Furukawa spricht erstmals als neuer Präsident von Nintendo über Pläne für die Nintendo Switch, Nintendos IPs und die Erweiterung von Zielgruppen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Furukawa spricht erstmals als neuer Präsident von Nintendo über Pläne für die Nintendo Switch, Nintendos IPs und die Erweiterung von Zielgruppen

      Seit dem 28. Juni ist Shuntaro Furukawa neuer Präsident von Nintendo. Als dieser tritt er das Erbe von Tatsumi Kimishima an, der seit September 2015 im Amt war. Schon im Mai benannte Furukawa einige Probleme und Herausforderungen, denen er sich als Präsident stellen werde, wie beispielsweise die Verkaufssteigerung der Nintendo Switch. Nun veröffentlichte Nintendo eine Nachricht des neuen Präsidenten, die vor allem an Investoren gerichtet ist. In dieser Nachricht erklärt Furukawa, wie seine Pläne für das Unternehmen aussehen.

      Nintendo habe sich mit seinen einzigartigen Produkten in der Videospiele-Branche weltweit einen Namen gemacht und es soll auch in Zukunft noch Ziel des Unternehmens sein, den Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Ebenfalls sollen mehr Leute einen Zugang zu Nintendos IPs finden und dadurch der Unternehmenswert gesteigert werden. Dabei soll die von Nintendo bekannte Hardware stets im Mittelpunkt stehen und dafür Produkte entwickelt werden, die Kunden unabhängig vom Alter, Geschlecht und Videospielerfahrung genießen können.

      Als wichtiger Vertreter der Hardware werde vor allem die Nintendo Switch als Hybrid-Konsole im Fokus von Nintendos Bemühungen stehen. Nintendo plane, noch mehr Kunden an die Konsole heranzuführen und Software für diese zu entwickeln, die eine möglichst große Zielgruppe ansprechen soll. Zudem sollen Kunden mit Angeboten wie Nintendo Switch Online an die Firma gebunden werden und auch das digitale Angebot werde wachsen.

      Die Verbreitung der IPs werde nicht nur über Hardware von Nintendo erfolgen, sondern auch über Smart Devices. Auf diesen sei ein anderes Spielerlebnis möglich, mit dem ein weiteres Publikum angesprochen werden könnte. Eine weitere Methode, die IPs abseits von Nintendos eigener Hardware und Software zu präsentieren, sei durch die Integrierung einiger Charaktere in Themenparks, Video-Inhalten und mittels Merchandise. Auf diese Weise sollen die Kunden auch im Alltag vermehrt mit Nintendos IPs in Berührung kommen. Unterstützt werde Nintendo dabei von externen Partnern, die dabei helfen sollen, auch außerhalb von Videospielen neue Zielgruppen zu erreichen.

      Abschließend betonte Furukawa, dass Nintendo auch in Zukunft Produkte herstellen werde, die die Kunden überraschen und begeistern sollen. Dabei werde man darauf achten, dass man mit der Zeit gehen werde und stets die Einstellung der Originalität schätzt, getreu dem Motto „der wahre Wert der Unterhaltung liegt in seiner Einzigartigkeit“.

      Was erwartet ihr in Zukunft noch von Nintendo?

      Quelle: Nintendo
    • @DarkStar6687
      Hat er ja auch nicht, er hat gesagt, dass darüber nachgedacht wird und so stimmt das auch. Hier nochmal der komplette Satz und nicht nur der kleine Teil. ^^
      Mr Furukawa is of the belief the device still has advantages over the Switch and stated Nintendo was “considering various possibilities” in regards to a successor for the popular handheld device.
    • @blither

      Naja, wenn die Marken vom 3DS auf die Switch kommen und quasi genauso oder nur wenig besser auf der Switch aussehen, dann kann man gleich bei einem richtigen Handheld bleiben! Der ist dann auch besser zum mitnehmen und bietet mir auch mehr! Die Switch wird aktuell ca 50% im Handheld Modus und 50% im TV Modus benutzt. Ich nutze die Switch(Wenn ich sie dann nutze) ca. 70% im Handheld modus und 30% im TV Modus. Gleichzeitig stelle ich mir games wie Ace Attorney auf der Switch sehr anstrengend vor, da ich keinen Stift habe und die Switch mit den Fingern bedienen muss oder eben mit den Joycons. Dazu kommt das ich mir halt entweder eine Switch im 3DS Format wünsche oder eben eine andere Lösung und die wäre ein neuer 3DS Nachfolger. So würde man auch wenigstens weiterhin tolle Exlusive bekommen und nicht nur Indies die es eh schon auf dem PC und anderen Konsolen gibt. :)

    • @Guybrush
      Glaubst du wirklich, dass ein weiterer Handheld einen akzeptablen Markt finden würde?

      Wenn die Spiele auf der Switch kaum besser aussehen würden als auf 3DS, dann könnte man doch beim 3DS bleiben? Wozu dann ein neuer Handheld?

      Ich nutze die Switch zu 90% im Handheld-Modus. Mir ist der 3DS vom Formfaktor auch lieber, aber ich sehe derzeit keinen Markt für einen weiteren Handheld (neben der Switch), außer es ist eine Switch-Mini. Dann gerne auch mit zwei Bildschirmen und kompatibel zum 3DS. Aber ich glaube nicht, dass Nintendo derzeit die Switch-Power in einem 3DS-Gehäuse unterbringen kann.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Hmm ein 3DS Nachfolger in Form einer Switch Mini, ohne Joy-Con und sonstige Tasten und nur aus Bildschirm bestehend. Aber natürlich kein Smartphone, sondern ein nPhone bzw. Switchophone nur ohne Möglichkeit zu telefonieren. :D
      I am thou, thou art I...
      Thou hast acquired a new vow.

      It shall become the wings of rebellion that breaketh thy chains of captivity.

      With the birth of the Switch Persona, I have obtained the winds of blessing that shall lead to freedom and new console power...
    • Ich denke Shuntaro Furukawa will das Unternehmen wirklich voran bringen, und auch
      Wirtschaftlich gut aufstellen. / Damit das Unternehmen nicht wieder so eine schwirige
      Fasse wie bei der Wii U durchleben muss. | Und da muss man sich eben auch mal
      auf mehre Zweige aufstellen, und nicht nur auf einen Zweig verlassen.
    • @blither

      Also ich bin der Meinung das die Nintendo Switch und der 3DS zwei verschiedene Märkte bedienen. Meiner Meinung ist die Switch zwar Mobil, aber das heißt ja nichts. Auch die Games die unter der Switch erscheinen wie Zelda, Mario oder Xenoblade bleiben ja Switch exlusive, keine Frage. Aber ein 3DS Nachfolger würde wenigstens all die bedienen die auf Games wie Fantasy Life, Ace Attorney, Hotel Dusk, Kid Icarus, Bravely Default, 2D Zeldas, Ever Oasis und co warten. Denn die Games alle auf die Switch mit der neusten HD Grafik zu bringen ist denke ich einfach zu aufwendig und vielleicht zielen die Entwickler gar nicht darauf ab. Aktuell haben wir bei der Switch ja die Indie Konsole schlecht hin, gleichzeitig dann noch die Games von Nintendo wie Mario Tennis und sowas. Die exlusiven Thirds bleiben aber aus, jedes zweite Game für den 3DS gab es eben nur dort und das mochte ich sehr! Meiner Meinung würde man auch so weiter diejenigen bedienen die nicht so viel Geld ausgeben wollen und nur einen reinen Handheld wollen weil dort andere Titel kommen als auf einer Heimkonsole/Hybrid. Gleichzeitig würden die Entwickler weniger Geld in die Hand legen müssen für die Entwicklungen und somit müssen sie nicht auf HD grafik gehen, das hilft ihnen ebenfalls schneller zu entwickeln. Also ja, ich denke schon das es einen Markt für einen 3DS Nachfolger gäbe und ich wäre der erste der ihn sofort kaufen würde! Denn mit Handhelds hat Nintendo noch NIE enttäuscht.

    • @Guybrush
      Die großartige 3DS-Bibliothek ist nicht im ersten Jahr entstanden, im Gegenteil, es hat sogar recht lange gedauert, bis die japanischen Thirds auf den 3DS aufgesprungen sind.

      Und wenn nicht HD, was soll ein 3DS2 dann wesentlich besser machen als der aktuelle 3DS? Alles andere als ein HD-Handheld würde enorm Kritik heraufbeschwören.

      Ich bin mir recht sicher, dass die kleineren japanischen Thirds früher oder später auf die Switch wechseln. Der 3DS erhält kaum noch Support, und die Switch bekommt täglich neuen Zuwachs an Spielern, Entwicklern und Spielen.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Damit sagt er ja eigentlich nur, dass er den Weg, den Nintendo eingeschlagen hat, konsequent weiter verfolgen wird. :thumbup:
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening, Metroid Prime: Federation Force

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • @blither

      In den ersten zwei Jahren hatte der 3DS aber mehr zu bieten für Leute die nicht alles andere schon auf anderen Konsolen gezockt hatten. Da gab es viel viel mehr exlusive und 2014 gab es bereits Fantasy life. Also die ersten zwei 3DS jahre haben mir bisher besser gefallen als die ersten zwei Switch Jahre...das finde ich halt sehr schade.

      Und ja 720p wäre für einen neuen 3DS schon aussreichend. Finde einfach er liegt besser in der Hand und ich vermisse die zwei Bildschirme wie eben die Gaming Bibliothek die mir besser gefallen hat. Denke dafür gibt es halt auch einen Markt.