(ACA NeoGeo) Garou: Mark of the Wolves

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (ACA NeoGeo) Garou: Mark of the Wolves

      Hallo Leute,

      bei mir wurde zuletzt durch das Kickstarter-Projekt Flip Grip Interesse an ehemaligen Arcade Spielen geweckt. Spiele, die es jetzt oder in Kürze auf der Switch gibt, und die den TATE Modus unterstützen, d.h. dass man sie auch vertikal spielen kann und dann so sieht, wie es vom Entwickler beabsichtigt war. Auch wenn ich sagen muss, dass ich mich mit NES und noch früheren Werken schwer tue, weil man da den Zahn der Zeit halt besonders arg sieht, bin ich jetzt durchaus gewillt, mal einem Donkey Kong (Arcade Archives) zum ersten Mal oder dem klassischen PAC Man im dieses Jahr erscheinenden Arcade PAC eine weitere Chance zu geben.

      Diesen Gedankengang weiterführend habe ich mir überlegt, dass es an der Zeit wäre, auch mal in Sachen Controller hardwaretechnisch aufzurüsten und was Neues auszuprobieren. Namentlich genannt sei da der günstige HORI Pokken Controller mit dem besseren Steuerkreuz als beim Pro Controller und der HORI Real Arcade Pro V Hayabusa Arcade Stick. Der Stick ist mein erster überhaupt, das muss ich an der Stelle mal anmerken.

      So, und jetzt zum Thema dieses Threads, denn nachdem ich beide Controller hatte, stellte sich mir die Frage, was ich vorab schon mal damit testen oder spielen könnte. Und so kam der Wunsch nach einem Fighting Game auf, das nicht allzu viel kosten und für Einsteiger einigermaßen beherrschbar sein sollte. Meine Wahl fiel auf Garou, von dem ich vorher schon viel Gutes gelesen hatte.

      Nach einer halben Stunde zum reinschnuppern, mit dem Arcade Stick, war ich ziemlich entmutigt. Aber klar, natürlich erfordert der Stick erst mal eine Eingewöhnungsphase. (Bescheuert finde ich übrigens, dass ZR links und ZL rechts ist. Bei einer Proberunde Pinball FX3 habe ich immer den falschen Schläger bedient. Aber das nur am Rande.) Doch nach einer weiteren Stunde Garou mit dem Pokken Controller fand ich das Spiel schon besser, aber ich tue mich trotzdem auch damit sehr schwer.

      Meine Frage ist daher: Hat jemand von euch wertvolle Tips für mich als Einsteiger bei Garou? Ich habe früher mal Tekken oder Street Fighter 2 Turbo gespielt, aber nie exzessiv. Also bin ich es langsam angegangen. Ich habe Terry genommen und die lächerlich übersetzte digitale Anleitung studiert. Ein paar seiner Moves kann ich jetzt, aber viele Begriffe sind mir immer noch fremd. Ich kann nicht blocken, muss Combo-Ketten einstecken und wenn ich mal welche austeile, dann höchstens 3er-Combos und die auch nur durch zufälliges Knöpfchengedrücke.

      Manche Gegner im Storymodus haben mich so dermaßen weggehauen, dass mir Angst und Bange wurde. Natürlich hilft dieser Continue-Service. Dass man den Schwierigkeitsgrad damit herabsetzen kann (ich spiele laut Menü per + Taste aber eh schon auf Level 1... Obwohl im Auswahlbildschirm unten dann Level 4 angezeigt wird!? ?( ) finde ich löblich, oder auch dass der Gegner nur 1/4 Lebensleiste hat. Wobei ich sogar da fast untergegangen wäre. :whistling:

      Wie kann man bei so einem schnellen Spiel lernen, den Gegner zu lesen? Wie kann ich lernen, meine Moves gezielt und richtig einzusetzen? Soll ich mit einem zweiten Controller einen nicht aktiven "Gegner" ins Spiel bringen und einfach üben? Schade, dass es keinen Trainingsmodus gibt. Mir ist klar, dass man nach anderthalb Stunden gerade mal an der Oberfläche kratzt, aber wie kann ich besser werden? Wo kann ich eine leicht verständliche Anleitung finden, wie man was auslöst und sinnvoll kombiniert?
      Hier gehts zu meiner Spielesammlung
      (enthält nur Spiele von Nintendo Geräten)