Reaktion der Redaktion: Unsere Meinung zu Nintendos E3-Ankündigungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reaktion der Redaktion: Unsere Meinung zu Nintendos E3-Ankündigungen

      Heute ist die Electronic Entertainment Expo 2018 schon wieder eine Woche her, was für uns höchste Zeit war, um einen reflektierten Blick zurückzuwerfen auf das, was war, und auf das, was hätte sein können. Einige Teammitglieder haben sich wieder zusammengefunden, um ihre Meinung kundzutun. Thema dieses Mal sind Nintendos Ankündigungen, die während der kultigen Messe gemacht wurden. Neben dem groß umworbenen Super Smash Bros. Ultimate hatten nämlich auch andere Titel wie Super Mario Party oder Fire Emblem: Three Houses ihren Moment im Rampenlicht. Was manche von uns dazu denken, erfahrt ihr in der heutigen Reaktion der Redaktion:


      David Pettau:

      "Nun, obwohl eigentlich klar war, dass Nintendo mit dem zuvor angekündigten Super Smash Bros.-Titel und Pokémon für dieses Jahr ausgesorgt hat, verlief die E3 in ihrer Gänze doch etwas anders als erwartet. Spiele, mit denen man eigentlich gerechnet hatte bzw. die man sich erhofft hatte, blieben aus – allen voran Metroid Prime 4 und Yoshi. Allzu verwunderlich ist das dennoch nicht – es wäre kontraproduktiv, würde Nintendo bereits jetzt anfangen, den Hype der Nintendo-Gemeinde auf 2019 zu richten. Aktuell will man unser gesamtes Interesse auf Super Smash Bros. Ultimate lenken, und damit bin ich auch voll und ganz zufrieden.

      Natürlich gab es dann doch die eine oder andere Ankündigung. Super Mario Party könnte zu Teilen endlich einmal wieder ein solcher Ableger der Reihe werden, den sich viele Fans seit Jahren wünschen – eine gewisse Grundskepsis herrscht bei mir dennoch. Fire Emblem: Three Houses hat definitiv Potenzial, wirklich begeistern wollte mich das gezeigte Material aber absolut nicht. Daemon X Machina kam ziemlich aus dem Nichts und hat ebenso Potenzial, wirkt allerdings auch noch sehr unfertig.

      Das klare Highlight neben Smash stellt für mich der Software-Output seitens Nintendo während der E3 selbst dar – Paladins, Fortnite, Fallout Shelter, die Octo Expansion und selbstverständlich Hollow Knight, bei dem ich mittlerweile schon fast nicht mehr geglaubt habe, dass es noch im aktuellen Jahrzehnt für die Nintendo Switch erscheint. Insgesamt präsentiert sich Nintendo solide und, auf einer insgesamt sehr durchwachsenen E3, wohl auch als eines der überzeugendsten Studios. Alleine mit Super Smash Bros. Ultimate hat Nintendo für mich persönlich das beste Line-up für 2018 – darüber hinaus weiß man, wie bereits im letzten Jahr, noch wenig Konkretes. Doch dafür besitze ich natürlich noch die Xbox, deren grandiose E3-Präsentation sich fast ausschließlich auf 2019 und darüber hinaus fokussierte."


      Daemon X Machina war der erste Titel, den Nintendo während der Nintendo Direct: E3 2018-Show vorstellte. Das hat sicher keiner kommen sehen! Mit viel Action und einem interessanten Stil scheint der Titel vielversprechend, doch weiteres muss abgewartet werden.


      Daniel Busch

      "Es ist faszinierend, denn zum ersten Mal in unserem Format "Reaktion der Redaktion" bin ich nicht positiv gestimmt. Und das gerade zur E3, wo wir uns doch über so viele, tolle Spieleankündigungen freuen können – nein, eben nicht! Zugegeben: das was Nintendo uns präsentiert hat, ist ganz toll und ich freu mich drauf. Das was Nintendo uns nicht präsentiert hat, ist die andere Seite der Medaille. 25 Minuten – also etwa die Hälfte der gezeigten Direct – galten Super Smash Bros. Ultimate in all seinen Details. Das Spiel wird toll, keine Frage. Und es hat auch viele Fans. Aber dennoch begreife ich nicht, warum Nintendo das Segment zu Super Smash Bros. Ultimate so dermaßen in die Länge ziehen musste. Es fühlte sich wirklich unnötig gestreckt an. Jeder einzelne Charakter wurde separat vorgestellt. Items und Stages und sonstige Kleinigkeiten kamen auch noch hinzu. Nintendo, wozu habt ihr bitte Nintendo Treehouse?

      Nicht jeder dürfte eingefleischter Fan von Super Smash Bros. sein und hatte dagegen vielleicht noch auf neue Informationen zu Yoshi gehofft... oder zu Metroid Prime 4. Letztes Jahr angekündigt – dieses Jahr totgeschwiegen. Sehr schade. Zwei Titel, auf die ich mich eigentlich sehr freue. Immerhin wurde uns mit Super Mario Party ein würdiger neuer Ableger der Reihe beschert, der nicht nur zu den Wurzeln der Reihe zurückkehrt, sondern auch noch eine Online-Komponente in einem separierten Minispiel-Modus zu bieten hat. Die gezeigten Minispiele sehen auch kurzweilig aus. Kann man sich da noch mehr wünschen? Wohl kaum. Auch der gezeigte Story-DLC zu Xenoblade Chronicles 2 mit dem Namen "Torna ~ The Golden Country" hat mein Interesse geweckt. Die Vorgeschichte zu Rex' großem Abenteuer in Alrest sieht äußerst vielversprechend aus und ich freue mich schon auf den Release. Dieses Jahr steht aber wohl am ehesten Pokémon: Let's Go, Pikachu und Pokémon: Let's Go, Evoli! bei mir hoch im Kurs. Die beiden neuen Pokémon-Abenteuer bekamen ebenfalls einen Auftritt auf der E3 spendiert. Mein Dasein als großer Pokémon-Fan begann in den Kindertagen mit der Gelben Edition – und nun quasi ein Remake im Geiste zu erleben und Kanto in einer vollkommen neuen Pracht zu bereisen, darauf freue ich mich schon. Das Gameplay mag abgespeckt sein, zugunsten vieler Einsteiger, doch einige Elemente gefallen mir durchaus. So zum Beispiel der Aspekt, die Pokémon in der Landschaft sehen zu können und auch, dass ich gefühlt den Pokéball richtig werfen kann. Natürlich erwarte ich die weiteren Hauptteile für 2019 noch viel mehr, aber das dauert ja noch. Da finde ich dies nun eine willkommene Überbrückung.

      Ansonsten war's das eigentlich schon bezüglich der Ankündigungen von meiner Seite aus. Nicht viel, kann ich anmerken. Das ist, wie schon eingangs angeschnitten, das große Problem bei Nintendos Direct gewessen. Die Art und Weise, wie Nintendo die Direct gestaltet hat, war wirklich nicht optimal. Es wäre noch so viel Platz für weitere Ankündigungen gewesen, hätte man nicht Super Smash Bros. Ultimate so strecken wollen. Seien es auch nur kürzere Teaser oder Trailer gewesen. Animal Crossing, Paper Mario, Metroid, Yoshi, Zelda – die Wunschliste ist lang. Immerhin, auf das was kommt, freue ich mich dennoch! Mein absolutes Highlight der E3 konnte ich dagegen bei Sony bewundern: nämlich The Last of Us Part II."


      Pikachu freut sich bereits riesig auf sein kommendes Nintendo Switch-Abenteuer. Auch wenn die "Let's Go"-Spiele schon im Vorfeld der E3 enthüllt wurden, ging Nintendo während der E3 erneut auf diese potenziellen Verkaufsschlager der diesjährigen Weihnachtssaison ein.


      Ilja Rodstein:

      "Also ich persönlich fand Nintendos E3-Auftritt super. Ich habe wirklich gemerkt, dass mein Geldbeutel knapp wird, denn mit Splatoon 2: Octo Expansion, Hollow Knight und dem bald erscheinenden Mario + Rabbids: Donkey Kong Adventure habe ich spontanes Spielefutter erhalten, ohne daran so schnell geglaubt zu haben. Nintendo stellte das wohl beste Super Smash Bros.-Spiel vor und auch Super Mario Party sieht so gut aus, ich kann es nicht richtig fassen. Zumindest mein Jahr 2018 ist damit genug gefüllt, auch wenn es doch etwas dauert bis Super Smash Bros. Ultimate erscheint.

      Doch eine Sache hat mich mächtig gestört und das ist die Nintendo Direct: E3 2018. Warum baut man ein 25-minütiges Super Smash Bros.-Segment in eine E3-Präsentation. Die E3 ist anders als jede Nintendo Direct, denn viele Nicht-Nintendo Switch-Besitzer schauen auch mit Interesse auf die Präsentation und das Super Smash Bros.-Segment war nur auf die Fans ausgerichtet, die sich sowieso das Spiel gekauft hätten. Ich finde man hätte sich mehr darauf konzentrieren müssen, neue Spieler davon zu überzeugen, warum das Spiel kein Port ist. Dass Yoshi und Metroid Prime 4 keine Erwähnung gefunden haben, finde ich zwar schade, doch nicht wirklich schlimm.

      Ich habe gehofft, es wird die E3 der Dritthersteller, doch leider habe ich mich getäuscht, denn mehr Nintendo Switch-Spiele als letztes Jahr waren es nicht. Vielleicht brauchen die Hersteller noch ein Jahr mehr, doch zumindest in dieser Hinsicht bin ich enttäuscht. Die Treehouse-Präsentation war wie immer unterhaltsam, vielleicht etwas zu viel Super Smash Bros. Ultimate und weniger Neuankündigungen als letztes Jahr. Nein, die E3 war nicht die beste, doch sie war meiner Meinung nach nicht besonders schlecht. Wären die Pokémon: Let's Go-Spiele dort erstmals angekündigt worden, wäre der Eindruck bestimmt ganz anders."


      Fire Emblem kehrt nach vielen Jahren zurück zu Nintendos Heimkonsolen und macht ordentlich Gebrauch von der neu gewonnenen Hardware-Power. Einheiten ziehen nicht mehr allein übers Schlachtfeld, sondern werden von Truppen begleitet, was in einer neuen Spielansicht auch hervorragend beobachtet werden kann.


      Dennis Gröschke:

      "Die E3 war in diesem Jahr für mich insgesamt eher enttäuschend. Im Fokus standen hier bei allen Plattformen oftmals Titel, die erst im Jahr 2019 oder später erscheinen werden. Im Bezug auf Nintendo nehme ich jedoch eine weiter ansteigende Tendenz wahr. Die E3 ist für Nintendo nicht so wichtig. Klar, hier wurden auch wichtige Spiele gezeigt und im Treehouse näher vorgestellt, aber ansonsten hat die Präsentation von Nintendo mittlerweile keine Aussagekraft mehr, was die Fans von den Japanern in den nächsten 6-12 Monaten erwarten können. DOOM und Wolfenstein II wurden auf einer "normalen" Direct im Verlauf des letzten Jahres angekündigt, nicht auf der E3. So war es auch hier, der Fokus lag eindeutig auf Smash Bros.. Das wurde im Vorfeld aber auch so angekündigt und war zu erwarten. Smash Bros. lässt mich allerdings kalt. Der letzte Prügler, den ich aktiv gespielt habe, war Tekken 3 auf der PlayStation 1. Es ist einfach nicht mein Genre. Dennoch wird das Spiel in meine Sammlung wandern, weil ich einen 9-jährigen Sohn habe, der momentan dabei ist in Pokémon Tekken DX alle Moves auswendig zu lernen. Ich denke das wird bei Smash Bros. nicht anders sein.

      Ich brauchte auch nicht viele Ankündigungen von Nintendo auf der E3. Ich freu mich nun erstmal auf die Crash Bandicoot N. Sane Trilogy, auf Donkey Kong Adventure für Mario + Rabbids, auf Pokémon: Lets Go, Pikachu! und Evoli! und Starlink: Battle for Atlas. Allesamt Spiele, die nicht von Nintendo auf der E3 vorgestellt wurden, aber mich dennoch bis Weihnachten mitunter hervorragend unterhalten werden. Darüber hinaus stellen Super Mario Party, Daemon X Machina sowie der Ausblick auf Yoshi und Metroid Prime 4, die ja auch noch erscheinen werden, für mich ebenfalls tolle Titel dar. Ich mache mir über die zukünftigen Veröffentlichungen auf der Nintendo Switch keine großen Gedanken mehr, ich komme im Moment schon nicht hinterher mit dem Spielen, erst recht nicht, wenn man mehr als eine Plattform besitzt. Ich bin gespannt, was Panic Button demnächst noch als nächste große Portierung ankündigen wird und denke Nintendo wird uns schon noch die eine oder andere Überraschung bis Ende des Jahres 2018 präsentieren, auch ohne eine E3."


      Nach jahrelangem Herumnörgeln der Fans hat man sich die Kritik endlich zu Herzen genommen und bringt das traditionelle Brettspiel-Erlebnis zurück in die Mario Party-Serie. Dabei kommt Super Mario Party sogar mit einem Online-Modus daher. Wer hätte das gedacht?


      Niels Uphaus:

      "Mein Highlight der E3 war ohne Frage der DLC zu Xenoblade Chronicles 2. Sowohl der Herausforderungsmodus als auch Torna ~ The Golden Country konnten mich begeistern. Der September kann gar nicht schnell genug kommen. Auch Pokémon: Let's Go, Pikachu/Evoli! sehen toll aus, allerdings wurde kaum etwas Neues gezeigt, was wohl daran liegt, dass es sich dabei "nur" um Remakes von Pokémon Gelb handelt und eben keine komplett neuen Spiele. Gekauft werden natürlich trotzdem beide Versionen auf Deutsch und Japanisch. Und dann gibt es natürlich noch Super Smash Bros. Ultimate, das Spiel, über das mit Abstand am längsten gesprochen und das auch während den Treehouse-Streams am häufigsten gezeigt wurde. Was soll ich sagen? Ein schöner Titel, aber nun einmal genauso wie ich mir Smash für Nintendo Switch vorgestellt hatte. Ach ja, das neue Fire Emblem-Spiel wurde ja auch noch gezeigt. Leider erscheint es erst 2019, doch sieht es durchaus interessant aus, genauso wie Super Mario Party. Das waren im Großen und Ganzen aber alle Ankündigungen. Keine schlechte E3-Vorstellung von Nintendo, aber auch nicht so überragend, wie man es beim derzeitigen Erfolg der Nintendo Switch vermutet hätte."

      Das war es von uns – und nun geht's um euch! Stimmt ihr uns zu oder seht ihr die Sache ganz anders? Schreibt es uns in die Kommentare!
    • Also ich denke mit dieser E3 von Nintendo ist keiner zu 100% zufrieden. Viele sind sogar sehr tief enttäuscht. Kann ich nachvollziehen. Titel die einen vielleicht persönlich angesprochen hätten wie Animal Crossing, trailer zu Metroid, Zelda Collection Port, ein paar neue IP's, Release für spiele wie Snack World für den Westen fehlten komplett. Das wären Sachen gewesen die die E3 von Nintendo hätten retten können. Aber es wurde sich leider nur auf Smash konzentriert. Außerdem Sachen gezeigt die es auf anderen Konsolen schon gibt, natürlich für Nintendo Only Besitzer toll, da sie nun auch fortnite und co zocken können. Für jemand der aber besondere IP's oder Ace Attorney, Level 5 games erwartet ziemlich ziemlich enttäuschend. Ich hab nichts gegen Smash, legt man Mal ein und spielt mit Freunden, aber dafür gebe ich halt kein geld aus weil es nicht meine Art von Game ist, das gleiche mit Mario Party. Auf Pokémon freue ich mich weiterhin, trotzdem sieht die zweite Hälfte von 2018 sehr schwach bei Nintendo aus. Gleichzeitig gibt es noch keine Übersicht auf den Anfang 2019 wie bei den anderen, Playstation zum Beispiel. Somit gibt es auch keine Vorfreude auf neues sondern einfach nur das was es immer bei Nintendo gibt, abwarten und Tee trinken was noch kommt.

    • Ich weiss nicht.... Die Switch ist relativ jung und genau deshalb sollten verunsicherte Kunden wissen, dass da auch in Zukunft viele Titel anstehen. Nintendo hätte zeigen sollen, dass sie die Switch noch lange unterstützen werden und dass sie nicht wie die Wii U enden wird. Niemand kauft doch eine relativ neue Konsole, wenn er glaubt es kommen in 1-2 Jahren keine Spiele mehr. Deshalb sollte man zum Start ruhig mal ein paar Titel zeigen, welche vielleicht noch etwas weiter weg sind.
      Da würden auch ein paar vorgerenderte Trailer reichen. Auch BotW sah am Ende etwas anders aus als in den ersten Trailern.
    • Neben einigen Spielen für 2018 freue ich mich riesig auf Fire Emblem. Schade, dass es verschoben wurde und nichts weiteres dazu im Treehouse gezeigt wurde. Deswegen wird es von vielen Leuten im Bezug auf die E3 wahrscheinlich auch kaum erwähnt. Ich hoffe, dass da in nächster Zeit schon etwas kommt, kann es gar nicht mehr abwarten.
      Momentan bin ich gerade bei FE Echoes, dann habe ich endlich alle 3DS FE-Spiele durch.
    • Also ich bin der Meinung man hätte die Pokemon-Spiele nicht eine Woche vorher ankündigen sollen, sondern erst bei der E3. Warum man das gemacht hat kann ich nicht nachvollziehen.

      Somit ist der ganze Überraschungsmoment verflogen --> Den man aber bei einer E3 erwartet...
      -------------------------------------------------------------------------
      Frank Drebin, Spezialeinheit.
      Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!
    • Wahrscheinlich hat jeder die E3 etwas anders erlebt. Ich fand es insgesamt eine gute E3.

      MS hat mit einer tollen Show die E3 eröffnet, und gezeigt, wohin der Weg gehen soll und dabei tolle Spiele präsentiert.

      Nintendo konnte leider nicht an das sehr gute N-Direct des Vorjahres anknüpfen. Man ist wieder in alte Muster zurückgefallen und hat statt einer Games-Show eine Smash-Direct gebracht.

      Der Auftritt hat mir nicht gefallen, aber die Spiele konnten überzeugen, auch wenn mein Most-Wanted, Animal Crossing, gefehlt hat. Und das spontane Erscheinen von Hollow Knight im eShop war eines meiner Highlights!

      Der Ausblick auf das restliche Jahr mit Mario Tennis Aces (morgen!), Project Octopath Traveler, Pokémon, Super Mario Party, SSB und vielen anderen Spielen ist super, und für mich fast noch besser als 2017.

      Nach dem Nintendo Direct ist vor dem Nintendo Direct, und dann bitte Animal Crossing zeigen!
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Die Direct hatte für mich einen guten Start.
      Der große Fokus auf Smash hat dann für mich alles ruiniert weil es weder spannend noch interessant gewesen ist.
      Ich war sogar kurz davor den Stream abzubrechen weil ich keine Lust mehr hatte und gelangweilt gewesen bin.
      In jeder anderen Direct wäre das nicht so wild gewesen aber auf der E3 hat es mich echt gestört.

      Dabei habe ich vorher Witze darüber gemacht, dass Nintendo 25 minuten smash bros zeigen wird und dann haben sie das sogar gemacht. Unvorstellbar...

      Die Spiele waren gut, nur die Präsentation leider nicht.
      Deamon X Machina war mein persönliches Highlight.

      Einfach nur traurig diese E3, Nintendo hatte schießpulver ( Metroid Prime 4 , Yoshi, Retro Studios ) und sie haben es nicht genutzt.
      Vor allem hätte Nintendo vorher sagen können, dass Metroid Prime 4 & yoshi nicht gezeigt werden.

      Im Nachhinein freue ich mich auf die Spiele, auf Smash Bros auch aber ein bitterer Nachgeschmack bleibt erhalten.
    • ich sehe das irgendwie so, dass nintendo für jedes jahr seine zugpferde haben möchte.
      zum start 2017 waren es natürlich botw und später odyssey, 2018 ist es dann ssb und 2019 (hoffentlich, endlich, endlich, endlich) metroid.
      metroid wurde wahrscheinlich auch nur letztes jahr schon gezeigt, damit man zeigen konnte, dass man was in der pipeline hat. weil das durfte sich nintendo insbesondere ja zur wiiu zeit definitv ankreiden, dass einfach NICHTS raus kam.
      wie das line up dann neben diesen zugpferden aufgebaut ist, ist dann halt die frage.. für das zweite halbjahr 2018 hat man da definitv eher weniger als mehr spiele in der pipeline.

      daher aufjedenfall eher enttäuscht, vorfreude auf ssb ist aber dennoch da. darüber wurde aber wahrscheinlich auch nur 30 mins berichtet, weil man sonst nichts zeigbares hatte, was demnächst raus kommt. ebenfalls vorfreude auf pokémon, warum da in der präsentation nicht mehr gezeigt hat, wird mir wohl für immer ein rätsel bleiben.
    • ich bin mit der E3 in Bezug auf Nintendo definitiv unzufrieden.

      Zu viel Smash und Reggi.

      Damit haben die Japaner auf jedenfall ein Statement gesetzt.

      Das die E3 ihnen egal ist.

      Sie vergessen aber das es den Westen nun mal nicht egal ist. Das hat wenigsten Sony und MS verstanden.

      Letztes Jahr dachte, na also haben die Kyoto Jungs und Mädels endlich gerafft.

      Nur um dieses Jahr zu zeigen, das dem so nicht ist

      Wer damit zufrieden ist, hatte definitiv keine Erwartungshaltung diesbezüglich gehabt
    • Ah auf die E3 Ausgabe von RdR habe ich schon gewartet :) Danke für eure Einblicke. Immer wieder sehr interessant.

      Nach der Präsentation war ich total baff. Meine erste Frage war: Das wars jetzt? Keine Abschlussüberraschung wie bei der Direct davor? Und dann: Warum so viel Smash Bros.?

      Aber umso mehr ich darüber nachgedacht habe, desto besser gefällt mir die Herangehensweise von Nintendo. Für Nintendo ist die E3 ganz klar overhyped. Sie verschießen nicht gleich ihr ganzes Pulver und dadurch können wir uns das ganze Jahr über auf Directs und Überraschungen freuen. Ich finde das inzwischen besser als alles auf einmal zu wissen. Das Nintendo genug in ihrem Repertoire haben, darüber mache ich mir seit dem Erfolg der Switch keine Sorgen mehr. Außerdem müssen wir ab dem Zeitpunkt der Vorstellung, wie z.B. bei Super Mario Party, nicht so lange bis zur Veröffentlichung warten.

      Großer Kritikpunkt ist definitiv die viel zu lange Vorstellung von Super Smash Bros. Geiles Spiel aber zu viel Spoiler und, da gebe ich Daniel Busch recht, hätte man den Großteil davon in das Treehouse Event verschieben können. Aber was meckere ich hier.. verdammt endlich ein klassisches Mario Paaaaaarty 8o
    • Die Präsentation hätte vielleicht mehr überraschen können, aber es wurde ja vorher kommuniziert, dass der Fokus auf Smash liegen wird. So wie es die beiden Jahre davor mit Mario Odyssey und Zelda auch schon der Fall war. Nintendo will zunächst so gut wie's geht das vermarkten was unmittelbar ansteht. Bezweifle daher sehr stark, dass wir eine 2. Wii U erleben werden was den Spiele output angeht.

      1. Weiss ich, dass das neue Pokemon, Fire Emblem und Yoshi nächstes Jahr erscheinen werden
      2. Erkennt man dass die Software Entwicklung für den 3DS zugefahren wurde. Allein das heißt ja schon dass mehr Spiele für Switch erscheinen werden.

      Von Metroid weiss man schon dass es in Entwicklung ist.
      Animal Crossing und viele weitere Titel sind garantiert auch schon in Entwicklung. Spiele werden halt relativ spontan und überraschend in Directs angekündigt. Man erinnere sich an Smash am Anfang des Jahres. Also ich mache mir Null Sorgen.
    • @Guybrush

      Mit der E3 bin ich, was Nintendo angeht, im Nachhinein zufrieden. Da war für mich genug dabei auf das ich mich freue. Bei der Direct hätte man sich mit Smash kürzer fassen können, aber das hat die Vorfreude auf alles was vorher angekündigt wurde ja nicht geschmälert.

      Es waren eher einige Dritthersteller wegen denen ich etwas enttäuscht bin. Bethesda zum Bespiel, weil ich fürchte das sie Fallout 76 versauen (bin kein Freund von Shared World) und die Ankündigung für das Neue Elder Scrolls zu vage war und es damit wohl erst 2020+ kommen wird. Aber das hat nichts mit Nintendo zu tun.
      Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.
    • Meine Meinung zur E3-Direct deckt sich so ziemlich mit der von Niels.

      Auch bei mir war der Xenoblade 2 Story-DLC mein Highlight und natürlich auch Fire Emblem, das aber leider verschoben wurde. Erwähnenswert ist auch Hollow Knight, mein bisheriges Switch-Spiel des Jahres.

      Ansonsten gab es wenige Überraschungen (z.T. auch Leaks geschuldet) und der Smash-Teil war definitiv zu lang! Eine solide, aber langweilige E3-Direct, nicht mehr und nicht weniger.

      Wenn man jetzt das Switch-Jahr 2018 betrachtet fällt auf, dass vor allem JRPG-Fans im 2. Halbjahr auf ihre Kosten kommen. Als JRPG-Fans soll mir das recht sein, habe genug zu zocken. Für mich persönlich ist das Jahr 2018 damit solide.
      Wer aber mit dem Genre nichts anfangen kann und auch sonst kein Interesse an Indies oder Multiplayer-Titeln hat, der wird mit der Switch im Jahr 2018 nicht glücklich.

      Den Frust einiger Fans kann ich deshalb nachvollziehen, nach der ganzen Portiererei im 1. Halbjahr hätte ich ein deutlich vielfältigeren Spiele-Output im 2. Halbjahr erwartet.
      Nintendos Millionen-Seller und ein Verkaufszahlen-Vergleich zwischen der Switch und der PS4:

      Guide zum Klingen-Erhalt in Xenoblade 2:
    • Mir war die E3 im Vorfeld schon egal, weil mein Jahr schon vollgestopft war mit Spielen. Die einzigen Ankündigungen, die noch hätten gezeigt werden können wie Metroid Prime 4 oder Yoshi stehen jetzt nicht besonders hoch im Kurs bei mir, dass ich die Spiele unbedingt haben müsste.

      Pokémon Let's Go interessiert mich gar nicht. Mario Party habe ich gemerkt, dass ich davon beinahe jeden Ableger gekauft habe und dann doch nur 4/5 Stunden gespielt habe. Der andere Kram kommt halt erst 2019. Ich habe auch nicht mehr mit großen Neuankündigungen gerechnet. Ich wüsste auch nicht, was Nintendo aus dem Hut zaubern will, was mich mega begeistert hätte.

      Mario Tennis kommt bald, ein Mario Strikers oder anderes Mario Sportspiel hätte man sicher nicht gezeigt. Dicke Franchises wie Mario oder Zelda hat man schon durch. Bis zum nächsten Mario Kart wird wohl noch eine ganze Weile vergehen. Pikmin wäre mir fast egal. Bei Animal Crossing erwarte ich auch keine Revolution, wenn das irgendwann kommt. Fire Emblem wäre nett gewesen, wobei ich die letzten Teile schon nicht so geil fand, da hätte ich doch lieber ein Klassisches. Vielleicht remastern sie meinen Lieblingsteil Sacred Stones mal für die Switch...

      Lediglich auf Smash Bros. hab ich Bock und darauf freue ich mich auch. Insofern ist das Jahr insgesamt sowieso sehr dünn für mich, was Nintendo-Spiele angeht, aber wie gesagt, ich hab das zweite Halbjahr richtig voll mit Spielen für die Switch.

      Daher wäre die E3 PK für mich nur noch geiler gewesen, hätte man da mehr Thirds bzw. Indies gezeigt. :D

      Ich hoffe, dass es auf der nächsten PAX bisschen mehr zu sehen gibt. :kirby_happy:
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Ich bin zufrieden... Nicht alles was man sich wünscht geht in Erfüllung und vieles wird sicher noch im Herbst gezeigt bzw. enthüllt


      NNID: Crimsmaster_3000
      Now playing:

      Red Dead Redemption 2
      Castlevania Requiem: Rondo of Blood & Symphonie of the Night
      Starlink

      Most Wanted:
      Spoiler anzeigen

      Spyro Reignited Trilogy
      Pokémon: Let's Go Evoli
      Super Smash Bros. Ultimate
      Resident Evil 2
      Fire Emblem: Three Houses
      Bayonetta 3
      Metroid Prime 4
    • Also für mich war das Spielejahr 2017 deutlich stärker als 2018. Nicht nur von der E3 her, sondern generell von den Spieleankündigungen.

      Oder anders gesagt: 2017 hat meinem Geschmack viel besser entsprochen als 2018. So ist es eigentlich richtig formuliert.


      Ich habe mir heuer noch kein einziges Spiel gekauft..... :(
      -------------------------------------------------------------------------
      Frank Drebin, Spezialeinheit.
      Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!
    • Ich war auch erst ein bisschen enttäuscht aber nun schaue ich doch mehr Positiv als Negativ auf die E3 zurück. Klar wurde nicht sooo viel gezeigt aber das war nicht nur bei Nintendo so. Bei Nintendo haben mir die Tuniere und das Threehouse sehr gut gefallen. Insgesamt eine guter Auftritt.

      Allerdings muss ich zugeben, dass ich nicht weiß wie Nintendo dieses Fiskaljahr 20 Millionen Switch verkaufen will. Ich bin auf die Quartalszahlen gespannt und hoffe das diese mich und auch die Investoren positiv überraschen.