll.

      Und die Mii-Charaktere wirken "erwachsen", oder wie soll man das verstehen, dass es auf der Wii keine solchen Probleme gab?

      Jeder soll mit seinem Spiel glücklich werden, aber dass man im Multiplayer-Modus NFS einem Mario Kart vorzieht, kann ich nicht nachvollziehen (obwohl ich z.B. NFS Underground oft und viel auf LAN-Parties gespielt habe).
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Wir spielen heute noch oft NFS Shitf im LAN und das macht schon irgendwie mehr Bock mit echten Autos, richtige Rennen und obwohl das Spiel schon so alt ist, sieht es immer noch richtig gut aus, wenn man es mit Downsalmpling auf 4 K pushed.

      Dass ich auf der Wii keine Probleme hatte, meine Leute zum Mitspielen zu begeistern, lag an den Spielen, die es so bisher nicht auf der Switch gibt (nicht an den Mii Charakteren, die es auf der Switch ja auch gibt und die man zumindest in MK8D benutzen kann, was einem aber Nachteile bringt, weil man wegen der höheren Geschwindigkeit besser einen schweren Fahrer wie Bowser nimmt).

      Mii-Charaktere sind vielleicht nicht "erwachsen" in dem Sinne, aber man kann sich daran erfreuen, sich ein digitales Ebenbild zu schaffen und sich selbst dann im Spiel sehen. Das hat schon was für sich, aber daran liegt es meiner Meinung nach nicht. Es sind die Spiele selbst und ich nenne mal eine kleine Auswahl für die Wii:
      Virtua Tennis (ob mit oder ohne Bewegungssteuerung), Wii Sports, Wii Sports Resort, Wii Fit Plus, Eurosport Winter Stars oder einfach mal mit der Bewegungssteuerung in Resident Evil oder House of the Dead rumballern oder ein Musikspiel wie Rock Band oder Guitar Hero - ich hatte immer lokale Spielpartner, die sich begeistern ließen.

      Ein Switch Sports Resort oder Switch Fit Plus wäre doch mal was.

      Ja, jeder soll mit seinem Spiel glücklich werden.
      Ich persönlich wäre aber glücklicher, wenn ich mehr lokale Mitspieler fände, die eben mehr Gefallen daran haben, realistischere Spiele zu spielen und nicht das, was Nintendo für die im Artikel erwähnte Zielgruppe produziert.
      Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass entsprechende Spiele noch erscheinen, aber bis dahin locke ich mit einem Mario Tennis, Captain Toad oder Sushi Striker meine Leute nicht vor den Bildschirm.
      Auch nicht mit den Resident Evil Revelations Aufgüssen...

      Wie auch immer - Nintendo muss sich vorerst keine Gedanken machen.
      Die Zielgruppe fühlt sich angesprochen und kauft.
      Wenn als Nebenprodukt dann noch Spiele mit etwas realistischerer Grafik abfallen, die nicht nur ein Neuaufguss / eine Portierung sind, dann entwickelt es sich für mich ja vielleicht noch positiver.

      Ich habe zumindest Hoffnungen mit Ausblick auf Metroid, Bayonetta 3 und hoffentlich noch ein brauchbares Tennis, vielleicht NBA 2K19 und Fifa 19 - mal gucken.
      Vielleicht lassen sich die Publisher auch mal zu einem Soul Calibur 6 oder Dead or Alive 6 hinreißen - das wäre mal nett, das mobil zu haben. Oder gern auch ein MK X.
      Wären jedenfalls gute Alternativen zu Smash Bros., passen aber eben nicht zur Nintendo-Zielgruppe.
    • Zitat von cedrickterrick:

      Schau dir mal an, was die WiiU nach eineinhalb Jahren hatte und dann die Switch.
      Ich denke die Switch ist zu Recht die erfolgreichere Konsole.
      Du vergleichst hier mit Äpfel und Birnen. Die Wii U hatte ein ranziges Konzept von Anfang an. Niemand konnte mit dem Gamepad wirklich was anfangen, zeitweise wusste Ubisoft mehr mit dem umzugehen als Nintendo selbst traurigerweise. Und es zeigte auch dass ohne Thirds es nicht läuft.

      Die Switch hat hingegen ein gutes Konzept...und das reicht auch traurigerweise bei Nintendo um Gewinne einzufahren, denn viel mehr machen sie wohl nicht wie es aussieht.

      Zur Wii U nach 1,5 Jahren: golem.de/news/nintendo-wii-u-b…in-europa-1211-95942.html

      Miiverse und Nintendo TVii waren schon vorhanden.