Umfrage der Woche: Seid ihr mit der derzeitigen Third Party-Unterstützung auf der Nintendo Switch zufrieden?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umfrage der Woche: Seid ihr mit der derzeitigen Third Party-Unterstützung auf der Nintendo Switch zufrieden?

      An diesem strahlenden Sonntag, welcher endlich einmal wieder das hält, was er verspricht – nämlich Sonne satt –, begrüße ich euch zurück zur Umfrage der Woche hier bei ntower. Ist etwas Aufregendes in den letzten sieben Tagen geschehen? Nicht wirklich. Bei Nintendo fanden intern zwar einige Führungswechsel statt – unter anderem wurde Shuntaro Furukawa zum neuen Nintendo-Oberhaupt gewählt –, doch bevor wir die Taten des frischen Präsidenten mit einer Umfrage aufs Korn nehmen können, muss noch etwas Zeit vergehen. Widmen wir uns so lange doch anderen Themen. Zuvor aber der gewohnte Blick zurück.

      Umfrage der letzten Woche:

      Letztes Mal thematisierten wir die populäre AR-Spiele-App Pokémon GO, welche erst neulich ein neues Update erhielt und damit das Tauschen von Pokémon ermöglichte. Außerdem haben wir bereits Gewissen darüber, inwiefern Pokémon GO mit den im November erhältlichen Pokémon-Spielen für die Nintendo Switch kompatibel sein wird. Mit beiden dieser Aspekte im Hinterkopf fragten wir euch zuletzt, ob ihr aufgrund der neuen oder baldigen Inhalte wieder Pokémon GO spielt. Das kam dabei heraus:
      1. Nein, die neuen Funktionen konnten mich nicht wieder dazu bringen. (88) - 29%
      2. Nein, ich habe das Spiel noch nie gespielt / kein Interesse daran. (85) - 28%
      3. "Wieder"? Ich habe nie aufgehört! Immer noch dabei! (54) - 18%
      4. Ja, ich bin neuerdings wieder aktiver dabei! (34) - 11%
      5. Ja, ich habe mal wieder kurz reingeschaut. (29) - 10%
      29 % aller abgegebenen Stimmen und somit die Mehrheit gab an, dass die neuen Funktionen nicht ausreichen, um sie zurück ins Spiel zu holen. Drei Stimmen weniger, ergo 28 % der Stimmen, hatten zudem noch nie Interesse an der AR-Pokémon-Jagd. Hingegen waren 54 begeisterte Pokémon-Trainer nie in Pokémon GO-Pause gegangen, andere 34 sind neuerdings wieder aktiv dabei und zumindest 29 weitere haben zuletzt wieder einmal reingeschaut. Alle weiteren Meinungen und Kommentare findet ihr in der vergangenen Umfrage.

      Umfrage der Woche:

      Nintendo und Third Party-Entwickler – ein leidiges Thema, das nie aufzuhören scheint. Seit den Tagen des Nintendo 64, wenn nicht schon zuvor, waren einige Third Party-Studios nicht gut zu sprechen, wenn es um Nintendo ging. Die Final Fantasy-Serie etwa distanzierte sich von Nintendos Konsolen, nachdem sich das japanische Traditionsunternehmen erneut für Cartridges anstelle von CDs als Speichermedium entschieden hat. Die hitzigen Beziehungen übertrugen sich schließlich auch auf den Nintendo GameCube, welcher hauptsächlich mit First Party-Spielen aus dem eigenen Hause über Wasser gehalten wurde. Zumindest mit einem seiner ärgsten Feinde, SEGA, konnte man zu dieser Zeit eine friedliche Partnerschaft ausbauen, welche in den folgenden Jahren nur umso stärker wurde. Der Nintendo DS und die Wii schließlich wurden von allen Seiten mit Software zugekleistert, denn: Wo eine große Nutzerbasis ist, da gibt es auch viel zu verdienen. Die daraus entstandene Third Party-Unterstützung wurde zeitgleich auch der Grund für viele weitere Konsolenkäufe – ein funktionierender Kreislauf wurde erschaffen.

      Derartige Kreisläufe können aber auch nach hinten losgehen, wie die kläglich gescheiterte Wii U gezeigt hat. Auch wenn Nintendo mit allen Mitteln versucht hat, die Heimkonsole mit dem asymmetrischen Gameplay aus eigener Kraft zum Erfolg zu verhelfen, hat es nicht ausgereicht. Wo zur Konsolen-Ankündigung noch in großen Tönen gelobt und versprochen wurde, kehrte schnell die Ernüchterung ein. Namhafte Entwickler wie Capcom, EA, Square Enix und Co. waren schlichtweg nicht bereit, die Kosten aufzunehmen, um Wii U-Versionen ihrer Spiele zu produzieren. Zu unterschiedlich die Hardware-Architektur, zu gering die Aussichten auf Erfolg. Und wo kein Vertrauen in die Konsole ist, da sind auch keine Spiele von ebendiesen Studios – und so auch keine Käufer beziehungsweise Fans dieser Serien und Marken. Es war ein Teufelskreis.

      Derzeit dürfen wir uns allerdings über eine fruchtbare Gegenwart freuen. Die Nintendo Switch hat ihre Vorgängerkonsole, die Wii U, bereits um Längen geschlagen und ist derzeit auf einem sehr vielversprechenden Weg. Mit über 18 Millionen verkauften Einheiten und einer Vielzahl an Verkaufsrekorden, was Nintendo Switch-Hardware und -Software angeht, ist Nintendo der nächste Glückstreffer gelandet. Für den starken Start hat aber nicht nur die starke First Party-Palette an Spielen gesorgt, sondern auch das Vertrauen der Third Party-Entwickler. Für viele Spieler ist es ein entscheidenes Kaufargument, dass sie viele ihrer geschätzen Multi-Konsolen-Titel auch unterwegs auf ihrer Nintendo Switch spielen können. Und durch den geringen Port-Aufwand schafft es mittlerweile fast jedes Spiel, welches nicht gerade massive Leistungsansprüche hat, auf die Hybridkonsole.

      Heute wollen wir euch also fragen, wie ihr die Third Party-Unterstützung auf der Nintendo Switch findet. Wählt dazu die passende Antwortmöglichkeit in der Umfrage und schreibt uns im Kommentarbereich doch, was eure liebsten Third Party-Spiele auf der Nintendo Switch sind und welche euch bislang noch fehlen. Wir sind schon sehr gespannt.
      Seid ihr mit der derzeitigen Third Party-Unterstützung auf der Nintendo Switch zufrieden? 368
      1.  
        Es ist schon recht gut, aber mir fehlen gewisse Spiele. (161) 44%
      2.  
        Eher enttäuschend, wenn auch ein paar gute Spiele vertreten sind. (89) 24%
      3.  
        Ich bin der Sache neutral eingestellt, weil ich nur selten oder kein Interesse an Third Party-Spielen habe. (50) 14%
      4.  
        Ja, ich bin total zufrieden! (46) 13%
      5.  
        Ich bin mit der aktuellen Lage total unzufrieden! (19) 5%
      6.  
        Ich habe eine andere Meinung, die ich in Form eines Kommentars näher erläutere. (3) 1%
    • Zufrieden. Ist letzlich so wie erwartet. An "großen" Thirdspielen kommt quasi nichts und wird wohl auch nicht viel kommen, Geld und Zeit lohnt sich nicht zu investieren, um das Ganze immer runterzuschrauben. Verständlich. Schön ist, dass die Indie Thirdpartyspiele aber auf der Switch Fuß fassen, die machen im Handheldmodus (den ich am meisten nutze) auch richtig Spaß.
    • Der Support ist für mich persönlich ok, da mich westliche Thirds zu 99% nicht interessieren. Der Indie-Support ist klasse und der japanische Support rollt langsam an :)

      Kann aber gerne mehr kommen. Speziell in diesem Jahr hätten die Thirds profitieren können, da Nintendo 2018 eher schwach aufgestellt ist
      Welche Nintendo-Titel sind Millionen-Seller?:

      Offizielle Verkaufszahlen zu allen von Nintendo veröffentlichten Titeln

      Klingen-Erhalt aus Kernkristallen in Xenoblade 2 anschaulich erklärt:

      Xenoblade Chronicles 2: Klingen-RNG in Zahlen erklärt
    • Mir fehlen noch eine Handvoll Third-Party-Titel wie zum Beispiel NieR: Automata, die Spyro Trilogie oder etwas aus der Digimonreihe, die ich gerne auf der Switch sehen möchte, bin jedoch mit dem aktuellen Stand recht zufrieden. ^^
      Unsere Zeit ist definitiv nicht für ihre kritischen, qualitätsbewussten Konsumenten bekannt.

      Was hindert dich daran selbst einer zu werden?
    • Eigentlich bin ich ganz zufrieden, auch wenn ich gern den einen oder anderen Titel mehr auf der Switch sehen würde. Der Indie-Support ist hervorragend, ich würde Indies auf keiner anderen Konsole mehr zocken wollen. Was die AAA-Titel betrifft... ich freue mich über alles, was kommt. Gleichzeitig kann ich die Third-Party-Studios verstehen, wenn sie nicht all ihre Spiele massiv downgraden wollen, nur weil sie ein relativ geringer Anteil an Spielern auch auf der Switch zocken möchte.
      Switch-Freundescode: 2416-7632-4514
    • Recht gut, ich habe mir erst vor 2 Tagen die Crash Bandicoot Trilogy geholt. Gerade Indies, Beteshda und vll. noch Ubisoft und Capcom sind positiv hervor zu heben. Was die anderen großen Publisher betrifft, gibt es noch einen großen nachholbedarf. Sicherlich lässt sich nicht alles auf der Switch umsetzen, aber doch einige Publisher wie EA versuchen es nicht einmal. Von den japanischen 3rds wie Square werden wir in Zukunft bestimmt noch mehr sehen.
      Ich bin zufrieden, weil ich es auf einer Nintendo-Hardware gewohnt bin, aber jemand, der die Switch als einzige Konsole besitzt, wird auf der Konsole nicht alles kriegen.
    • Ich brauche kein Ports von den großen stationären Konsolen, die ein halbes Jahr später erscheinen und bedeutend schlechter aussehen. Exklusive Switch Spiele hätte ich gerne mehr. Bisher kommt mir nur das sehr gute Mario + Rabbids in den Sinn. Octopath Traveler werde ich mir auch zulegen, wobei da auch wieder massiv an der Grafik gespart wurde. Soll aber dem Spielspaß nicht stören, wobei sich das ja eigentlich nicht ausschließt
    • Ist eine schwierige Frage, wenn ich mir das Angebot an indies anschaue, ist die switch ein absoluter Traum, kriegt jedes indie Spiel und sogar alle bedeutenden alten werden nach und nach bereit gestellt.

      Was die großen thirds angeht sieht es mau aus, für mich als fast handheld only User ist das angebot mies finde ich, doom hab ich wieder verkauft und wolfenstein brauch ich erst gar nicht holen wenn Milchglas Optik undocked.

      Fazit:Die Technik limitiert es halt, dank indies habe ich eigentlich immer was neben nem nintendo Spiel zu spielen, die switch war seit Ende März 2017 keinen Tag unbespielt.


      Ps:aber skyrim auf nem handheld flasht mich heute noch, mit meiner Freundin parallel skyrim (sie xbox ich switch) auf dem Sofa zu spielen war eines der schönsten zockerweihnachten meines Lebens.
    • Da muss man etwas unterscheiden, finde ich.

      Die Unterstützung durch Indies ist erstklassig. Man hat eine riesige Auswahl an Spielen und die besten Spiele kommen früher oder später auch als Retailfassung auf den Markt. :thumbup:

      Die "normale" Third-Party Unterstützung lässt aber zu Wünschen übrig. Natürlich ist die Unterstützung besser als auf der Wii U, aber das ist auch kein wirklicher Maßstab. Viele Spiele erscheinen überhaupt nicht für die Switch, andere oft erst mehrere Monate nach den Fassungen für die anderen Systeme. Gut, dass hat wahrscheinlich den Grund, das Nintendo die Dev Kits zu spät verteilt hat und sich die Entwickler erst mit dem System vertraut machen müssen. Angeblich soll sich das ja nächstes Jahr ändern.
      Switch Freundescode: SW-2937-6131-1128
      Für ein paar Runden in MK8DX, Splatoon 2, Mario Tennis Aces oder DOOM bin ich wieder zu haben wenn Nintendo einen besseren Online Service auf die Beine gestellt hat. :/