Nintendo: The Legend of Zelda und Pokémon sind in Kanada sehr erfolgreich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo: The Legend of Zelda und Pokémon sind in Kanada sehr erfolgreich

      Vorhin berichteten wir bereits über einen Teil des Interviews von The Star mit Reggie FIls-Aimé. Im selben Interview ging es allerdings auch um den kanadischen Markt. So sei Kanada das Land schlechthin, wenn es um Zelda-Spiele gehe. Da Reggie Fils-Aimé Präsident von Nintendo of America ist, muss er über den amerikanischen Markt Bescheid wissen. Folgendes sagte er im Bezug auf den kanadischen Markt:
      Es gibt bestimmte Marken, die im kanadischen Markt überragend laufen. The Legend of Zelda ist eine davon. Ich kann nicht sagen, warum die Kanadier es lieben. Jedes einzelne Spiel der Serie lief in Kanada besser als in den USA und der Zulauf in den USA ist besser als in Europa oder Japan. Ein weiteres Phänomen – und das ist derzeit ein Trend – ist Pokémon in den letzten zehn Jahren. Die Pokémon-Spiele laufen außerordentlich gut (in Kanada).
      GamingBolt-Autor Pramath lebt in Toronto, Kanada und kann dies bestätigen. Laut ihm wäre die allgemeine Gegenwart und vor allem das Auftauchen von Zelda von Tag zu Tag in Toronto verrückt. Es gebe Pokémon-Merchandise im Überfluss und jeder ordentliche Nerd-Laden hätte eine große Abteilung von Zelda-Utensilien. Die Menschen hätten Triforce-Tattoos und im öffentlichen Nahverkehr könnte man stets Nintendo Switch-Konsolen mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild sehen.

      Also scheint Kanada – vor allem in Hinsicht auf The Legend of Zelda – verrückt nach Nintendo-Marken zu sein. Wonach glaubt ihr sind die Deutschen verrückt?

      Quelle: The Star, GamingBolt
    • Zitat von Harle:

      Hauptsache was geschrieben und ne news draus gemacht. Highclass Redaktuere bei Ntower. Meinen Kommentar dürft ihr gerne als News für den 1.4.19 im Hinterkopf behalten

      Kritik kann man auch anders rüber bringen...
      Es geht hier darum, dass es in Kanada besser lief als in den USA und die Marke sehr hohen Zulauf hat (mehr als in den USA, in Europa oder Japan...) Somit ist es eine News. Ob diese dich interessiert musst du wissen. Wenn News kommen die mich nicht interessieren lese ich sie einfach nicht...
      Würde ich dir auch empfehlen!
      Navi: "Das Schicksal Hyrules soll wirklich in den Händen dieser Schlafmütze liegen?!"
      NintendoNetwork: Crowdsalat
      Twitch: Crowdsalad
    • Zitat von Crowdsalat:

      Wenn News kommen die mich nicht interessieren lese ich sie einfach nicht...
      Genau meine Rede!!

      Es ist wie beim Fernsehen. Da schaue ich mir auch nicht eine Sendung zu Ende an die mir nicht gefällt. Ich schalte einfach um ;)
      -------------------------------------------------------------------------
      Frank Drebin, Spezialeinheit.
      Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!
    • Zitat von Marco Kropp:

      Also scheint Kanada – vor allem in Hinsicht auf The Legend of Zelda – verrückt nach Nintendo-Marken zu sein. Wonach glaubt ihr sind die Deutschen verrückt?
      Sauerkraut, Bratwurst, Sauerkraut, Bier, Sauerkraut, Fussball, Sauerkraut...aber vor allem Sauerkraut. Bin mir da ziemlich sicher.

      Aber schön zu sehen dass die werten Kanadier hier Interesse für Zelda und Pokémon zeigen. Zelda hat mich etwas überrascht, dachte Animal Crossing würde dort eher boomen. ^^"
    • So langsam treten auch bei mir die Zelda-Caps vermehrt auf. Switch-Konsolen konnte ich noch keine in der freien Wildbahn beobachten, dafür 3DS-Konsolen mit Super Smash Bros. Denke, wenn es für die Switch rauskommt wird dort viel ersetzt.
      Mein halber Gamestop hat nur noch Zelda-Merch.

      @Harle Solange du es nichtmal schaffst, ntower in der korrekten Schreibweise zu schreiben wirkt dein Kommentar leider sehr schwach. Als wärst du grade von 4players übergelaufen, weil deine PS4 den Geist aufgegeben hat.
      Setz dich mal selbst hin und schreib sechs News pro Tag, ist mehr Arbeit als du denkst, weil man jederzeit verfügbar sein muss.
    • @johnchrono Jedem passieren mal Fehler. Da hintendran sitzen echte Menschen, denen auch mal was passieren kann. Ja, in den letzten 600 News war diese vielleicht nicht die beste, dafür waren andere aber auch informativer. Scheint ja trotzdem einige zu interessieren, wo sollte man die Grenze zwischen "informativ" und "nutzlos" ziehen?
      Gerade @Marco Kropp hat neben den News auch vieles anderes zu tun, da können auch mal kleine Fehöer unterlaufen. Gegen Bezahlung würde ich verstehen, warum sich manche dann darüber aufregen, aber anscheinend lassen viele außer Acht, dass hier alles auf ehrenamtlicher Basis entsteht.
      Es bringt nichts, wenn du sagst, dass du mal eine News schnell hinklatschen kannst, das können die meisten. Jedoch müssen unsere Redakteure das mehrmals täglich, und das ohne längere Unterbrechungen jeden Tag 24/7. Dann gibt es noch einige Nebenaufgaben. Das muss man erstmal mit seinem privaten und beruflichen Leben vereinbaren. Das man das kann ist so leicht gesagt, die Praxis ist aber deutlich schwieriger.

      Beitrag von Harle ()

      Dieser Beitrag wurde von Hans Wafzig aus folgendem Grund gelöscht: SPAM und Provokation ().