Davide Soliani über den enormen Umfang von Mario + Rabbids Kingdom Battle: Donkey Kong Adventure und über die Zukunft der Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Davide Soliani über den enormen Umfang von Mario + Rabbids Kingdom Battle: Donkey Kong Adventure und über die Zukunft der Serie

      Während der E3 2017 erlangte Mario + Rabbids Kingdom Battle-Producer Davide Soliani große Popularität durch seinen Auftritt in Ubisofts Pressekonferenz, in welcher er weinend im Publikum zu sehen war, als sein neuestes Projekt, das verrückte Crossover zwischen Super Mario und den Rabbids, auf der Live-Bühne vorgestellt wurde. Der als "Ubisoft Crying Man" in die E3-Geschichte eingegangene Entwickler wurde zuletzt von Eurogamer zu einem Interview eingeladen, um über den kommenden Mario + Rabbids Kingdom Battle: Donkey Kong Adventure-DLC und über das Projekt im Allgemeinen zu sprechen. Wir haben das Gespräch für euch zusammengefasst und ausgewählte Auszüge übersetzt.

      Als Davide Soliani nach der E3 2017 zurück ins Studio kehrte, sei er sehr verwirrt gewesen, fast schon benommen, sagt er. Das Entwicklerteam organisierte eine kleine Feier für ihn und schenkte ihm ein T-Shirt, darauf abgebildet er selbst, wie er im Ubisoft-Publikum zu weinen beginnt. Er sei sehr gerührt gewesen und finge erneut an zu weinen, erzählt er Eurogamer. Nach der Videospielmesse würde sich alles geändert haben. Schon zuvor sei man wie eine große Familie gewesen, aber danach habe man sich noch enger verbunden gefühlt. Aus hart arbeitenden Leuten seien sehr hart arbeitende Leute geworden, erklärt Soliani, man hätte sie nicht einmal dazu drängen müssen. Sie täten es ganz aus eigenem Antrieb. Für den Producer selbst habe sich auch einiges verändert: Aus 23 Personen, welche seinem privaten Twitter-Account folgen, wurden über 10.000. Der Komponist für Mario + Rabbids Kingdom Battle, Grant Kirkhope, schreibt ihm regelmäßig, ruft ihn über Skype an, zeigt ihm seine neuesten Musikstücke – oft auch spät nachts. Soliani sagt:

      Ich komme nach Hause und um 22 Uhr oder Mitternacht ruft mich Grant – welcher in Los Angeles ist und sich nicht um die Zeitunterschiede kümmert – über Skype an. Ich sage ihm, dass ich schlafen will, aber er sagt mir "Nein, du musst dir das hier anhören!". "Okay, aber können wir es morgen in der Früh machen?" "Nein, ich werde [zu der Zeit] schlafen." "Okay", sage ich, "lass mich den Mac anmachen."

      Soliani erklärt, dass die Arbeiten am Donkey Kong-DLC kurz nach der E3 2017 begonnen haben. Zuerst habe man Nintendo davon überzeugen müssen, wieso man Donkey Kong verwenden wolle. Man erstellte Pläne für seine Angriffe, das Greifen von Gegnern, das Werfen von Teammitgliedern und so weiter. Man habe keine Zeit gehabt, darüber nachzudenken, wie gut das Basisspiel abgeschnitten hat. Man erfuhr allerdings vom positiven Spieler-Feedback und wollte den Käufern danken, indem man den neuen kompetitiven Mehrspieler-Modus kostenlos für alle Spieler implementierte. Nach der positiven Reaktion ergaben sich auch Änderungen für den Donkey Kong-DLC:

      Wir haben unsere Prioritäten neu gesetzt. Zuerst sollte es eine kleine Spielerfahrung werden, zwei bis drei Stunden lang, eine Welt. Schlussendlich ist es fast so groß geworden wie das halbe Spiel. Im Hauptspiel gibt es 27 Minuten an cinematischen Szenen. [Der] Donkey Kong[-DLC] hat 20 Minuten [an Cinematic-Szenen]. Im Hauptspiel werden einem vier Welten geboten, hier haben wir nur eine, aber sie ist so groß wie zwei Welten. Das ergibt 10 Stunden an Gameplay. Wir haben alles reingesteckt – all unsere Leidenschaft.

      Grant hat 45 Minuten an neuer Musik hinzugefügt. Es war ein Alptraum ihn dazu zu bringen, für diese weiteren 45 Minuten zu arbeiten – er ist Arbeit nicht gewohnt. Er ist eine kleine Diva, ein kleiner Faulenzer.

      Wir wollten das Spielgefühl ebenso ändern. Kein Kampf gleicht dem anderen. Als ich es ihnen gesagt habe, waren unsere Programmierer panisch, weil es bedeutete, dass wir das Kampfsystem von Grund auf umkrempeln mussten. Aber es hat sich gelohnt. Leute, die es ausprobiert haben, sagten, es fühle sich anders an. Nun bin ich auf die Reaktion der Spieler gespannt. Das bin ich immer.

      Außerdem befragte Eurogamer Soliani zur Zukunft des Projekts:

      Eurogamer: Ihr habt allerdings sicher noch mehr Ideen für Mario + Rabbids, oder?

      Davide Soliani: Wir haben noch jede Menge Ideen. Wir haben ein Zehntel unserer Ideen verwertet. Nun ist der DLC allerdings abgeschlossen... was ich sagen kann, ist, dass wir uns bemühen. Was die Zukunft angeht... wer weiß!

      Eurogamer: Das glauben wir dir nicht, wir glauben du weißt es ganz genau! [lacht]

      Davide Soliani: Ich habe keine Ahnung [lacht]. Wir werden sehen! Ich glaube mir selber nicht! Wir brauchen Zeit, um an etwas zu arbeiten, was Sinn ergibt. Wir nehmen uns die Zeit und sehen, wie es läuft. Man braucht Zeit, um zu überlegen, was man tun kann, um Spielern etwas Neues zu geben.

      Werdet ihr beim Donkey Kong-DLC zuschlagen? Hofft ihr, dass das Team eine weitere Chance erhält, mit Nintendo-IPs zu arbeiten?

      Quelle: Eurogamer
    • Ist wirklich ein super Spiel. Hätte ich nie gedacht. Kann mich noch gut an die Kommentare hier auf ntower erinnern, als die ganzen Leaks auftauchten. Ich muss auch sagen das die Rabbids echt gut reinpassen. Das Spiel ist wirklich gelungen und der DLC wird natürlich auch gespielt. Gerne auch eine Fortsetzung.

      Finde den Director sehr sympathisch. Wie er das mit Kirkhope erzählt :) Seinen Auftritt bei der E3 2017 habe ich auch noch gut in Erinnerung :)
    • Das Spiel war echt super, nicht mal Nintendo hätte es vermutlich besser hinbekommen. Nur ist das Spiel bei mir zweimal kurz hintereinander abgestürzt da kam wohl kurz Bugisoft zum Vorschein. Der Spaß hingegen war echt top. Sollte ich den DLC für die Hälfte, so wie das Original Spiel zum Release, bekommen würde ich ihn mir holen.
      Most Wanted Switch Crossovers:

      Grand Theft Mario
      Assassines Shiek
      Call of Metroid
      Beyond Good & Donkey Kong
      Gears of Yoshi
      The Last of Toads
      Captain Toad: Dungeon Keeper
      The Legend of Dark Souls
    • Zitat von Cinux:

      Scheinbar, den sonst hätten sie halt einfach ein fertiges spiel und kein spiel + DLC rausgebracht. Oder schonmal nur ein halbes Auto gefahren?
      Nur das der Vergleich hinkt, da jedes Spiel erweiterbar ist, und das Hauptspiel eben schon ein fertiges Auto war. Jetzt bekommst du halt noch die Extra-Ausstattung wenn du es wünscht...
    • edit (Moderationsleitung)

      @zocker-hias Bitte achte demnächst auf deine Wortwahl! :)



      @Cinux

      Was für ein unschöner Kommentar - das Game selbst ist vollständig und bietet genug Umfang.
      Statt 3 Jahre an nem Teil 2 zu tüfteln hat man als DLC ne version 1.5 rausgebracht die für seinen Preis genug Umfang bietet.

      1. Nicht jeder DLC ist von grundauf böse
      2. Wäre der DLC ins Vollspiel geflossen wäre dieses auch ein Jahr später erst erschienen und das Risiko einer Switch exklusiv Entwicklung höher gewesen.

      Dein fertiges Auto bekommt nun noch ne Klima, Mp3 Player und n Schiebedach spendiert wenn du so willst. Aber das Basisspiel ist alles andere als unvollständig. Hast du es überhaupt gespielt?

      @wonderboy
      Ja im eshop, gaub 15 oder so fürn dlc und 20 fürn seasonpass.